» »

Liebe Nasenoperierten, meldet Euch

EEhemali6ger Nutzerh (u#3257x31)


prüfung war ganz okay, ich hoffe das ich bestanden habe :-)

d-olphFin79


Hallo miteinander,

wollte mich dann auch noch einmal kurz melden.

Meine NNH machen sich wieder bemerkbar. Denke aber auch, dass es vielleicht mit dem Wetter zu tun hat. Habe Kopfschmerzen und halt ab und an so ein Stechen. Gestern war es aber schlimmer. Werde das jetzt weiterhin beobachten. Am meisten stört mich aber, dass ich halt nicht so gut Luft durch die Nase bekomme. Weiß auch nicht, woran es liegt. Denke aber, dass das Kortisonspray vielleicht nicht soviel bringt. ??? ??? Aber viel kann man da leider nicht machen. Spray oder OP und die bringt mich ja auch nicht weiter. Muss das nur irgendwie in den Griff bekommen, denn spätestens in 2 Monaten geht es dann auch mit meiner Pollenallergie los und dann ist die Nase eh zu.

Diese Woche habe ich dann auch noch erfahren, dass ich im April für eine knappe Woche nach Shanghai zur Messe muss. Mache mir da schon so meine Gedanken, da ich ja immer noch so einen Druck im linken Ohr habe. Denn der Flug ist ja nicht gerade kurz. Sind glaube ich 12 Stunden. :-/ :-/ Bin einmal mit einer Erkältung geflogen und hatte dann Mörderohrenschmerzen. Muss ich echt nicht haben und wenn es so schon nicht funktioniert, wie wird es dann im Flugzeug??

Nachher kommt noch mein Bruder vorbei. Er will sich noch ein Handy kaufen. Alleine kann er noch nicht, da er noch nicht 18 ist und die Simkarte muss dann ja noch registriert werden und das geht glaube ich erst, wenn man Volljährig ist.

Bis später *:)

trherePalmopexp


Mit einer Erkältung in den Flieger zu steigen ist wirklich mies. Das schmerzt gewaltig, da möcht ich auch nicht wissen wie es mit deinen Problemen wird. :-/

Mir gehts mittlerweile wieder sehr gut, mein HNO hat kaum mehr was zu tun beim Absaugen. Luft bekomm ich schon etwas besser als vor der OP. Nur in der Nacht ist das rechte Nasenloch zu, das linke hingegen bleibt offen. Tagsüber bekomm ich durch beide relativ gut Luft. Der Doc meinte das es noch besser wird, da sich meine Nasenschleimhaut erstmal von dem jahrelangen Nasenspray Konsum erholen muss. Bin auf dem Weg nach oben und würde mittlerweile sagen, die OP hat sich gelohnt. :)z

d(o=lphyin79


@ Therealmoep

Freut mich, dass der Eingriff bei Dir so erfolgreich war. :)^ :)^ Ich wünschte, dass ich auch mal sagen könnte, dass ich sehr gut Luft durch die Nase bekomme. Aber es passiert einfach nichts. Ich denke mal, dass ich mich damit abfinden muss, dass es einfach so bleibt. :-( :-(

Vieleicht habe ich auch eine Allergie, die bis jetzt noch nicht entdeckt worden ist. Würde Sinn machen, denn meine Nasenmuscheln schwellen selbst nach den ganzen OP's immer wieder an.

@ Alle

Wie geht es Euch heute so?

Habe Kopfschmerzen und Stechen in den NNH, aber kein Schleim. Was das nur wieder ist? ??? ???

Gruß *:)

ARngel]0290x4


@ dolphin

mir geht es gut soweit, bekomme aber durch mein linkes Nasenloch einfach weniger Luft und dass nervt, auch muss ich mich auch momentan wieder zu oft räuspern um den klaren Schleim aus dem Hals zu befördern.

Ansonsten ist es Mist dass ich es heute noch nicht einmal geschafft habe mein Ohr zu entlüften, da es sehr wichtig ist weil dass Trommelfell soll sich ja schliesslich nicht einziehen.

Aber was nicht geht, geht halt nicht mehr als immer wieder zu probieren kann ich auch nicht.

Nervt mich momentan echt an, dass entlüften dass fönen, auch wenn es Sinn macht und ich mir die Gründe hierfür denken kann.

So wünsche euch allen einen schönen Sonntag ich komme gerade vom Geburtstag meiner Tochter die heute 22 Jahre alt wurde und muss bemerken dass man am Alter seiner Kinder erst merkt wie alt man wirklich ist, mann bin ich schon alt zwinker.

GLG Angel

d'oxlp_hinx79


@ Angel

Ich habe im Moment so gut wie gar keinen Schleim. Herrlich! Ich hoffe, dass es auch so bleibt.

Meine Nase ist zu und es nervt mich schon total. Vorallem nachts. Ich schlafe ja so schlecht und fühle mich morgens immer, als ob ich gar nicht geschlafen hätte. Dann wäre da noch mein Ohr. Habe da so ein Druckgefühl. Ob das noch einmal weg geht? Habe das ja seit der OP. Der Arzt im KH meinte, dass geht von dem Nasenspray weg. Aber ich nehme doch jetzt das Spray schon seit dem 22.10. ununterbrochen und es ist immer noch nicht weg. Im Ohr war aber nichts. Habe halt nur elendig viele Belege(Narben) in meinem linken Ohr. Das kommt von den vielen MOE als Kind.

Das mit Deinem Ohr hört sich ja nicht so gut an. Ich hoffe, dass es bald wieder mit dem Entlüften klappt. Da kann man dann ja echt nur am Ball bleiben und hoffen, dass es bald wieder klappt.

Gruß *:)

Jfo4esqy72


Hallo an alle,

nachdem ich im letzen Herbst angefangen habe diesen Faden und eure Geschichten zu lesen, möchte ich doch auch mal meine Geschichte erzählen:

Auch ich habe eine laaaange Nasengeschichte hinter mir (habe aber gerade begründete Hoffnung auf Besserung :)^ )

Aber ich fange mal von vorne an. Wann meine Nasengeschichte angefangen hat, weiß ich nicht so genau. Als Teenager wurde aber schon eine Hausstaub (-milbenkot) allergie festgestellt. Bei mir hieß dass verschnupfte zugeschwollene Nase, juckende Augen und Niesatacken. Habe versucht meine Räumlichkeiten danach einzurichten (kein Teppich, waschbare Bettwäsche) und mit Tabletten bzw. kortisonhaltigem Nasenspräy kam ich erst ganz gut klar.

Dann meinte der Arzt, dass das aber kein Dauerzustand wäre und er zu einer Hypodesensibilisierung raten würde. Da hatte ich allerdings keine Lust drauf, da der Allergologe in der HH-Innenstadt war und ich nicht so häufig da hinjuckeln wollte.

Habe mich dann mit Allergietabletten (nur nach Bedarf), die es ja auch damals schon ohne Rezept in der Apotheke gab, die nächsten Jahre über Wasser gehalten.

Mittlerweile im Ruhrgebiet gelandet, wollte ich doch wieder etwas mehr dagegen tun, weil sich in den Wintermonaten die Nasennebenhöhlen doch immer extrem zugesetzt hatten, aber der HNO nicht wusste was ich wollte, denn man sieht ja nix und durch Nasenspray war die Nase ja auch immer fein frei! (ohne wär ich verrückt geworden, weil dann schnell auch die Ohren mit von der Party waren) Wegen dem Stirndruck sollte ich doch zum Neurologen gehen... und das Piepen nach dem Niesen im Kopf... ja-ja, auch egal...

Habe mich dann doch zu der Hypodesensibilierung entschlossen und das Ganze ca. 3 1/2 Jahre durchgezogen. Es ist auch schnell eine Besserung eingetreten, so dass ich nur noch Tabletten bei besonderer Belastung nehmen musste. (z.B. Wühlen im Keller ;-), oder Übernachtung in der Jugendherberge!!! *Hölle*)

Allerdings stellte sich dann aber schon im Herbst immer wieder ein Dauerschnupfen ein und der Stirndruck wurde auch immer schlimmer. In dieser Zeit habe ich immer sämtliches Versucht: Inhalieren, Nasenduschen, Wobenzym, Dampfbäder, Infrarotlicht...

Einmal im Frühjahr dachte ich mit Wobenzym die Entzündungen der NNH in den Griff bekommen zu haben. Aber im nächsten Jahr war da auch kein Keks mit zu gewinnen...

Als es Ende 2007 wieder mal ganz schlimm war und ich mich kaum noch bewegen mochte, hab ich´s nochmal beim HNO-Arzt versucht. Der hat nochmal nen Allergietest gemacht und mir Antibiotikum verschrieben. Hat gar nix gebracht. Dann hat er mir ein anderes Antibiotikum verschrieben, das musste ich alle 6 Stunden nehmen!!! Tagsüber war das kein Problem, aber die Letzte um 23:45 Uhr war schon hart, weil ich immer aufpassen musste, dass ich nicht einpenne. Morgens um 5:45 Uhr war auch nicht so der Hit.

Hat aber auch gar nix gebracht.

Mit Nasenspray (Snup für Kinder) konnte ich die Nase aber ganz gut freihalten und mit Allergietabletten habe ich dann noch den allergischen Faktor ausgeschlossen, das hat nämlich auch nix gebracht.

Dann hat der HNO mir zur Fensterung der Kiefernhölen geraten. Voller Hoffnung habe ich mich Anfang 2008 Ambulant in die Klinik gepackt, Vollnarkose, Löcher in die Nase...

Als ich aus der Narkose aufwache ist mir zwar noch recht schwummerig gewesen, aber der Druck in der Stirn war immernoch da!

Der Arzt meinte, dass das aber jetzt wech sein sollte.

Bei der OP hatte ich übrigens Glück, dass er mir nicht auch noch die leicht krumme Nasenscheidewand begradigt hat. Denn nach dem Druchstoßen hat er mir die Löcher "verlötet" oder so. Also die Ränder mit so einem heißen Teil bearbeitet, so dass ich keine Tamponaden in die Nase bekommen habe :-)

Eigentlich hätte es wohl nicht mehr bluten sollen, hat es aber doch noch 2 oder 3 Tage. (Wenn ich mal niesen musste, kamen doch ziemlich eklige Sturzfluten zu tage.... ;-) )

Bei der Nachuntersuchung habe ich dann nochmal gesagt, dass der Kopfdruck und das Piepen nicht weg wäre. Darauf meinte er, es könne auch am Zähneknischen liegen. Ich sollte doch mal abchecken, ob ich Nachts knirsche! Mein Mann und mein Zahnarzt konnten das aber nicht bestätigen.

Also habe ich mal wieder stumm vor mich hingelitten. Wegen einer anderen Geschichte wurde ein MRT (?) gemacht, auf jeden Fall auch irgendwelche Bilderkes vom Nacken, worauf aber auch noch die Keilbeinhöhle zu sehen war, die laut Bericht wohl nicht in Ordnung sein könnte.

Ich also wieder zum HNO und Bericht erstattet und der fängt wieder von der Geschichte mit dem Zähneknirschen an und dass man auf Röntgenbildern ja teilweise mehr sehen würde als tatsächlich existiert!!!

Ich kam mir so ziemlich verarscht und nicht ernstgenommen vor! (Und an irgendwelchen Budjetgeschichten kann´s auch nicht gelegen haben, da ich Privatpatient bin) Jedenfalls hat mich dieser Arzt das letzte Mal gesehen....

Im Frühjahr und Sommer hatte sich mein "Leiden" dann wieder auf ein erträgliches Maß eingependelt. Im Herbst ging es dann gewohnheitsgemäß wieder los.

Der übliche Schnupfen, Nase wieder dicht (ohne Spary) und dieser blöde Stirndruck! Bis auf den Druck im Kopf ist der Rest ja erträglich und nehme ich nicht so als Einschränkung hin, aber Kopfdruck geht auf Dauer gar nicht.

Dann hab ich von Bekannten den Tipp bekommen doch mal zum Heilpraktiker zu gehen! :)^

Hmm, hab ich bis dahin immer so in die Kategorie "Handleser und andere Quacksalber" gepackt. Aber wenn man verzweifelt ist, greift man ja nach jedem Strohhalm...

Das ging dann auch schon "interessant" los mit einer 2 Stündigen Sitzung zum Thema: mein Köper, seine Funktionen und einer "Irisanalyse" (wie war das mit dem Handlesen?)

Der hat mich nach Sachen gefragt, über die ich mir vorher nie Gedanken gemacht habe... ???

Er hat mir auch alles erklärt, wovon aber nur ein Bruchteil hängengeblieben ist und er hat mir ne Menge homöopahische Tropfen gegen dies und das aufgeschrieben wo ich noch nicht mal erahnt habe, das da Fehlfunktionen vorliegen könnten!

Alles aufzuführen ginge dann wohl zu weit, aber er sagte, dass die Schleimhäute in der Nase und den Nebenhöhlen auch mit denen im Magen und Darm zusammenhängen würden. Und das meine Nebenhöhlenprobleme ihre Ursache im Magen- und Darmbereich hätten!

Nach dem Motto schaden kann es ja nicht, bin ich seitdem bei ihm in Behandlung. Seine Vorschläge zum Befreien der Nase mit homöopathischen Mittelchen ist leider gänzlich fehlgeschlagen, ich hatte fast den Eindruck, dass es noch dichter wurde. Habe dann also zu seinen sonstigen Tropfen meine Nase weiterhin mit meinem Snup befreit. Nach einigen Wochen und 5 Tage Wanderurlaub in Willingen war zumindest schonmal ein Nasenloch frei, so dass ich seitdem kein Spray mehr benutze!!!

Seit Januar sind größtenteils beide Nasenlöcher frei. Zwischendurch habe ich mal 3

Tage mit was grippeähnlichem flachgelegen (alles außer Fieber), aber nach 1 Woche war ich wieder fitt und auf Nasenspray konnte ich auch weiterhin verzichten.

Wir sind gerade dabei eine Darmsanierung durchzuführen. Und in der Stirn hat es auch schon sehr, sehr lange nicht mehr nach dem Niesen oder Ausschnupfen gepiept!

Um ehrlich zu sein, hatte ich mir von der OP mehr versprochen als von der Heilpraktikerbehandlung. Also möchte ich mal behaupten, dass das mit "Selbstheilung durch Glauben" bei mir nicht zutifft. Vor allem weil ich doch recht skeptisch war, im Gegensatz zur OP, wo ich all meine Hoffnung und ein "alles wird gut Gefühl" hatte!

Beim Heilpraktiker wurde mir erst die Taktik der Ärzte bewußt ("Wo ist das Symtom? ...O.k., hier hast du ein Pflaster!"). Nach dem "Warum" wird nur sehr selten gefragt/geguckt. Und häufig wird die Holzhammermethode für Kleinigkeiten angewendet.

Beim Heilpraktiker wurde erstmal ALLES abgecheckt, von Kinderkrankheiten, über Krankheiten in der Familie, irgendwelchen Verletzungen bis hin zum Jetzt mit Haut, Gemüt und Stuhl!!!

Mir war zum Teil gar nicht bewußt was normal und was nicht in Bezug auf meinen Körper ist.

Ich glaube mittlerweile auch, dass wir mehr auf unseren Körper im Ganzen achten sollten.

Mir hat es auf jeden Fall geholfen und die Kosten halten sich auch in Grenzen. Wenn man überlegt für was für einen Klimpes man sein Geld verplempert, sollte es einem doch der eigene Körper wert sein...

So, ich hoffe ich habe euch nicht überfordert mit meinem "Roman" hier. Ich weiß auch, dass Heilpraktiker keine Allheilmittel haben, aber ich denke es sollte einen Versuch wert sein, auch diese Richtung abzuchecken bevor man sich "unters Messer" begibt und sich diesen Risiken aussetzt. Ich hätte mir die Zeit und OP schenken können und bei Vollnarkosen kann auch noch heutzutage so einiges passieren...

Jepp, das war´s dann erstmal von mir @:)

Liebe Grüße,

Joesy72

Jtoesy?7x2


Ääääh, hab ich euch die Sprache verschlagen, oder seid ihr noch am Lesen? ???

:=o

Gruß *:)

dRolp`hinx79


Hallo miteinander,

melde mich dann auch mal wieder. Gestern kam ich irgendwie gar nicht dazu. Fühle mich nicht so gut. Habe permanent Kopfschmerzen und Druck auf den Zähnen. Werde jetzt aber noch nächste Woche abwarten und wenn es nicht besser ist, soll der Arzt sich die NNH noch einmal angucken.

Und wie geht es Euch so?

So viel ist bei mir Gott sei Dank auch nicht passiert. Auf Arbeit ist es im Moment total ätzend. So viel zu tun und die Stimmung ist total im Keller. Ich hoffe, dass es bald besser wird.

Gruß *:)

E+hemali/ger Nuptzer (k#3257/31)


Huhu, mir geht es supi. Bin seit Montag in der Schule und es macht so einen Spass :)^ Bin in einer 8. Klasse und es ist einfach nur hammer, tweilweise anstrengend, aber mega gut ;-D Yeah das ist definitiv mein beruf :)z

Wie geht es denn dem Rest der Truppe so?

@ Dolphin

Scheiße das es nicht besser wird bei dir ....

d^olgphin7x9


@ Mellimaus

Freut mich, dass es Dir so gut geht. Was ist denn das jetzt für eine Schule und wie alt sind Deine Schüler? Was macht Dein Knie?

Bei mir ist alles beim alten. Habe heute morgen mal wieder brav meine Nasendusche je 250 ml auf jeder Seite gemacht. Habe links aber immer noch Druck auf den NNH und es zieht vom Kopf bis zu den Ohren runter. Ich habe nur keine Lust zum Arzt zu gehen. Habe ja so einen Marathon hinter mir letztes Jahr und ich hatte so gehofft, dass es diese Jahr besser wird. :(v :°( :°( Letzte Nacht war ich fast jede Stunde wach.

Habe vorhin schon Paracetamol genommen. Aber vielleicht sollte ich mal Iburprofen nehmen.

Was machen denn die anderen so? Ich hoffe, dass es allen gut geht.

Gruß *:)

EJhemalig'er NuItzer (#x325731)


@ dolphin

Knie geht es besser, ist aber noch nicht gut.

Ich bin an einer Förderschule mit Förderschwerpunkt Lernen in einer 8. Klasse. Sehr schön -kaum zu glauben das schon eine Woche rum ist :-) Will da gar nicht mehr weg.

Vielleicgt solltest du mal zum Arzt gehen??

Sech_lum]pf8x4


Hallo *:)

Ich meld mich auch mal wieder :)z Mir gehts immoment nicht so ganz toll. Der Hüfte gehts nicht so gut und mein VKB Knie macht auch wieder Probleme :°( Hatte heute morgen solche Schmerzen. War dann heute bei meinem Doc und wäre beinah mit Krücken zur Sprechstunde gegangen. So schlimm war das. Aber habs dann doch nicht gemacht. Auf jedenfall, soll ich jetzt mal ne Woche Sportpause mache und wenn es nächste Woche nicht besser wird, soll ich zum MRT. Er meinte Meniskus könnte er nicht ganz ausschließen :°(

Aber dafür gehts der Nase und dem Hals immoment supi :-D Heute hab ich auch meine email wegen Prüfungsterminen abgeschickt. Bin mal gespannt.

@ Dolphin:

Das ist echt mist, das es mit der Nase nicht besser wird. Kann da noch was gemacht werde oder ist das jetzt dauerstzustand ??? Glaub ich dir das du keine Lust mehr hast zum arzt zu gehen. Ich bin auch immoment fast immer bei meinem Knie doc. Erst wegen Hüfte, da bekomm ich ja jetzt Physio und heute wegen meinem VKB Knie.

Nimmst du die Globuli noch ???

@ Mellimaus.

Schön, das es dir so gut geht :)z Und das dir die Schule sovuel Spaß macht :-)

Wie gehts dem Knie? wirds solangsam besser??

Glg

@:) @:) @:) @:)

E:hematligver Nutzer +(#325x731)


@ schlumpf

Ja Knie ist wesentlich besser, aber es gibt immer noch Sachen die noch weh tun, aber ich denke ich werde wenn ich mit dem Rezept fertig bin nochmal zum Orthopäden gehen und dann noch ein Rezept geben lassen.

Wie geht es der Hüfte?

dXol{phign7}9


@ Schlumpf

Nehme die Globuli nicht mehr. Habe im Moment auch keine Halsschmerzen mehr.

Ja, habe keine Lust mehr. Die ganze Situation ist echt frustrierend. Denke nicht, dass man da noch viel machen kann. Problem sind halt auch meine Nasenmuscheln, die halt immer noch geschwollen sind.

Werde jetzt aber auch gleich ins Bett gehen. Ich bin so müde...

Was macht Deine Prüfungsvorbereitung?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH