» »

Nach Mittelohrentzündung Flüssigkeit hinterm Trommelfell

Rwem%u-lxa hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe mal ne Frage:

ich hab vor 14 Tagen eine schmerzhafte Mittelohrentzündung bekommen. Bin gleich zum Arzt und habe Ohrentropfen und für 5 Tage Antibiotika bekommen, und nach 3 Tagen waren die Schwellung und der Schmerz dann auch weniger, am 6.Tag fast ganz weg.

Der Ohrkanal ist laut Arzt jetzt frei und abgeschwollen, aber mein Ohr fühlt sich jetzt permanent so an als wenn Wasser drin wäre, höre auch gedämpft auf dem Ohr. Bin gestern deswegen wieder zum Doc. Er erklärte dass das vorkommen kann nach einer Mittelohrentzündung, es ist eine Wasseransammlung hinterm Trommelfell. Die Flüssigkeit kann nicht abfliessen weil die Eustachische Röhre aus irgendeinem Grund dicht ist.

Nun hat er mir was Schleimlösendes verschrieben und ein Antihistamin. Die soll ich 5 Tage nehmen (also heute 2. Tag), und ausserdem 2x pro Tag mit Wasserdampf inhalieren.

Bis jetzt ist der Erfolg gleich Null.

Es stört mich einfach total immer ein Ohr dicht zu haben (hab das jetzt schon eine Woche). Kann man denn da sonst nichts tun? Wie lange dauert denn sowas?

Danke für eure Ratschläge! @:)

Antworten
Rae\muo-la


Danke für das rege Interesse ;-D :-x

Es geht mir und meinem Ohr jetzt schon besser - langsam scheint sich zu lösen was immer da das Trommelfell blockierte.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH