» »

Pochen im Ohr - Bitte helft mir!

S@antaCGruzexr hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe mich nun hier angemeldet, weil ich schön langsam am durchdrehen bin. Ich brauche dringend Hilfe.

Seit 20 Tagen habe ich nun ein klopfen in Form des Pulses im linken Ohr. Folgendes hab ich schon alles gemacht:

- Gleich am Anfang bin ich zu meinem Hausarzt, der hat das Ohr gereinigt und meinte es müsste innerhalb eines Tages wieder alles ok sein -> wars aber nicht

- Nächster Besuch war beim HNO - Ohr nochmals gereinigt, dann hat er noch eine Entzündungslindernde Salbe rein und meinte in 2-3 Tagen müsste alles wieder normal sein. -> wars nicht

- Nochmals HNO, diesmal gab er mir ne Überweisung für ne Computertomographie (kurz CT)

- CT durchführen lassen, war aber nichts außergewöhnliches erkennbar.

- MRT steht nun an, Termin hab ich noch keinen. Zitat meines HNO's war aber dann "Es wäre möglich, dass sich eine Ader zu nach am Hörorgan gebildet hat und ich dadurch meinen eigenen Puls höre."

Noch hinzuzufügen ist, dass ich kurz bevor das Klopfen begann, ca 15 Minuten vorher, mich mit dem Hinterkopf an einem Dachbalken angestoßen habe. Der HNO meinte aber, in der CT-Aufnahme sei nichts zu erkennen, dass es etwas mit dem Stoß zutun hat.

Das Klopfen/Pochen läuft so ab.

Morgens ist es meistens gar nicht da, also gleich nach dem Aufstehen. In nem Zeitraum zwischen einer Stunde und 4 Stunden (nach dem Aufstehen) jedoch fängt es dann irgendwann an und ich kann machen was ich will (hinlegen/entspannen/Druckausgleich...) es hört nicht mehr auf. Ich merke es ca. 3-4 Minuten vorher wann es anfängt, da ich dann im besagten Ohr erst das gleiche Gefühl habe, als wenn Wasser drinnen wäre (so dumpf hald) und nach Ablauf der 3-4 Minuten es kurz nen kleinen, leisen Knacks macht und schon beginnt das Klopfkonzert.

Es begleitet mich dann den ganzen Tag, bis ich Abends einschlafe. Am nächsten morgen beginnt alles wieder so wie oben beschrieben.

Das längste, wo das Klopfen verschwunden war, war bis jetzt 2 1/2 Tage (das ganze war vor 4 Tagen). Sonst immer die gleiche Tour.

Ich brauche dringend Hilfe, da ich auf den Rat des HNO ehrlich gesagt nicht mehr zählen kann (Abwarten, es ist von alleine gekommen, es kann auch von alleine wieder gehen) <--- War das letzte Zitat des HNO.

Vielleicht weiß jemand von euch Rat, ich wäre über jede auch noch so kleine Hilfe sehr dankbar.

LG, SantaCruzer

Antworten
paommeBs.g


Da es auf dem CT nicht zu erkennen ist mach halt noch nen MRT, aber wenns aufem CT schon net erkennbar ist und der HNo das ok gibt, dann mach dich net selbst verrückt, man stirbt net drann wenn die nix sehen, lenk dich ab, mach n MRT, wenn der auch negativ ist, dann musste gucken ....vllt mal [[http://de.wikipedia.org/wiki/Cranio-Sacral-Therapie]] machen, damit die durchblutung sich wieder selbst regulieren kann, da es ja dann nichts schlimmes ist, kann es von selbst weggehen.

gruß

H"ruMod


Wie pommes.g schon geschrieben hat würde ich an deiner Stelle auch ein MRT machen und evtl. noch die Meinung eines 2. HNO Arztes oder einer HNO-Klinik aufsuchen.

Wenn das Pochen gar nicht mehr weg geht und der HNO ebenfalls nichts machen kann, kannst du dir bei einem Hörgeräteakustiker ein "Hörgerät" besorgen, welches das Pochen in ein Rauschen einbettet oder mit diesem Rauschen das Pochen überdeckt.

s*ofi+a34-3C9 jaohre axlt


SantaCruzer

es könnte sein, daß du glück hast, dadurch, daß ich selber zur zeit probleme mit meinem ohren (nach dem ein HNO arzt bei mir minutenlang an meinen ohren rumgekratzt hat betreff ohrenreinung und ich seitdem nervenschmerzen hab und mich deshalb im hno forum rumtummel um zu gucken, ob da jemand was ähnliches hat :-| :|N

durch das kratzen hat er meine äußeren ohrnerven sehr verärgert mitte juli 08.

kaputt am trommelfell und entzündung hab ich nichts, hoffe also das noch ein wunder geschieht.........

NUN ZU DIR:

nach einer fuschop betreff meinem magen vor 4 jahren hatte ich auf beiden seiten ein pochen am ohr, ca. 6 monate lang, durch die opnarben innere und äußere vernarbungen waren meine chinesichen meridiane, ich hab vergessen welche alle, aber vorallem das herzsystem und noch ein anderes welche beide mit den ohren zu tun haben, durcheinander gekommen.

da ich akupunktur nicht vertrage, mußte ich meine systeme damals alleine wieder mit kräutern in den griff kriegen, galt für die schlaflosigkeit (schlief ca. 1 jahr nach der op nur 1 bis 3 stunden, kriegte ich mit kräutern weg, heute wieder 8 stunden und auch das pochen wie ein herzschlag im ohr kriegte ich alleine weg, warte mal ich glaub, ja das trank ich gegen das ohrpochen:

WEISSDORN

ABER NICHT EINFACH NUR DER WEISSDORN

nur die getrocknetten früchte beim apotheker bestellen

mußt du dem richtig laut und deutlich sagen!

es dürfen sich in der tüte keine blätter, sproßspitzen usw. befinden, die hebten bei mir die wirkung wieder auf!

die früchte normalisieren die herzfunktion wieder, wenn diese bei dir gestört sein sollte, ich jedenfalls hörte immer mein puls/herzschlag am ohr und drehte durch.

konnte deswegen auch schlecht einschlafen einige monate vor 4,5 jahren.

also einige früchte des weissdorns überbrühte ich mit heißem wasser und ließ es ca. 1 stunde einwirken und trank es vor dem zubettgehen, danach aß und trank ich nichts mehr. da es bei dir ja tagsüber ist, kannst es ja zusätzlich noch morgens nüchtern machen.

natürlich keine garantie, bei mir ging es so ziemlich schnell weg.

lg sofi

sBofKia34N-39 `jCahre xalt


p.s.

falls jemand einen tipp hat:

mein problem zur zeit ist ohrenschmerzen, keine entzündung, nichts kaputt (haben 3 hno festgestellt), trommelfell auch nicht kaputt, aber den ganzen tag schmerzen.

sGofiga34-439 jahFre alxt


p.s. die früchte sehen ähnlich aus wie kugeln

-Kkleiene-sdüßex-


@ sofia:

das gleiche hatte ich auch die ganze Zeit. Immer wieder Schmerzen, aber keiner konnte ne Ursache finden. Ich bin dann auf Ohrenkerzen gestoßen. Die zündet man an und steckt sie ins Ohr. Am besten gehts, wenn man eine zweite Person dabei hat, die die Kerze halten kann. Ist super entspannend und man glaube gar nicht, was dabei alles aus dem Ohr kommt. Außerdem wird das Trommelfell massiert. Ich bin sehr begeistert und hatte seitdem (nun schon 3 Wochen) keine Probleme mehr!

*:)

gOabyh?onerxt


Das Zauberwort für Puls-Pochen im Ohr ist

CRANIOMANDIBULÄRE DYSFUNKTION.

Hat mein Orthopäde festgestellt.

Ich bekomme nun spezielle Massagen dagegen und bin auch schon eingerenkt worden.

Es hängt zusammen mit dem 1.Halswirbel und Kiefer.

Lieben Gruss, Gaby

SLantuaC<ruzer


Vielen Dank an alle, die sich die Mühe gemacht haben mein "Leiden" durchzulesen und mir Tipps zur Beseitigung gegeben haben. Ich kann soviel sagen, dass das Pochen nun seit ca. 1 Monat verschwunden ist.

Was ist passiert:

Zuerst habe ich versucht, mit dem Pochen zu leben, da CT, MRT, Infusionen, Einrenken, Entspannung, usw... alles nichts gebracht hatte. Doch das Problem mit meinem Ohr wurde dann schon fast täglich schlimmer. Es ging dann soweit, dass ich bei körperlicher Anstrengung (z.B. Mehrfaches Heben von schweren Gegenständen, längeres Laufen,...) erst ein lautes Pfeifen links, ca. 30 Minuten später dann fast gar nichts mehr gehört habe. Also ein Weiteres mal zum HNO. Der hat mir dann Tabletten verschrieben, welche ich 2 x täglich einnehme. 3-4 Tage nach Start der täglichen Einnahme wachte ich morgens auf - alles war still :-) :-) :-).

Ich weiß jetzt nur nicht, ob ich das Medikament hier nennen darf, oder ob das dann sofort gleich unter "Werbung" fällt und somit gegen die Netiquette verstößt.

Jedenfalls handelt es sich um ein Medikament mit dem Ginkgo-Spezialextrakt LI 1370.

Ich will es nicht verschreien, aber ich denke ich habe nun die Lösung für mein Problem gefunden.

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe, ich hoffe, ich kann den einen oder anderen hiermit auch helfen! Sobald ich weiß, ob ich das Medikament nennen darf, melde ich mich wieder!

bxeggxa


Hallo SantaCruzer, vielen Dank für Deinen Beitag,ich habe nun seit 4 Wochen das gleiche "herzsynchrones Pochen im rechten Ohr, habe Doppleruntersuchung ,Herzklappenultraschall und Massagen,Infusionen hinter mir . Nichts hilft. Schreib mir doch mal eine PN wie das Medikament heißt.

Vielen Dank

Begga *:)

ATntigxone


Sollte es sich um Kaveri handeln?

Ich weiß nicht, ob es wirklich Unterschiede in der Wirkung bei den einzelen Gingko-Präparaten gibt. ???

Wieviel mg haben denn deine Tabletten gehabt?

Da gibt es nämlich auch verschiedene Stärken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH