» »

Permanent Schleim im Hals und Rachen (Übergang von Nase-Mund)

T#ragbanxt


Ich leide unter diesem Problem, seit ich nicht mehr am Mittelmeer wohne.

Meine Vermutung ist, dass trockene Schleimhäute die Ursache sind, denn ich habe auch immer trockene Augen und einen trockenen Mund. Normalerweise wird ja der "Dreck" aus der Nase nach hinten befördert, ordentlich aufgelöst, und man schluckt die Flüssigkeit dann mit hinunter. Bei mir ist es aber zähflüssig bis fest, es bilden sich Klumpen, und die hängen dann fest. Ganz schlimm ist es morgens, da ist alles direkt im Hals festgebacken. Oft habe ich durch die trockene Nase auch leichtes Nasenbluten, und das Blut verklumpt dann auch im Hals. Bei Schnupfen und Heuschnupfen bin ich regelmäßig fast am Ersticken, da der ganze Hals dann permanent mit zähem Schleim verstopft ist.

Ich habe für mich einige Lösungen gefunden, vielleicht helfen sie Euch ja auch:

Grundsätzlich halte ich meine Nase immer so sauber wie möglich und entferne die Borken.

Wenn etwas im Hals festsitzt, gebe ich 2-3 Sprühstöße Meersalz-Nasenspray in jedes Nasenloch und lege den Kopf in den Nacken. Dabei rutscht es meist nach unten, und man kann es ohne große Anstrengung hervorwürgen (Ihr wisst ja, was ich meine). Morgens ist es auch hilfreich, vorher eine Tasse heißen Tee oder Kaffee zu trinken. Durch das Inhalieren der Dämpfe löst es sich auch besser.

Nasenspülen und Inhalieren ist auch gut, hilft aber immer nur für kurze Zeit. Ich suche noch nach einer Idee, die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu erhöhen, ohne dass das Zimmer schimmelt.

Vielleicht sollten wir hier weiterhin Tipps sammeln, wie wir mit der Sache umgehen, denn ich glaube, eine Hilfe gibt es nicht dagegen.

p\robKle?mbra+tze


@ Trabant

Wasserschälchen an die Heizung hängen. Das erhöht die Luftfeuchtigkeit.

GBänsebXlümochenx4


Aus eigener Erfahrung kenne ich es jetzt nicht so ganz, aber mein Bruder hatte jahrelang auch mit starker Schleimbildung zu kämpfen. Der hat sich ziemlich hartnäckig angesetzt und man hat ihm kaum losbekommen. Hinzu kam noch, dass er einen dauerhaften starken Schnupfen hatte, aber nichts rauskam. Allerdings ist die Schleimbildung ein natürlicher Schutzfaktor. Es gibt auch einiges was man zum Schleimlösen nehmen und/oder machen kann, bei meinem Bruder haben regelmäßige Inhalation in Form von Dampfbädern relativ gut geholfen. Trotzdem würde ich bei sehr starker Schleimbildung trotzdem raten auf jeden Fall einen Arzt aufzusuchen und das abklären zu lassen!

G6änseblümxchen4


Wenn du es mit deinem Arzt abgeklärt hast, schreib mir doch hier bitte nochmal. Wenn so viele unter diesem Problem leiden, wäre es sehr schön wenn wir noch ein Feedback bekommen würden.

reesp)ekttlosexr


Dieses "Schleim-in-Hals-und-Rachen-Problem" wird ein 08/15-HNO-Arzt nicht lösen können. Die gehen erst mal von einer Allergie aus, dann von einer Lebensmittel-Unverträglichkeit. Machen ein paar Tests, und das wars dann. Finden dürften die nichts.

Leider kann ich auch nichts dazu beitragen das Problem zu klären. Ist wohl genauso mysteriös wie das Brummtonphänomen.

":/

F%a~lkxs


Hallo ihr lieben und leider genauso kranken ;-)

Dank eurem Forum bin ich auf den Namen der Krankheit gestoßen Post Nasal drip. Syndrom und über diesen Namen kam ich auf eine Website und ein ... äh Gerät oder so dass unsere Beschwerden lindern oder heilen können soll. Ich hab es mir sofort bestellt weil mir eine Heilung wirklich jedes Geld der Welt Wert wäre aber es is nicht teuer (ca 60 Euro) und wenn es hilft werde ich euch umgehend in Kenntnis setzten. Ich hoffe dann is noch jemand hier angemeldet und lesen das hier. :)

Liebe Grüße!!!!!

E@hemaliPger NutJzerj (#52861x1)


Ui. Na das wäre ja mal was!

Falls das hilft, sag Bescheid!

Ich Google jetzt nochmal die konkreten Symptome, während ich mich räuspere um den Hals frei zu bekommen ;-)

FtalkYs


Das Ding heißt RC Cornet N. Hab vorhin einen link drin gehabt ist offensichtlich gelöscht worden. Aber falls sich jemand informieren will wisst ihr jetzt unter welchem Namen :)

Hab mir Grad noch ein Video zu dem Produkt angesehen und da werden alle unsere Symptome beschrieben und auch behoben werden können.

Das ist das erste mal seit 3 Jahren dass ich Hoffnung habe :-) :)^

KIatikaxt


Hallo alle beisammen,

konnte jemand von Euch gute Erfahrungen mit dem genannten Gerät machen?

Und ich habe hier nochwas:

Hat jemand von Euch versucht, ganz strikt sämtliche Milchprodukte wegzulassen ???

Ich bin mir nämlich nicht sicher, aber ich habe das Gefühl, dass wenn ich ein paar Tage keine Milchprodukte trinke/esse, dass es dann besser mit dem Schleim ist. Wie gesagt, bin mir aber nicht sicher. Und Milchprodukte ganz wegzulassen - dazu habe ich mich noch nicht ganz durchgerungen, da ich schon kein Fleisch esse... Will es aber auch mal versuchen.

Werde manchmal von dem Schleim fast schon verrückt. Ich kann ihn nichtmal ausspucken, kriege ihn nicht in den Mund, er läuft einfach selbst hinten im Rachen oder bleibt dort stecken, muss ihn dann durch kräftiges Schlucken runterkriegen :-(

ABniony0m201x5


Dieses "Schleim-in-Hals-und-Rachen-Problem" wird ein 08/15-HNO-Arzt nicht lösen können. Die gehen erst mal von einer Allergie aus, dann von einer Lebensmittel-Unverträglichkeit. Machen ein paar Tests, und das wars dann. Finden dürften die nichts.

Leider kann ich auch nichts dazu beitragen das Problem zu klären. Ist wohl genauso mysteriös wie das Brummtonphänomen.

Ich habe das selber schon eine Ewigkeit. Es fing langsam an und dann hatte ich eine Nasennebenhöhlenentzündung usw. . Das alles ging nicht mehr weg und wird es auch nicht. Ich habe es vor allem an Tagen wo wir den Himmel dicht mit Chemtrails haben und die Sonne für Tage nicht richtig scheint. Man kann die Tage mit blauen Himmel förmlich an den Händen abzählen, hier wird halt das Programm Geo-Engineering abgefahren und man ignoriert die Leute die darauf reagieren. Die Krankheit COPD wird in den nächsten 5 Jahren rapide ansteigen und das weiß die WHO jetzt schon. Wüsste ich auch alles wenn ich all die Interessen der Pharmaindustrie verfolge und Studien der Leute sammle und auswerte.

Das mit dem Tinnitus werden viele nur wegbekommen wenn sie woanders leben, da wo es keine Dauerbestrahlung gibt.

Ich kenne die Lösung beider Probleme, abschalten des Geo-Engineerings und das reduzieren der Funkmasten (festgesetzter Grenzwert wird in Deutschland bewusst geschönt um die Industrie zu schützen). Deshalb steigen die Erkrankungen ja auch immer mehr an und das ist erst der Anfang. Viele der jetzigen Generationen haben noch ganz gute Gene und sind weniger Anfällig für schwere Erkrankungen, das wird sich in Zukunft ändern. Die Schwermetallvergiftung nimmt zu und die Belastung der Hirnareale wird bei kommende Generation zu viel mehr Veränderungen führen. Vor allem bei empfindlichen Kindern wird es viel Einfluss haben. Das wird keine rosige Zeit für alle.

Es gibt nur diese 2 Lösungen, dass Geo-Engineering wie gesagt abschalten und das reduzieren der hohen Frequenzen, dann geht es den Leuten auch wieder besser. Ich habe eine Schwermetallvergiftung mit erhöhte Aluminium, Quecksilber Werte usw. und bin im Rechtsstreit deswegen. Auch wegen einer Immunerkrankung die sich dadurch entwickelt hat. Ich werde nach und nach immer mal was von diesen schmierigen Säcken veröffentlichen wenn die nicht spuren. Mir ist das egal wenn das der Pharmaindustrie nicht passt. Mir sind die Menschen die daran leiden viel wichtiger und dafür gebe ich alles und werde auch helfen, indem ich alles, aber auch wirklich alles an Dokumente veröffentliche. Das derzeitige System stinkt zum Himmel!

Und an die Leute die denken es liegt am Essen, dazu kann ich nur sagen, eher weniger! Es bewirkt natürlich auch was, nur wird hierdurch das eigentliche Problem nicht wirklich beseitigt. Viel Spinat essen vor 18 Uhr und auf viel gärungsfreie Lebensmittel umsatteln. Versucht einfach mal 4 Wochen lang keine Teigwaren, Getreideprodukte bzw. Backwaren zu verzehren. Danach könnte es schon etwas besser werden. Probiert es unbedingt aus! Ich habe damit einen leichten Erfolg erzielen können. :-)

Tja, die Pharmaindustrie hat einfach kein Interesse an einer Lösung, aber viel Interesse an chronisch kranken Menschen. Finde es auch ekelhaft wie sich die meisten zu geldgeilen willigen Ärzte entwickeln um genügend abgesichert zu sein. Das große Geschäft mit chronisch Kranken hat gerade erst begonnen und viele haben nicht den Hintern in der Hose die Wahrheit auszusprechen. Das große Geld machen ist eben wichtiger. Mittlerweile wird so viel Geld damit gemacht, dass einem dabei extrem schlecht wird. Ein System von kranken geldgierigen Geiern ist entstanden (ich nenne sie psychisch krank ]:D @:) ). Das ist eben in unserer heutigen Gesellschaft wichtiger und scheint deren Erfüllung zu sein.

Erst Probleme erzeugen und dann als Helfer der Nation auftreten. So wird das liebe Geld von einer Ecke in die andere positioniert und das auf kosten vieler unschuldiger Menschen.

r!ath4lose


Habe zu dem RC Cornet N eben die Kundenrezensionen bei Amazon gelesen und die sind nicht unbedingt berauschend.

N1a%n^tea


Hallo zusammen,

ich leide auch an diesem Problem.

Seit 2010 nach einer kleinen Nasennebenhöhlenentzündung leide ich an Dauerschleim.

Ich muss husten,räuspern, würgen.

Ich sauge den Schleim mit komischen Geräuschen raus, er ist zäh und durchsichtig.

Wenn es ganz schlimm ist, muss ich oft würgen, es ist wie ein Schleimkloß im Hals, der höher rutscht, manchmal kommt dann auch bissl was raus, manchmal sogar auch aus der Nase, wenn ich sie dann putze.

Heute war ich bei einem Hausarzt,er hat sich zwar leider nicht viel Zeit genommen, aber gab vielleicht ein Hinweis.

Er hat nach Magenschmerzen gefragt, die ich nach dem Essen haben sollte.

Doch diese hab ich nicht.

Er fragte dann nach Sodbrennen.

Dieses habe ich ab und an, es brennt und auch das Aufstoßen.

Er verschrieb mir Pantopra,das soll ich 30 Tage einnehmen.

Er meint, auch da hätte man den Schleim und müsste auch mal würgen.

Des Weiteren hab ich oft eine Hals/Rachenentzündung und bin Heißer.

Sind auch Symptome , die dafür sprechen könnten.

Am Donnerstag hab ich ein Hno Termin, ich werde ihm davon berichten, was der Hausarzt gesagt hat,vielleicht ist er der gleichen, oder anderer Meinung.

Früher allerdings wurde kein Befund gefunden.

Eine Freundin meint, es könnte auch Mukoviszidose sein.

Dies ist aber eher eine Erbkrankheit.

Meine Oma hat ganz wenig Schleim und sie ist schon 80 Jahre alt.

Die Lebenserwartungen der Mukoviszidose sind ja eher nicht so hoch.

Und ich hätte auch Angst dies zu haben.

Aber da ihr alle auch das Problem habt, warum sollten wir alle an einer Erbkrankheit leiden?

Mein Schleim kommt nicht von der Nase, er sitzt einfach irgendwo im Hals, wie ein Kloß, mal rutscht er hoch, mal runter.

Beim trinken weiter runter, dann kann ich gut Schleim absetzen, oder auch mal leider würgen.

So habt ihr es doch auch, oder nicht?

Ich habe 2 Knoten rechts und links im als(Schilddrüse) aber ich denke nicht, das daher der Schleim kommt, dann müsste bei euch ja auch eventuell was damit sein.

Aber auch die Knoten werde ich demnächst wieder kontrollieren lassen.

Wenn solche Sachen wie Magelspiegelung kommen, dann hab ich jetzt schon Angst davor...

Wünsche euch nen schönen Tag und freue mich auf Rückmeldungen, Tipps,Vorschläge, Infos ect.

Lg, Nantea

ht3rm


also kleines Update: Die Fundoplikatio hat nichts gebracht und das verschleimtsein wird und wird nicht besser... dh nnh-op und die magen-op erfolglos.. ich habs mittlerweile aufgegeben und versuche einfach damit zu leben :(

CyL65m AMG


ich kenne das auch, allerdings kommt das bei mir laut ärzten von meinen Allergien ! nicht mal antiallergika helfen mir ! meist hab ich allerdings nur morgens nach dem aufstehen Beschwerden, da muss ich ersmal den ganzen rotz aus der nase und dem rachen bekommen aber hab dann meist auch ruhe über den tag! im sommer und frühling ist es was schlimmer aufgrund der pollen, gräser usw. dafür nehme ich einfach ein Nasenspray! Naja nur morgens der rotz nervt mich auch schon! ein andere Arzt meinte zu mir es könne unter umständen auch davon kommen dass ich meine weissheitszähne noch habe! wieso weshalb warum weiss ich auch nicht!

A>pyrhezna


Ich habe jetzt nicht den ganzen Faden durch... wenn es also schon angesprochen wurde, dann bitte ich das zu entschuldigen:

Es gibt eine SEHR seltene Form der Unverträglichkeit, eine Salicylunverträglichkeit, die hauptsächlich Schwierigkeiten im HNO-Bereich macht. Ein Test ist keine Kassenleistung und muss beantragt werden. Es gibt auch sehr wenig Ärzte, die das überhaupt kennen und sich damit auch noch auskennen.

Sie hat auch Auswirkungen auf Medikamente, denn aus diesem Stoff (Salicyl) sind viele Schmerzmittel gemacht.

Wer sich darüber informieren möchte, kann folgende Seite besuchen:

[[http://samter-trias.de/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH