» »

Medikamente gegen chronisch verstopfte Nase

u"sers727x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich leide seit einiger Zeit unter einer chronisch verstopften Nase, ohne dass ich Erkältungen, Schnupfen o.Ä. habe. Nur die Nase ist verstopft, kein Sekretausfluss.

Da es besonders nachts sehr lästig ist, wüsste ich gerne, ob es Nasensprays oder andere Medikamente gibt, die die Nase abschwellen lassen so dass sie kurzfristig frei wird.

Auch wenn es an sich nicht besonders vernünftig ist, chronische Zustände mit ungeklärter Ursache mit Medikamenten zu behandeln, wüsste ich gerne, ob die verstopfte Nase für andere Beschwerden verantwortlich ist. Leide nämlich seit über 6 Monaten an chronischer Müdigkeit und vermute, dass es durch die schlechte Atmung während der Nacht kommen könnte.

Wäre daher dankbar für Empfehlungen.

Antworten
HFase


Ich habe auch ab und zu eine verstopfte Nase. Ich habe mit diese [[http://www.med1.de/Apotheke/Produkt/Nozovent-Nasenklammern-2-Stueck-3930136/ Nasenklammern]] gekauft, weil ich das Gefühl habe, dass es irgendwie eine "Enge" in der Nase ist, die die Luft behindert. So kann ich freier atmen. Besser als Nasensprays.

Jxoesxy72


Hallo User7273,

hatte auch mal das Problem. Kurzfristig haben mir immer ganz gut Nasensprays geholfen. Ich habe da immer die mildere Variante für Kinder oder Babys genommen und kein Problem mit irgendwelchen "Suchterscheinungen" gehabt.

Bei mir lag übrigens die Ursache "komischerweise" im Magen-Darmtrakt. Irgendwie haben die Schleimhäute im Kopfbereich wohl doch ne ganze Menge mit denen in den tieferen Regionen zu tun.

Gruß, *:)

b'uInnGycxat


Joesy72

Inwiefern im Magen-Darm-Trakt?

Hattest Du da Beschwerden wie Blähungen und häufig Durchfall?

Ich habe seit anderthalb Jahren eine dauerverstopfte Nase und schnarch dadurch ganz fürchterlich.

Da ich auch immer mal Probleme mit der Verdauung habe, habe ich bei deiner Antwort aufgemerkt

Gruß

J/oedsyx72


@ bunnycat,

bei mir war es eher andersherum: Verstopfung und unregelmäßig. Mir war aber nicht bewusst, dass das nicht normal war. Seitdem ich damit in Behandlung bin war die Nase nicht wieder ganz zu (den ganzen Winter nicht!) und meine Hausstaubmilbenkotallergie ist enorm zurückgegangen!

Mit dem homöopathischen Nasenspray bin ich allerdings nicht klargekommen, bzw. es hatte bei mir keinerlei Wirkung. Aber das andere habe ich ja kurz danach auch nicht mehr benutzen müssen :-D

Gruß, *:)

Ebhemaligeur Nutzer2 (#2x30426)


Hallo,

ich hatte das fast 20 Jahre, und denke bei mir ist es eher eine starke Allergie. :-( Aber gegen meine chronisch verstopfte Nase half Heuschnupfenmittel Dreluso (gibts in der Apotheke) 100 Stück kosten € 9,65. Am Anfang nahm ich stündlich eine, und jetzt 3x täglich eine. Seitdem ist die Nase weitgehend frei (nicht immer), und ich bin den wiederlichen grünen Schleim los. ;-D ;-D ;-D ;-D

@ Joesy72

bei mir kam das dadurch, daß ich dauernd den Schleim unmerklich geschluckt habe. Das hat bei mir den ganzen Magen-Darm Flora durcheinander gebracht.

u_ser72x73


@ Hase:

Sind die Teile nicht unbequem? Weiten die nur die Nasenflügel oder auch Bereiche weiter oben? Ich denke, bei mir ist es schon in den oberen Regionen der Nase so verengt.

Habe mir jetzt welches von Ratiopharm bestellt, das enthält den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid. Soll abschwellend wirken. Mal gucken, ob's hilft.

RgajAaxni


Hallo!

Das Problem habe ich auch. Ich weiß definitiv, dass die Nasenschleimhäute geschwollen sind und das mindestens schon seit 2 1/2 Jahren. Als ich wegen meiner Mandeln beim HNO war meinte dieser ich hätte eine leichte Sinusitis und solle mal Nasenspray nutzen, das würde dann ja wieder verschwinden. Naja bis heute hat sich nichts getan. Das Nasenspray hilft zwar einige Stunden, allerdings, nach längerem gebrauch werden die Schleimhäute auch zunehmen trocken. Da sollte auf jeden Fall mal ein HNO bei dir draufschauen. Einerseits könnte es, wie ich es auch bei mir vermute, eine chronische Sinusitis sein, oder du bist evtl. gegen einen Stoff allergisch oder vielleicht ist es auch die Nasenscheidewand oder gar Polypen. Gibt viele Ursachen, daher einfach mal ab zum Arzt und angucken lassen. ;-)

PMutz_el


user7273, denke aber bitte dran: den darf man nur max.7 Tage benutzen!!! Die machen nämlich abhängig und dann brauchts immer mehr ud öfters den Spray, weil die Nase sobald Wrikung anchlässt immermehr zugeht. So, ist mir das in den letzten monaten passiert und jetzte leere ich in 1 Woche 1 Flasche davon. Gehe lieber zum HNO, der kann die ein Cortison-Nasenspray wie Rhinisan oder Nasonex verschreiben. Schadte nicht, macht nicht abhängig und darf man länger nehmen. Nehme ich im Moment auch, aber ist zu heftig bei mir grad, dass ich nicht allein mit dem klar komme.

uHser57273


Das Problem ist, ich bin eigentlich gegen Hundehaare allergisch. Jetzt haben wir aber gleich zwei Hunde zu Hause...

Ich hab anfangs richtig heftig darauf reagiert mit starkem Schnupfen, Augentränen, geschwollenen Augen etc. Als ich dann von der hundefreien Umgebung weggezogen bin zu den zwei Hunden hat sich das extrem schnell gebessert. Ich würde sagen, die Allergie macht mir garkeine Symptome, wenn ich nur wüsste, dass die geschwollene Nase nicht vielleicht doch von ihnen käme.

Deswegen kann mir der Arzt natürlich auch nicht eindeutig sagen, woran's nun liegt.

JCoesPyx72


@ user7273,

magst du Molke? Das soll den "Darm abdichten" dass gewisse allergieauslösende Eiweiße nicht mehr durchkommen.

Kann es leider selbst nicht weiter ausprobieren weil ich keine Symptome mehr habe, seitdem ich in "Darmsanierungsbehandlung" bin.

Aber schaden kann es ja nicht, falls du Milchprodukte verträgst.

Gruß, *:)

JNoesy7x2


@ Vanguard,

ich hatte auch über 20 Jahre Probleme damit. Na dann war das ja ne prima *da-beißt-sich-die-Katze-in-den-eigenen-Schwanz-Geschichte*.

Im Sommer war zwar die Nase an sich frei, aber der Schleim lief mir den Rachen runter und ich hatte nach dem Niesen lustige Piepgeräusche im Kopf (verstopfte Irgendwashöhlen). Im Winter natürlich Schleim und ALLES dicht!

Na-ja und wenn der Schleim die Darmflora ruiniert und dadurch die Schleimhäute des Kopfes nicht wieder ausheilen können... Da hat man dann den Schlamassel. :-(

Nur schön, dass mir in den 20 Jahren nie wirklich geholfen wurde. Hab zwar ne 3 1/2 Jährige Hypodesensibilisierung hinter mir, was schon soweit Verbesserung brachte, dass ich nur noch bei starkem Kontakt (Keller, Jugendherberge o.ä.) Pillen brauchte, aber die chronische Sinusitis haben sie nur mit Antibiotikum versucht zu behandeln. Was übrgigens gar nichts gebracht hat!

Kiefernhöhlenfensterung war -wie bereits erwähnt- auch für die Katz und hätte ich mir schenken können!

Gruß, *:)

DQhar1ma24


Also, jetzt muß ich auch mal was fragen:

Ich habe seit bestimmt 3 Monaten besonders Nachts im Schlafzimmer eine verstopfte und zue Nase, so das ich nur durch den Mund atmen kann. Die Nase ist dann auch total voll, kommt end viel Zeugs raus, ganz trocken verkrustet, hab schon blutige Stellen drinnen und krieg auch oft Nasenbluten.

Ne Idee?

Kann das auch ne Hausstauballergie sein?

Mein Freund klagt auch seit einiger Zeit über die verstopfte Nase, kann doch nicht sein das wir beide so plötzlich auf einmal so ne Allergie bekommen?!

PDuTtzel


Erst seit 3 Monaten? Gibt ja auch Schimmelallergie. Ist seit 3 Monaten irgendwas anders?

DfhaerEma2x4


Aber Schimmel würde man doch riechen, sagt meine Mama?!

Naja, wir sind vor 6 Monaten hier ins Haus gezogen, seit Anfang 2009 merke ich das Ganze, aber geändert.... Habe schon die Lavendelkisschen rausgetan, den getrockneten Brautstrauß auch, aber sonst hat sich eingentlich nichts geändert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH