» »

Fragen zur Mandel-OP

EBhema?liger Nu,tzer (x#325731)


Halt dich an das was die Ärzte sagen, dann wirst du wohl auch keine Nachblutungen bekommen

N~antaxla 2


Man kann auch nachblutungen bekommen wenn man sch an alles hält. Kann man zwar verringern das Risiko aber nicht ganz ausschließen und verhindern.

Eghempaliger Nu;tzer (#3Z2573{1x)


Sicher aber man sollte sich vorher keine Gedanken machen, die Chancen das man welche bekommt sind bei richtigem Verhalten gering

s+im!ninjxa


man nimmt wasser und gefriert es ein :-D und das wollten die kschwestern nicht machen. und man darf ja kein fruchteis essen und milchprodukte darf ich nicht hab lactose unverträglichkeit

und wie äußert sich das das man eine nachblutung hat spukt man dann blut oder wie?

EahemaFliger Nu2tzewr (#325x731)


Entweder spuckst du das Blut dann aus oder shcluckst es unbemerkt runter und brichst es dann irgendwann aus.

N0antaLla x2


Also ich habe ja auch eine Milchunverträglichkeit und habe Capri eis essen dürfen :p> und alle andreren haben dort nach der OP ein Milcheis bekommen. Manche dürfen ja auch keine Kohlensäure wir hatten im Krankenhaus nur Wasser mit Kohlensäure oder Tee. Und das ging alles bestens !!

Ich habe aber nach der OP in der 2 Nacht Nachblutungen gehabt, so viel das der ganze mund vol war bin aufgewacht zum Waschbecken und hab es ausgespuckt . Danach ja gleich wieder in den OP weil eine Artherie geplatzt war. :=o Das merkt man auf jeden fall.

sQimnOinja


also merkt man es:D

aber hattet ihr das auch das der "belag" im hals runterrutscht so fühlt es sich zumindestens an ???

und ist bei euch auch der "zipfel" geschwollen gewesen ???

man darf eigendlichkein frucht eis essen hat mein arzt gesagt und kohlensäure haltige getränke auch nich

Eghemakliger `Ndutzer (E#325731x)


Ich hab auch Wasser mit Kohlensäure bekommen und auch Fruchtjoghurt im KH und auch normales essen, also niy pürriertes. Ging alles prima

P.ou]belxle8


Hallo zusammen,

meine Mandeln wurden vor 4 Wochen entfernt. Ich gehöre mit 37 schon zum "älteren Semester" und hatte dementsprechend auch Schiß vor der OP. Im Krankenhaus bleiben mußte ich 5 Tage, und alles ist gut verlaufen. Die Schmerzen nach der OP sind dank Schmerztabletten auszuhalten, und ich habe auch am gleichen Tag der OP essen dürfen. Wenn man sich an die Vorsichtsmaßnahmen hält, sind die Gefahren einer Nachblutung geringer. Und vor allem sollte man sich die Zeit NACH dem Krankenhaus wirklich schonen und nichts übereilen. Ich bin froh, dass die Dinger endlich raus sind und alles gut verlaufen ist.

s/uark(2x4


wie lang darf man nicht rauchen rauche eh nicht viel eine am tag aber aif die vewrzichte ich ungern.

und ja ich weiss wenn man nur eine raucht dann könnte es man auch lassen

t}oast>yMxA


Meine MandelOP hatte ich im April (mit 17).

Ich hatte davor wirklich tiiierische Angst und hab die Beruhigungstablette hysterisch als Placebo beschimpft :-D

Dazu hasse ich Krankenhäuser.. da muss ich nur reingehen ohne was zu haben und fühl mich krank :-D

Naja.. jedenfalls hatte ich große Angst vor der Vollnarkose, ich habe aber rausgefunden, dass das überhaupt gar nicht schlimm ist. Ich war total schnell weg, habs gar nicht gemerkt. Ist als würde man die Augen zu machen und direkt wieder auf. Mir gings auch gut im Aufwachraum. Erst nachts musste ich mich einmal übergeben, von dem Zeitpunkt an kann ich mich auch wieder richtig an alles erinnern :-D

Ich hatte total Angst, dass es nachblutet, ich hab wirklich alles üüübervorsichtig gemacht!

Die Schmerzen .. ja... ich dachte vor der MandelOP, dass ich weiß was Schmerzen sind, aber jetzt weiß ich, erst seit der MandelOP weiß ich was Schzmerz wirklich bedeutet :-|

Ich habe Schmerzmittel 3 Mal am Tag bekommen, einmal Paracetamol, außerdem Voltaren Novartis.

War nicht genug, aber mehr wollten sie mir nich geben. Das Breiessen hat mich wahnsinnig genervt, Eis hatte ich irgendwann auch über.

Ich hab meinen Hals immer mit nassen Waschlappen gekühlt, weil sie mir keine Eiskrawatten mehr geben wollten. Man muss nur improvisieren :-p

War insgesamt 5 Tage im Krankenhaus (und habe es gehasst). Als ich ausm krankenhaus raus war hatte ich immer nur Panik , jeden Tag jede Sekunde, habe immer wieder geprüft ob ich Blut im Mund habe. Hatte wahnsinnig Angst nachts zu bluten und mir alle möglichen Vorstellungen gemacht (Hypochondertierchen).

Einmal hatte ich ein wenig Speichel im Blut während des (kühlen!) Duschens. Bin sofort nackt panisch ins Bett gerannt und "MAMA EISBEUTEL IN NACKEN SCHNELL!" geschrien, die dachte sonst was wär los :-D

Hat dann wieder aufgehört, hat sich wahrscheinlich nur ein kleines Stückchen Belag gelöst. Vor dem hab ich mich auch total geekelt.. weiß und schwarz grünlich..baah.. Naja nach dem Blut im Speichel war meine Angst natürlich noch größer.

Ohne Schmerzmittel ging gar nichts! Und das ganze ging ca 24 Tage so, Schmerzen waren extrem stark extrem lange da. Und die besten Schmerzmittel sind wirklich Voltaren Novartis, die helfen schnell und stark! Habe sie vergöttert, ohne die waren die Schmerzen so stark, dass ich echt teilweise kurz vorm heulen war.

Dass sich das so lange hingezogen hat hat mich total genervt, alle Beläge waren bei mir erst nach ca 5Wochen ab. Bis dahin hatte ich auch Panik und habe alle damit genervt :-D

Also eine MandelOP ist ganz sicher nichts Angenehmes! Aber bei jedem ist es individuell unterschiedlich, es gibt auch Fälle, die wenig Schmerzen hatten und bei denen alles total schnell verheilt ist, und es gibt leider auch heftige Nachblutungen, auch wenn man sich an alle Tips hält, aber wenn da sofort ein Arzt gerufen wird, werden die versorgt und dann ists wieder gut :)z

An alle die es vor sich haben: Denkt einfach daran, dass ihrs irgendwann überstanden habt und schont euch nach der OP eine ganze Weile, auch wenn es euch schon wieder ganz gut geht, nichts überstürzen, esst viel Eis :p>, kühlt kühlt kühlt, vermeidet in der ersten Zeit alles was den Blutdruck steigen lässt.

Um den Heilungsprozess nicht zu behindern und zu verlangsamen wäre es von großem Vorteil NICHT zu rauchen (die erste Zeit zumindest).. aber ich hatte dieses Problem glücklicherweise nicht. Rauchen ist eben aus alles Perspektiven gesehen schlecht :-p

MandelOPs sind oft ne üble Sache, aber wenn sie draußen habt, habt ihr nie mehr Probleme mit ihnen.

Ich hatte ca 2Mal pro Monat ne Mandelentzündung. Mandeln sahen wie mutierte Fleischbällchen aus, vernarbt, riesig, Stippchen drin, igittigitt.. und der komische Geschmack den ich immer im Mund hatte ist nun auch weg! :-) Auch wenn ich bei den Schmerzen oft gesagt habe "hätt ichs doch nur nich gemacht!!" bin ich jetzt wirklich froh, dass ichs gemacht hab. Kann nämlich auch sehr belastend für den Körper werden so einen Entzündungherd in sich zu tragen.

Viel Glück allen dies vor sich haben, is zu packen :)* auch wenns kein Zuckerschlecken wird (obwohl .. indirekt doch .. :p> )

Julia *:)

tZoas%ty MxA


Achso, ja Zipfel war geschwollen und von dem Mundaufhalterding hatte ich ca 3 wochen son Abdruck auf der Zunge :-D außerdem hat man ziemlich lang n übelst nervigen Belagteppich auf der Zunge. War bei mir fast wie Wolle das Ding, bah :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH