» »

Gefühl, nicht genügend Luft zu bekommen

S)ebix87 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit einem halben Monat atembeschwerden, nun wollte ich mal fragen ob ihr sowas auch kennt und was ärzte dazu gesagt haben.

Bei mir äußert es sich in dem ich immer das gefühl habe nicht genügend luft durch den hals zu bekommen es ist manchmal so ein leichter druck verbunden mit einem dumpfen ziehenden schmerz nicht unerträglich stark aber halt unangenehm.

Ich habe immer so ein beengendes gefühl im hals nur wenn ich sport mache mich ablenke oder schlafe merke ich nichts davon. Bisher hatte ich es zwei mal so schlimm das ich angst hatte keine luft mehr zu kriegen.

Seit nun gut einer woche hab ich immer den drang zu husten und wenn ich huste hab ich danach immer einen komischen geschmack im mund leicht bitter ist er.

Außerdem hab ich vorwiegend abends häufig das gefühl gähnen zu müssen um tief durchzuatmen.

Ich war schon bei einem Arzt damit, aber ich möchte euch die ergebnisse des arztes bewusst später sagen damit ihr nur anhand meiner beschreibung eine diagnose stellt so wie man es bei arzt macht wenn man etwas hat der entscheidet im ersten moment ja auch nur anhand der beschreibung seines patienten wie er weiter vorgehen soll.

Über viele aufschlussreiche antworten würde ich mich sehr freuen.

Mfg

Antworten
P6utznel


Sebi, vllt.das Globusgefühl? An das habe ich als erstes gedacht, als du geschrieben hast, dass du es bei Ablenkung nicht hast.

Hast mir aber wie von der Seele geschrieben. Habe genau dieselben Symptome, hab das beim Arzt aber noch nicht angesprochen. Bei mir fing das dieses Jahr im Frühjahr an, nachdem ich seit Dezemebr von einem Infekt in den anderen rutschte und dementsprechend gefrustet über das ganze war.

tSeardgroxp77


Gähnen=Sauerstoffmangel. Wenn das Gefühl bei sportlichen Aktivitäten auftritt solltest du auf jeden Fall mal deine Bronchien untersuchen lassen. (Belastungstest, Lungenvolumen)

Putzel, was? Du hast das auch und warst noch nicht beim Arzt? Es ist wirklich so das Ärzte schnell mit dem Globus kommen - war bei mir bei einer reinen somatischen Sache auch so. Aber ich denke das man vorher schon das körperliche abklären muss. Das mit der Ablenkung stimmt. Aber wenn ich zB Regelschmerzen habe und mich kurz vor irgendwas erschrecke spühre ich es aufeinmal auch nicht weil da angeblich einfach andere Nerven aktiviert werden. Viel Glück euch beiden. :)^

S]ebLi87


Globusgfühl!?

Was kann man dagegen tun und was sind die ursachen.

Zu meinem arzt besuchen ich habe innerhalb der letzten 2 wochen 2 mal lungenfunktionstests durchgeführt und beim internisten des betriebsärztlichen dienstes das thema auch angesprochen woraufhin der meine lunge intensiv abhörte und meinte es sei kein asthma in welcher form auch immer ich sollte aber dennoch zum hausarzt der wiederrum machte nocheinmal einen lufo-test der besagte das ich ein lungevolumen von 111% habe und die anderen werte auch im normalenbereich liegen.

er meinte es könnte psychosomatisch sein, kann ja sein aber warum der komische geschmack beim husten, die hin und wieder auftretenden starken atembeschwerden und der rötliche rachen.

fragen über fragen ich werde wohl nochmal zum hno arzt gehen müssen damit der mir in den hals gucken kann ich glaube nicht ganz das es psychosomatisch bedingt ist obwohl ich auch probleme habe die die ursache sein könnten.

naja, was meint ihr was es ist? oder kennt ihr sowas auch!

Mfg

tseard]rop7x7


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Globussyndrom]]

Ein Gang zum HNO wäre eine gute Idee. Und eine Frage: was glaubst du, ganz spontan? Ist es körperlich oder psychisch bei dir? Was sagt dein Körpergefühl?

Ich hatte nämlich was körperliches was eben über Monate als Globussymptom eingestuft wurde und ich hatte keine Sekunde Zweifel das ich was körperliches habe! Auch wenn mir ca 30 Ärzte den Vogel zeigten. Bis der 31 die Ursache rausfand und mir half. :)*

SSebix87


Ich glaube es ist eher körperlichen urspungs, denn eigentlich ging es mir in letzter zeit psychisch nicht so schlecht erst seit mitte mai gehts mir mies denn seit da habe ich eben dieses problem.

Ich habe zur zeit viele arzt besuche vor mir nicht nur wegen diesem problem gibt noch andere, aber ich möchte es nicht so einfach als psychisch einstufen, das wäre zu einfach da muss noch was anderes sein.

Auch wenn die psyche mich manchmal belastet aber, ich bin der festen überzeugung das es körperlich ist auch wenn die lufu-tests alle was anderes gesagt haben, man kann sich doch nicht einen hustreiz und einen komischen geschmack nachdem husten einbilden.

t1eardDropx77


Halte daran fest - du weisst also das es was körperliches ist. Es kann sein das du mehrere Ärzte und Meinungen aufsuchen musst. Das war bei mir auch so! Leider kommst du nicht aus Wien sonst könnte ich dir einen guten Arzt empfehlen der mir damals sehr geholfen hat.

Wenn es was körperliches ist wird man es auch finden. Wie gesagt - ich würde auf jeden Fall mal zum HNO und wegen dem roten Rachen zum Hautarzt falls der HNO nicht findet.

Soebix87


Ich werde morgen erstmal den HNO in angriffnehmen, denn wenn etwas in der luftröhre ist dann wird der das ja wohl finden müssen. Zum hausarzt gehe ich deswegen nur im notfall denn der hat mir letztes mal gesagt es würde psychosomatisch sein dann durfte ich wieder gehen ohne einen rat wie ich das in griff bekomme. Naja und hautarzt mal sehen ob ich dahin gehen würde, denn ich weiß nicht was der mir diagnostizieren soll.

P<utpzel


Ok, vllt. sollte ich deswgen auch mal gehen. SO langsam zweifel ich echt an allem. Ich habe vor 3 Wochen meine Mandeln rausbekommen. War wie gesagt seit Dezember nur noch krank, immer mit leichtem Fieber.

Hatte auch mehrmals eine Nebenhöhlenentzündung. Eine ging über 3 Monate, ist dann aber doch noch abgeheilt.

Seitdem habe ich andauernd so Druckkopfschmerzen gehabt. Und immer auf den Wangenknochen. Bis eine Woche vor der OP war ich mal wieder 2 Wochen am Stück krank. Die Schmerzen zogen vom Ohr hoch zur Schläfe und eben Wange. Mein HNO meinte dann strahlt alles von den Mandeln aus. Jetzt sind die Schmerzen von der OP fast vergessen, hab nur noch Schluckbeschwerden,aber seit heute eben wieder die besagten Schmerzen-und jetzt kann es nicht ausstrahlen...Aber einbilden kann ich mir das auch nicht. Ja, deswgen weiß ich jetzt auch nicht mehr. War jetzt bissl ausgeholt, aber musst ich jetzt mal loswerden. Hab werder Stress noch psychische Probleme, mach gerade noch ein FSJ, wo es mir sehr gut geht. So entspannt war mein Leben bisher noch nie. Deswegen amch ich mir jetzt langsam doch Gedanken. Ich arbeite erst morgen wieder im Kiga, war jetzt seit 6 Wochen nicht mehr, desgwen kann ich mir jetzt auch nichts von den Kindern geholt haben...Leichten Schnupfen ahbe ich abers chon wieder seit 2 Wochen.

Ja und dann das luftproblem...Gähnen tu ich übrigens auch sehr, sehr oft und manchmal eben auch dieses total tiefe Luftholen...Habe aber kein Husten...

Mann, ich bin 20 und fühle mich körperlich steinalt...Nehm jetzt ne Doloemin extra, freu mich doch schon den ganzen Tag so auf das Spiel heute Abend...

LG!

t@eardxrop77


@ Sebi87:

dein Hausarzt meint also gleich so das es psychosomatisch ist. %-| der hat ja auch alle nötigen geräte und möglichkeiten alles körperliche auszuschliessen. finde es arg das die HA so schnell einen auf die psycho-Schiene werfen!

Wäre interessant wenn du hier berichtest was die Termine bei den FA ergeben haben. *:)

t-earbdrop7x7


@ Putzel:

hole dir doch Meinungen von mehreren Fachärzten ein! es ist wirklich oft so das der erste oder auch der zweite nichts finden. ich wünsche dir ganz viel glück und baldige genesung! mit 20 fängt das leben ja erst richtig an. *:) :)^

Sdebix87


Ich bin auch erst 20 und mir kommt es auch so vor als hätte ich alles mögliche. Ich glaube das wenn man sich zu sehr damit beschäftigt das es dadurch auch noch verschlimmert wird denn wenn ich arbeite merke ich es nur selten wenn ich eben darüber nachdenke und wenn ich es so mal spüre dann bin ich aber meistens beschäftigt und denke nicht weiter darüber nach.

Nun ja um den HNO-Arzt komme ich wohl nicht herum, spätestens dann wenn der HNO sagt im hals ist nix würde ich meinem HA glauben das es psychosomatisch ist, denn was kann es sonst noch sein wenn der hals keine anzeichen einer krankheit aufzeigt und die lunge okay ist. Asthma kann alleine wegen den 2 lufus ausgeschlossen werden denn sonst hätte ich ja definitiv nicht so gut abgeschnitten bei den tests.

Wenn ich morgen noch einen termin beim HNO-Arzt bekomme sage ich euch spätestens morgen abend was es ergeben hat.

Schönen Abend noch und drückt Deutschland die Daumen!!!

S6ebix87


So komme gerade vom HNO-Azrt wieder, der hat sich meiner angenommen und mir in den hals geschaut und unteranderem auch in die nase er hat NICHTS auffälliges gefunden, es ist alles in ordnung wenn ich in zwei wochen noch beschwerden habe soll ich wieder kommen. Des Weiteren meinte er das könnten anpassungen sein die zwischen dem 18 und 22 lebensjahr auftreten. Das hat er schon öfter gehabt meint er.

Nun aber das problem an der ganzen sache es ist ja erfreulich das er nichts gefunden hat aber warum habe ich beim husten immer ein so komischen geschmack im mund und warum hatte ich letzte woche so starke atemprobleme ich dachte mein hals ist zu und ich kriege nix an luft durch.

Helft mir!!!

Vielleicht ist es ja doch psychisch aber da stellt sich wieder die frage wieso dieser seltsame geschmack oder ist es was mit der lunge aber lungenfuntkion war normal und nach abhörchen der lunge war auch nichts festzustellen.

Vielleicht wisst ihr ja nochwas was ich tun kann oder vllt. habt ihr ja ähnliche probleme.

Mfg

t<eacrdroSp877


Wann hattest du das mit dem zugeschnürten Hals? In einer bestimmten Situation?

Welche Anpassungen meint dein HNO-Arzt, würde mich interessieren?!

So spontan fällt mir nichts ein zu dieser Situation. Was hat der HNO konkret zu der Geschmacksproblematik gesagt? Hast du das immer?

Liebe Grüsse

S#ebix87


Das mit dem Hals hatte ich von letzter Woche Montag auf Dienstag es fing nachmittags an als es hier Gewitterte und sehr feucht-warme luft, das problem hatte ich dann abends beim einschalfen auch noch, was sehr nervend und angsteinflößend war und morgens wars wieder weg, vllt noch klein bisschen zu spüren aber längst nicht mehr wie am tag davor.

Das mein hals so extrem zu war hatte ich auch erst 1-2 mal seit ich es mitte mai bekommen habe, das problem nicht genug luft zu bekommen.

Mit anpassungen meinte er das sich der körper wohl noch bisschen verändert also nach der pubertät bisschen ausreguliert oder wie man es sagen soll.

Zum geschmack hat er weiter nix gesagt, ich glaube mittlerweile das es irgendein infekt oder so ist bzw. war denn wenn ich überlege ist es jetzt nicht mehr ganz so schlimm wie am anfang als ich es das erste mal spürte oder ich habe mich einfach nur daran gewöhnt. Des weiteren löst sich auch scheinbar schleim also kann ich mir vorstellen das es etwas körperliches ist, auch wenn kein arzt etwas finden konnte.

In wie weit das mit meiner allergie zusammenhängen könnte, kann ich nicht sagen ich nehme täglich antiallergika also sollte das nicht das problem sein, außerdem hatte ich das problem eben auch wenn es draußen stark geregnet hat und der größte teil der pollen aus der luft raus war.

Nun denn, ich warte mal ab wies mir die woche übergeht.

Könnt ja schreiben wenn ihr noch was wisst bin für jede konstruktive antwort dankbar.

Schönen Abend noch!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH