» »

Halsprobleme: Kratzen, Fremdkörpergefühl, trockner Hals

SCick?ofxit hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich weiß langsam nicht mehr was ich noch machen kann. Bei mir fing es vor 6 Wochen an. Ich hatte urplötzlich von der einen Sekunde auf die andere ein Fremdkörpergefühl im Hals. Das war richtig stark. Ich dachte ich hätte dort etwas hängen. Ich wurde richtig panisch und versuchte es mit Wasser wegzuspülen aber es gelang nicht. Ich war dann am selben Tag noch beim HNO Arzt und der schaute rein und konnte nichts feststellen. Er meinte sowas könnte von Magensäure kommen. Sodbrennen habe ich aber keines. Ich dachte die Sache wäre damit erledigt nachdem er nichts fand. 2 Tage später war es wieder schlimm. Ich wachte morgens auf und der Hals fühlte sich direkt total trocken an. Es wurde immer schlimmer und ich bin dann ins Krankenhaus. Ich konnte kaum noch schlucken und hatte das Gefühl der Hals geht zu. Im Krankenhaus wurde dann festgestellt, dass der Hals unten auf Höhe der Speiseröhre gerötet sei und das komme höchstwahrscheinlich von Magensäure. Seitdem nehme ich jeden Tag morgens und abends Pantozol. Ich habe dann einige Tage später eine Gastroskopie machen lassen bei der sich nichts zeigte.

Später habe ich das noch einmal mit einem Internisten besprochen und er meinte, dass die Säure-Theorie seiner Meinung nach unwahrscheinlich klingt weil ich ja auch kein Sodbrennen habe und weil die Gastro ohne Befund war.

Ich habe das Pantozol aber weitergenommen weil dieses Erlebnis so schlimm und beängstigend war, dass ich mich nicht traue es abzusetzen.

Nach der Gastro hatte ich ja 4 Wochen Ruhe in denen ich keine Beschwerden hatte. Und dann vor ca 10 Tagen fing es plötzlich wieder an. Ich hatte gerade eine Suppe gegessen und auf einmal hatte ich das Gefühl, dass etwas im Hals klebengeblieben ist. Ich wurde wieder panisch und trank jede Menge Wasser und das Gefühl ging dann auch weg nach einiger Zeit aber seitdem habe ich dennoch wieder verschiedenartige Beschwerden die kommen und gehen und sich ablösen. Ich habe:

-ab und zu Fremdkörpergefühl recht weit unten im Hals etwas oberhalb des Brustbeines

-Engegefühl als würde der Hals zugehen beim Schlucken

-Schleim (dagegen nehme ich ACC)

-trockener Hals

-Kratzen im Hals als würden dort Haare hängen (manchmal muss ich davon auch husten)

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Der HNO Arzt schaut immer rein und kann nichts finden aber das hilft mir ja nicht. Die Beschwerden sind echt. Ich traue mich mittlerweile schon nicht mehr manche Sachen zu essen und fühle mich total verunsichert. Es kann doch nicht sein, dass man urplötzlich Halsbeschwerden bekommt die dann nicht mehr weggehen und keiner weiß die Ursache. Was kann ich denn jetzt noch machen?

Wieviel kann der Arzt überhaupt sehen wenn er einem in den Rachen schaut?

Kann er den gesamten Bereich sehen auch den Bereich wo die Zunge im Hals beginnt? Meiner Meinung nach fühlt es sich an als käme das Kratzen aus diesem Bereich. Manchmal habe ich das Gefühl als hätte ich dort irgendeinen Belag der Reizungen verursacht.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich fürchte der nächste Schritt wäre unter Narkose eine Kehlkopfspiegelung zu machen, oder? Sonst fällt mir nichts mehr ein. Ich habe auch schon selbst versucht mit dem Finger im Hals nach irgendwelchen Auffälligkeiten zu tasten aber ich kann ja nicht beurteilen was auffällig ist und was nicht. Beim Zungenansatz im Hals ist mir nur aufgefallen, dass sich die Zunge dort uneben anfühlt als wären dort irgendwelche runden Teile auf der Zunge. Angenommen am Zungenansatz im Rachen wären irgendwelche Sachen die dort nicht hingehören, die am Hals entlangkratzen, würde der HNO-Arzt das sehen wenn er einem in den Hals schaut?

Vielleicht weiß einer von euch ja Rat oder hat so etwas auch schon erlebt.

MfG

Martin

Antworten
E1rdbeer frösc=hle200x8


also für mich klingt vieles danach, dass du dir selbst Panik machst und die Symptome verstärkst "ähnlich dem PLaceboeffekt".

Du denkst ständig daran ob es wiederkommt, das da was ist und du krank bist. Ich kann dir da nur folgendes zu sagen: Ich selbst habe im Winter verstärkt auch mehr Probleme. Die neue Luft, die Kälte etc. Dazud ann die Klimawechsel Warm-kalt.

Mir half es morgens ne heiße Zitrone zu trinken und Salbeibonbons zu lutschen. Wieso machst du wegen Halsschmerzen dir selbst so viel PAnik? Damit wirds doch nur noch schlimmer!

Ansonsten wenn der HNO nichts sieht, wird auch nichts konkretes da sein. Beobachte das mal und hör auf dir Panik zu machen und dich reinzusteigern. Sag dir lieber das du gesund bist als dir einzureden krank zu sein. Vielleicht hilft das.

Oft ist die Angst vor was Ernsthaften das erste was passiert bevor man richtig krank wird.

k$athix86


Hallo! *:)

Hatte vor 2 Jahren dasselbe Problem wie du...andauernd ein Fremdkörpergefühl im Hals...bei mir konnte anfangs auch nichts gefunden werden...und plötzlich wurde ich richtig krank...bekam eine Rachenentzündung...die Symptome dafür sind unter anderem ein Fremdkörpergefühl im Hals! Als diese ausgeheilt war, war auch das Fremdkörpergefühl plötzlich weg! Ich habe Meersalzwasser inhalliert und viel Wasser getrunken, damit der Hals nicht austrocknet!

Lg

H3.S.


Hallo *:)

Ich habe diese Probleme schon fast 4 Jahre und weiß nicht mehr, was ich machen soll.

Manchmal merke ich es fast garnicht, beim essen und trinken ist es komplett weg und manchmal ist es so stark das man durchdrehen könnte. Ich versuche es auch durch ständiges schlucken, räuspern und husten weg zu bekommen. Ich habe schon bestimmt 8 mal Kehlkopfspiegelung machen lassen und auch noch zich andere Untersuchungen, wo nichts dabei herausgekommen ist was ich nicht verstehen kann denn da muß doch was sein ich merke es doch. Es fühlt sich an als würde ein Härchen oder ähnliches im Hals hängen, zudem habe ich noch ein vermehrtes schleimgefühl im Hals wo sich aber beim Husten und räuspern nichts löst.

Ich kann nur sagen das es ziehmlich nervig ist und ich es weg haben möchte so schnell wie möglich, aber wie; wenn kein Arzt etwas findet ??? :°( :°( :°( :°( :°(

Gruß H.S. *:)

k0ath i08P6


Sowas kann ja auch psychosomatisch sein, wenn man Stress hat usw....hat mir zumindest mein Hausarzt so erklärt...!

Liebe Grüße! *:)

HY.Sx.


Das glaube ich schon, aber ich kann es nicht verstehen wieso es bei mir permanent da ist obwohl es mir gut geht. Ich hatte zwar auch mal schlechte Zeiten aber sie hab ich so gut wie überwunden!!

Könnte es sonst noch Organische hintergründe geben womit das zusammenhängen könnte. Lunge habe ich auch schon untersuchen lassen OK.

Weiß nicht was ich noch untersuchen lassen soll ??? ?? :°(

Gruß H.S. *:)

k0ath3i86


Warst du schon mal bei einem HNO-Arzt? Wahrscheinlich schon, oder?

LG *:)

H!.Sx.


Hallo *:)

Ich war schon so oft beim HNO Arzt, das ich glaube er nimmt mich nicht mehr für voll und ich bilde mir das alles nur ein. Habe mich auch noch eine zweite Meinung von einer anderen HNO Ärztin eigehohlt, die konnte auch nichts feststellen!!

Es ist zum verzweifeln :°( :°( :°( :°(

Gruß H.S. *:)

a[sllexn


hallo

ich habe dieses problem auch schon seit 2 jahren, ständiges räuspern , husten macht mich wahnsinnig. dieses gefühl dass was im rachenraum steckt und weder raus gespuckt werden noch geschluckt werden kann ist übel. hab jetzt durch ne bekannte erfahren, dass sie dieselben probleme hatte, jedoch dann nach vielen hno ärzten zu ner heilpraktikerin ist, seither sei es verschwunden. das werd ich nun auch machen. ich hoffe es hilft mir auch.

s?terqnebo`x


Ich habe auch das Problem mit dem Kloß im Hals und Schleim

Kathi86

Sowas kann ja auch psychosomatisch sein, wenn man Stress hat

der Schleim auch?

Aslen

Was hat die Heilpraktikerin gemacht?

H..S.


Hallo

Ich denke das der Schleim nicht psychosomatisch sein kann, nur weil wir ständig schlucken, räuspern und husten werden die schleimhäute gereizt und somit wird auch vermehrt schleim produziert. Ist meine vermutung :-/

Wenn das mit der Heilpraktikerin wiklich funktioniert, dann müßte ich das auch mal probieren??

All andere Untersuchungen haben nichts ergeben :-(

aslen

Ist es bei dir auch ständig da oder gibt es Zeiten wo es weg ist ???

Gruß H.S.

aNslen


hi,

es gibt ein verfahren, das nennt sich bioresonanz. das will jetzt der heilpraktiker ab nächster woche bei mir anwenden. mal schauen was daraus wird. dieser schleim ist ein dauerzustand bei mir. es wird mal weniger dann mal wieder mehr. aber ganz weg bekomm ich es nicht.

wenn die therapie beim heilpraktiker anschlägt, berichte ich euch davon.

sRaxpo


Hallo! sind alle die hier geschrieben haben seine beschwerde los geworden oder seid ihr alle in ein irrenanstalt eingeliefert worden? Ich hofe von ganzen herzt das erste zutrifft weil das selbe problemm habe ich auch und das zeit 20 jahre! ich muss auch sagen das ich mit den artzbesuche vor 15 jahre eingestellt habe und das auf 2 gründe:

-nachdem bei mir jahre lang alle sorte von untersuchungen und eine operacion -angeblich wäre zu weg luft durch die nasse der gründ für die beschwerde-gemacht würde fingen die ärzte an mich als irre zu betrachten.

-zweites, in die hno klinik in erlangen würde nach eine stunde lange suche mit ultraschall ein hinterhältige Lymphknoten gefunden würde, der artz meinte wo ein Lymphknoten ist ist auch eine entzündung, er behandelemich zuerst mit antibiotika un wenn es nicht besser wird, dan entfernt er es chirurgisch.

der war einen der glücklichsten Tag meines Lebens!javascript:e(' ;-D ')

Nachden ich alle antibiotika geschlück hätte -ohne besserung- ginge ich volle freunde zum hno klinik um ein termin für die operacion zu vereinbaren.Gross war meine überraschung zu erfahren das der arzt der mich behandelt habe nicht mehr in die klinik tätig seit, aber noch grosser war die Enttäuschung, gemisch mit wut und fassungslosigkeit ,als der junge artz in begleitung von einen sehr hübsche, sehr junge krankenschwester -mit eine stimme und eine pose als wäre er Got auf erde- sagte das er kein grund für eine operacion sehe. So einfach! in weniger als 10 sekunden machte er meine hoffnungen und jahre lange untersuchungen zunichte.

Ich hoffe das zu mindestens für ihn sich gelohnt hat und heute mit die hübsche krankenschwester Glücklich verheirattet ist und haben viele kinder zusammen weil wenn er nur ein par gute nächte verbringen wollte wäre ich stink sauer.

Wie auch immer, danach hatte ich keine lust mehr, bin ich aber nicht depressiv geworden sondern setze ich meine hoffnungen auf die mental kontrol, nicht darran denken, ignorieren.

Die ergebnise waren aber bescheiden, zu mindestens hatte diese faze des verücks werden hintern mir.

Eine der viele tests die ich mich durchgehen liest war auch eine gegen allergien, mit der ergebnis das ich untern allergie gegen chemikalien die für die hestellung von farben verwendet werde leidet, was für mich ein sinn machte, weil als es bei mir angfing, wohnte ich in Stuttgart in ein gebiet der von eine starke gestank geprägt war der von eine farbenfabrik in der gegen kamm – ich erführt jahre später das die fabrik deswegen geschlossen würde-aber jedes mal wenn ich das erwähnte, die arzte reagierten nicht oder machten lustige gramassen. Irgewann kann in fernsehen ein interview mit einem mutter dessen töchter untern diesen allergie leidete und sagte noch das an schlimste war mit der rote farbe. Ich sah um mich herum: rotes mobel garnitur, rotes t-shirt,rotes wand teppiche, rotes auto ,rot in alle variante und kombinationen. Ich habe alles rot aus mein leben verbannt und seitdem geht mir zu 95% procent besser,nur wenn ich eine erkältung habe komm wieder mit volle wut aber ich verbringe auch wochen ohne dieses abscheulichste gefühlt, auch wenn ich nicht zu 100% sicher bin das nur ein gefühlt ist und machmal vermute das doch tatsächlich ein frendkörper da ist.

15 jahre sin vergangen und die wissenschaft hat viele fortschritte gemacht,rot ist tatsächlich für viele ein problem und ich möchte gerne erfahren ob jemand von dieses leid befrei würde, ich habe keine lust von vorne wider anzufangen und wieder als freiwilliges versuchts kaninchen zu dienen.

Ich hoffe mit meinen erfahrung jemand helfen zu konnen.

R'otsjchopxf2


Ein Fremdkörpergefühl im Hals kann sicherlich mehrere Ursachen haben.

Bei mir waren es mal Schilddrüsenprobleme.

MGä-dch~en1N90x2


Hallo zusammen,

Ich hatte dies vor einem Jahr auch.

An manchen Tagen war es schlimmer und dann wieder schlechter

Ich hab auch Panik bekommen weil sich mein Hals zugeschnürt hat.

Dies kommt meistens durch Klimaanlagen oder Veränderung der Schleimhäute meinte der Arzt

Er meinte ich habe Bakterien im Hals

Und hat mir Antibiotikum gegeben

Dieses hat sofort geholfen

Mir ging es gut und ich hatte nur dieses komische Gefühl im Hals sonst nichts

Dieses Jahr habe ich dies wieder die gleichen Symptome

Und es kommt durch die Klimaanlage

Als erstes dachte ich es sei allergisch bedingt aber der Arzt meinte dies sei unwahrscheinlich

Ich nehme denke mal wieder Antibiotikum weil dies hat letztes mal auch ganz gut geholfen .

Und Neo angin hilft auch

Mit freundlichen Grüßen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH