» »

Mandelentzündung ohne Antibiotika behandelt: Folgen?

fcoTxxx1 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich habe mir vor einer Woche eine Mandelentzündung eingefangen. Symptome waren starke Schluckbeschwerden, vor allem an der rechten Mandel und ein weißes Stippchen auf der rechten Mandel. Die linke war nur gerötet. Fieber hatte ich keines. Jedoch waren die Schmerzen doch schon recht heftig.

Da ich vorher noch nicht von möglichen Komplikationen einer Mandelentzündung wusste, habe ich diese nicht mit Antibiotika behandelt. Sprich ich habe Hausmittel benutzt, mit Salbei und Salz gegurgelt und bestimmt 10 Liter Wasser am Tag getrunken. Dazu Locabiosol inhaliert und Umckaloabo genommen. Nach 3 Tagen starker Schmerzen wurden die Symptome weniger und mittlerweile habe ich nur noch leichte Schmerzen rechtslastig. Heute habe ich über mögliche Folgen einer Tonsilltis gelesen, wenn man diese nicht mit Antibiotika behandelt.

Muss ich mir jetzt ernsthafte Gedanken machen, dass die Steptokokken aufs Herz geschlagen haben? Mit einer Myokarditis ist ja nicht zu spaßen.

Oder kann man eine nicht-fiebrige Mandelentzündung auch ohne AB erfolgreich ohne Folgen behandeln?

Für Hilfe bin ich dankbar.

Grüße foxx1 :)^

Antworten
H~arryu513


Hallo,

woher weißt Du denn, dass Deine Halsbeschwerden durch Streptokokken hervorgerufen worden sind? Hat ein Arzt diesen Erreger nachgewiesen? Eine "echte" Tonsillitis geht meist mit Fieber und auch stärkeren Allgemeinbeschwerden einher. Ich würde mir daher keine allzu großen Sorgen machen. Solltest Du allerdings Symptome einer Sekundärinfektion verspüren, wäre schon ein Besuch beim Arzt empfehlenswert!

Viele Grüße,

fOo}xx1


Hallo Harry,

vielen Dank erstmal für deine Antwort!

Ich nahm an, dass die Entzündung durch Steptokokken hervorgerufen wurde, da dies laut Literatur im Internet ja bei einer Tonsillitis meist der Fall ist. Beweisen kann ich dies natürlich nicht, da ich nicht beim Arzt war. So kann es auch möglich sein, dass es eine andere Ursache gibt. Dein Beitrag beruhigt mich erstmal. Ich bin Ausdauersportler und da wäre eine Myokarditis als Komplikation der Mandelentzündung sehr gefährlich. Sowas darf ich mir nicht einfangen.

Was genau meinst du mit Sekundärinfektion?

Weiterhin habe ich das Gefühl, dass Infektionen aller Art in den letzten 3-4 Jahren bei mir gehäuft auftreten, seitdem ich vor 4 Jahren Pfeiffersches Drüsenfieber hatte. Kann diese Annahme stimmen? Gibt es da irgendwas, was man machen könnte?

Ich werde wohl auch beim nächsten Mal meinen Arzt damit konfrontieren müssen....

Für weitere Antworten bin ich dankbar!

Grüße

foxx

Brobbi;e_1


Wieso schließt du auf eine Mandelentzündung? Es können doch auch stinknormale Halsschmerzen sein oder?

f#oxx1


Weil die Schmerzen an den Mandeln waren und diese auch stark gerötet bzw an einer Seite auch mit einem weißen Fleck bedeckt war.

s)apph0i`re


und wieso willst du das unbedingt ohne antibiotika selbst behandeln?

fLox~xx1


@ sapphire

Ich habe es bereits ohne Antibiotika behandelt. Deshalb habe ich ja auch diesen Thread eröffnet. Weil mir erst jetzt wo die Entzündung weg ist klar wurde, dass man eigentlich mit AB hätte behandeln müssen und ich nun wissen möchte, ob diese möglicherweise Folgen haben kann auf Herz und Nieren....

B#obbeie_x1


dass man eigentlich mit AB hätte behandeln müssen

Man "muss" überhaupt nichts mit AB behandeln. Mein Hausarzt hat bisher alles auch ohne dieses Gift hinbekommen.

jCürgen#4x4


Hallo @,

keineswegs sollte man mit Kanonen auf Spatzen schiessen, soll heissen, nicht jeder Infekt ist mit einem Antibiotikum behandlungsbedürftig! Aber gerade bei Entzündungen im Hals-Nasen-Ohrenbereich ist es angesagt, genau zu prüfen, ob eine Behandlung mit Antibiotikum geboten ist. Gerade die Nähe um Herzen, läßt eine solche Infektion gefährlich werden.

Ein Wort vielleicht zu Bobbie_1, weisst Du überhaupt wievielen Menschen dieses "Gift" das Leben gerettet hat?!!! Ein bisschen mehr Sachkenntnis würde ich schon voraussetzen. Wenn Deinem Arzt die Gabe gegeben wurde, selbst schwere Infektionskrankheiten durch "handauflegen" zu heilen, kann ich Dir zu diesem Arzt nur "gratulieren"!

Eine gute Nacht wünscht

Jürgen44

o:) ??? o:)

jDürge2n]44


natürlich soll es heissen: Gerade die Nähe zum Herzen...

|-o

jürgen44

fRoxxx1


Ich hoffe einfach mal, dass alles ohne Komplikationen weiter ausheilt. Nächste Woche möchte ich wieder mit Sport anfangen.

puom.mesx.g


habe meine Tonsillitis rund 3 Jahre immer mit AB behandelt.

Seit 2 Monaten war ich resistent gegen JEDERART AB. 5 Wochen ne leckere chronische Tonsillitis mit anschließender OP und starke Probleme durch die Fehlzeiten in der Schule waren das Ergebnis. Nungut hatte auch 4-5x im Jahr eine Tonsillitis.

Muss man alles auch bedenken.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH