» »

Belegte Zunge nach Mandelentzündung

p=attxy82 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob ich hier richtig bin...aber ich versuchs einfach mal.

Ich hab grundsätzlich einmal im Jahr Angina, meist im Winter so um diese Zeit. Da kann man fast die Uhr danach stellen ;-) Grund: Ich hatte als Kind 4-5 mal im Jahr Angina und meine Mandeln sind auf deutsch gesagt am Arsch. Eigentlich hätten die vor Jahren schon raus sollen, aber bereits mein Kinderarzt sagte, ich hätte Mandeln wie ne Kuh :-| Also überdimensional groß und die sind total anfällig. Beim damaligen Stand der Technik hat sich keiner getraut die rauszunehmen, weil Nachblutungen usw. vorprogrammiert waren, weil die Dinger halt so groß sind. Jetzt mit 26 will ich die auch nimmer rausnehmen lassen, zumal so ne Mandel-OP immer noch kein Routineeingriff ist. Mein Arzt meinte, sofern es bei einer Angina im Jahr bleibt, sollten sie drin bleiben.

So, nun zum eigentlichen. Hatte also vor 4 Wochen ne Angina und für 10 Tage Penicillin bekommen. Was die Urlaubsvertretung meines Hausarztes bei dem ich war net wusste: Penicillin wirkt bei mir kaum (aufgrund meiner Vorgeschichte mit den Mandeln). Als nach 10 Tagen die Packung leer war hatte ich natürlich 2 Tage später wieder weiße Tupfer auf den Mandeln. Mein Hausarzt war dann zum Glück wieder da und der hat mir dann für weitere 10 Tage ein gescheites, starkes Antibiotikum gegeben, was letztendlich die Angina auch vertrieb. Leider habe ich bereits nach dem dritten Tag des gescheiten Antibiotikums bemerkt, das meine Zunge mehr und mehr weiß wurde. Ein richtig weißer und dicker Belag, der jedoch nicht brennt oder juckt und sich mit dem Fingernagel oder Zahnbürste abkratzen lässt. Auch fühlt sich meine Zunge so komisch "belzig" an. Zudem hab ich im Rachenbereich rote Tupfer entdeckt, die man aber auch nicht spürt und es tut auch nix weh...hab sie halt beim Zähneputzen entdeckt. Die sind halt da, machen aber keine Beschwerden.

Nun ist das Antibiotikum leer und ich hab heute den zweiten Tag keine Tablette mehr nehmen müssen. Der Belag scheint nun irgendwie "abzubröckeln". Immer mehr Stellen auf meiner Zunge haben wieder die "normale" Zungenfarbe oder wie auch immer man dazu sagt. Jedensfalls sieht meine Zunge nun jeden morgen wieder etwas gesünder und normaler aus :)z Während der Einnahme des Antibiotikums hab ich mit Mundwasser und gurgeln angefangen, was meiner Meinung nach den Zustand meiner Zunge auch ein bissel verbessert hat.

Was kann sein? Kann mir jemand nen Tipp geben? Ein Pilz? Kommt das vom Antibiotikum? Warum kam das ausgerechnet bei der Einnahme von Antibiotikum? In der Packungsbeilage hab ich nichts von derartigen Nebenwirkungen gelesen. Hab keine Ahnung :-|

Soll ich mal zu nem Arzt, oder noch ein zwei Tage beobachten? Ich meine, es wird ja grad zusehenst besser...

Ach, was ich noch fragen wollte. Falls es ein Pilz ist oder es Bakterien oder was sin, kann das ansteckend sein, beim küssen oder so? Will nicht, das meine Freundin auch mit ner weißen Zunge rumläuft :-(

Vielen Dank und liebe Grüße

patty

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH