» »

Mandel-OP am Montag, 22. September

b.sco*tty hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Habe am Montag meine Mandel-OP :-/

Muß dazu sagen, daß ich noch NIE Probleme mit meinen Mandeln hatte (ich bin 41 Jahre alt) ... aber seit 6 Wochen zum vierten Mal !!!!! Ich nehme seit 5 Wochen quasi ununterbrochen Antibiotikum.

Jetzt sagte mir gerade mein Doc beim OP-Gespräch ich dürfte mir 14 Tage nicht die Haare waschen und auch keine Zähne putzen :-( >:( Wie soll man das schaffen ??? ??? ??? ??? Das finde ich unmöglich. Am liebsten würde ich diese OP absagen !!!!!!

War das bei Euch auch so ?

Viele Grüße

Birgit

Antworten
PEou8bellxe8


Hallo bscotty,

14 Tage keine Zähne putzen ??? ? :-/

Ich bin 37, und meine Mandeln wurden im Mai entfernt, ich hab mir am gleichen Tag die Zähne geputzt, allerdings etwas vorsichtiger als sonst. Man soll den Kopf halt nicht neigen oder überstrecken, solange die Wunde im Hals ist. Und meine Haare waren nach 6 Tagen fällig, weil ich es einfach nicht mehr ertragen konnte. Ich kann verstehen, dass du Angst hast, die hatte ich auch. Versuch dich an die Vorgaben der Ärzte zu halten, und dass du dich auf jeden Fall schonst. Drück dir die Daumen und alles Gute!*:)

P)ut*zel


Also ich habe meine Mandeln auch im Mai raus bekommen. Zähne putzen sollte ich erstmal auch nicht. Schwestern meinten ich solle einfach Mund bissl mit Kamilletee ausspülen. 1 Tag nach OP habe ich mit Wasser "geputzt", weit nach hinten bin ich eh nicht gekommen und 2 Tage nach der OP habe ich dann Kinder Zahncreme benutzt. Ist ganz mild und reizt nicht(z.B.Nenedent). Man merkts aber auch selber, wann es wieder besser geht, also mit normaler Zahncreme, sollte halt nur nicht ins Wundgebiet laufen. Haare gewaschen habe ich auch nach 6 Tagen, das ging echt gar nicht mehr, halt nicht heiß sondern eher kühl, hat alles ohne Probleme geklappt!

Alles Gute!

bOsc%o$ttxy


Danke für Eure Antworten !

Ich denke eher die Gefahr besteht beim Abrutschen mit der Zahnbürste ... da hat mein Doc sowas verlauten lassen. Aber aufjedenfall werde ich mir sie vorne putzen, da kann ja bei geschlossenen Zähnen nix passieren. Und warum so lange keine Haare waschen ? Ich wasche sie eh immer beim Duschen, da muß ich mich nicht bücken. Und lauwarm oder kalt kann ich das auch.

Das nervt mich alles, zumal mein Doc mal wieder keine Zeit mir die Fragen zu beantworten :(v

Angst hab ich bisjetzt noch keine ... die kommt bestimmt noch. Aber ich hab die nicht so einfache Geburt meines Sohnes überstanden - dann schaff ich das auch ;-D

Ich habe eher ein komisches Gefühl bezüglich der Narkose, denn das ist die erste überhaupt !!!!!

Viele Grüße !

P}oubeUlle8


Vor der Narkose hatte ich auch die größte Angst, aber da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Der Eingriff ansich ist relativ schnell erledigt, und du bist auch schnell wieder da. Wie gesagt, ich hab das mit dem Zähneputzen irgendwie überhört, zumindest hab ich es fleißig weiter betrieben. Mußt halt nur behutsam drangehen. Und vom Haarewaschen wird dir abgeraten, da du sämtliche Bewegungen im Kopfbereich, also auch Bücken, Strecken, nach hinten lehnen, bleiben lassen solltest. Und nur lauwarmes Wasser nehmen. Ich kann deine Sorgen so nachempfinden.... @:)

bYscKotxty


Hallo Poubelle8!

Ja ich weiß - 20 Minuten und dann wird man auch schon wieder aufgeweckt. Schade, hab gedacht ich könnt wenigstens mal richtig ausschlafen :°( ;-)

Bekommt man immer noch soviel :p> oder war das früher nur so ??

LG

PJoubexlle8


Was die Eismengen betrifft: :)^ Zu jeder Mahlzeit Eis. Blöd ist nur, dass bei mir das Eis immer mit den Mahlzeiten serviert wurde. Wenn ich mit meinem Essen fertig war (dauert mit frisch operiertem Hals was länger) war das Eis Matsche. Deshalb mein Tipp: erst das Eis und dann das Essen. Die Kälte betäubt deinen Hals und dann tuts nicht so weh. Wichtig ist, dass du direkt anfängst zu essen nach der OP, dann ersparst du dir ne Menge Ärger. Und schlafen kann man gaaanz viel, ich muß sagen, ich hab das total genossen. Und spann deine Family nach dem Klinikaufenthalt zu Hause ein, wenn es geht, damit du dich nicht anstrengen mußt!

b^scbotty


Da mein Mann nicht gerade begeistert darüber ist den Hausmann zu spielen, werde ich morgen zur Krankenkasse gehen und doch eine Haushaltshilfe beantragen. Die müßte ja nur frühs kommen um den Kleinen für den KiGa anzuziehen (ich kann ihm ja nicht mal die Schuhe binden :°() und nachmittags wenn er wieder da ist, zum Kochen und durchputzen.

LG

PGoub>elxle8


Guten Morgen, bscotty!

Mach das auf jeden Fall, organisier dir genug Leute, die dir zumindest die ersten Tage unter die Arme greifen. Habe alles an Familie, Freunden und Bekannten eingespannt, so gut es ging. Kannst du deinem Mann nicht noch mal deutlich machen, wie wichtig es ist, sich zu schonen am Anfang??

LG

bJsZcottxy


Mein Mann bleibt die erste Woche nach dem Krankenhaus daheim. Er hat sich doch überzeugen lassen ... :-D

Danke für Deine guten Wünsche ! Wird schon werden ...

Bis bald !

LG

KDiSeMxi


Hallo bscotty,

Zähneputzen sollte man am Anfang nach der OP vorerst ohne Zahnpasta und sehr vorsichtig, man sollte auch nicht zu warm ausspülen, nur lauwarm oder kalt. Kann auch sein, dass man aufgrund der Schluckschmerzen einie Tage nicht Zähneputzen kann.

Die Wunden nach der Mandel-Op sind sehr empfindlich, und werden ständig durch den SChluckreflex leicht bewegt...das schmerzt anfangs...

um die Gefahr einer Nachblutung zu senken, soll man nicht zu heiß essen, nicht säurehaltiges, nichts festes, hartes, Schokolade z.b. kann man zwar auf der Zunge zergehen lassen...macht aber so einen Schmelz-film im Hals...was auch sehr unangenehm ist.

Das mit dem Duschen und Haarewaschen...tjah :-) wenn du es schaffst lauwarm zu duschen ist es OK! Auch mit Schampoo ist OK! Heißes oder warmes Wasser im Nackenbereich kann Nach-Blutungen auslösen!!!

Daher das Haarwasch-Verbot!

Die OP an sich recht harmlos! :-) Desto jünger man ist, desto besser und schneller "verkraftet" man es.

Kinder stehen bereits am Tag der OP auf, laufen herum, Essen nahezu alles und haben dabei kaum Schmerzen.

Die Nachblutungsgefahr ist bei Kindern auch sehr gering.

Desto älter man ist, desto höher ist die Nachblutungs-Gefahr...

Nach der Op kann ich gerne paar Tips geben, welche Speisen man außer Suppen gut essen kann :-)

Ich wünsche alles Gute!

bye

P`oqubefllex8


Drück dir alle Däumchen, bscotty, dass du alles einigermaßen schmerzfrei hinter dich bringst! Meld dich mal, wenn dir danach ist! Alles Gute & liebe Grüße! @:) @:) @:) @:) @:)

b&scotmty


KiSeMi und Poubelle8 !

Vielen Dank für Eure Tipps :)^ !!!!! Ich werde mich mit Sicherheit danach melden !

P.S.: Am schlimmsten ist für mich nicht die OP, sondern daß ich meinen 'Kurzen' so lange entbehren muß ... :°(

LG

P2oubqellex8


Wie alt ist dein Kleiner? Weißt du schon, wie lange du in der Klinik bleiben mußt? Ich wurde am 6. Tag nach der OP entlassen.

bqscTot<ty


Mein Kleiner ist 4 Jahre alt ... ich bin eine Glucke ... |-o x:)

Mein Doc sagte wenn alles gut läuft und es keine Nachblutungen gibt werde ich wahrscheinlich am Samstag entlassen.

Eben sagte meine Nachbarin (sie ist Krankenschwester), daß der 5. und 6. Tag der schwierigste ist.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH