» »

Zu gut hören - es raubt mir den letzten Nerv

Rqitax173 hat die Diskussion gestartet


Ich bin schon von Kind an sehr lärmempfindlich. Das geht soweit, dass ich bei anhaltendem "Lärm" erst nervös und dann aggressiv werde. Und ständig die Diskussion um Fernseher oder Radio. Ich sage, es ist zu laut, die Familie mault, sie könne nichts verstehen.

Auch das sogenannte selektive Hören funktioniert nur zum Teil. Dadurch habe ich ständig viele Geräusche im Ohr und höre Gespräche, die noch in eingen Metern Entfernung in normaler Tonlage geführt werden.

Ich habe die Lärmempfindlichkeit immer auf mein Nervenkostüm zurückgeführt. Gestern wurde im Rahmen eines Gutachtens en Hörtest durchgeführt. Die Ärztin vom med. Dienst wollte es nicht gläuben und hat den Test noch mal gemacht. Bei hohen Tönen liegt die Hörschwelle bei 12 db, bei 25 db ist die Schmerzschwelle, für mittelfrequente und tiefe Töne liegt die Hörschwelle bei 15, bzw. 18 db.

Die Ärztin sagte, in 20 Jahren Berufserfahrung habe sie noch nie ein solches Testergebnis erlebt. Ich würde ja im wahrsten Sinne des Wortes das Gras wachsen hören. Dabei habe ich das Gefühl, dass ich seit dem Schlaganfall im Dez. 2007 nicht mehr ganz so gut höre wie vorher.

Viele beneiden mich um mein gutes Gehör, aber ich bin nur noch genervt. Schwerhörigkeit macht einsam, Überhörigkeit aber auch. :-|

Ach ja, ich bin nicht etwa ein Teenie, der noch nicht in die Disco darf, ich bin inzwischen 50 J.

Vielleicht gibt es hier Leidensgenossen, die mir erzählen, wie sie mit diesem Problem umgehen.

Antworten
j$ürgena4x4


Hallo Rita 173,

ich möchte Dir auch herzlich gratulieren zu Deinem guten Gehör. Ich hätte gern Dein Luxusproblem!

Ich bin nach einer Ohrenerkrankung (MM) auf einem Ohr ertaubt. Für unsere "Wehwehchen" gibt es leider wenige, hilfreiche Mittel, die Schwerhörigkeit zu kompensieren.

Dir könnte ganz sicher ein guter Hörgeräteakustiker Linderung verschaffen, indem er Dir ganz- profan ausgedrückt- ein Oropax anpasst. |-o

Alles Gute und hoffentlich ein Leben lang ein gutes Gehör, wünscht Dir

Jürgen44

:)^ :)^ :)^

RAit[a9173


Ein zweifelhafter Luxus. :|N

Ich leide auch unter Tinitus. Zum Glück nicht ständig. Ich würde Dir gerne etwas von meinem Gehör abgeben, dann wäre uns beiden geholfen. An den Gehörgeräte-Akustiker habe ich auch schon gedacht. Ich werde mich mal beraten lassen, kann ja nicht schaden.

Rxit=a1x73


Sorry, der Mensch heißt wohl Hörgeräte-Akustiker. ;-D

M8aryP=ooxle


genau das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. entweder watte oder ohrstöpsel in die ohren und dann ist alles etwas gedämmter und nervt dich nicht mehr so :)^ ich kann dich gut verstehen. habe zwar ein normales gehör (glaube ich jedenfalls) aber ich bin auch sehr geräusch empfindlich... es gibt da ne seite:[[http://www.empfindsam.de/index.php]] die ist für hochsensible menschen (da geht es um empfindlich keiten gegen geräusche, gerüche, farben...).

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH