» »

Ablauf Mandel Op

E+st rela hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe nun in 3 wochen meine mandel op, und denke nun schon ab und an darüber nach...kriege also auch ein bisschen angst...bibber...

hört sich ja nicht gut an was hier alles so geschrieben wird!

Kann mir vielleicht jemand der das alles schon hinter sich hat, mal ganz ganz genau erklären wie das so abläuft??

das wäre wirklich ganz nett...denn momentan habe ich noch nicht wirklich ahnung was da mit mir passiert.... ???

Antworten
tO-xr


Ich bin grade heute ausm Krankenhaus zurück und hab die OP hinter mir. Ich werde dir das mal ein wenig schildern :-)

Meistens läuft das so ab:

Am 1 Tag Krankenhausaufenthalt, Blutdruck+Fiebermessungmessung

ab 10 nix mehr Essen. Nächster Morgen Operation.

-Was bei der Operation gemacht wird:

Deine Mandeln werden unter Vollnakose mit einem Spatel ausgeschält.

Am Abend nach der OP darfst du schon wieder flüssiges Essen.

Dann musste insgesamt ca 1 Woche da bleiben und dich jeden Tag durchchecken lassen. (Blutdruck+Fibermessung)

Naja Schmerzen sind da aber mit den Schmerzmitteln die dir gegeben werden klappt das schon einigermaßen. Einfach das Essen "runterquälen" :-D.

Im Mom gehts mir immernoch net ganz gut aber schon relativ besser. Der Tag nach der OP ist eigentlich der schlimmste. Das Gute ist das du von narkose Mittel noch ziemlich müde bist und viel schläfst.

Hoffe geholfen zu ahben :P

d>is nGey


Re:

Habe auch in ca 3 wochen meine Mandelop,habe natürlich auch einbischen schiss davor,vorallem vor dem danach.wegen den Nachblutungen und so

K addYy22


Hallo!

E%str>elxa


Erstmal vielen Dank für die Hilfe!!!!

Eine frage habe ich aber noch!

Ich habe eine penicilin allergie, das wurde mir während meiner mandelentzündung oftmals zum "verhängnis".

gibt es damit irgendwelche probleme während (davor oder danach) einer mandel op ???

wär nett wenn ihr mir helfen könntet!

tx-r


Ich weiß nicht genau was im Schmerzmittel alles ist. Ich denke aber nicht das es da arge Probleme geben wird.

tx-r


Wenn es nicht im Schmerzmittel ist wäre es kein arges Problem. Musste halt mal nachfragen.

r\icke123


es ist nicht im schmerzmittel

antibiotika sind für mich logischerweise nicht in schmerzmittel

antibiotika brauchen ihre zeit um zu wirken

schmerzmittel müssen sofort wirken

wenn es doch ein schmerzmittel mit penecilin ibt werden die ärzte dir schon was anderes gehen

also egal

Rtene)c^hxen


Hallo,

Meine Mandel OP war Montag heute ist Sonnntag,

bei mir lief es so ab:

Am Sontag vor der OP durfte ich ab 24 Uhr nichts mehr essen und trinken, Montag war ich um 7 Uhr im Krankenhaus, zog die OP-Kleidung an und wartete, dann bekam ich eine halbe SchlummerTablette und dann ging es auch schon los, unten vor dem OP-Saal, bekommst du deinen Eingang in den Arm, wo dir ein Schlafmittel eingespritzt wird und dann zwei mal an der Maske einatmen und schon bist du weg! Vor der OP, redest du mit dem Anästhesisten, dem sagst du auch dass du Allergien hast und dem Pflegepersonal bitte auch!

OP verlief ganz gut, ich hatte wohl schon dicke Oschis, meine Mandeln sollten 1989 schon raus!

Nach der OP unten wurde ich auch schon wach und schlummerte bis Mittag dahin, von Schmerzen noch nicht viel zu spüren, aber dann später als ich richtig wach war, es tat schon weh, aber das Schmerzmittel nimmt den Hauptschmerz, ich habe Voltaren bekommen, 3x1 in Wasser auflösen!

So, ging es irgendwie, die Schmerzen sind inviduell, bei waren sie schon stark und seid Donnerstag bin ich Zuhause und drehe vor Schmerzen bald durch, ich weiß auch nicht was ich außer kühlen und Eis essen noch machen kann? Da man nur drei mal am Tag das Schmerzmittel nehmen darf, weil sonst die Wunde nicht schnell abheilt, teile ich mir die Tabletten schon ein und lege immer zwei/ drei volle Schmerzstunden zwischen durch ein, reden und essen ist wohl ertsmal das schwierigste noch der OP, mein Doc sagt, das bis Ende der nächsten Woche die Schmerzen wohl bleiben-er weiß wie schlimm es ist, aber müssen wir leider durch, na ja, es ist mal ein Tag bei der Supi ist, dann ein Tag der die reinste Hölle ist, aber Morgen ist die OP eine Woche her und dann hoffe ich bis

Freitag ein wenig mich besser zu fühlen-mit eigener Kraft geht es schon und was nicht tötet-härtet ab, ein Glück, das Mandeln nicht nach wachsen!!!

Dir alles Gute und mache dich nicht schon vorher verrückt, sag deinen Leuten sie sollen dir täglich Eis ins Krankenhaus bringen, nur nicht riesen Behälter, bei mir war es so, die hatten keinen Kühlschrank zur Aufbewahrung, wenn du privat ersichert bist, dort haben sie einen auf der Station!!!

Toi, Toi, Toi und grüße René.

NLess{a-t[he-fxirst


Hallo Leute *:)

Ich werde in den Sommerferien an den Mandeln operiert. Vor der Op habe ich jetzt nicht so große Angst ...... ich mache mir nur sorgen um diese sexy OP-Hemden..... :-/ und da wollte ich mal fragen ob man die überhaupt bei einer Mandelop braucht und wenn ja wann darf ich die dann gegen meine normalen Sachen tauschen ??? ?

Wäre echt sehr nett wenn mir jemand diese Frage beantworten würde ....

Mfg NessA :)^

sqweertlQad^y23


nabend...habe mal wieder meine liebe mandelentzündung und meine müssen bald raus deswegen bin ich auf diesen faden gestoßen...

also zu der op kleidung neee du leider muss man das anziehen...aber geb dir ein tipp nimm ne xxl variante die kannste dann einmal rum machen so das hinten nichts frei ist...

habe ich auch bei meiner blinddarm op gemacht...

weil ne bessere alternative kenn ich net...

viel gück *:)

M#ar=V190x9


hey,

ich hab gedacht ich schreib einfach mal, wie´s bei mir die ganze geschichte ablief, vielleicht kann ich dem ein oder anderen ja helfen.

meine mandelop war am 09.07.09. meine hausärztin hatte mir n termin zur voruntersuchung für diese op im krankenhaus gemacht, weil ich wirklich mind. aller 3-4 wochen extreme halsschmerzen hatte und die standardantibiotika wie penicillin usw gar nichts mehr gebracht haben, das einzige was jedes mal geholfen hat war Avalox, 5 tabletten, richtig teuer, aber die wirkung hatte man auch kurzer zeit nach einnahme gemerkt, schwindel, angstattacken, das volle programm :x jedenfalls haben diese tabletten bestens geholfen. da ich diese antibiotika nun aber nicht als standardnahrungsmittel einführen konnte, habe ich mich für diese op, bzw. erst voruntersuchung entschlossen. da ich eh zivi im krankenhaus bin, hat mir das auch ganz gut gepasst, außer dass ich nüchtern erscheinen sollte ("nüchtern? O.o als ob ich so früh alk trinke -.- "nein, auch nix essen!" "aso". als ich dann da angekommen war, meinte die schwester aber auch, dass gerade n patient abgesprungen sei & ich gleich drankommen könnte. naja, spontan wie ich bin hab ich mir gedacht, dann hab ichs hinter mir, also schnell ziviklamotten ausgezogen, richtige angezogen, zur anmeldung gegangen, zu voruntersuchung gegangen, op klamotten angezogen, ins bett gelegt, leck-mich-am-a****-medizin bekommen und dann bin ich auch wieder im bett aufgewacht. schmerzen hatte ich anfangs keine, aber die haben auch nicht lang auf sich warten lassen. 5 tage nach der op könnte ich gehen, wurde mir gesagt. am 1. & 2. tag gabs suppe, schmerzen hatte ich nur geringe beim schlucken. aber als mir dann bergeweise eis, vor allem vanille und schokoeis angebracht wurde, hätte ich schreien können. ich glaub ich war der einzige dem´s so ging, aber allgemein zucker (salz ist ja klar) alles hat gebrannt wie die hölle. am 3. tag gabs dann toastbrot, sollte helfen den weissen belag (sowas wie schorf für "feuchte"^^ stellen) abzurubbeln. hat aber meiner meinung nicht viel gebracht. als initiativlösung hab ich mir dann von meiner oma gekochte nudeln bringen lassen (ohne salz gekocht!!). die haben echt gut getan, konnte man einigermaßen gut essen, hat das weisse zeug auch so abgeschliffen, damit die noch vorhandene weisse schicht ganz dünn ist, damit die whrs der nachblutung sehr gering ist. (je dicker die weisse schicht ist, die iwann abfällt, umso größer ist die whrs. dass durch den abfall ne nachblutung entsteht, wurde mir jedenfalls gesagt, obs stimmt k.a., ich bin ja nur der zivi ^^. dann am 5. tag mitten in der nacht gabs ne nachblutung, wach geworden bin ich dadurch, dass ich irgendwie dauernd schlucken musste...vielleicht aber auch eher zufällig, jedenfalls bin ich froh, dass ich wach geworden bin. dann hat so n arzt da nochmal reingeschaut und iwas gemacht, damit es aufgehört hat, keine ahnung genau. die nachblutung hat mir aber versaut, dass ich am 5. tag rausgekommen bin, also 1 tag mehr.

jedenfalls kann man sagen, dass die schmerzen nach den ersten 2 tagen immer schlimmer wurden, als ich am 6. tag rausgekommen bin, hat mir der HNO arzt diclac dispers oder sowas verschrieben, die haben echt super geholfen. habe die tabletten aber wirklich aufbrauchen müssen, ohne hab ichs erst nach knapp 2 wochen ausgehalten. nach 3 wochen bin ich dann wieder zivi gewesen und alles ging wieder wie normal, mit dem unterschied, dass ich seit der mandelop am 09.07.09 bis jetzt, nie wieder in irgend ner form krank war, weder schnupfen noch iwas anderes.

fazit: schweinemäßige schmerzen, die man echt niemanden wünschen kann :x

aber dafür hat sich das endergebnis echt gelohnt, krankfrei - bis jetzt jedenfalls.

mHausid007x71


hab se auch vor mir =(

am di.

aannngggssstttt

Vnampi von} Bei;ssozahn


ich hab meine op im oktober und würde gerne wissen, ob die schmerzen danach wirklich so stark sind? ihr hattet doch bestimmt alle schon mal ne EBV infektion?

zu dieser zeit war mein hals so doll angeschwollen un vereitert das ich tagelang nicht mehr essen un trinken konnte! total dehydriert un am ende meiner kräft wurde ich dann ins KH gebracht!

ich dachte immer, dass es nicht schlimmer als damals sein kann, oder irre ich mich da?

hab zur zeit auch wieder ne mandelenzündung....un jetz konnt ich auch 2 tage lang überhaupt nichts mehr essen und schlucken un trinken ging nur unter großen schmerzen und qualen.....

j{ack>ix00


hey, ich will dir keine angst machen aber ich habe meine mandeln am 22.07 rausbekommen also ca. vor einer woche....soam tag der op dachte ich hmm is ja garnicht so schlimm ist auszuhalten....der 2te tag war auch auszuhalten...das lief dann so weiter bis zum tag wo ich entlassen wurde, das war lettzen montag also am tag 5...dann gings los...sooo starke schmerzen richtig ekelig zog bis in die ohren hoch...und das nicht nur wenig der kiefer tat mir weh alles...weil da dann anfängt sich langsam der belag abzulösen...die nächte gingen garnicht ich habe die ganze zeit nur geweint...und wollte das es auf hört ..habe onmass schmerzmittel genommen ..*novaminsulfon 500,und die sind schon echt hammer*...haben aber alles nur gelindert...essen und trinken konnte ich dann garnicht mehr wirklich null...ja dann kann man sich vorstellen was passiert is....da ich auch nicht gerade viel auf den rippen habe und sehr zierlich bin...zusammenbruch mit übergeben und hyperventiliert hab ich auch noch ...dann natürlich ab ins krankenhaus...hab sogar walium bekomm....soo aber das gute war das sich durch das übergeben die beläge ziemlich gut gelöst haben....*keine nachblutungen gehabt zum glück* und somit sind die schmerzen jetzt heute am 8ten tag sehr gut auszuhalten.....sowas nennt sich dann glück m unglück...aber gaaaanz erhlich *ich musste es machen wegen schon herzrythmusstörungen die durch die chronisch entzündeten mandeln kamen...aber hätt ich da gewusst hätt ich da nicht machen lassn...und hätt ich mich nicht übergeben säße ich hier immer noch mit nicht endenden schmerzen die nicht zum aushalten sind ... ( Aber jeder mensch empfindet auch anders man muss dazu sagen ich bin schon 18 und so älter um so mehr schmerzen ) naja meine armen eltern ^^ liebe grüße jacki ;-) :-D *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH