» »

Liebe Nasenoperierten, meldet Euch

bCim[boo


Zum Thema schief gehen:

Klar geht ab und an mal was schief, das ist aber nicht die Regel. Bei mir ging leider auch etwas schief (Wundheilstörung mit anschließendem Allergieausbruch und eine Nasenform die so nicht abgesprochen war)

Man muss aber dazu sagen, dass hier im Forum sich halt meisst die Leute treffen, bei denen es daneben ging, weil sie sich austauschen und Hilfe suchen. DIe Regel ist das nicht, allerdings wirkt es dann immer gleich, als ob so oft was daneben geht.

Nasenmuschel ist kein großer Akt

Nasenscheidewand dagegen eher schon, war auch bei mir der Punkt der sich entzündete.

Aber ganz wichtig ist, dass du positiv an die Sache heran gehst, denn das ist schomal die halbe Miete. @:) Keine Angst, das wird schon werden, denn wenn eine NasenOP so ein rießen Akt wäre, würden sich nicht so viele freiwillig unters Messer legen lassen und sich ihre Nase richten lassen. ;-)

AOngeEl02&90x4


@ Bimboo

kann auch nicht behaupten dass meine Nasenop im Dezember daneben ging, sie war wichtig wegen meiner Ohrkrankheit, damit dass Ohr nochmal richtig entlüftet werden kann und dass schöne es wurde einiges gemacht, dass ich seitdem nie mehr ein Nasenloch zu hatte, gut bei einem Nasenloch ist es so dass mal viel weniger Luft als durch dass andere durchgeht, aber es geht immer Luft durch beide.

Muss doch hier mal wieder was schreiben, sonst stirbt hier dieser Faden allmählich ein, die meisten findet man drüben bei der Chronischen Sinusitis und ich bin sehr oft im Cholesteatom was aber mit Ohren zu tun hat am schreiben, denn mein Hauptproblem ist halt mein Ohr und wird es immer bleiben.

so wünsche allen mal einen schönen Mittwoch.

glg Angel

k_iqra{08


Hallo Julchen,

ich hatte im vor 4 Monate eine sogenannte "Toteloperation" in der Nase, da ich einen bösartigen Tumor in der Nasenhöhle hatte: Nasenmuschel wurde mir gleich komplett entfernt, dazu auch das Siebbein, die Nasenscheidewand wurde so gut es ging begradigt.

So schlimm war das aber alles nicht. Man bekommt ja ne Vollnarkose. Danach ein paar Tage Kopfschmerzen und die Nase cremen.

Also mach Dir selber ned so viel Angst.

:)^

Gruß und alles gute

kira

A[ngeRl0290x4


@ kira08

sag mal wie geht es dir nach der Operation, ist alles ok geblieben? nichts mehr nachgebildet? wünsche es dir von Herzen, weil dass war ja nicht so ohne was bei dir gemacht worden ist wegen dem Tumor. Kann so ein Tumor nochmal kommen? Ist er nur auf die Nase begrenzt, würde mich mal interessieren. Hoffe aber dass es dir gut geht.

Bei mir ist so ich muss die Nase mal wieder hochziehen, dann läuft dass ganze in den Hals und da ist auch mal grün gelb dabei, obwohl die Nase frei ist. Bin froh wenn ich nochmal putzen darf, aber im Moment absolut verboten wegen meiner Ohroperation die war ja erst vor einer Woche Mittwochnachmittags.

so wünsche euch mal noch einen Schönen Abend bei uns gibt es gleich ein lecker Steak und geröstete Zwiebeln mit Salat und Wurzelbrot.

glg Angel

jgu.lc5heon20


Bin inzwischen auch schon viel ruhiger geworden und habe mich in 2 Kliniken informiert. Eure Worte helfen mir dabei sehr ruhiger zu werden und nicht mehr so viel Angst zu haben. Danke! :)^

Ich habe mich inzwischen für die Uniklinik Göttingen entschieden und lasse da alles auf einmal machen nach Empfehlung des Arztes. Ich muss am 18.05. hin und werde dann nochmal untersucht und aufgeklärt. Am 19.05. werd ich dann gleich morgens operiert und muss dann laut Aussage des Arztes noch max. 4 Tage dort bleiben. :-|

Mal sehen, wie die Geschichte ausgeht. Ich bin froh, dass ich kein Antibiotika mehr nehmen muss und optimistisch was die OP angeht, da der Arzt sehr kompetent war, alles gut erklärt hat und ich das Gefühl habe, dass ich ihm vertrauen kann. :-D

Momentan gehts mir so lala, weil mich immer wieder Kopfschmerzen plagen, meine Nase läuft und mein Hals voll ist. Aber es geht und ich kanns ertragen. Ich mache mir nur Gedanken, ob die Kopfschmerzen eventuell von was anderem kommen. Ich war zwar vor gut 1 1/2 Jahren beim Neurologen, aber da kam nix raus. Der Arzt sagte damals nur, dass ich den falschen Job/ Ausbildung hätte und, dass das vom Stress komme.

Inzwischen bin ich aber selbstständig und sehr zufrieden damit. Hmm...vielleicht liegts auch einfach daran, dass momentan andauernd was Neues dazukommt an Stress: Todesfall in der Familie, Auto kaputt, Krankheiten etc. etc. %-|

AZngel0\2904


@ julchen20

wird schon alles gut werden, vor allem dass du so Vertrauen zum Arzt hast, dass ist sehr wichtig, auch ich habe vollstes Vertrauen zu meinen HNO, er erklärt mir alles und beantwortet meine Fragen und hört immer geduldig zu. Ich gehe morgen nochmal in die Praxis zum Fäden ziehen.

glg Angel

d_olp.hxin79


@ Julchen

Das tut mir leid mit dem Todesfall. Ich habe ja auch sehr viel Streß und denke, dass es mir der Körper in Form von meiner Nase und Hals zeigt. Viel wird da eh nicht mehr zu machen sein, ist ja chronisch und da muss man wohl oder übel durch.

Drücke Dir für die OP alle Daumen und es ist wichtig, dass man Vertrauen hat und laß Dich nicht verrückt machen. So eine Nasenop ist halb so schlimm - es gibt viel schlimmeres. Man denke nur mal an die ganzen Krebskranken. Da haben wir es ja doch nur halb so schlimm.

Gruß *:)

jvuvlcSheenx20


Ein ganz großes Dankeschön an euch alle. Das ist wirklich sehr aufbauend.

Ich werd das alles jetzt auf mich zukommen lassen und mal sehen, was am Ende bei rauskommt. Ich werde hier auf jeden Fall davon berichten.

Ja, jetzt gehts erstmal am Samstag auf die Beerdigung und ich hoffe nur, dass ich genügend Kraft habe. Mir gehts deswegen schon schlecht, aber andere wie meine Großeltern, die ihren Sohn verloren haben, gehts noch schlechter und die brauchen mich jetzt. Das ist wohl momentan mit das Wichtigste für mich.

A#ngel002x904


@ Julchen20

auch ich habe einen lieben Menschen aus der Familie verloren, es schmerzt mich immer noch sehr sie wurde am 16 April beerdigt und kurze Zeit vorher hatten wir einen sehr guten Freund durch Tod verloren, dass zehrt alles, dann auch viel Stress, dann Ängste dass ich in einem halben Jahr nochmal unters Messer muss, was zum Glück nun doch nicht der Fall ist, all dass belastet einen doch sehr, wünsche dir viel Kraft für die Beerdigung am Samstag. Und mit der OP glaube mir die ist wirklich nicht schlimm.

so noch einen schönen Donnerstagabend

glg Angel

*:StarvligGhtx*81


Hallo zusammen *:)

Ich werde am Montag an der Nase operiert (Nasenscheidewand begradigen, Zyste entfernen, Höcker entfernen).

Kann mir jemand sagen, wie lange danach ich nicht rauchen sollte?

daol%phijn79


Dazu kann ich leider gar nichts sagen, da ich Nichtraucher bin.

Aber soweit ich weiß, sind andere am Tag der OP wieder rauchen gewesen.

Am besten fragst Du im Krankenhaus mal nach.

Viel Glück für die OP!

E.hemaEliger N8utzerz (1#3257x31x)


Rauchen ist nicht förderlich für die Wundheilung. Je länger du ohne Rauchen kannst, desto besser

dFolphqin7x9


Ich meinte nach der OP!

Ethemaleiger N?utzedr (#32^5731)


Ja ich auch ;-D

deolp"hinx79


Ich meinte, dass die anderen Patienten am Tag nach der OP schon geraucht haben. Meine eine Bettnachbarin sogar nach der Operation. Muss halt jeder selber wissen. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH