» »

Nasen OP für mehr Luftzufuhr, ist es das wert?

C!hai}sRemvolutioxn hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bekomme schlecht 2 Jahren Luft, habe auch immer einen Schnupfen. Besonders abends beim Einschlafen empfinde ich die Atemnot doch als störend. Ich atme dann meistens nur noch durch 1 Loch und das wohl auch mehr schlecht als recht. Es hindert mich aber nicht daran nach 2min einzuschlafen.

Nun überlege ich doch mich operieren zu lassen. Laut HNO muss die Nasenscheidewand korrigiert werden, außerdem würde er gleich noch die Nasenmuscheln mit verkleinern.

Hatte jemand schonmal sowas? Hat es sich gelohnt? Was war es danach für ein Gefühl wieder normal atmen zu können? Wie war die OP und die Schmerzen?

LG Chais

Antworten
mDas6tercBheef1


Guten Tag!!!!!!

Also ich kann nur sagen diese op ist kein geschenk. Ich habe es selber durch, Hatte damals auch keine luft bekommen ständig lief die nase musste nießen . Ich schätze mal du hast ca. 2 nasensprays bekommen und diese über einen längeren zeitraum verwendet. Nimmst du normales Nasenspray ??? wenn nicht lass es das ist nur eine kurze lösung und macht süchtig!!!! Und nun gibt es keine medikamentale mittel die noch helfen dann kommt diese op in betracht. Ist die scheidewand wirklich schief ??? ? Evtl einen weiteren HNO arzt hinzuziehen.Wie gesagt diese Art von Op wird gern gemacht eben kombiniert scheidewand und muscheln is ein aufwasch nur bringt nicht viel meines erachtens, habe es schon von so vielen gehört das sie dei selben beschwerden weiterhin haben auch im bekannten kreis habe ich eine person die immer schlecht luftbekommen hat und es lief ihm leicht die nase, er hatte immer ein päckechen Taschentücher dabei und er ließ sich vor 3 monaten operieren und heute ist er immernoch mit tüchern unterwegs.Es ist deine entscheidung aber die op is wirklich hart weil die schmerzen eben am kopf sind und die temponade so unendlich tief im schädel steckt und es dauert eben 2-3 wochen bis es wieder abgeheilt ist . Lass dich nicht überreden sondern entscheide dich nur dafür wenn du meinst das du so nicht mehr mit dieser sache weiter leben möchtest denn es kann dir passieren das du einen Haufen schmerzen ertragen musst und hinterher fragst du wofür, Das ist meine erfahrung lass es dir gut gehen und denke immer daran das es schlimmere Krankheiten gibt schöne grüße tobi

sqcho!rlxe


Ich hab das gleiche Problem wie du und bin auch am Überlegen, ob ich es machen lasse. Man kann sich auch erstmal nur die Nasenmuscheln lasern lassen. Das hab ich gemacht, brachte mir aber nicht viel, obwohl es bei mir in erster Linie an den Nasenmuscheln liegt und die NSW nur leicht krumm ist. Lasern ist aber nicht schlimm, das würde ich auf alle Fälle probieren, wenn es der Arzt empfiehlt.

Schläfst du nachts mit offenem Mund oder reicht dir das eine Nasenloch noch so? Ich hab mich daran gewöhnt, mit leich geöffnetem Mund zu schlafen. Ob es daran liegt, dass es länger dauert, bis ich einschlafe, weiß ich aber nicht. Mir geht halt die Puste schon beim Treppensteigen, Radeln, etc. und eben in der Horizontalen ;-) aus und das nervt!

J+ane?Doe


Ich kenne jemanden der hat das auch machen lassen.. war auch nicht lange im Krankenhaus dafür. Also schätze ich schon, dass es sich gelohnt hat.

d@olpchinx79


Hi,

ich bin im laufe des letzten Jahres 3 x operiert worden.

Zuerst sind die Nasenmuscheln mit einem Laser verkleinert worden. (Dezember 2007) Da dies nicht den nötigen Erfolg hatte wurden dann im März die Nasenmuscheln gekappt und gleichzeitig die Nasenscheidewand begradigt. Im Oktober sind die Muscheln dann noch einmal gekappt worden inkl. Knochenverkleinerung und die NNH gefenstert.

Gut 2 Monate nach dem Eingriff sind meine Muscheln schon wieder angeschwollen. Bekomme im Moment sehr schlecht Luft besonders im liegen. Warte jetzt auf das Patentrezept meines Arztes. Mal schaun, was er sagt, wenn er mich sieht!! ]:D ]:D Ich bin nur noch genervt!!!

YgIN


jürgen warnt mit diesen worten vor der Nm.-verkleinerung

empfehle ich keine Muschelkaustik Operation bzw. Conchotomie durchzuführen! Dies dient der operativen Verkleinerung der Nasenmuschel! Sehr gefährlich: Warum: Das hintere Ende der unteren Nasenmuschel wird entfernt. Folge: Du musst ein leben lang Zusatzstoffe einnehmen.

auf mich kommt scheidewand-begradigung zu, weil meine nebenhöhlen voll mit weichteildichten schleimhautmassen sind und sie können bei dem vernarbten gewebe (OP vor 4 jahren) mit den geräten einfach nimmer durch ohne risiken einzugehen.

vor der begradigung (septumplastik) fürchte ich mich sehr.

das NNH ausräumen vor 4 jahren hingegen war effizient, befreiend!

LKausigeGr'aueDMaus


Ist es das wert- NEIN es seidenn du willst dein ganzes LEBEN lang noch mehr Probleme. Sei zufrieden mit der Nase die du hast, lebe so gesund wie moeglich und lass pruefen ob du eine Allergie hast! Wieso macht heute jeder HNO Arzt IMMER diese voellig unnoetge (es sei denn in Extremfaellen) OP? Das hat nix mit dem Wohl der Patienten zu tun. Frueher wurden die Nasenmuscheln, was ja die NAsenschleimhaut ist, die NIE mehr nachwaechst, respektiert von den Aerzten, und nur bei Nasenkrebs entfernt. Und heute ??? Pass gut auf dich auf! Glaub nicht alles was die Aerzte dir sagen, du koenntest es schwer bereuen. Ich wuerde alles geben wieder so wie frueher zu sein (hatte 2x Septum und 3X Nasenmuschelverkleinerungen)

:(v

p8iskoKpat


also ich habe auch schon seit fast ein 1 ajhr schnupfen und es hört auhc nicht auf

ich habe schon 3 antibitikas bekommen

und seit fast 1 jahr ahbe ich auch schon mundgeruch hbat ihr das auch?

weil das stört mich am meinsetn dieser mundgeruch

:(v :-(

ich werde sehr warscheinlich auch miene nase OP lassen

jiürgLen4x4


Hallo Chais,

wird von einem guten HNO-Arzt eine Nasenscheidewand-Verkrümmung-Deformation diagnostiziert, ist es auf jedem Fall geboten, diese Fehlstellung beseitigen zu lassen. Die Nase hat eine ganz wichtige Funktion: nämlich die Atemluft anzuwärmen und von Staub zubefreien. Wenn diese Funktionen nicht mehr gewährleistet sind, droht eine chronische Hals-bzw. Kehlkopfentzündung. Dadurch können weitaus schlimmere Beschwerden verursacht werden!

Ich habe vor etlichen Jahren meine Nasenscheidewand operieren lassen, ich kann nur sagen, nach Entfernung der Tamponate endlich wieder frei durch die Nasen atmen zu können, hat die Unannehmlichkeiten der OP um einiges wettgemacht.

Also, lass Dich von einem guten HNO-Arzt beraten und entscheide Dich, durch eine OP werden Deine Beschwerden sicher beseitigt.

Alles Gute

Jürgen44

:)z :)z: :)z

R^ol=aKn5d`WN


Hallo Chais,

also ich bin vor etwas mehr als einer Woche operiert worden (hatte sogar noch viel mehr, div. Bohrungen zur Erweiterung von Kanälchen zur Stirnhöhle, Polypen und auch eine optische Korrektur) und kann die OP wirklich empfehlen. Seither habe ich täglich ein Erfolgserlebnis, wie z.B. frei Atmen, durchschlafen, besser riechen, schönere Nase, usw. Die Tampons, die Dir nach der OP bis in die Nebenhöhlen gesteckt werden, sind sicher das Schlimmste. Die sind aber nach 1-2 Tagen auch schon wieder weg. Was die Schmerzen betrifft, hält es sich jedoch in Grenzen (ich bekam einfach Zäpfchen, die ganz gut geholfen haben). Und das wirklich daran störende ist, daß man für einige Zeit keine Nase schneuzen sollte.

Nur Mut, ist wirklich halb so schlimm und danach geht es Dir bestimmt viel besser. Wie gesagt, ich merke täglich eine Verbesserung und habe die letzten Tage seit langem wieder durchschlafen können und fühle mich jetzt schon wesentlich fitter als vor der OP.

Viele Grüße

Roland

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH