» »

Nnh-Sinusitis/ polypoide Schleimhautschwellung

Spusan)ne00x26 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

weiss jemand wenn man zb. in der Kieferhöhle (ca. die hälfte davon) eine

polypoide Schleimhautschwellung hat, diese von alleine weggeht oder diese operativ entfernt werden muss?

Und warum entsteht so etwas?

lg.

Antworten
S:kiFndeexp


Naja bei mir war es ungefähr so. Ich leider unter Pollenallergie. Ging mal zum HNO, weil ich das Gefühl hatte, dass irgendwas meine Nase beim atmen behindert. Der Arzt hat dann festgestellt, dass es ein Polyp ist. Wollte mir dann Kortisontabletten geben, die ich aber abgelehnt habe. Hatte ein CT machen lassen, daraus ging hervor, dass die ganze Kieferhöhle und Siebbeinzellen zugewachsen sind. In der Zwischenzeit ist der Polyp wieder gewachsen und kam schon fast bei einem Nasenloch raus - konnte nicht mehr atmen.

Dann hatte ich eine NNH OP. Nun ist vorerst wieder alles gut. Also ich hatte überhaupt keine Schmerzen oder Beschwerden, als meine Nebenhöhlen entzunden waren und sich Polypen gebildet haben, habe es selbst erst gemerkt als es schon zu spät war, und nur mehr eine OP geholfen hat.

S4usianne@0z026


hey, endlich eine antwort:)

verstehe. ja das is schon schlimm.

aber ich hab gelesen dass polypoide eig. keine polypen sind sondern polypenähnliche...

und schleimhautschwellung in der kieferhöhle dass die hälfte der kh verschattet ist... hm. gut vielleicht gibts auch das:) aber weiss nicht was eben das polypoide genau heisst.

ob das eh von selbst weggeht usw. aber am montag bekomm ich eh eine antwort vom hno. bin gespannt. aber glaub dass eine op da eh nicht sein muss, is ja nur die schleimhaut geschwollen oder so.

SFkin/dexep


Also ich hab das anders mitbekommen. Bei der ersten Nachuntersuchung nach der OP hat der Arzt auch wieder eine "polypoide Schleimhautreaktion" festgestellt und er hat gesagt, dass es schon kleine Polypen sind, die sich auf der Schleimhaut ausbreiten. Naja habe deswegen dann Kortison und Antibiotikum bekommen, dann wars weg. Mittlerweile ist es schon 3 Monate her und alles ist noch in Ordnung.

Am Anfang probiert man es immer mit kortisonhaltigen Tabletten und Nasensprays wegzubekommen oder einzugrenzen, aber meistens kommt man um ne OP nicht herum. Aber wenn du keine Beschwerden hast, würde ich mich net operieren lassen. Ich würde mich auch nimmer so schnell operieren lassen, aber bei mir gabs keine andere Alternative mehr.

Sbusa<nne/002x6


hey, naja beschwerden hab ich schon. witzigerweise hatte ich schon 3 ops hinter mir... einige zeit war ne besserung... seit der letzten op is 1 jahr her wobei seit märz ca hab ich fast jeden monat probleme... entweder extremen schnupfen (keine allergie) ... ja und dann nnh entzündung. die letzte war jetzt im august, seit dem spür ich dass in der kieferhöhle immer was drückt. jetzt kränkl ich wieder etwas.. und mir tut die kieferhöhle auch weh.

weiss nicht ob man das wieder mit antibiotika behandeln muss... oder doch eine spülung?

weil wahrscheinlich es es deswegen (wegen der polypoiden) ... dass es eben noch bakteriell ist und immer wieder kommt. anders kann man sich das ja sonst nicht erklären.

aber is halt die frage, warum hat sich sowas gebildet... wenn eh ops gemacht worden sind und die "abflüsse" ja jetzt richtig zu sein scheinen. naja.

ich denk mir nur, je mehr ops ich hinter mir hab, desto anfälliger schein ich zu sein.

EvhemaligeMr Nutnzer (#32x5731)


Man kann versuchen das mir Cortison Nasenspray bzw. Tabletten in den Griff zu bekommen.

SgkiNnTdeep


Ja, das is ja auch das Problem. Polypen scheinen bei vielen Menschen immer wieder nachzuwachsen... Warum auch immer. Bin mal gespannt, wie sich das bei mir entwickelt. Und wie schon geschrieben. Solche Entzündungen gehen nur mehr mit Antibiotikum oder Kortison weg... Frechheit :s. Vor allem wenn bei dir schon wieder die halbe Kieferhöhle "verschattet" ist. Endlose Geschichte... :°_

S0kiendexep


Achja eine Frage Susanne: Hast du das "Polypenproblem" auf beiden Seiten, oder nur auf einer?

SDusannex0026


naja polyp is es ja nicht... (hatte vor 3 jahren einen oder mehr keine ahnung mehr....) der rausoperiert wurde.

also am ct steht nur: polypiode schleimhautschwellung in der linken kieferhöhle.

aber keine ahnung ob die schwellung von selbst zurückgeht aber was is dann mit dem polypoiden? weil im grunde sind das ja keine polypen... vielleicht eine keimbesiedlung auf der schleimhaut?..

is halt nur blöd... gut jetzt hab ich sowieso bisschen so ein kränkelgefühl... aber

da wo die schwellung is spür ich auf der wange so einen druck von innen.

kenn mich mit sowas auch nicht aus... ob das mit ab zb sich rückbildet

oder man mit einer antibakteriellen lösung die kieferhöhle spühlen muss...

oder doch operieren? ...

aber operieren glaub ich eher nicht, weil die schleimhaut kann man ja nichr wegmachen:)

ps. weil du schriebst mit antiobiotikum weg.... hab anfang august oder juli ca 3 wochen ab genommen... normalerweise hätte das ja schon ausgeheilt sein müssen.

Evhemal{iger NutzeOr (#3?25731x)


Bevor man das operiert muss man erst mal klären was die Ursache ist, oftmals kommt sowas auch von Allergien. Und da bringt es rein gar nicht zu operieren wenn das nicht behandelt wird

S*usanwne002x6


Mellimaus21... da könntest du recht haben,

witzigerweise habe ich oft mal so Niesanfälle... dann is mal wieder Ruhe dann wieder was.

War schon 2 Mal in einem Allergieambulatorium... der IGe wert, glaueb so heisst das war nicht soooo hoch aber bisschen oberhalb der Norm, glaube 180. Damals 198.

Nur.... was getestet wurde, darauf bin ich nicht anfällig. Also was in Betracht kommen könnte,

Hunde, Haustaubmilben, Pollen usw.

Lebensmittelallergie löst ja im Normalfall keine Niesattacken aus.

Aber is halt auch die Frage... warum is diese polypoide Schleimhautschwellugn an einer Seite nur... nagut, vielleicht war etwas entzündet,

naja egal.... sind ja gott sei dank auszuhalten die Schmerzen bzw der Druck.

Aber wegen der Allergie, glaub ich nicht dass das so einfach ist zu behandeln,

vor allem muss man mal herausfinden auf was. Und ich glaub ein Ambulatorium testet mich jetzt nicht auf 400 verschiedene Sachen nur wegen einem Wert von 180:) weisst was ich mein.

S6usanYne0026


aber bisschen bin ich beruhigt, weil ich dachte schon,

dass ich operieren gehen muss, bzw.sie die polypiode Schleimhaut irgendwie entfernen müssen oder so.

Euhemialiger N3utzer( (#3P25731x)


jeder niedergelassene Allergologe kann auch nochmal testen. Nimmst du Asperin? Es gibt auch Menschen die sowas bekommen weil sie eine Unverträglichkeit gegenüber ASS haben.

Wenn du noch kein Cortisonspray versucht hast, lass dir das mal verschreiben. wenn es nicht hilft ist es immer noch früh genug zu operieren

SBusann5e00{2x6


hallo...

hab gerade nen anruf vom hno bekommen,

verschreibt mir einen cortisonnasenspray.... dass der zugang da mal abschwillt... ja und sonst schleimhautlösende sachen, bzw. auch clarinase (wobei ich denk ic hnehm lieber eine andre antihistaminische tablette),

ja und nach ca. 1 oder 2 monaten kontrolle.

ja momentan hab ich auch keinen druck in der kieferhöhle, denke man kann das vielleicht eh auch ohne op. in den griff bekommen. gott sei dank:) mal gucken.

EQhemaliger hNutz<er (#322573x1)


Ich denke Cortisonspray ist erst mal das sinnvollste wenn du es noch nicht hattest. Kann gut sein das es sich damit beheben lässt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH