» »

Wie lange geröteter Rachen nach (Virus)-Infektion?!

E3maKxi hat die Diskussion gestartet


Ich hatte ab 15.04.2008 eine merkwürdige Sympthomatik im Hals,-Rachenbereich, die am 25.04.2008 beim Arzt als Virus Infektion diagnostiziert.

Anhand meiner Beschreibung:

fast genau alle 12 Std. hatte ich andere Smpthome. Begonnen bei dickem, rotem Zäpfchen und Rachenschmerzen, über Heiserkeit, laufende Nase usw..

war sich die Ärztin sehr sicher, dass es sich um einen "wandernden Virus" handelt, der meine oberen Atemwege befallen hatte. Ich sollte gurgeln und Umckaloabo-Tropfen nehmen, und dann sollte es bald weg sein.

Hat einige Tage gedauert, aber es wurde langsam besser. Am längsten hat es gedauert, bis die vermehrte Schleimbildung im Rachenbereich nachgelassen hat. Momentan habe ich aber immernoch einen leicht geröteten Rachen, und Schleimbildung sowie ab und an auch ein leichtes Wundgefühl beim schlucken. Allgemein fühlt sich das irgendwie noch nicht heile an....

Weitere Infos:

- "akute" Sympthome (siehe oben), waren nach 4. Tagen fast weg (ca. 21.04.2008)

- Mandeln habe ich seit 1985 schon nicht mehr.

- der Schleim war fast immer klar und durchsichtig, so wie auch jetzt noch

- ab und an habe ich leicht geschw. Lympfknoten am Nacken (Kopfansatz)

Kann das wirklich (noch) ein Virus-Infekt sein!?

Und wie lange ist es normal, dass der Hals gerötet ist!?

Kann die Rötung/Schleimbildung auch eine Allergische Reaktion sein (Blütenpollen z.b.)

Antworten
nUasenCarzt – HNO-Arzt


hi...ein virusinfekt ist wahrscheinlicher als eine bakt.infektion,da kein eiter zu sehen ist........eine überlagerung durch eine allergie ist zusätzlich möglich....lass doch mal kurzfristig eine allergietest machen,dann weisst du mehr....bisher noch kein grund zur beunruhigung....gruss

E'ma2Ki


Danke für die Antwort! Allergietest wollte ich eh mal machen lassen. Ich dachte nur, dass bringt nichts wenn man das macht, wenn eh eine Belastung (sprich Blütezeit) vorhanden ist, ... also eher im Winter machen!?

Das "komische" ist, dass ich Anfang Februar eine ähnliche Sympthomatik hatte, nur dass damals nur der Hals betroffen war,...da aber mit starken schmerzen und auch länger. Mein Arzt hatte auch auf einen viralen Infekt getippt.

Als aber nach knapp 2 Wochen, der Rachen immernoch gerötet war und gelblichen Belag hatte, habe ich doch ein (leichtes- eine Pille am tag, für 3 tage) Antibiotikum bekommen. Bis zum Ende hatte ich praktisch die ganze Zeit immer wieder ein komischen "fahlen" Geschmack im Mund. Meistens nach dem Trinken, oder wenn ich die Zunge gedreht habe um an meinen letzten Backenzahn (unten) zu kommen (sehr merkwürdig war das).

Diesen "komischen" Geschmack hatte ich jetzt wieder,..zwar nicht so doll, aber merkbar.

Der ist jetzt zwar wieder weg, aber auch erst seit ein paar tagen..........

n-aLsena:rxzt – HNO-Arzt


hi.allergietest ist jetzt ohne weiteres möglich.....auch mal einen rachenabstrich machen lassen gruss,.....ps...es gibt auch ganzjährige allergien

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH