» »

Rieche die ganze Zeit stechenden Geruch

P)hry hat die Diskussion gestartet


Hallo, seit anfang der Woche rieche ich die ganze zeit einen stechenden Geruch der etwa wie Aceton oder Verdünnung oder so riecht. Eigentlich ganz wenig, jedoch wenn irgendetwas stark riecht dann riech ich den Geruch extrem stark. Heute früh z.b. hab ich mir die Zahnpaste auf die Zahnbürste gemacht und wollte sie grad in de Mund stecken als dieser extreme Geruch wieder da war, da musste ich mich fast übergeben und habs Zähne putzen sein lassen.

Genauso auf Arbeit, wenn irgendwas gerochen hat dann hats bei mir sofort wieder nen stechenden geruck gegeben. Auch der Vanille-Duftbaum im Auto riecht extrem.

Joar, nun meine Frage. Woran kann das liegen? Allergie oder sowas? Meine Nase ist im moment realtiv trocken und neigt zum verstopfen. Sollte ich sie mal "durchspülen"?

Hoffe jemand kann mir schnell helfen, der geruch ist schrecklich.

MfG Phry

Antworten
A|maren>a Ki@rsche


Mal Blutzucker getestet worden ??? ann man glaub ich in der Apo....bei Dabetikern kann das so riechen *:)

Pehry


Naja ich hatte vor ca einen Monat nen Bluttest und da war alles i.O

AYmaNreUna FKirsgcxhe


Hmmmm.....also das kann trotzdem sein....würde mir den Zucker mit einem schnelltest mal messen lassen....ein Monat ist eine lange zeit.....

Pchry


Hmm, kann ich ja mal machen lassen, nur komme ich frühstens samstag dazu..ist das schlimm?

Hat sonst noch jemand ne idee?

Ich rieche immer den gleichen Geruch bei verschiedenen sachen, gerade eben beim Löten wieder.

Rreeqnxg58


Hallo Phry,

dass hört sich ganz an wie die Symthome einer Kakosmie.

Es gibt verschiedene Geruchsstörungen. Riecht man überhaupt nichts mehr, nennt man es Anosmie. Riecht man nur noch etwas, nennt man dies Hyposmie. Werden Stoffe falsch wahrgenommen, spricht man von einer Kakosmie.

Die Ursachen für eine solche Erkrankung können ganz unterschiedlich sein. Sehr häufig tritt es wohl auch nach einem Infekt, z.B. ein Schnupfen, auf. Polypen oder das Verlegen der Riechrinne können ebenso eine Ursache sein. In jedem Fall emfpehle ich recht bald einen HNO-Arzt aufzusuchen, zumal auch ausgeschlossen werden sollte, dass eine andere Erkrankung dahinter steckt.

Ich weiß dies, weil diese Symthome bei mir vor etwa zwei Monaten auftraten und ich nun noch immer hoffe, dass es wieder besser wird. (Es gibt wohl die Chance einer Spontanheilung, weil sich die Riech-Rezeptoren selbst regenerieren).

Ich kann daher das damit verbundene Leiden sehr gut verstehen. Es ist einfach grauenvoll und mindert die Lebensqualität sehr.

Am Besten mit dem Begriff (Kakosmie) einmal googln, da findet sich schon Einiges.

Hier noch ein Link, der die Sache recht gut erklärt und auch ein wenig Hoffnung auf den Erfolg homöopathische Behandlung von Geruchsstörungen (habe ich aber noch nicht probiert) macht : ([[http://www.dr-friese.de/down/nat.htm)]].

Alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH