» »

Fragen zur Mandel-OP

sCimnXinxja hat die Diskussion gestartet


hi

ich bekomme diesen Donnerstag die Mandeln raus, weil ich rießige und zerklüftete mandeln habe und da kommt auch jeden tag so weiß gelbliche flüßigkeit raus (ist das eiter ???) wenn man drauf drückt und ich habe auch immer einen zungenbelag so einen gelb weißen den man richtig runter kratzen kann, aber man kommt ja nicht so weit hinter ;-D und oft (ständig) mundgeruch und hatte erst letztens eine nierenbeckenentzündung wo ich gelesen habe das es auch von den mandeln kömmen kann und hab ziehmlichen schiss vor der op davor.

jetzt ein paar fragen:

muss man da viele tabletten schlucken weil ich bekomme die oft (meistens) nicht runter und leide noch an lactoseintaóleranz (milchzucker unverträglichkeit) und das ist ja oft in in Tablettn. und bekommt man bei den vorbereitungen z.b im op oder so was mit oder bekommt man da eine lmaa tablette oder so und ist dann total relaxt?

und wie ist die vorbereitung vor einer op??

und bekommt man den schlauch bei vollem bewusst sein in die luftröhre gesteckt?

und bekommt man die schmerz mittel per tropf oder tabletten oder zäpfchen ???

und da ja immer geredet wir wegen den nachblutungen wie bekommt man die mit? also wenn man z.b in der nacht welche hat wird man da dann munter?

und was gibt es da so zum essen weil ich ziehmlich wählerrisch bin ;-D

also ich hoffe ihr könnt mir helfen

und was habt ihr so erfahrungen gemacht mit einer mandel op?

Antworten
Eihemaliger NLutFzerE (#3x25731)


Also an Vorbereitung ist nichts großartiges, du bekommst ein Hemdchen und evtl Thrombosestrümpfe. Zur Beruhigung gibt es meist eine Tablette.

Den Beatmungsschlauch bekommst du natürlich erst wenn du schon schläfst, davon bekommst du nichts mehr mit.

Wie du das Schmerzmittel bekommst hängt von den Ärzten ab, ich hab Tabletten bekommen, die man im Wasser zerfallen lässt.

Essen gibt es meist weiches, wie KH Essen halt so ist ... meist ist es zuhause besser ;-D

Um Nachblutungen mach dir mal keine Sorgen, die bekommst du nicht wenn du dich an alles hälst was die Ärzte sagen. Also keine Panik

Viel Erfolg

sximCnixnja


hi und muss man sich nach der op übergeben??

aber wenn es doch bluten söllte was ich natürlich nicht hoffe bekommt man das irgendwie mit? und bekommt mnas das auch in der nacht mit?

EOhemal`iger Nut/zer (#32573x1)


Ich musste mich nicht übergeben. Entweder machen Nachblutungen sich dadurch bemerkbar das du das Blut ausspuckst bzw. Blutgeschack im Mund hast oder du erbrichst irgendwann das verschluckte Blut. Aber ich würde mir da nicht so die Gedanken drüber machen

Nran&taClaV \2


Hallo

Ich habe auch eine Mandelop hinter mir meine war im letzen Herbst. Ich selbst habe auch eine Milchunverträglichkeit und hatte im Krankenhaus weder mit dem Essen noch mit den medikamenten probleme! Für die schmerzen gab es Zäpfchen eine beruhigungstablette vor der Op. und ich schlief schon nach der Schleuse von der Tablette ein hab danach nix mehr mitbekommen. Ich hatte nachts um fünf nachblutungen du wirst gan zzz zz sicher davon wach also keine Angst bist ja dann noch im Krankenhaus und findest dich dann in 10 min in Narkose im Op wieder Spritze und weg bist du wieder nicht schlimmer als mit Tablette vorher ! Im Nachhinein ist es schon blöd so eine Op aber ich habe seit dem nie wieder Halsschmerzen gehabt und die hatte ich sonst ständig man vergisst alles sehr schnell wenn man es überstanden hat ! Du schaffst das auch nur keine Angst !

Die krankenschwestern wolten mir allerdings immer Milcheis andrehen am 3 Tag haben sie es dann endlich begriffen und haben mir Capri eis bestellt :-) Ansonsten hab ich es mir schon selber am Kiosk gekauft oder eiswürfel in die Selter gemacht . :)z

s>i~mninxja


muss man bei jeder nachblutung gleich wieder in den op??

mal schaun ob bei mir die krankenschwestern das schneller kapieren ;-D

E]hemalige{r Nutzer u(#3>25731)


Kann mich dem nur anschließen. OPs sind nie toll, aber halb so wild. Hinterher geht es wesentlich besser :)^

sJim*ninjxa


hi

ich hab noch ein paar fragen die sind zwar ich wichtig mich interessiert es aber ;-D

also wie wird die blutung dann wieder gestop bei der op weil nähen kann man da ja nicht oder?

und läuft das blut alles in den magen bzw lunge? oder wird das abgesaugt?

cjarmBen81


hi simninja,

meine mandeln müssen auch bald raus.

ich hatte bis vor kurzem auch so schreckliche angst wie du... deshalb habe ich die op immer weiter hinausgeschoben. aber irgendwann dachte ich mir: will ich mit den beschwerden weiter leben und mit der angst, dass durch die mandeln andere organe angegriffen werden? oder will ich versuchen wieder gesund zu werden?

ich konzentriere mich jetzt mehr auf die positiven aspekte des ganzen. danach kann es nur noch aufwärts gehen.

nachblutungen treten selten auf, und wenn sie auftreten, sind sie in den griff zu bekommen. oft hört die blutung von selbst auf.. es kann sein, dass nochmal operiert werden muss, wobei die ärzte (glaub ich) die wunde veröden. dass man an blutungen drauf geht, kommt laut meinem krankenhausbogen, den ich unterschreiben muss, "extrem selten" vor.. das steht bei dir sicher auch drin.. schau nach! :)

ich drück dir ganz fest die daumen für die op.. schreib uns danach, wie es war.

halte dich an alles, was die ärzte sagen, pass 3 - 4 wochen ganz gut auf, und dann wirds schon gut gehen!

hoffe, ich konnte dir helfen.

lg

carmen

sZimnxinja


hi

könnt ihr mir ein paar tipps geben was man gar nich machen söllt ich hab schon gelesen duschen und haarewaschen und sport soll man nich machen aber gibt es noch was was man beachten muss??

und darf man kaugummi kauen weil ich brauche immer was im mund ;-D und wie sieht es mit gummibärchen aus??

und darf man nach der op computern oder ist das zu anstrengend bzw weil man den kopf ja etwas nach vorne neigt gefährlich?

und wenn man halsweh bzw so was ähnliches hat darf man da auch operiert werden weil ich hab seit heute so ein komisches gefühl im hals?? ich hoffe schon weil ich das endlich hinter mir haben will

noch eine ganz andere frage:

ich hab zwischen der rechten mandel und der zunge bzw unter den mandeln manchmal so komische huckel (ist haut oder fleisch ;-D)aber die sind manchmal größer und dann wieder kleiner und die reiben manchmal so komisch was ist das ???

und da unten wenn man da noch bischen tiefer geht (kurz vor der speiseröhre ;-D)kommt auch so ein komischer huckel und wenn man da leicht drauf drück tut es weh was ist das gehört das auch zur mandel ???

c5ar>menx81


genau an der gleichen stelle hab ich keine huckel, sondern bläschen.. und auf einer seite sogar ein größeres bläschen hinter der mandel... ich hab auch keine ahnung, was das sein soll..

wie schaffst du es, bis zur speiseröhre zu schauen? u. vor allem da drauf zu drücken? ;-D

man soll nach der op vor allem viel trinken, weil das gut für die wundheilung ist und die gefahr von nachblutungen minimiert.

sPiYmninxja


hi

bis zur speiseröhre kann ich nich schaun :-D aber ich kann die bläschen(hockel) mit den finger spühren und dann kommt halt so eine kannt wie ein rohr :-D und das denke ich mal das das die speiseröhre ist:D

das trinken wird mir nicht schwer fallen da ich immer gerne viel trinke aber kommt halt drauf an wie der schmerz dabei ist

so war grade im kh und hab das mit der nakose geklärt und hab auch ein schönes zimmer bekommen mit 2 weiteren leuten wo man sogar wlan und dvb-t empfang hat jippi:D

und morgen 13.30uhr ist wahrschienlich meine op und daurt ca. eine halbe stunde hat der narkose arzt gesagt

sNimEnin'jxa


hi

bin jetzt wieder daheim und mir geht es einiger maßen gut hatte bis jetzt keine nachblutungen.

schmerzen waren am 4-5 tag sehr schlimm da habe ich 4x2tabletten voltaren bekommen sonst immer nur 3x2 tabletten.

ist das normal das was im rachen runterläuft?? weil die ärzte meinten das sind die beläge die sich lösen ist aber ziehmlich unangehnem.

und mein urin hat sich auch verfärbt ins gelb orange und das kommt doch bestimmt von den tabletten oder?

die geschichte wie alles ablief schreibe ich mal später rein wenns mir noch bisschen besser geht

sfimn%inxja


hi

ich hab gard einfenig zeit:D

Donnerstag 1.Tag:

ich wurde 7.30Uhr ins kh eingeliefert (von mama) dann hab ich ca. um 10Uhr eine beruhgungs tablette bekommen wo ich darauf hin eingeschlafen bin und nach 2 Stunden wieder wach war und dann ging es auch schon los da haben sie mich 12.30Uhr aus den zimmer geholt und auf den gang gestellt da hab ich dann ca. 15 minuten gefahrtet dann hab ich von einer schwester gehört wie sie meinenn namen sagte und sie hat gesagt mist jetzt ist was schief gelaufen ich natürlich noch nervöser geworden. aber dann hat sie mich in den op geschoben da musste ich dann auf das opbett mich drauf legen und dann wurde mir enín schmerzmittel und so komische aufkleber drauf geklebt :-D und dann sagte der arzt so jetzt spritze ich dir die narkose bis später.

dann um 14Uhr bin ich im aufwachraum munter geworden hab da wahrscheinlich auch gekotzt ab es aber nicht wirklich mit bekommen :-D dann bin ich wieder aufs zimmer gekommen und dann gab es so eine ekelhafte nudelsuppe wo die nudeln so weich waren. und dann hab ich bis zum nächsten tag geschlafen.

Freitag 2.Tag:

munter geworden und dann gab es lecker brot:D. und voltaren schmerzmittel und da hab ich mich gefreut weil ich bis dahin fast keine schmerzen hatte aber sprechen konnte ich noch nicht. und ja dann ging halt der tag vorrüber und dann in der nacht (20uhr) kamm ein notfall patzient und der hat die nacht 3nachblutungen gehabt da sah es im zimmer aus wie auf einem schlaftfeld alles voller blut der hat bestimmt 10-15 so schallen gebraucht und ich hab dann voll die panik bekommen das mir auch sowas passieren kann bin dann aber wieder zum glück eingeschlafen.

Samstag 3. Tag:

es lief wieder alles gleich ab außer das ich einen blutdruck von 150 zu 101 hatte und ich in der abstellkammer geschlafen habe weil ich das nich erbackt hätte die ganze nacht das blut und das gehuste etc.

Sonntag 4. Tag:

auch weider alles gleich nur das ich an den tag mehr schmerzen hatte da habe ich 4x2 tabletten gebraucht und abends bei schlafen ist mir immer so komisches zeug runtergelaufen aber das ist angeblich nur der belag der sich löst.

Montag 5. Tag:

schmerzen sind auch weider richtig häftig man wällte am liebsten die hand an die wand schlagen das man den schmerz im rachen nicht so merkt. und es liefen weider die beläge runter.

Dienstag 6. Tag:

durfte ich endlich heim. schmerzen sind grad erträglich und muss am donnerstag zur nachuntersuchung.

und ich weis blos das ich nie wieder da hin will weil die pfleger sind solche ar** da sagt jeder was anderes und so und verunsichern blos einen. und das aller beste ich musste mir das eis selber machen sonst hätte ich keins gehabt >:(

noch eine frage

wie merkt man wenn man eine nachblutung hat ??? und wie viel tage besteht da gefahr??

N>antaxla 2


Wie Eis selber machen ??? ?

Also nachblutungen können bis 4 Wochen nach op noch auftreten wobei die Wahrscheinlichkeit von Tag zu Tag abnimmt . Ich hatte aber nur welche im Krankenhaus danach nicht mehr. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH