» »

Nase selber brechen?

txeardJropx77


Ich hatte schon immer latent Neurodermitis. Seit den Ops habe ich es verstärkt aber ich nehme ziemlich gute Cremen - bei Schüben die Advantan Neurodermitis Salbe (mit Cortison) und dann so ne Lotion von Eucerin täglich. Kann die Sachen auf jeden Fall empfehlen, kommt aber natürlich drauf an wie stark die Neurodermitis ausgeprägt ist. Ja, bei mir tritt es also auch wie so ne Art Mangelerscheinung auf.

Hattest du vor den OPs also gar keine Neurodermitis?

Das Rauchen so schreckliche Folgen haben kann wie bei mir habe ich nicht gewusst. Höchstens das sich etwas entzünden kann aber Langzeitfolgen. Ich habe ja erst 3 Jahre nach der OP endlich beschlossen mit dem Rauchen aufzuhören. Gleichzeitig habe ich mich gefragt wie sich die Nase überhaupt ohne Rauchen anfühlt. Nun als ich nicht mehr geraucht habe hat dann eben die Hölle angefangen. Ich habe ja Morgen meine OP - bin heute noch genau untersucht worden - es werden wie ich verstanden habe alle Nebenhöhlen operiert (Pansinusoperation) und dann die Muscheln. Irgendwie bin ich skeptisch und depressiv. %-| Meine ganze Nase zieht nach hinten wie Hölle... Ob die OP dagegen hilft? Ob das Narbenstränge sind? Ob sowas überhaupt nachweisbar ist... Najo...

b0i mboxo


dann wünsche ich dir schonmal toi toi toi. Wird schon schief gehen! Drücke dir die Daumen.

Mache am besten noch Bilder von deinem GEsicht.Also von Vorne, seitlich, schräg, von unten, oben eben allen Blickwinkeln. Ich könnte mich echt ärgern dass ich das nicht gemacht habe, denn nur so kann man eventuelle Veränderungen entdecken.

Wenn du durch Rauchen Heilungsstörungen bekommst, hast du auch automatisch Langzeitschäden, weil die Wunde nicht so gut verheilt und du evtl harte Vernarbungen usw bekommst. Das wäre auch meine Vermutung warum du so ein komisches Gefühl in der Nase hast. Schlechte Verheilung, Vernarbung und dann noch die weiteren OPs. Aber ich bin Laie ich kann da nur Vermuten

Bzgl Neurodermitis.

Hatte die schon von Geburt an. Meine OP mit der Wundheilstörung (+Breitbandantibiotika) hat nur leider alles wieder losgetreten.

Zu deinen Salben, komme schnellstmöglich weg von Cortison. Das macht dich kaputt. Ist zwar in Salben nur gering dosiert, aber es ist keine Lösung. Das Problem ist, dass es sich unter Umständen nur verlagert. Und das Organ "Haut" ist verbunden mit der Lunge. Sprich wenn du die Neurodermitis chronisch unterdrückst durch Cortison, kann es auf die Lunge ziehen -> Asthma.

Kann sich auch auf andere Bereiche verlagern. Ich bin derweil soweit, dass ich wieder komplett ohne Cortison auskomme. War ein langer und harter Weg, hat sich aber gelohnt.

t#eardr{opx77


Danke, hoffe es klappt Morgen... Das Ziehen stört mich am meisten eigentlich. Meine Nase fühlt sich an wie so ein Bonsai-Kitten, wie wenn das Naseninnere in der kleinen Nase nach hinten gepresst wird. (gefühlsmässig)

Was du übers Rauchen schreibst ist schrecklich... aber wenn das davon kommt - kann man da was dagegen machen? Narbenstränge lockern? Werde meinen Doc Morgen darauf ansprechen obwohl er es eh schon weiss...

Was man kriegt durchs Cortison Asthma? Awww... naja zum Glück nehme ichs nicht wirklich oft... aber ohne die Eucerin komme ich gar nicht aus... ist aber bissal teuer... Rezepte bekommt man da keine. Was nimmst du gegen Neuroderm? Da gibts ja auch Öle uä.

Zur Nasenform. Ich habe sehr viele Fotos von meiner jetzigen Nase. Aber wie ist es bei dir - du hast ja bestimmt dutzende von Zeugen die dich vor der OP gesehen haben und bestätigen können das die Nase anders aussah... Der Arzt hätte dir sagen sollen das es zu einer Formveränderung kommen kann...

b+imb"oxo


klar musste ja so einen Wisch unterschreiben, dass das Ergebnis auch abweichen kann. Irgendwie ist die Frist für einen Einsprich auch abgelaufen, sind glaube 3 Jahre. Aber ich wollte damit eigentlich nur noch abschließen und meine Haut wieder in Ordnung bekommen. JEtzt ist die Haut wieder ok, nun kann ich andere "Baustellen" wieder in Angriff nehmen.

Bzgl Cortison.

Nein, von Cortison bekommt man kein Asthma. Sondern Neurodermitis ist eine Störung der Imunsystems und wenn diese durch Mittel wie zB Cortison unterdrückt werden, können sich die Symthome der Störung anderweitig bemerkbar machen. UNd nach der Chin.Medizin sind wohl Lunge/Atemwege und Haut verwandte Organe und laut deren Lehre wirken sich Sympthome meist zuerst auf verwandte Organe aus. Das muss nicht so sein, aber es wird oft beobachtet.

Zb auch Verbindung zu HEuschnupfen.

GEgen gelegentliches Anwenden von Cortisonsaloben spricht nichts, wenn man sich die Haut kaputtkratzt hat man auch nichts davon, ICh bin diesen weg gegangen und habe auch meine Blässuren davongetragen. Bisher hat es sich aber einigermaßen erholt.

Gegen die trockenen Haut habe ich schon sehr vieles Ausprobiert.

Gute Erfolge hatte ich primär mit fetthaltigen Salben, da feuchtigkeitsspende meisst zu schnell einziehen und mir nur sehr kurze Zeit Linderung verschafften. Fettsalben hatte ich das Problem, dass es mir darunter teilweise zu "warm" wurde und es zu jucken begann. Feuchtigkeitscremes haben bei mir auch oft gebrannt, da oft Zusätze oder Alochl enthalten sind.

- Eucerin (weiss aber nicht mehr welche)

- selbstangemischte Eucerin-Salbe aus der Apotheke

(25% Eucerin Anhydricum, 75% Aqua purificata plus zusch) ist wohl so die Grenze des max Wasseranteils, sodass die Salbe stabil bleibt. Musste die Apothekerin schon dazu überreden. Habe von 50/50 kontinuierlich auf 25/75 gesteigert.

- diverse Fettsalben (Parfenac, Linola Fett N, Melkfett

(gut und günstig, bestes war natur, ringelblume(guter geruch und sehr weiche Haut sowie Multivitamin) bin aber davon abgekommen, da ich eh zu fettiger Haut neige -> Melkfett-Soft)

- Melkfett-Soft vom Ombia Med (Aldi bzw Hofer)

(haben dann leider irgendwann die Formel geändert und Alochl hinzugefügt. War somit nicht mehr für sehr schlechte Haut möglich. Bei relativ guter Haut nach wie vor sehr gut, da es für den hohen Fettgehalt relativ gut einzieht.)

- Loreal - Hydractive

sehr angenehm, primär Feuchtigkeit. Dick auftragen. brennt anfänglich sehr stark auf gereitzter Haut, lohtn sich jedoch die 2-3 min auf die Zunge zu beißen. Problem sind die vielen Zusatzstoffe, die eigentlich nichts sind bei gereitzter und empfindlicher Haut. Würde ich daher eher für gute Haut empfehlen. Weiterer Nachteil. 14 EUR pro 50ml Tiegel. (habe es damals als Mitarbeiter für 2 EUR bekommen, daher preislich sehr attraktiv)

- Lacura - Aqua Depot (Aldi bzw Hofer)

ähnliche Zusammensetzung wie Hydraenergetic, jedoch glaube nur 4 EUR pro Tiegel. meines Erachtens aber nicht ganz so gut.

- ** Nivea Body Sensitive Balance** sowie weitere BodyLotion für extra trockenen Haut (weiss aber nicht mehr welche genau, habe ich in Kanada gekauft, daher kenne ich die deutsche Bezeichnung nicht und bin noch am rumprobieren welche deutsche es sein könnte)

Guter Kompromiss aus Feuchtigkeit und Fettgehalt, brennt nicht, attraktiver Preis

- LR-International - Alue Vera Concentrat

sehr guter Feuchtigkeitsgehalt, bildet leichten Film, kühlt, habe bischen das Gefühl dass es eine anti-entzündliche Wirkung hat.

Nachteil sehr teuer und nur über Versand oder Pyramiden-System zu erwerben

- Aloe Vera

hatte noch eine weitere AloeVera Salbe, die nur AloeVera beinhaltete und kaum/keine Zusatzstoffe. Die war auch super, bildet aber einen dicken Film, den man abpellen konnte und ich habe sie nicht mehr wieder gefunden. War mein erster Versuch mit AloeVera. Salbe war im Bestand meiner Mutter, daher haben ich sie nicht mehr wieder gefunden.

- Cicasim

sehr geniale Salbe, auf Calendulabasis, leider sehr teuer. glaube 12 EUr für 50ml

nicht so ergiebig wie zB 50ml einer Feuchtigkeitscreme ala Hydraenergetic

[[http://www.wellselling.at/produkte-details.asp?kat=0&marke=10&symp=0&art=&page=1&id=62 Cicasim]]

- nivea und nivea soft

die Standardcreme aus der Dose. Ganz ok, wobei die Soft den nachteil hat, dass sie brennt wie Hölle wenn die Haut schlecht ist und nicht so dermaßen viel bringt wie andere. Nivea Soft habe ich daher nicht so lange benutzt, die normale Nivea benutze ich immer mal wieder.

was ich absolut nicht empfehlen kann sind:

- Penaten-Creme

- Loreal-Bodylotions

- Garnier-Bodylotions

- Halicar -> medizinische Salbe auf Harnstoffbasis. Hat mich immer sehr gejuckt. Soll aber bei vielen sehr gute Ergebnisse bringen. Brachte bei mir eigentlich eher gegenteiligen erfolg da ich darauf kratzen musste.

- Elidel (und Co) steht im Verdacht Hautkrebs zu fördern, da die Abwehrmechanismen der Haut geschwächt werden, so kann zwar keine Hautreaktion von der Allergie erfolgen, aber es fehlt auch die Schutzfunktion ggü der Sonne. Zudem kein wirklich sichtbarer Erfolg. Sprich war ein No-Go für mich, da Risiko auf Langzeotschäden, und kein/kaum Erfolg) War einer der ersten Anwender nach der Einführung. Angeblich wirkt die Salbe bei 90% der Patienten, so wurde es mir damals erzählt...

- letztlich gibts noch jede Menge anderer Salben/Cremes/Lotionen die ich getestet habe die zu nichts wirklich verbesserten, zu fettig waren, brannten, juckten usw. aber das merkt man sich ja nicht...

- TotesMeerSalzSalbe: brannte, war unangenehm, kein positiver Effekt. Vllt auf langzeitebene auf realtiv gesunder Haut. Habe ich aber nichtmehr getestet.

- Liquid Silver: Flüssigkeit mit Silberionen, soll Wunder bewirken, brachte aber bei mi rnichts. War nur teuer.

wirklich empfehlen würde ich dir im Moment:

- Cicasim

- AloeVera-Cremes die auf sehr reiner Basis sind

- Nivea Body Sensitiv Balance

- selbstgemischte Eucerin oder Melkfett (rein) für sehr schlechte haut als Schutz vor kratzen und für den Erhalt der Beweglichkeit der Haut (gibt böse fettflecken)

warum diese Cremes?

da sie keine bzw nur wenige Zusatzstoffe besitzen, gut bezahlbar sind (mal abgesehen von Cicasim, die aber einfach genial ist)

Wenn es bei dir nicht so Flächendeckend ist, ist es letztlich egal was die Cremes kosten, bei mir war es halt am ganzen Körper, da kann man nicht pro Tag eine Tube Cicasim verballern... ;-D

Nun ja, ist jetzt viel Text, der hier eigentlich nicht reingehört, aber beim Thema Salben kenne ich mich gut aus ;-D

Hoffe dir damit helfen zu können. SInd ja doppelte Leidensgenossen @:)

MNilemaxrker


tu das nicht! mir wurde meine nase mal gebrochen und das waren die schlimmsten schmerzen meines lebens.. es wird höllisch weh tun und ob damit dein problem beseitigst weiss kein mensch.. lass esoperieren

t+e[ard9rop7x7


Hallo!

Ich wollte nur schreiben das ich es "überstanden" habe. Im Sinne von "neues Leben" hat es leider nichts gebracht. Allerdings ist das Ergebnis erfreulicher als nach dem "Flop" im berliner Charite wo man überhaupt nicht kapiert hat was mein Problem ist und mich völlig falsch operiert hat.

Eine Seite ist perfekt und die andere wird demnächst nachkorregiert. Links kann ich mich sogar wieder schneuzen und die Luft ist halbwegs abatembar. Das Problem war das die Luft nicht mehr in die Nebenhöhlen geflossen ist bzw schon aber dort bildete sich dann ein Überdruck weil Bereich Siebbein und so so eng war das Restluft drinnen blieb. Ich hoffe die rechte Seite kann man auch so machen wie die linke. Der Schleim fliesst auch nicht mehr in die Bronchien sondern kann vorne abfliessen. (aber leider ebenfalls nur links!) Aber der Arzt hat etwas zu vorsichtig operiert weil er gar nicht gewusst hat ob es überhaupt das richtige ist, schliesslich haben sich schon so viele Koryphäen geirrt. (Prof. Mann aus Mainz, Jovanovic ausm Charite) Ich bin ihm unheimlich dankbar, auch wenn ich noch nicht gesund bin bin ich überglücklich das er mich im Gegesatz zu den anderen nicht einfach so abgeschoben hat (das haben mindestens 20 Ärzte getan - wer hat schon Lust auf eine x-Mal operierte :-/), er ist der beste! @:) :)* Das wichtigste ist ich weiss woher meine Qualen kommen und das ist schon die halbe Gesundheit.

nmasenaurzt – HNO-Arzt


hi....es freut mich,dass es dir besser geht.....weiter alles gute....gruss

tseardyroxp77


Danke schön Nasenarzt - ja es ist in der Tat schon viel besser. Vielleicht wirds noch besser wenn die Schwellungen weg sind. Lg *:)

bGogaan


Cool, ein Happy End ;-)

t eard5roFp77


Happy end naja es geht so, die eine Seite ist immer noch schlimm - wie wenn gar kein Zugang zu den Nebenhöhlen vorhanden wäre. Und die "gute" Seite wo die Luft noch vor ein Paar Tagen schön raufventiliert hat ist da wieder wie verschlossen und die Luft wird nur noch "reingepresst". Kann das von den Schwellungen kommen oder bleibt das jetzt so weil es sich wieder zusammenzieht? Am Tag wo die Tamponaden gezogen wurden war es noch perfekt! :°( :°_

tpeard?rVop7x7


ps: bin jetzt gerade 5 Tage post op - wann gehen denn die Schwellungen weg? weiss das jemand vielleicht?

nOas}enaxrzt – HNO-Arzt


hi....ich denke,mit 2 schwellungswochen musst du noch leben....geduld!....gruss

bpim&boo


hi teardrop,

schön zu hören dass deine OP erfreulicher war als die vorherigen. Wie lief es mit der Narkose? Wieder eine komische Aufwachphase?

Was machen die Schwellungen? Ist es schon besser geworden?

t7eaVrd"rop7x7


Es ist alles schon wieder schlechter geworden... %-| Ne Narkose war ok und nach dem Tamponadeziehen hatte ich wieder ein normales Gefühl. Mein Arzt meint das meine Nase eingesunken ist und hat versucht dadurch das er hinten und vorne in der Nase was entfernt hat wieder Platz zu schaffen. Jetzt habe ich das Gefühl das die Nase noch mehr nach hinten "gedriftet" ist. Man sieht es auch aussen immer mehr. Der Schwung sieht aus wie eine Grube, also ich habe so gut wie kein richtiges Nasenbein mehr.

n=aQsenaDrzxt – HNO-Arzt


alles sehr seltsam.....was sagt der doc zu seinem werk?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH