» »

Ohne Grund permanent verstopfte Nase

rvaml"axlite hat die Diskussion gestartet


Hilferuf

Hallo liebe Leidensgenossen,

ich leide seit einem Jahr an einer verstopften Nase. Aus heiterem Himmel bekomme ich jeden Abend eine verstopfte Nase, so das ich durch die Nase nicht mehr richtig atmen kann. Ich habe mehrere HNO Ärzte aufgesucht, ein CT machen lassen, alles in Ordnung. Keiner kann mir sagen woher das kommt. Ich denke immer ich hätte einen Schnupfen. Alle denkbaren Tests waren negativ. Ich kann ja nun nicht bis zu meinem Lebensende Nasenspray nehmen.

Wer von Euch hat ebenfalls solche Probleme oder kann mir bei der Beseitigung helfen, bzw. einen guten Rat geben, was ich unternehmen könnte, damit ich wieder vernünftig atmen kann.

Es wäre toll, wenn sich jemand melden würde.

Danke an Euch und Grüsse

Antworten
PButz+el


Allergietest wurde dann wahrscheinlich auch gemacht oder?

rtamlWablite


Hallo Putzel,

ja der Allergietest wurde auch gemacht. Ich war gestern hier in Berlin bei dem wohl angesehensten HNO Prof.

Der wollte mir einreden, da ich einen Knick in der Nasenscheidewand habe, könne ich nicht richtig atmen. Als ich ihn fragte, warum ich dann nur zeitweise geschwollene Schleimhäute habe und ich den Rest des Tages ja normal Atmen könne, sah er mich an und meinte das habe mit der inneren Uhr, dem älter werden und mit anderen nicht erklärbaren Dingen zu tun und wollte mir unbedingt eine OP aufschwatzen.

Ich dachte so für mich, es wäre besser gewesen, wenn er evtl. Schwachstromelektriker geworden wäre.

b*risDchxu


ich habe seit monaten eine verstopfte nase.bei mir kann auch irgendwie keiner sagen woher es kommt.allerdings artet es manchmal in schnupfen aus und ich fühl mich auch krank und an andere tagen ist es auch wieder besser.eine op will ich auch nicht.aber ich würde mich auch so sehr freuen wenn ich diese zuene nase endlich besiegen würde :-(

Peri)nc2eSJ


Hey, das kann an vielem liegen!

Kommt das zufällig wenn du im Bett liegst? Das kann dann an deiner Bettwäsche (Stoffart, Milben usw.) liegen.

Bei meiner Schwester waren es Hundehaare und der Staub. Wir hatten einen Teppich in der ganzen Wohnung verlegt gehabt nun ist alles Parkett, seitdem ist es auch besser.

Kann auch genauso an deinem Sofa liegen, oder Wäsche/Kleidung die du trägst.

Du solltest dir mal merken was GENAU du tust, isst und machst wenn diese Symptome wieder erscheinen. Das ist sehr wahrscheinlich eine Allergie. Meine Mutter hat das auch, bei ihr allerdings hat man noch nicht rausgefunden wieso.

PrinceSJ *:)

snchnuckxel88


Das selbe habe ich auch! Nach einem Allergietest wurde bei mir herausgefunden, dass ich eine Hausstaubmilbenallergie habe... Und seit meine Nase verstopft ist (jetzt ein halbes Jahr), benutze ich Tag für Tag Nasenpray für Kinder. Die Allergiesprays haben meine NAse immer zusätzlich noch schlimmer verstopft ??? ??

bGienxe007


Dieses Problem hab ich auch! Es konnte mir noch niemand sagen, woher es kommt - außer von meiner krummen Nasenscheidewand... Alle Ärzte meinen, es sieht nach allergischer Reaktion aus, aber keiner konnte rausfinden, gegen was ich allergisch sein könnte.

Hounmor/ist


Das mit bestimmten Dingen der Wohnungseinrichtung ist bestimmt ein Gedanke in die richtige Richtung! Auf bestimmte Reizstoffe reagiert die Nase in dieser lästigen Form.

Ich selbst merkte es vor einigen Jahren, daß ich beim Genuß von Zwiebeln oder durch mein eigenes EdT sofort eine verstopfte Nase bekam und das ging dann den Rest des Tages nicht weg, auch nachts nicht.

Nach Monaten schlechten Schlafens stellte dann die HNO-Tante fest, daß die Scheidewand gekrümmt sei, daher verwirbelt die Luft irgendiwe und ich kann schlecht atmen. Aufgrund meines Alters (damals 32) riet sie zum kurzen Prozess (OP), was ich aber nicht machen ließ.

Dafür versuchte ich, Reizstoffe wie Zwiebeln und Parfums zu meiden und nehme regelmäßt Nasenspray. Leider keine Dauerlösung, aber ohne gehts nimmer!:-(.

P7utzexl


Schnuckel88, was für Allergienasenspray hattest denn? Hast schon mal Nasonex oder Budes oder so versucht?

bFriuschxu


ich nehm nasonex,aber helen tut es nicht richtig.im gegenteil.mein rachen hat leider allergisch reagiert.hab aber jetzt ein ähnliches, das ist besser.irgenwas mit rhisonex oder so.einfach mal den arzt fragen.ist auch kein süchtigmachendes nasenspry....sondern ein cordisonhaltiges medikament zum sprühen für die nase :-/

s&chnIuckrel88


@ Putzel

Ich habe Nasonex verschrieben bekommen. Habe das wirklich wochenlang genommen (da die Wirkung erst nachhaltig sein sollte), aber es hat nichts geholfen - meine verstopfte Nase wurde noch mehr verstopft, so blöd das klingt. :-(

Ich bin einfach verzweifelt. Ich will nicht mein Leben lang Tag für Tag mein Nasenspray überall mittragen und panisch reagieren, wenn ich es mal zu Hause vergessen habe. :°_

dnieS kl#eUine oPalmxe


Hallo,

kaum zu glauben!! Ich habe es auch seit Februar 2008. Meine Nase ist pfeffer-trocken und meistens zu.

War bei einem HNO und sollte zuerst Kamillentee inhalieren, dann hieß es "vielleicht verschleppte Erkältung" und ich habe ein Antibiotikum bekommen, dann sollte ich 2 Wochen Soledum und zusätzlich dazu 5 Tage Nasic Nasentropfen nehmen, dann hieß es "vielleicht Allergie" und ich habe 5 Wochen Beclometason Nasenspray genommen ohne Erfolg, erst dann (!!!) wurde Allergietest gemacht und Milbenallergie festgestellt. Also bekam ich für 7 Tage Lorano + Aquacort Nasenspray für 6 Wochen.

Hat auch nichts gebracht.

Morgen habe ich bei einem "sehr guten" HNO Termin, den mir eine bekannte empfohlen hat. Mal sehen was er morgen sagt. Werde morgen berichten ob er was rausgefunden hat. (hmmm, eigentlich ist es schon heute) ;-)

m0irXi80


Meine Mutter hatte das auch. Sie hat dann eine Operation machen lassen, d.h. Sie hatte eine zu enge Nasenscheidewand und diese erweitern lassen. Ich habe auch oft eine verstopfte Nase, bzw. kann nicht durch die Nase atmen weil sie irgendwie "zugeht". Wenn ich z.B. bissl Sport mache, schwillt meine Nase zu und ich kann nur noch durch den Mund atmen.

Nun liegt mir meine Mutter dauernd in den Ohren und meint, ich soll auch zu nem HNO und diesen Eingriff machen lassen. Meine Tante hat das auch gemacht. Beide haben gemeint, Sie hatten nie mehr Probleme und konnten seitdem immer durchatmen.

Das sind allerdings recht subjektive Aussagen und heisst nicht, das jetzt das für jeden eine Lösung sein könnte. Ich persönlich denke darüber nach es machen zu lassen, weil ich dann erstens besser Sport machen kann und auch abends Luft kriege. Allerdings habe ich Angst vor Operationen. Ich bin mir also noch nicht sicher was ich tun werde.

dKie kUleine: Palmxe


wie geht die Operation bzw. wie wird das gemacht? Unter Vollnarkose? Ambuland oder im KH? Tut es danach lange weh?

mTirii8x0


z.B. [[http://www.hno-uni-goettingen.de/modules.php?name=mlContent&pid=23]]

Die Operation meiner Mutter war in den 80ern also kann ich dir leider kaum etwas zu heutigen Methoden sagen. Den obigen Link habe ich gegoogelt, vll hilft er dir weiter. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH