» »

Tinnitus, wer hat sich daran gewöhnt?

K'evi:n`4o2


Vill noch ne Frage die mich irgendwie andauernd beschäftigt ...

Wird es in der Zukunft etwas geben das Tinnitus besiegt?

Soll kein Ausweg sein aber ich denke 5 - 10 Jahre und dann wurde auch dagegen was gefunden.

Wie denkt ihr darüber kann es was geben was Tinnitus besiegt und wie lange wird es noch dauern (sind ja eh alles nur theorien wir sind ja keine wissenschaftler)

N:ala8s5


Ich glaub was deine Gedanken angeht spielt auch dein Alter noch ordentlich mit. Da ist man noch etwas labiler was das angeht. Ich hätt mich nie umgebracht oder daran gedacht - liebe mein Leben viel zu sehr, es gibt soviele schöne Dinge - aber man glaubt halt wirklich man wär reif für die Klapse.

Wirst aber sehen das geht ganz schnell dass du dich gewöhnst. Am Anfang paar Beruhigungstropfen und irgendwann schläft man auch so einfach ein. Passelyt sind übrigens rezeptfrei. Abends ca. 30 min vorm schlafengehn auf ein Löffelchen zucker ca. 20 Tropfen.

Was den Kampf gegen Tinnitus angeht:

Ist klar, bei dir isses noch so frisch, dass du unbedingt ne Heilung möchtest. Drum probier einfach mal aus - und wenn du alles gemacht hast dann lehn dich zurück und leb dein Leben einfach so. Manchmal hilft es am meisten sich einfach damit abzufinden. Mittlerweile mach ich sogar schon Witze darüber ... Meine Schwester zb letztens vorm Fernseher: "Hört ihr das Pfeifen auch?" schaut mich fragend an ... wir lachen beide nurnoch ;-D

Tinnitus kann sehr viele Ursachen haben - bei mir zb durch Vererbung einer Hörschwäche, bei manchen ein Hörsturz, bei manchen Innenohrverletzungen. DAS Mittel gegen Tinnitus wird es also nie geben. Manche Sachen kann man vielleicht mit einer OP beheben - aber auch das birgt immer ein Risiko und hat keine Garantie.

Würde zb mich wer fragen ob ich es operieren lassen will. Wir feilen ein bisschen am Knöchelchen und pflanzen was ein.

Vorteil: Nie wieder Tinnitus, keine Hörschwäche mehr

Nachteil: Risiko des kompletten Gehörverlusts.

Na ich wär doch doof das zu machen ...

Bevor ich also auf irgendeine Heilung warte und hoffe, lerne ich lieber damit umzugehen.

R5exika


Ich hatte vor 3 Jahren einen Badeunfall, ich wäre ertrunken wäre ich nicht so nahe am Ufer gewesen und die Schmerzen waren grauenhaft. Beide Trommelfelle waren zum Glück nur leicht beschädigt und ich hatte Wasser in beiden Mittelohren.

Den Tinnitus hatte ich ca 1.5 Jahre, am Anfang wurde ich fast wahnsinnig wenn ich einschlafen wollte. Ich könnte mich da wohl nie daran gewöhnen. Inwzischen habe ich ihn nur noch, wenn ich irgendwie eine zu schnelle Bewegung mit dem Kopf gemacht habe oder laute Musik hörte, aber der geht dann wieder weg.

Einzige Einschränkung: Wenn ich schwimmen gehe und es kommt Wasser in meine Ohren, bekomme ich Ohrenschmerzen.

Ich wünsche dir gute Besserung und wünsche dir auch viel Glück, dass er wieder weggeht!

BZloo2dByNoxva


Bei mir hat es auch ein bisschen gedauert, gerade abends war es schwer zum Einschalfen, da habe ich dann immer Hörspiel Kassetten gehört (ich hab Tinitus seit dem ich 10 bin) oder versucht einfach "weg" zu hören, also nicht so drauf zu achten, und dann ging es mit der Zeit..

KNevin4xo2


@ Nala85

Danke schonmal für den Tipp mit den Tropfen werdse mir gleich morgen mal besorgen.Und hast wahrscheinlich Recht ich sollte einfach damit leben und ich find deine Einstellung echt gut.

@ Reika

Danke ^^

Ewhemaliger qNutzeUr (#@32Y5731)


Ich weiß nicht wie lange ich gebraucht haben bis ich den Tinnitus nicht mehr gehört habe, aber mittlerweile höre ich den nur noch wenne s ganz ruhig ist. In Stress Zeiten wird er aber gerne mal lauter, aber das vergeht dann auch wieder wenn man zur Ruhe kommt

TMaubeGndaxme


Bei mir ist das Ohrgeräusch leider nie richtig weggegangen. Aber besser geworden ist es schon durch die Infussionen. Im Laufe der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und es wird sowieso durch die Alltagsgeräusche überdeckt. Bei Alltagslärm bin ich immer sehr vorsichtig und habe immer Lärmblocker oder ähnliches dabei. Am wichtigsten ist das meiden von Stress. Nach stressigen Tagen habe ich abends schon das Gefühl, dass das Ohrgeräusch etwas lauter ist als sonst. die ersten Tage und wochen bei meinem Tinnitus habe ich mir wirklich große Sorgen und Gedanken gemacht und mich gefragt, wie das jetzt alles werden soll ohne Stille. Aber im Laufe der Zeit habe ich mich nicht nur daran gewöhnt, sondern ich kann es auch weitgehend ausblenden. Meine einzige Angst ist, dass es wieder schlimmer wird.

mZaggxie


Guten Abend

ich weiß garnicht seit wann ich nen Tinitus habe, aber auf jedenfall schon seit vielen Jahren.

Abends kann ich auch ohne Tv nicht einschlafen da ich den dann besonders gut höre.

Eigentlich höre ich das piepen jeden tag rund um die uhr. wenn ich jedoch beschäftigung habe oder so, dann vergisst man es auch mal. es kommt aber auch ab und zu mal vor das es kurz ganz laut im ohr wird und im nu wieder weg ist.

Ich hoffe das es irgendwann etwas gibt das von der Kasse bezahlt wird und der Tinitus komplett verschwindet.

mfaggixe


@ Reika

das mit den Ohrenschemrzen nachdem baden hab ich auch ab und zu. aber auch wenn ich draußen bei den Herbsttemperaturen unterwegs bin.

nervt ganz schön.

trotz tinitus habe ich vor ein paar jahren den hörtest gut bestanden. aber das liegt glaube eher daran das ich mich da gut konzentrieren konnte

Kxev+in4xo2


@ maggie

das hört sich ganz schön hart.Warst du schonmal in Behandlung oder findest du kannst du damit ohne probleme leben ?

P.S Auch wenn ich dieses Topic erst vor wenigen Tagen eröffnet habe muss ich sagen gehts mir viel viel besser als an dem Tag.Ich konzentriere mich nicht mehr auf den tinnitus auch nicht beim fernsehn gucken.Ich kann gut einschlafen ohne Tv und ohne Musik.Manchmal hör ich es zwar noch aber es nervt mich nicht mehr so.Aber natürlich kann jeder seine Erfahrung weiter hier reinschreiben.

m9aggixe


ich war mal vor ein paar jahren beim HNO Arzt, sollte dann irgendwann nochmal hin und habs aber verplant und dann war mir das zu doof da wieder hin zu gehen. zumal ich da geschummelt hatte in bezug auf die frage wie lange ich das schon hab.

ich muss damit leben, denn heilen kann man das eh nicht oder lindern nach so vielen jahren. schlaf daher auch nur mit dem fernseher ein. was ich aber ab und zu mal habe ist das es kurz lauter wird wenn ich am rechner sitze. da habe ich auch den ferneseher nicht weit von mir und das ist dann manchmal wohl zu viel an elektrowellen oder wie auch immer man das nennen möchte.

Höre es halt immer im hintergrund, kann also auch beim tv gucken nicht immer abschalten.und ich möchte meinen das ich es rechts mehr habe.

Hab mich einfach damit abgefunden. aber da ich wegen meiner leicht schiefen nasenscheidewand eh zum HNO muss, werd ich die gleich auf den tinitus ansprechen.

A,x"el SOchweqi8ß


Ich habe als Folge einer vereiterten Mittelohrentzündung seit meiner Jugend einen brummenden Ton im rechten Ohr(ähnl. 50Hz Netzbrumm), den ich aber im täglichen Leben überhaupt nicht wahrnehme.

Wenn er nicht durch Umgebungsgeräusche maskiert wird, blendet ihn das Gehirn offensichtlich inzwischen vollkommen aus.

Lediglich wenn ich darauf aufmerksam gemacht werde - wie jetzt durch diesen Thread - ist er schlagartig wieder präsent. Ist schon interessantes Phänomen, welches mich jetzt für einige Minuten oder Stunden begleiten wird, bis ich mit meinen Gedanken wieder davon abgekommen bin.

Es hat bei mir schon einige Jahre gedauert, bis es kein Problem mehr darstellte. Heute ist es kein Thema mehr - also Geduld lohnt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH