» »

Probleme mit der Nase, weiß nicht weiter!

bJrxk hat die Diskussion gestartet


Hab ständig eine blutige Nase, aber nicht so wie bei Nasenbluten, das heißt es lüft nicht von selbst das blut ist in der Nase.

Das Sekret ist dunkelgrün bis schwarz, manchmal auch mit blut also rot grün. Das ist schon 1 Jahr so, habe Salbe vom HNO verschrieben bekommen(Lotricomb). Hat aber nicht geholfen.

Bekomm das einfach nicht los, ha mal über eine längere Zeit Nasenspray, Schleimhäute sind wahrscheinlich kaputt, was kann ich machen das die sich wieder regenerieren? Nehme schon eine weile kein Nasenspray mehr. In der Zeit wo ich es genommen habe, habe ich auch nicht viel genommen, vielleicht jeden 3 oder 4 tag durchscnittlich, aber halt über einen längeren Zeitraum!

Bitte um hilfe, was kann ich machen??

Antworten
L*itt"leOn e30


Hi,

also wenn ständig schwarze Blutpfropfen entstehen, kann man event. ein Äderchen veröden lassen. Da müsstest Du nochmal beim HNO nachfragen.

Das grüne daran deutet allerdings auf eine ständig bakterielle Beteiligung hin. Sind denn die Nasennebenhöhlen frei? Hat der HNO diesbezüglich mal einen Ultraschall gemacht? Einen Abstrich vielleicht? Hast Du deswegen mal Antibiotika bekommen?

Wenn alles andere abgeklärt und ohne Befund ist, könntest Du noch zu einem guten Homöopathen gehen. Ich habe schon einige gute Berichte dazu gehört.

Alles Gute.

bYrk


Vielen Dank für die Antwort! Nein Nasennebenhöhlen sind nie richtig frei, habe sozusagen Dauerschnupfen! Habe mal Antibiotika bekommen ist aber schon lang her, hat auch nichts gebracht!

Das hat der HNO awuch gemeint gebennenfalls Rezept wieder erneut holen für die Salbe und wenn es nicht weg geht, in einer kleinen op die Adern veröden.

Aber das bluten stört mich ja gar nicht so, eher der grüne zähe Schleim den ich nicht losbekomm. Bin eigentlich zum HNO inder Hoffnung durch das Bluten jetzt einen eindeutigen Befund zu bekommen, so daß ich den grünen Schleim auch losbekomm, dachte das hängt zusammen mit dem Bluten!

Hier jetzt mal meine Vermutung, ist aber etwas länger.

Habe öfters eine Hefipilzinfektion im Geschlechtsbereich (auch nachgewiesen durch abstrich). Da hab ich schon mehrere antmykotische Salben verschrieben bekommen auch Lotricomb, aber hilft nicht kommt immer wieder.

War vor längerem mal beim Hno, wegen Blut in der Nase(nicht Nasenbluten),

der hat mir unabhängig das ich was von meinen anderen Beschwerden gesagt habe, eine Lotricombsalbe verschrieben, die ich mir an die die entzündeten Stellen in der Nase auftragen soll. Blutet trootzdem noch seit einem 3/4 Jahr.

Meiner Meinung nach breitet sich die Hefepilzinfektion aus, und wird immer schlimmer wenn ich nichts mache. Habe mal eine Stuhlprobe abgegeben beim Hausarzt die auf Hefepilze untersuch worden ist,es ist aber nichts festgestellt worden, leider ist das für mich nicht Aussagekräftig, weil die Hefepilze sich in Nestern aufhalten und es durchaus sein kann das die bei der kleinen Stuhlprobe nicht dabei waren!

Habe mir dann selbst in der Apotheke Orthomol immun pro besorgt und es über mehre monate genommen.

Habe mir auch Begleiterscheinungen einer Hefepilzinfektion im Internet angeschaut, die ich alle hebe bis auf Gelenkschmerzen. Das ist so sicher wie das Armen in der Kirche das ich eine Hefepilzinfektion habe. Zudem hat mich der Arzt gefragt ob ich viel Alkohol trinke, weil meine Leberwerte nicht ganz in Ordnung sind, trinke aber kaum Alkohol. Dann hab ich im i-Net gelesen dass bei einer Hefpilzinfektion der Körper selber Alkohol produziert, na kein Wunder das meine Leberwerte nicht ganz in Ordnung sind. Also wenn das kein Beweis ist!

Ernährungsumstellung hab ich auch mal gemacht über einen 2 Monat ohne Zucker, aber hat auch nichts gebracht und auf Dauer ohne Zucker halte ich auch nicht aus zudem ich nicht weiß ob das überhaupt was bringt!

Meiner Meinung nach brauche ich ein hartes Medikament gegen diese Hefepilze, sonst bekommen ich die immer wiederkehrenden Infektionen im Genitalbereich auch nicht weg.

Die haben sich ja schon überall angesiedelt sogar in der Nase, die blutet und juckt.

Aber nach der Stuhlprobe habe ich keine Hefepilzinfektion und das soll ich jetzt glauben, ich bin sehr verärgert weiß nicht was ich machen soll!

Ljitt]leOne03x0


Hi,

also, mein Arzt (er ist ein echt offener Typ) hat mir das so erklärt: der Darm ist das größte Schleimhautorgan. Wenn diese entzündet oder angegriffen ist, schlägt sich das auch auf alle anderen Schleimhäute im Körper nieder. Ich glaube daher auch, dass Du mit Deiner Vermutung gang richtig liegst. Auch das mit dem Vaginalpilz ist ein echter Klassiker! Ich mache gerade eine Anti-Pilz-Kur, allerdings ohne Nystatin, da es bei mir die Probleme schlagartig verschlimmert hat. Ich nehme naturheilkundliche Mittel, und Mittel zur Entgiftung. Ich fühle mich jetzt zumindest nicht mehr so schlapp und mein Schnupfen ist schlagartig besser geworden.

An Deiner Stelle würde ich zu einem guten Heilpraktiker gehen. Candidose ist deren Steckenpferd.

Hier mal eine Auflistung der Mittel und der Diät, als Anhaltspunkt:

3 x am Tag Opsonat (spagyrisches Mittel für chronische Darmentzündungen)

3 x 5 Tabletten Beta-Reu-Rella (Algen zur Ausleitung von Giftstoffen im Darm)

Exmykehl Tropfen (gibt´s nur als Import) + Exmykehl Zäpfchen (gibt es in Deutschland und hat bei mir die Vaginalpilze wegbekommen)

1 x Mutaflor Mite (Mittel zum Bakterienaufbau im Darm)

1 x Notakehl (gegen die ständigen Infekte)

Zur Diät schreibe ich mal lieber a :)^ uf, was man essen kann und was nicht, da es sonst so frustrierend ist:

Vollkorndinkelbrot, Vollkorndinkelnudeln, Kartoffeln, Salat mit Putenbruststreifen, Gemüse in jeder Form, Tofu, Rindfleisch, Knoblauch und alle Gewürze, Joghurt und Käse, jegliche Sojaprodukte usw.

Ich find´s auf jeden Fall super, dass Du dran bleibst! Rede nochmal mit Deinem Arzt und erkläre Deinen Verdacht aufgrund der vielen Symptome. Und falls er nicht drauf einsteigt, geh, wie gesagt, zu nem guten HP.

Viel Erfolg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH