» »

Höllen Ohrenschmerzen!

C8ree]dgixrl


Hallo Dolly,

mein Beileid! Mensch, da kommt ja alles zusammen. Wie immer im Leben! Hoffe, du hast die Beerdigung gut überstanden. So was ist immer hart! Habe auch schon 3 hinter mir....

Übrigens empfehle ich dir eher Nasenspray. Das kommt tiefer rein. Am besten den Kopf leicht nach unten beugen und das Spray nach rechts oben sprühen. Nicht direkt an die Nasenscheidewand. So hat es mir meine Ärztin empfohlen und ich denke, es hat geholfen. Konnte heute zumindest wieder arbeiten gehen und auch sonst entwickelt es sich gut!

LG Creed

dFoltly14102


@ Creedgirl

danke :-) . Hab momentan nur die Tropfen da, werden aber nicht über pipette eingeführt sondern auch mit so nen Pumpmechanismus. Das mit den Kopf nach unten beugen und nach rechts oben sprühen hab ich noch nicht gehört - aber leuchtet mir irgendwie ein ( und das obwohl ich ja wohl schon nen Mittelohrentzündungs-Junky bin *lol*), muß ich mal probieren. Momentan müssen es die Tropfen noch tun, kann wegen meiner Fuß-OP frühestens am Mittwoch den Fuß belasten und mal testen wie es mit dem Autofahren klappt. Wohne hier in der ländlichen Region und hab 7 km bis zur nächsten Apotheke.

lg dolly

@ Nasenarzt

so wie ich lese, kommst du ja von Fach. Welche Ursachen kann es denn haben, dass manche Mittelohrentzündung überhaupt nicht kennen, und andere (so wie z. b. ich) sowas schon so oft durchmachen mußten. Muß schon immer aufpassen, dass bei der kleinsten Erkältung keine Mittelohrentzündung daraus wird. Kann man da irgendwie vorbeugen ?

n\ase*narzt – HNO-Arzt


hi dolly......das grundproblem immer wiederkehrender mittelohrentzündungen liegt in einer mangelhaften belüftung des mittelohrs.....bei kindern sind es die adenoide - im volksmund auch polypen genannt,welche die mittelohrflüssigkeit nicht abfließen lassen und so im infektfall vom sterilen paukenerguss zur mittelohrentzündung führt......im erwachsenenalter sind es allergien,verbogene nasenscheidewände ect,welche als belüftungsursache zur moe sich entwickeln.....nikotin drückt die körpereigene abwehr runter, auch chronische entzündungsherde wie zb eine chron.tonsillitis zählen zu den entfernteren risiken......ein defektes trommelfell führt bei fast jedem wasserkontakt zur moe.........und so könnte man noch lange weiter berichten.......gruss

Cqreedg4irxl


Hi Nasenarzt,

ich lese gerade verbogene Nasenscheidewände. Die Ärztin meinte ich hätte welche! Könnte also dadurch kommen. Aber ich habe das Problem mit den Moe ja erst seit Februar diesen Jahres. Kann das angehen?

Danke und viele Grüße!

nca]sena(rzt – HNO-Arzt


hi.....die verbiegung der nasenscheidewand besteht sicher schon länger als 2-08...es sei denn,sie ist vor kurzem traumatisch bedingt entstanden....ich denke,es ist z.b. eine allergie dazugekommen - und die macht in kombination die sache dicht.....mal der thematik auf den grund gehen.....gruss

C'rpeedgJixrl


Hallo! Ich habe keine Ahnung wie lange ich das habe und wie das entstanden ist.

Wie kann man denn der Sache auf den Grund gehen?

Vor ca. 1 Jahr habe ich einen Allergietest gemacht - negativ.

Grüße!

npasenParzt – HNO-Arzt


hi....kann ich so aus der theorie schlecht beantworten.....vielleicht ist es eine vasomotorische rhinopathie - also nicht allergische schwellungsursache von nasenschleimhäuten.....mal mit hno drüber sprechen vor ort.....gruss

d]onl~ly140x2


@ Nasenarzt

also Polypen wurden mit zusammen mit den Mandeln als Kleinkind ( war glaub ich so 7-8 Jahre alt ) entfernt. Hatt auch manchmal über Jahre keine Moe ... aber nu so kurz aufeinander ... naja mal gucken wie es nach dem WE ist. Schmerzen hab ich momentan keine ... nehme 1-2 mal pro Tag Nasentropfen. Es ist eben nur dieses Gefühl im Ohr, als ob da nen Propfen drinnen hängt ... denke mal das sich da ein bissi Sekret hinterm Trommelfell gesammelt hat. Wenn ich z. B. niese .. so hör ich das dann auch "knacken" im Ohr. Naja ab Montag ist ja mein HNO wieder zurück ausn Urlaub.

nuaseVnarzxt – HNO-Arzt


hi....klingt undramatisch - nicht soviel sorgen machen....ps: nasenspray nicht länger als max. 10 tage verwenden......gruss und eine gute woche

dNolylyD1402


huhu ... nu is auch der pfropfen im Ohr weg ... gott sei dank ... naja .. 10 Tage Nasentropfen .. die wären ja dann nu heute um lach ... also denk ich ich kann mir den Gang zum HNO erst ma ersparen ... dafür muß ich jetzt erst mal KG für meinen Fuß machen .... ist halt ständig irgendwas ... da hilft wohl nur Kopf hoch und durch lach

lg dolly

C9reed'girl


Hallo!

Ich hatte ja letztens diese schlimme MOE. Jetzt verspüre ich auf der anderen Seite auch wieder so ein Gefühl einer anschleichenden MOE. Was kann ich jetzt vorbeugend tun, damit es nicht wieder so schlimm wird? Habt ihr irgendwelche Ideen/Tipps für mich?

Danke und viele Grüße!

EmifIeluDlUli1


Hallo Creedgirl,

probiere doch mal die Otovowen-Tropfen aus. Die sind homöopatisch, früh genug angewendet könnte es klappen, das es nicht so schlimm wird. Habe es beim letzten Mal für meinen Sohn gekauft, war doch für eine Anwendung zu spät, mußte dann doch Antibiotika nehmen. Von Freunden habe ich bisher viel Gutes gehört. Allerdings wirklich früh genug nehmen!!!!!

Desweiteren kannst Du es mal mit einer Kur probieren wie zb. Echinacina. Einfach dein Immunsystem stärken, viel Obst und Gemüse Essen. Oder Angocin. Kann aber nicht sagen, obs tatsächlich was bringt, noch nicht probiert.

Viel Glück :)*

C>reed&girxl


Hallo!

Danke dir, aber ich denke dafür ist es jetzt zu spät. Werde nachher in die Notfallpraxis oder ins KH fahren müssen. Es muss doch auch endlich mal abgeklärt werden, woher diese Entzündungen andauernd kommen. Als Kind hatte ich nie damit zu tun. Erst seit Anfang diesen Jahres.... grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr......

Viele Grüße!

E"ifel2ullEix1


na dann gute Besserung!!!!!!!!!!!!

Aber warum bist Du nicht heute Nachmittag schon zum Arzt ???

C"reeQdgir:l


Hi, danke!

Naja, weil ich aufgrund der vielen Entzündungen schon zu oft dieses Jahr auf Arbeit gefehlt habe.

War jetzt gerade in der Notfallpraxis. Alles ist vereitert. Habe Ohrentropfen und Antibiotika für 3 Tage bekommen. Ich hoffe es geht wieder weg.

Der Arzt war doof und unfreundlich. Konnte mir auch nicht sagen, woran es liegt, dass ich so oft Entzündungen im Ohr habe. Nervig!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH