Permanent Schleim im Hals und Rachen (Übergang von Nase-Mund)

Hallo zusammen,

seit ca. 1,5 Jahren plagt mich folgendes leiden. In meinem Hals und im Übergang von Nase zum Mund habe ich das Gefühl, das permanent Schleim sitzt bzw. bildet. Durch rausziehen (ein ekliges Geräusch, was wohl alle kennen wenn man demonstrativ spucken möchte und vorher schön sammelt) kann ich den Schleim dann lösen!

Zunächst zu mir. Ich bin 23 Jahre alt, habe mein lebenlang mal mehr oder weniger Sport gemacht. Nie geraucht oder getrunken. Achte eigentlich sehr auf meine Gesundheit.

Vor 2 Jahren habe ich mir dann beim Basketball die Kniescheibe gebrochen. 4 Monate nach diesem Bruch habe ich eine Erkältung bekommen. Während dieser Erkältung wurde ich aber wieder am Knie operiert. Seit dem Tag der OP habe ich dieses Problem.

Ich war bei 2 HNO Ärzten, meine Nebenhöhlen wurden geröngt, keiner konnte etwas feststellen. Ich habe ne zeitlang keine Milchprodukte gegessen, ich habe 2 Monate im Ausland verbracht (an der Küste). Es hat alles absolut keine Auswirkungen. Es lässt sich nicht sagen, wann es schlimmer und wann es besser wird (die Variationen sind auch nicht sehr stark) Winter, Sommer... Pollenflug, ob im Haus oder draussen, alles egal!

Durch das ständige wegziehen des Schleimes kann ich damit leben. Er wird ständig neuproduziert, aber der ist dann wenigstens durchsichtig, (da neu produziert) Wenn ich es lange nicht tue, bekomme ich aber Beklemmungen, Probleme beim Schlucken, extremes Unwohlseingefühl, ich räuspere mich dann sehr sehr oft. Wenn ich morgens aufwache ist es meist schlimmer (da ich die Nacht über ja nichts gemacht habe), dann ist manchmal der Schleim auch leicht gelblich.

Es ist schon soweit gekommen, dass ich manchmal im Bad bin und über 10 Minuten mir den Rachen und Mund ausspühle. Dazu würge und röchel ich auch um den Schleim zu lösen. Meistens spucke ich dann auch Blut. (ich schätze der Rachen oder so ist dadurch sehr gereizt.) Langen Erfolg bringen diese Maßnahmen allerdings nicht. Eine halbe Stunde später ist wieder alles dicht.

Ich bin ehrlich gesagt ziemlich verzweifelt!? Die Rotzgeräusche die ich zum lösen mache sind mir sehr unangenehm und manchmal in der Öffentlichkeit auch nicht machbar, so dass ich dann schnell in Toiletten verschwinden muss. Probleme habe ich auch wenn ins Kino gehe, oder lange Reden muss. Es beeinträchtigt meinen Alltag massiv!

Hat irgendjemand eine Idee was ich tun kann?

Die HNO-Ärzte haben mir beide ein Cortison-Nasenspry verschrieben, welches keinerlei Wirkung zeigte, auch das kauen auf Olivenöl 2 mal täglich hatte keine Wirkung gezeigt.

fper(nbedieWnunxg

Hallo,

ich habe seit mittlerweile 3 Jahren das selbe Problem. Ich bin jetzt 21 und habe in meinem Leben noch nie eine Zigarette geraucht.

Hatte damals vor drei Jahren eine leichte Erkältung, gegen deren Ende ich begonnen habe, etwas Schleim abzuhusten. Zuerst fand ich das noch gut, weil ich dachte, "super, dann werden die Bazillen rausgehustet", aber leider hat es seitdem nicht mehr aufgehört.

Alle Ärzte, bei denen ich war, hatten keine Ahnung, woher das kommt, gescheige denn, wie man es wegbekommt. Die HNO-Ärztin hat nen Allergietest gemacht, der negativ war. Trotzdem hat sie mir erst mal Antihistaminika verschrieben, die natürlich nichts gebracht haben. Röntgen von Nebenhöhlen und Rachenbereich hat auch nichts ergeben. Dann war ich auch bei einem Lungenfacharzt. Der hat einen Asthmatest gemacht, der negativ war, mir aber trotzdem mal ein Asthmaspray verschrieben, das natürlich auch nichts gebracht hat.

Das war vor zwei Jahren, und seitdem war ich nicht mehr beim Arzt, weil alle Ärzte mir sowieso das Gefühl gegeben haben, dass sie keine Ahnung haben und das Problem auch nicht wirklich ernst nehmen. Es hieß immer, da können man nur abwarten. Super, drei Jahre Warten haben nichts gebracht.

Bei mir ist es glaub ich nicht so schlimm wie bei dir, "fernbedienung", ich habe gelernt, das ganz gut zu überspielen. Das Schlimmste ist wirklich, in der Öffentlichkeit so eklig husten zu müssen.

Ich habe auch das Gefühl, das es schlimmer wird, wenn ich Schnupfen habe; dann könnte ich die ganze Zeit Schleim abhusten, weil ständig was nachkommt. Wie ist das bei dir?

Wenn irgendjemand eine Idee hat, wo der Mist herkommt und wie man das wegbekommt - ich wäre unendlich dankbar, wirklich. Kann doch nicht sein, dass ich mit 21 ständig so husten muss wie ein 60-jähriger Kettenraucher. Es ist einfach widerlich.

M\ickxy87

Gibt es denn niemanden, der Rat weiß? :-(

M~icKky8x7

Es gibt viele Ursachen von dem sog. post nasal drip. Ich habe es nach Nasenoperationen bekommen. Viele haben es wegen Allergien... Mir helfen pflanzliche Tabletten sehr gut dagegen... gibts rezeptfrei in der Apotheke.... hilft sogar mir obwohl es bei mir SEHR stark ist... Cortisonhaltige Nasensprays haben mir da leider nicht geholfen!

t eard'rop?7x7

Interessant, wie heißen denn diese Tabletten? Ich geb gerne Geld dafür aus, wenn es endlich mal hilft...

MSickyx87

Hallo FERNBEDIENUNG,

habe Deinen Artikel über permanente Schleimbildung im Hals und Rachen gelesen. Genau das gleiche Symptombild, ausser Blutspucken, habe ich auch schon seit über 1 Jahr. Es ist mit der Zeit wirklich störend, für mich aber auch für die Umgebung. HNO-Ärzte aber auch ein Radiologe (Schilddrüsenkontrolle) konnten mir nicht weiterhelfen.

Wie ist es mittlerweile bei Dir ? Konntest Du Abhilfe schaffen ?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen unter msn6601@online.de

Lieben Gruß

Tim

mesn,660x1

Ich wurde vor ca. 8 Jahren von einem auf den anderen Tag heiser und konnte kaum noch sprechen. Grund war das die Stimmbänder komplett verschleimt waren. Vom HNO Arzt ein Antibiotikum bekommen, welches auch geholfen hat. Aber nur gegen die Heiserkeit. Danach hatte ich auch permanent das Gefühl verschleimt zu sein. Nicht so schlimm wie bei dir, aber nervig genug. Leider kann ich keine Lösung bieten, denn es ist von alleine weggegangen. Hat zwar 6-7 Jahre gedauert und ich weiß nicht wieso, aber es ist weg. Auslöser waren jedenfalls dieser Infekt mit irgendeinem "Staphylococcus irgendwas". Aber einen Abstrich werden eure HNOs ja bestimmt schon gemacht haben.

Rdanflfagg

Ich habe das auch, mein Arzt führt es auf die hohe Ozonkonzentration in der Atemluft zurück

hTin'dukuxsh

Hallo fernbedienung,

check mal folgenden Link, insb. Seiten 10 und 11. Vielleicht hilfts weiter, solltest Du Rückenprobleme haben.

[[http://www.docstoc.com/docs/2979617/Osteopathic-Treatment-For-Patients-With-Sinusitis]]

Gleorg?e1980

Guten Tag,

Ich habe soeben den Beitrag von Fernbedienung gelesen und hatte den Eindruck, dass dieser Text von mir sein könnte. Ich kenne ebenso wenig den Grund oder den Auslöser für diesen Schleim im Hals. Ich bin vor ca. drei Wochen am Morgen aufgewacht und hatte Halsschmerzen. Nach zwei Tagen war das jedoch vorbei. Seither bin ich vorallem am Morgen heisrig und reuspere mich den ganzen Tag, weil dieser Schleim im Hals sitzt.

Erschwerend kommt bei mir dazu, dass ich Sängerin bin :-( mit Singen ist so leider gar nichts. Das frustriert mich und beängstigt mich auch, weil ich keine Ahnung habe, was ich dagegen tun kann und ob es wieder aufhören wird.

Ich freue mich über jeden Ratschlag oder Tipp.

Danke. :-)

N}ickxi1

Würde mal zum HNO gehen und ein Ultraschall von Hals und Nasennebenhöhlen sowie ggf. einen Abstrich und ein CT machen lassen. Lass Dir auf keinen Fall ein herkömmliches Röntgenbild aufschwatzen, da sieht man gar nix drauf. Entweder hast Du etwas lokales am Kehlkopf/Hals oder der Schleim tropft von den Nebenhöhlen runter in den Hals. Möglich ist auch eine Ursache im Magenbereich, Reflux also. Reflux ist häufig die Ursache für Post Nasal Drip. Wenn sich die Ursache nicht beim HNO abklären lässt, würde ich nach Ausschlussverfahren alle möglichen Ursachen versuchen auszuschließen, indem Du gezielt medikamentierst, z.B. Omeprazol gegen Relfux.

Gjeogrge1x980

Diese Plage kenne ich auch nur zu gut, größtes Problem ist nach dem Essen oder beim Sport... Von einem Doc zum Anderen, man wollte mir schon eine Sprachtherapie aufhalsen etc... Meine letzten beiden Schritte waren dann der Besuch beim HNO sowie ein Allergietest... Der Test hat nichts ans Licht gebracht, aber der HNO hat gemeint meine Nasenscheidewand sei gekrümmt (OP angeraten) und deswegen habe ich das... Er hat mir ein Nasenspray verschrieben, als ich dann gefragt habe ob Nasenspülungen auch was bringen hat er gemeint ja klar, am Besten vor dem Spray anwenden. Seitdem ist es zwar nicht ganz weg aber deutlich besser geworden! Mein Hausarzt meint wenn ich im Jahr zweimal Probleme mit Schnupfen etc habe soll ich die OP machen lassen.. Dazu hab ich mich aber noch nicht entschlossen, allerdings ist meine Nase schon sehr oft teilweise versteckt...

t!m99

Ich habe auch seit meiner Kindheit permanenten Schleim.

Keine konnte mir helfen.

Habe sogar eine OP gemacht, nur deswegen, nichts gebracht.

Die Ärzte meinen, es käme eben von einer Milbenallergie, aber es ist nicht zu erklären, wieso es dann beim Urlaub (Camping!) am Meer immer noch auftritt. Das Cortisonspray hat auch nicht geholfen.

Wenn jemand Tipps hat, her damit.

MvimiYkxo

Achja, ich war auch mal bei einem anderen HNO, er meinte,ich bilde es mir nur ein.

Zudem sagte er, dass ich den Schleim auch runterschlucken könnte.

1) Ich habe einen immens hohen Verbrauch an Taschentüchern, das ist Fakt, es ist viel Schleim

2) Der Schleim ist so viel und so zäh dass ich vom Runterschlucken sofort erbrechen muss.

Das heißt, die einzige Möglichkeit ist das ausspucken. Immer sehr toll in leisen Situationen, wo sich dann alle umdrehen und fragen, was los ist. Ich sage mittlerweile einfach nur "Allergie" – weiß es zwar selber nicht, aber das verstehen die meisten noch eher.

Mji,mikxo

hallo alle zusammen...

ich habe auch sonen weißlichen schleim im rachen (seit ca. mitte august'10)...er ist zwar nich ständig da aber wenn er da ist dann ist es sehr schwer den da weg zubekommen...muss dann mit nem Q-stäbchen dran gehen ...2 mal hab ich es geschaft den schleimklumpen damit auch raus zu ziehen .... (keine schöne angelegenheit) ... meine mutter hat gesagt gehabt das das von der milch kommt...(kann ich mir aber nicht so richtig vorstellen)

das nervigste ist wirklich dieses gefühl diesen klumpen im rachen zu haben...bin die ganze zeit am versuchen es runterzuschlucken oder es irgendwie rauszuspucken, aber es sitz halt so fest das ich dass nur mit nem anstupsen eines Q-Stäbchen runterschlucken kann...was ich auch sehr wiederlich finde ^^... oder wenn ich was esse dann ist es auch für ne zeit lang weg....

beim arzt war ich leider noch nicht weil ich das aus beruflichen gründen bis jetzt nicht geschaft habe... aber ich werde wenn die praxen zwischen weihnacht und neujahr auf haben mahl nen besuch dort machen...

Pbant}her 8x8

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH