» »

Gelbe, feste Fäden beim Husten

bsean8ie40x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Vor einigen Wochen hatte ich eine Mandelentzündung. Deswegen habe ich auch Antibiotikum verschrieben bekommen und alles war wieder in Ordnung. Kurze Zeit danach bekam ich einen schlimmen Reizhusten der nun auch schon bestimmt 6 Wochen anhält. Seitdem kommen mir beim Husten häufig lange, gelbe und feste Schleimfäden beim Husten hoch. Manche sind ziemlich lang und auch sehr dick wenn ich drauf beiße sind schon ziemlich zäh. Ich war deswegen schon oft beim Arzt aber er kann nichts feststellen. Meine Lunge ist frei und auch mit meinen Mandeln wäre alles in Ordnung. Wenn ich abends im Bett liege bekomme ich häufig Husten Anfälle und fange an zu pfeifen. Diese Fäden bzw. Würmer nerven mich langsam wirklich und ich weiß nicht mehr was ich noch dagegen machen kann. Hatte das von euch vielleicht auch schon mal jemand und kann mir sagen was das ist?!

Vielen Dank im voraus!

LG *:)

Antworten
E$Qus


Hallo Beanie,

Ich habe das selbe Problem. schon seit über einem Jahr habe ich diesen verdammten Husten. Ich habe ein Kortison-Spray vom Arzt verschrieben bekommen (Salbutamol), was auch hilft, wenn ich es nehme (morgens und abends einen Hub), aber man kann doch nicht sein Leben lang Kortison nehmen. Denn sobald ich es aufgehört habe zu nehmen, wird der Husten wieder immer schlimmer. Und dieser Auswurf mit den gelben, zähen Fäden ist das schlimmste. Es dauert manchmal richtig lange und ist mit viel Aufwand verbunden diesen Schleim loszuwerden. Bevor ich das Spray benutzt habe , wurde es bei mir auch so schlimm, dass ich mehre Wochen nicht schlafen konnte, und wenn dann nur so 2-3 std. Und das Pfeifen, dass man beim liegen oder auch einfach so bekommt ist auch extrem nervig.

Aber auch bei mir haben mehrere Ärzte unabhängig von einander bestätigt, dass mit der Lunge alles scheinbar in bester Ordnung ist, der HNO-Arzt konnte auch nichts feststellen. Ich habe auch keinerlei Halsschmerzen dabei, höchstens bekomme ich nach langwierigem Husten Kopfschmerzen...

Ich habe soooo viele Foren durchsucht und war bei den verschiedensten Ärzten (Hausarzt, HNO-Arzt, Lungenarzt, Allergologe), keiner weiß was es sein könnte, ich weiß echt nicht mehr weiter.

Dieser Beitrag, ist der erste, den ich im Netz gefunden habe, der exakt dasselbe beschreibt, worunter ich auch schon so lange leiden muss....

Weiß denn niemand was das sein könnte.....?

A4hoMrnb latt


Ich würde Eucalyptus D 12 nehmen, ist ein homöopathisches Antibiotikum. Zusätzlich Corallium rubrum D 12. Vielleicht noch Kalium bichromicum D 12.

Alles anfangs alle 2 STunden, später reduzieren auf 3 x 5 Globuli täglich.

Das heilt das aus.

EGQus


Danke für die Schnelle rückmeldung Ahornblatt , werde ich mal ausprobieren demnächst.

Hast du denn ne Ahnung was das sein könnte, mein Allergologe meinte, es könnte eine veränderte Form meiner Gräser-, Haselallergie sein, dass die zähen, gelben Fäden von so einer überproduktion irgendwelcher Sekrete komme, wobei das ja auch nicht das ganze Jahr anhalten kann, oder...

E7Qus


Diese Schleimfäden (stückchen) sind bei mir jedoch wahrscheinlich nicht so dick wie bei Beanie, eher dünn, aber sehr zäh, richtig Gelee-Artig und meistens gelb bis ganz transparent. Ich kann sie eben nur sehr schwer bis gar nicht abhusten und das raubt einem nach ner Zeit echt jegliche Kräfte...

Und Das Pfeifen das öfter mal dabei entsteht lässt einen nur noch mehr husten und führte bei mir sogar vor der Einnahme des Salbutamol zu Atembeschwerden.

lrucviEdaYne


Salbutamol ist kein Cortisonspray.

EZQus


Sorry, ich habe Salbutamol mit Symbicort verwechselt. Ich meinte Symbicort.

Und Symbicort ist doch mit Cortison oder nicht?

Salbutamol habe ich zwar auch, aber das half halt nur ganz kurzfristig, ist glaube ich eher was gegen Asthma.

EYQuxs


Alles in allem ist es ein ganz schlimmer Reizhusten, der meistens unproduktiv ist, und wenn mal Auswurf kommt, dann ist er meistens weiß (Speichelfarbe) bis gelb, ist selbst etwas zäher als normaler Speichel und enthält diese noch viel zäheren gelee-artigen Fäden. Beim Schlucken dieser (im Falle, dass ich in der Öffentlichkeit bin) werden sie immer wieder durch den Husten hinauf befördert, so dass sie letztendlich raus müssen.

Zur Zeit huste ich den ganzen Tag, Auswurf gibt es aber sogut wie gar nicht.

l5uciedanxe


Jepp, das ist mit Cortison.

EiQuxs


Ahornblatt, kannst du mir sagen wie du das hier gemeint hast?

"Alles anfangs alle 2 STunden, später reduzieren auf 3 x 5 Globuli täglich."

Alle 2 Stunden wie viele Globulis von welchem ???

habe sowas noch nie genommen und daher keine Ahnung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH