» »

Enger Gehörgang: Wie oft zum Hno?

SIomoxza hat die Diskussion gestartet


Ich hatte an Silvester eine Mittelohrentzüdnug, die aber recht schnell verheilt ist. Ich war noch einmal zur Kontrolle und alles war okay, aber die HNO meinte, ich solle in 3 Monaten wiederkommen. Ich hab zwar nicht so recht gewusst, warum, bin aber heute zum verabredeten Termin.

Da sagt sie mir doch glatt, diesen Rhythmus von drei Monaten sollten wir beibehalten, denn mein Gehörgang ware sehr eng und deshalb könnten sich meine Ohren nicht von allein reinigen.

Das mit dem Gehörgang weiß ich schon lang, das hat bisher noch jeden HNO amüsiert, aber keiner hat so einen Aufriss darum gemacht.

Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, alle 3 Monate da hinzumarschieren. Abgesehen von der blöden Praxisgebühr sitze ich jedesmal trotz Termin 30 Minuten im Wartezimmer, damit sie mir eine Minute lang ins Ohr schaut. Das nervt. Schließlich bin ich nicht krank.

Was meint Ihr? Ist das nur Abzocke oder sollte ich mit meinen "Spezialohren" lieber vorsichtig sein?

Antworten
Lcuextt


HNOler haben wie die meisten Docs hart mit dem Budget zu kämpfen, da ist es praktisch Patienten zu haben, die 1x pro Quartal kommen, um sich die "Ohren putzen" zu lassen: Sie haben (wenn die Patienten in den kurzen Abständen kommen) einen recht geringen Zeitaufwand, weil das Cerumen noch nicht in Unmengen an den Gehörgangswänden klebt. Sie müssen keine Medis verschreiben (was zu Lasten des Budgets gehen würde), aber sie können die "Fallpauschale" und vermutl. auch die Prozedur des Reinigens selbst abrechenen. Wenn Du selbst nicht die Erfahrung gemacht haben solltest, daß Deine Ohren alle 3 Monate verstopfen, gibt es eigentl. keinen medizinischen Grund für Dich, da 1x pro Quartal hinzulatschen (höchstens einen abrechnungstechnischen für den Doc). Wenn Du zu Gehörgangsentzündungen oder häufigem Cerumen obturans (also Gehörgangsverschluß durch Schmalz ;-)) neigst, kann es sinnvoll sein häufiger mal ´nen Großputz der Ohren machen zu lassen, aber auch da reicht meist 1-2x pro Jahr. Habe allerdings auch schon jede Menge Patienten erlebt, die nur dann zum HNO gehen, wenn das Ohr sich tatsächlich mit Schmalz zugesetzt hat (alle paar Jahre) und deren Ohren hat das auch nicht geschadet. Mache es vom Vorhandensein von Beschwerden abhängig, ob Du da hin gehst, da kannste eigentl. nix falsch machen. Im Zweifelsfall kannst Du auch Deinen Hausarzt bitten, in Deinen Ohren nachzuschauen, ob sich da schon wieder was angesammelt hat (wenn Du sowieso da bist, z.B. wg. Krankschreibung, o.ä).

LG *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH