» »

Eingewöhnung Hörgeräte

BJraim


Du kannst daran nichts mehr verstellen ?

kein Lautstärkerädchen mehr ?

das wäre für mich auch unangenehm, man kann sich ja gar nicht mehr darauf einstellen wenn man z.B in nem sehr lauten Konzert ist Oo

das volle Lautstärke ertragen zu müssen da krieg ich dann irrsinnige Ohrenschmerzen / Kopfschmerzen ...

Kelefgiscxh


Nein, da muss ich die HG dann wohl raus nehmen, aber wie gesagt: das ist ja noch keine endgültige Lösung und ich vermute mal, die Akustikerin befürchtet, dass ich sonst von vornherein alles viel zu leise einstellen könnte, weil ich ja noch gar nicht weiss, was nun in Ordnung an Lautstärke ist und was nicht? Sie sagt immer (habe ja schon 2 mal leiser einstellen lassen), man dürfe anfangs nicht zu leise anfangen. Stimmt das? Habe da echt keine Ahnung!

LG, Klefisch

B2ra;ixm


Naja, es ist wohl so das, aufgrund der langen Zeit (geh ich mal davon aus) in der dein Gehör immer schlechter wurde und du es nicht wirklich bemerkt hast, du kein "Gefühl" mehr dafür hast wie laut es "normalerweise" sein sollte ...

Ich würde also der Akustikerin (sofern du das gefühl hast das du ihr vertrauen kannst und sie was von dem versteht was sie tut) glauben, und die Geräte nicht leiser stellen lassen.

Dein Gehirn muss sich erst wieder daran gewöhnen das deine Fähigkeit zu hören wieder mehr der "Norm" entspricht ...

dann pegelt sich das automatisch wieder ein, und du wirst es nicht mehr als so störend bzw viel zu laut empfinden ...

Fakt ist also, dass das Gehirn sich auf einen schleichenden "schlechter hören prozess" einstellt und es deswegen natürlich schwierig ist wenn die Lautstärke auf einmal wieder höher ist, daran wird sich das Gehirn dann aber ebenfalls anpassen :)

also Geduld ^^

EuifelSulxli1


Tja, telefonieren. So ein heikles Thema. Vor den Op's ging ohne gar nicht und mit den Geräten im Ohr fand ich das auch einfacher. Bis man da mal dir richtige Stellung hat, bedarf schon einiger Übung. Mittlerweile ist es auch so, das ich ohne auch besser telefonieren kann, aber mich halt durchschlage und tapfer bin, nun gehts und ist auch nicht mehr komisch. Eben hatte ich noch mit meiner Mutter telefoniert und wollte bzw. mußte noch was bügeln. Somit hätte ich mit Gerät den Hörer nicht einhaken können, legte es ab.

Es gibt einige Situationen, wo ich denke, so ein Ding haben zu müssen. Es nervt halt hin und wieder, aber man muß sich positive Gedanken machen und denken, gut das es so eine gute Erfindung gibt. Nichts hören ist auch grässlich.

Ich habe auch so ein Gerät, das ich in der Lautstärke von selber zusätzlich regeln kann. Wird die Umgebung zu laut, drehe ich einfach zurück. Prima kann ich nur sagen. So einen Luxus gabs bei den ersten Geräten vor 14 Jahren noch nicht.

Preis ??? Könnte auch heulen, wenn ich dann sehe, wie teuer das Ganze ist. Doch auch da sollte man nicht sparen. Auch ich müßte mir eigentlich jeden Monat was zurücklegen, damit ich dann die nächsten wieder bezahlen kann. Na ja, irgendwie wirds gehen. Hoffe meine halten noch ne Zeit, sind nun ca. 4 Jahre alt und auch selten kaputt.

Aber auch die teuersten kann man nicht sagen, das es die Besten sind. Damit kam ich beim Test gar nicht klar. Man muß es selbst ausprobieren. Jeder hat seine eigene Empfindung und jeder hat andere Bedürfnisse, wo man am ehesten damit zurechtkommen muss. Bei mir war es wichtig, das ich auf einem Handy telefonieren kann und in Gesellschaft gut klar komme.

So muß los.

Gruß Ulli

BUr`aim


Ich telefoniere immer ohne Hörgeräte ... bei den alten hat es immer gerauscht deswegen ging das gar nicht, und bei den jetzigen rauscht es zwar (meistens) nicht aber ich höre damit schlechter als wenn ich das telefon direkt ans Ohr nehme ...

also telefoniere ich immer ohne ...

K l&efiMsxch


Nun ja, ich denke auch, dass ich noch viel viel Geduld mit mir und meinen Öhrchen haben muss (auch etwas, was man lernen muss)! Vielen Dank erstmal für Eure Antworten! Muss jetzt aber auch los! Bis die Tage, wir hören (schreiben) sicher wieder!

LG, Klefisch *:)

S[te;rn 0u7


Hallo,

ich kann euch so gut verstehen. Trage auch zwei HG da mein Gehör durch Menier stark reduziert ist. Links bin ich schon fast taub. Trotz des HG kann ich keine Wörter mehr erkennen. Habe jetzt ein sehr hochwertiges HG aber es dient nur zur Unterstützung der re Seite. Und diese kleine Unterstützung ist wirklich sehr teuer. Und trotzdem (mir fehlen links 80 db) ist das Ohr immer noch sehr empfindlich bei lauten Geräuschen. Ich vermeide Krach und laute Geräusche. Ich gebe euch recht, mit HG zu tel. ist kaum möglich. Ich muß das re auch immer am Tel. herausnehmen....denke daran werde ich mich nie gewöhnen. Ja, auch mir ist es immer noch unangenehm zu meinen HG´s zu stehen, obwohl ich sie schon seit 5 Jahren trage.

Beide HG´s sind sehr hochwertig und haben mich eine Menge gekostet, aber die Kassengeräte kann man vergessen, da man das Gefühl hat bei der Toilettenspülung man steht unter den Niagarawasserfall.

Das ist bei diesen Geräten natürlich nicht. Sie filtern sehr viel heraus und haben verschiedene Programme die man einstellen kann.

Die Widex HG habe ich auch versucht, ein toller Klang, sehr realistisch aber leider für meinen Hörverlust nicht geeignet.

Mein hoher Hörverlust macht mir sehr oft zu schaffen und ich fühle mich oft unverstanden. Trotz HG kann ich nur verstehen wenn jemand sehr deutlich spricht und mich am Besten dabei ansieht.

Ohne HG bräuchte ich nicht mehr arbeiten zu gehen.

Gruß Stern *:)

EOifelwullki1


Das ist wohl wahr, es laufen viele Leute rum, die eigentlich HG tragen sollten...............mein Schwiegervater hat vor einem Jahr schon ein Rezept vom Arzt bekommen, ging aber nicht zum Akustiker, dreht aber das Fernsehen bis zum Anschlag.

Telefonieren mit HG, habe mich nun dran gewöhnt. Als ich aber noch im Büro saß, mußte ich auch viel telefonieren und da konnte ich das Teil ja nicht ständig rausnehmen, was blieb mir übrig, als mich durchzukämpfen. Bin ja nun noch in der Babypause sozusagen, ok, Sohn ist nun 6, gehe einmal die Woche zum Bruder ins Büro, aber muß nicht oft dort telefonieren. Welch ein Glück. Aber das ständige Herausnehmen wäre mir dann lästig. Und da ich hier zu Hause auch super leidenschaftlich telefoniere, machts halt die Übung.

Das die Kassengeräte mist sind, da sind wir uns wohl alle einig. Doch die ganz teueren müssen es nicht sein. Hatte auch ein 2000 Euro-Ding probiert und es gleich am nächsten Tag zurückgegeben. Das erste von 4 Geräten hatte ich dann genommen.

Früher war ich bei einem keineren Akustiker. Bin nun zu Fielmann gewechselt, der nun seit ca. 1 Jahr bei uns ist. Dort zahle ich nichts für neue Paßstücke. Links das habe ich nun ca. 4 Monate drin und drückt schon wieder. Habe leider ziemlich bewegliche Ohren und der Akustiker ist schon verzweifelt, was länger hält bei mir.

E2ifelumllix1


@ Klefisch

na dann viel Spaß auf dem Konzert, ist doch heute, oder ??? ??? Habe die Höhner auch schon live gesehen, war ne super Show, allerdings wars auf einer Kirmes und nicht in einer großen Halle. :(v

LG Ulli

i3pünk9tchen


seid froh dass ihr telen könnt, ich kann es nicht.

wie gesgat bei fremden stimmen ist es anfangs schwer für mich, da brauch ich das lippenlesen mehr. mit meiner mutter zB kann ich super telen, versteh sie sehr gut, abe runbekannte, no go. und di emachen ja nen hauptteil aus :(v

E;ifelu.ll4i1


@ ipünktchen

wenn ich Deine Geschichte lese, da tust mir richtig leid. Ist für Dich denn eigentlich der Gang zum Friseur auch so ätzend ??? ? Hatte es vor den OP's gehasst, weil die Dinger rausmußten und ich dann kaum was verstand. Nun gehts ja wieder, gott sei dank!!!!! Auch ins Schwimmbad ging ich nicht gerne, schon alleine, weil ich dann mit keinem Reden konnte und es wäre mir peinlich gewesen, wenn mich einer angelabert hätte. Ich gebe es zu, ich stehe noch gar nicht dazu und bin froh Frau zu sein, kann sie unter den Haaren verstecken.

i]pünkmtchexn


oh ich geh eigentlich gern schwimmen, aber nicht alleine. mir ist da in der tat einfach langweilig, da ich so taub und mit keinem reden muss... allerdings kenn ich es auch nicht anders, leb ja schon 17 jahre damit...

und ändern wird sich auch nie was. wieso hat bei dir ne op geholfen??

also meine ohren sind irreparabel zerstört...

zum friseur geht es. früher hat mir immer meine freundin gefäbrt, abe rletztes mal war ich beim friseur, hab eben vorher einfach alles erklärt und dann gesgat wegen hörgeräten, mus srausnehmen, lala taub usw...

aber wnen mir dann was nicht gefällt ist es natürlich doof. reden kann ich zwar, klar, nur das sich meine stimme dann nicht höre, abe rich weiß meist nicht, was sie drauf sagen, denn auch bei fremden ist lippenablesen für mich schwerer, aber immernoch besser als ganz ohne...

ich kenn es nicht anders, aber trotzdem merkt man immer wieder den nachteil. in der berufsschule zB oder ausbildung bin ich oft allein. andere, die bei unterhaltungen, wo es drunter und drüber geht, was verstehen unds ich mit einbringen, das kann ich nicht. wenn ich dagegen mit jemandem allein zusammen bin, klappt es super... aber das ist eben leider selten.

angelabert werden mag ich gar nicht gern, wenn ich wo bin wo es laut ist ode rich die högis net drinne hab... ich renn dann imemr weg und tu so als habe ich nix gehört. is doof ich weiß, aber manche leute würden es einfach net verstehen und wenn ich taub bin könne die leute manchmal 10mal was wiederholen und ich habs immer noch nicht verstanden. das erspar ich den anderen und mir auch, denn es würde sie bestimmt nerven. ist ja auch verständlich...

wenn es wo ruhig ist, hab ich gar kein problem mit, mal nachm weg oder so gefragt zu werden ;-)

disco anlabern is auch immer doof, so lernt man keine sau kennen. dementsprechend mangelnt es auch an freunden... ich mein jetz eher beidseitig, freundinnen etc, da man freunde ja meistens da kennenlernt, wo es laut ist, kurse oder was weiß ich...

was soll ich machen das ist halt mein leben...

E{ifeelullix1


Ja ich glaube, nichts hören ist schlimmer, als nichts sehen. Aber blind bin ich ja auch so gut wie. Auch schon -7 Diopt.

Ich hatte im Nov. 06 auf der rechten Seite eine OP, Otosklerose. Stapes-op. Das hat einiges gebracht. Nun höre ich dort ca. 65 %. Es war aber mal besser. Implatat ist leider etwas verrutscht und die OP ist auch nicht hundertpro gelungen. Doch für eine erneute OP ist es noch zu gut. Linke Seite war im April 07. Dort höre ich nun 80% etwa. Da ist die OP super gelaufen, könnte nicht besser sein. Hatte es vorher schon geschrieben, mein früherer Arzt hat die Krankheit nicht erkannt, somit ist mein Innenohr schon mitgeschädigt. Wäre das Ganze vor 10 Jahren gemacht worden, bräuchte ich nun keine Geräte mehr. Schnief. Nun ist es aber so, das ich manchmal morgens an der Bushaltestelle mit meinem Sohn stehe und feststelle, das ich noch gar keine Geräte anhabe.......................das wäre mir vorher nie passiert.

Was war ich früher nervös, wenn mal ein Gerät kaputt ginge..................hätte dann die Arbeit hassen können.

iwpünktlchen


also bei mir geht durch eine op nix mehr...

ist halt das innenohr, die härchen die zerstört sind..

du siehst auch noch schlecht? das ist nun wirklich doof :(

auch wenn ich denke, dass blind sein schlimmer wäre. weil man die augen einfach mehr brauch als die ohren, finde ich...

f"lowe~r-po~wer07


Hallo Ihr Lieben

Ich habe Otosklerose und bin auf dem rechten Ohr ertaubt. Seit 6 Jahren trage ich Hörgeräte, erst auf beiden Ohren nun nur noch auf einem Ohr. Ich muss sagen habe diese Dinger als Segen erfahren wieder gut zu höhren. Hatte die ersten als im Ohr Modell, mein neues nun als Hdo Gerät. Mit diesem komme ich viel besser klar. Ich trage eine moderne Kurzhaarfrisur und meine Ohren lasse ich immer frei schneiden damit jeder sofort sieht woran er bei mir ist( Hörbehindert). Wollte euch nur Mut machen. Ich habe nur positive Resonantz auf mein Verhalten bekommen, ob privat oder beruflich. Telefonieren klappt mit meinem Handy gut, auf der Arbeit mäßig, richtet sich nach der Übertragung, meine Kollegen sind dort sehr kollektiv und versuchen das ich nur im Notfall ans Telefon gehen muss. Ich habe auch den Mut am Telefon zu sagen das ich hörbehindert bin und der Anrufer schon mal auf eine Gesunde Kollegin warten muss.

Liebe Grüße an alle Schlappohren

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH