» »

Liebe Nasenoperierten, meldet Euch

dholphixn79


Hallo Coolx,

keine Sorge, Du hast mich nicht verletzt. ;-)

Schmerzmittel nehme ich, aber nicht wegen den Halsschmerzen sondern wegen meinen Höhlen, Ohren und Kopfschmerzen.

Zum Teil kann ich den Schleim schlucken, aber nicht immer. Am schlimmsten ist es nach dem aufstehen, wenn ich geschlafen habe. Aber das ist normal sagt der HNO. Wie ich dieses Wort doch liebe. Zu Schneckele rüber guck.... :)_

Ich soll erst einmal nichts machen deswegen. Sauerkraut ist schwierig, weil mein Hals gereizt ist und es mir zu doll weh tun würde. Im Moment geht nichts säurehaltiges. Keine Säfte, Marmelade etc.... :(v Es brennt einfach nur. Werde mir nachher noch einmal so Lutschpastillen in der Apotheke holen. Vielleicht bekomme ich es damit weg. :)^

Arzttermine find ich nicht so schlimm. Nur zum HNO gehe ich nicht mehr gerne. Habe schon immer ein schlechtes Gefühl, wenn ich dort hingehe. Nerve ihn ja schon seit über 12 Monaten mit meinen Nasengeschichten, aber was soll ich denn machen, wenn es weh tut?

Mit dem Hals ist es noch schwieriger, denn leicht entzündet ist er immer. Werde es auch nicht wegbekommen. Das haben sie mir schon gesagt. Die Mandeln sind zu spät rausgekommen und es ist chronisch. :°( Ich gehöre zu den 1%, wo es selbst nach der OP chronisch ist und immer sein wird... :°( :°(

So bin müde... lege mich jetzt ein wenig hin und melde mich dann später noch einmal

*:) *:)

c(oo<lx1U0#0


Hallo Dolphin,

du, sag mal, hast du auch so ein Kratzen im Hals, das hatte ich vor meiner Mandel OP 1963, das hatte mich damals ganz verrückt gemacht und hinterher dauerte es noch lange an, bis es plötzlich weg war. Ich denke, dass es bei dir von Tag zu Tag besser wird, wirst schon sehn. :)*

c!laud i86


Hey alle zusammen, vorallem Schneckele7890,

vielleicht kann ich dir mit meiner Geschichte etwas helfen, da ich mit Nasen Ops und Nebenhöhlenentzündungen wirklich mehr als genug mitgemacht habe in den letzten 2 jahren und dadurch sogar mein Studium für ein Jahr unterbrechen musste.

bei mir ging das ganze einfach so los mit ständigen Entzündungen und den dazugehörige extremen Druckschmerzen im Kiefer-und Stirnhöhlenbereich.anfangs wurde die übliche Masche gefahren:ständige Antibiotika, Antihistaminika gg die Gräserallergie und natürlich Nasenspray bis zum geht nicht mehr..

Hab natürlich versucht homöopathisch das Immunsystem irgendwie zu stabilisieren aber nix half. Dann erste Op mit Ausräumen sämtlichen Eiters und gerade setzten der Nasenscheidewand.

Leider ging es mir nach dieser Op extrem schlecht. Es stellte sich eine Art Dauerschwellung in den Nasenhöhlen ein. Diese NHH- Entzündungen waren viel schmerzhafter als vor der OP, da es mehr totale Schwellungen waren und sich fast kein Eiter mehr bildete, der hätte abfließen können.Die Bakterien blieben also in den Höhlen. Ging also weiter mit Antibiotika und leider verlor ich durch den ganzen Zirkus auch ziemlich viel an Lebensfreude.

Ein Jahr danach musste ich es nochmal operieren lassen.keine Höhle war offen vor lauter Schwellung.habe mich wirklich durchringen müssen dazu und hatte extreme Panikanfälle vor der Op.Es war ein sehr guter, diesmal auch eine anderer Arzt der mich operierte DR Winter in Bad Tölz.

Nach der Op war mal zwei Monate Ruhe was mich sehr wunderte.Sie war auch lange nicht so schmerzhaft als die erste. Dann gings aber total los.Pfeifferschers Drüsenfieber, das war Dezember 2007. Bis heute ist es nicht vergangen da das Immunsystem durch die ständige Antibiotikaeinnahme nicht mehr reagiert. Ich würde dir also dringend raten so viel Abstand wie möglich von dem Zeug zu nehmen.

So jetzt kommen wir aber endlich zum positivern der Geschichte und dem was dir evtl auch weiterhelfen könnte: Wußte wirklich nicht mehr weiter und bin dann zu einem Bioresonanzmediziner. Seiner Meinung nach hätte ich eine recht hartnäckige, gefährliche absolut Antibiotika-resistente Bakterienart namens"Clamydien pneumoniae" schon seit Jahren in der Nase.

Weiß nicht ob du davon schon mal gehört hast sie werden schulmedizinsch gerade auch heftig diskutiert,da man sie erst vor kurzem richtig erforscht hat auch im Zshg mit Herzinfarkt.

Dachte mir, gut nehm ich mal dem seine Wässerchen, kann ja nicht schaden und wirklich seitdem(5 monate) hatte ich keine NNH Entzündung mehr!!auch auf Ultraschall und CT sind sämtliche Schwellungen weg.

kämpfe jetz schwer mit dem Pfeiffer, hoffe er bekommt das auch so gut hin.Ist halt jetz die Quittung für ewiges Antibiotikum und andere Arznei mittel.

Vielleicht wendest du dich mal an einen erfahrenen(!) Bioresonanzmediziner und sprichst ihn auf diese Bakterienart an. Ansonsten rate ich dir:

- viel inhalieren mit Salzwasser (kein äther. Öle)

- Möglicht wenig Nasenspray, am besten Nasivin sanft

- zum Schleimabfluss: Gelomyrtholkapseln

- keine Überanstrengung und vorallem ganz viel Geduld und Kraft :-)

Ganz Liebe Grüße

dMolpJhin7x9


Hallo Coolx,

ein Kratzen habe ich leider immer im Hals und das werde ich wohl oder übel auch nicht wegbekommen. :-(

Hatte vorhin wieder Blutungen. Nur ist es mir dieses Mal richtig aus der Nase rausgelaufen und nicht nur im Rachen. Donnerstag habe ich ja jetzt den Termin in der Uniklinik mal gucken was der Oberarzt dann sagt. Die haben ja ein bissi mehr Zeit als mein HNO Arzt. Werde dann gewisse Sachen fragen, die ich auf der Seele habe und gucken, dass ich gescheite Antworten bekomme.

Im Moment habe ich eher das Gefühl, dass mein Schädel bald platzt. So extrem wie heute hatte ich es bis jetzt noch nicht. Und ich dachte, dass es von Tag zu Tag besser wird. {:(

@ Claudi86

Na Deine Geschichte hört sich ja auch nicht gerade toll an. Ich hoffe, dass die OP bei mir was bringt und ich bald meine Ruhe davon habe. Habe auch keinen Nerv mehr. Renne ja seit über einem Jahr zum HNO Arzt.

Bis später

cvoolx|10x0


Hallo Dolphin,

oh, das tut mir aber echt leid, dass du auch noch dieses Kratzen im Hals verspürst, das ist doch so eine Sch.....! Wenn du Süßes verträgst kannst du öfters mal ein Löffelchen Honig im Mund zergehen lassen, mag sein, dass du davon Linderung bekommst, denn Honig hat auch lösende Eigenschaften, das wird dir aber schon bekannt sein, egal, hab ich's dir halt bestätigt. Bienenhonig hat auch heilende Eigenschaften und ich wünsche dir damit viel Erfolg, du wirst schon wieder gesund werden. Was claudi86 geschrieben hat ist mir völlig neu und könnte für dich ein Denkanstoß sein. Alternative Medizin ist auf dem Vormarsch, was fur die Nebenhöhlen gut ist kann ja auch für den Hals funktionieren. Vielleicht kannst du doch nochmals diese Gelomyrtol Forte Kapseln runterschlucken, die sind wirklich gut. Du nimmst eine davon in den Mund, trinkst einen Schluck dazu und jetzt erst schluckst du das Ganze hinunter, das sollte doch gehen.

Bis später :°_

d}olpphin769


Hallo Coolx,

ja, das mit dem Honig habe ich auch schon gehört. Es soll auch bei NNH Entzündungen sehr gut helfen. Ich frage mich nur wie. Du ißt ja den Honig und tust ihn nicht in die Nase tröpfeln.

Im Moment soll ich wegen dem Schleim gar nichts machen. Ihn einfach laufen lassen. Es ist schon echt extrem. Viel mehr als vorher - gut jetzt ist die Öffnung halt auch größer. Aber wie heißt es doch so schön... gut Ding will Weile haben.

Ich nehme bei NNH Entzündungen immer Sinopret Forte. Ist ja auch schleimlösend. Gelomyrtol mag ich nicht so gerne. Hatte es im Juni genommen und es hat gar keine Wirkung gezeigt. Nur das sich die Kapseln gleich aufgelöst hatten und das Menthol an den Schleim gehaftet hat. Fazit: Jedes Essen / Getränk hat nach Menthol geschmeckt. Furchtbar war es!

Sinupret hatte aber auch nichts gebracht.

Werde jetzt erst einmal abwarten und Donnerstag dann den Arzt im Krankenhaus noch einmal fragen. Der freut sich bestimmt schon mich zu sehen.... ;-D ;-D Habe ihn ja heute in der Praxis leider nicht angetroffen. Er kennt ja den ganzen Krankheitsverlauf.

c0oolx21x00


Hallo dolphin,

Gelomyrtol Forte nimmst du am besten nüchtern mit einem Glas Wasser ein. Die Kapsel wird vom Wasser hinuntergeschwemmt und (soviel ich weiß) soll sich erst im Darm auflösen, deshalb auch nur nüchtern einnehmen. Die Wirkstoffe des Honigs, es ist ja nicht nur der Zucker, werden meiner Meinung nach von den Schleimhäuten aufgenommen und weitertransportiert, deshalb langsam im Mund zergehen lassen. Hast du familiären Beistand Dolphin, das wäre schön für dich. Würde auch mich freuen. :-)

P9o\ube(llxe8


Hallo liebe Nasen! *:)

Nach Ewigkeiten melde ich mich mal wieder zurück. Mir hats leider meine Festplatte zerrissen letzte Woche, und seitdem war ich sozusagen verstummt. Neuer Rechner, neues Glück.

Mußte hier ja einiges nachlesen, ihr habt ja ganz schön getextet! Nicht schlecht!

Seit Freitag reihe ich mich auch wieder in die Kategorie "leidend" ein, hab das wochenende flachgelegen mit ner fetten Erkältung und vor allem entzündeten Nebenhöhlen... {:(. Habe mit homöopathischen Mitteln die Entzündung wegbekommen. Ich kanns selbst noch nicht glauben!

Wünsch euch einen schönen Abend!

ddolpHhin7x9


Hallo liebe Nasen,

ich soll noch nichts schleimlösendes nehmen. Bekomme so ja schon den Schleim nicht weg und wenn es noch mehr ist, geht es ja gar nicht mehr. Der Arzt kennt ja das Problem und ich werde ihn noch einmal drauf ansprechen aber im Moment soll ich nichts nehmen.

@ Coolx

Habe schon meine eigene Wohnung und lebe alleine, aber es ruft andauernd Jemand an bzw. geht halt für mich einkaufen. Darf ja noch nicht schleppen.

@ Poubelle

Schön wieder von Dir zu hören.

Mit was hast Du die Entzündung wegbekommen?

Wünsche Dir auf alle Fälle gute Besserung

dNol{ph/in7x9


Guten Morgen, *:) *:)

bin seit ca. 1 1/2 Stunden wach. Konnte leider nicht mehr schlafen. Mein ganzer Kopf tut mir weh. {:( Warum wird es blos nicht besser? Im KH hatte ich nicht solche Schmerzen. Nur in ganz leichter Form. Hängt es mir der Heilung zusammen? Verstehe das nicht so recht. ???

@ Coolx

Hatte Gelomyrtol Forte auch so eingenommen. Aber bei mir hatte sich das im Hals gelöst und ist dann dort kleben geblieben. Musste damals auch eine größere Packung einnehmen und ich fand es auf Grund des Menthol Geschmackes schon ekelig. :(v

Melde mich dann später noch einmal.

Gruß, *:)

P.S. Gute Besserung an alle Leidenden :)* :)* @:)

P=oub:eElle8


Guten Mittag, liebe Nasen!

Dolphin

Scheiße, versteh ich auch nicht, wieso du so Schmerzen hast. Andererseits ist deine OP ja noch nicht allzu lange her.... ??? Ich bin bei einer Homöopathin in Behandlung, und für die schnelle Hilfe bei entzündeten Nebenhöhlen nehme ich Globolis. Hydrastis D6 und Cinnabaris D6. Hat bisher super geholfen. Und natürlich immer schön Salzwasser reinziehen...

LG & bis später!

c;ool>x100


Hallo Dolphin,

du bist doch ein intelligentes Mädchen, du wirst es schon schaffen, deine Schmerzen werden vergehen und du kannst wieder lachen. Weißt du, dass ich schon viele Jahre täglich 2-4 ASS 300 gegen chronische Schmerzen und zur Blutverdünnung einnehme? Ich fühle mich danach immer besser, denn der Druck im Kopf hört davon auf. Eigentlich nehme ich Acetylsalicylsäure schon mein ganzes Leben lang ein (ungefähr ab dem 10. Lebensjahr), das war gleich nach dem Krieg, ist also über 60 Jahre her. Ich erinnere mich noch an die kleinen Portionsbriefchen mit dem Pulver, das mir meine Mutter immer auflöste. Ich achte heute aber genau bei der Dosierung darauf, dass ich kein Blut beim Schneuzen im Schleim habe, bei täglich 2 Tabletten ist jedoch noch nie etwas passiert. Damit wäre der Beweis erbracht, dass dieses Schmerzmittel völlig ungefährlich ist im Vergleich zu anderen Tabletten, die erhebliche Nebenwirkungen haben können. Eine der Nebenwirkungen von ASS kann Magenbluten sein, manche Menschen sind halt empfindlicher als andere, deshalb sollte Frau/man zuerst den Arzt fragen bevor er Tabletten einnimmt. So, ich wünsche dir weiterhin gute Besserung, liebe Dolphin und wünsche dir und allen Betroffenen einen schönen Abend, wenn du jetzt alleine zuhause bist, so bin ich doch wenigstens in Gedanken bei dir. :)_

dDolpShion7x9


@ Poubelle

Ja, die OP ist ja noch nicht einmal 2 Wochen her.

Wahrscheinlich muss ich echt geduldig sein.

Fällt halt manchmal echt schwer.

Ich bin aber mal gespannt, was die Morgen im KH sagen. Muss ja noch einmal zur Befundbesprechung hin.

c,oolVx10x0


Halte dir für morgen die Daumen. :)* :)-

dSolphfi6n7x9


Danke, denn so langsam bin ich schon nervös. :)z

Ich habe ja erst bei der Entlassung von der Gewebeprobe erfahren.

Der Oberarzt meinte aber auch gleich, dass da wohl nichts sein,

aber man weiß ja nie. Vorallem wenn es nach nichts aussieht, warum machen

sie dann einen Test. Versuche mir ja einzureden, dass sie das machen,

damit die Studenten was zu tun haben. Ist ja eine Uniklinik gewesen.

Bei der OP davor waren auch meine Schleimhäute eingerissen und auf

Station hat man es mir nicht erzählt.

Aber Morgen um die Zeit werde ich es wissen und wird schon schief gehen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH