» »

Einseitige Taubheit

r$ui#ngruwing hat die Diskussion gestartet


Wo sind die Leidensgenossen und wie geht es Ihnen dabei?? Ich bin seit meiner frühen Kindheit (Baby) auf einem Ohr taub. Ich kam nie so richtig gut damit zurecht. Dort wo andere sich gut unterhalten und ihren Spass haben, kann ich ihnen nur dabei zuschauen, aber nicht zuhören. Vor ca. 8 Jahren besorgte ich mir eine Brille mit Cros-Versorgung. Diese habe ich allerdings nicht wirklich verwendet, da dabei die Nebengeräusche nicht eliminiert werden, und daher das Hörverständnis auch nicht besser wurde. Nun habe ich eine neue Crosbrille probeweise 2 Wochen getragen. Diese ist zwar um Welten besser als die alte, doch wo Lärm ist, hilft sie auch nicht. Die Akustikerin sagte mir, es dauert Monate bis ich mich daran gewöhnt hätte, und dann könne ich sogar Richtungshören. Gibt es das wirklich??

Wer lebt mit so einer Brille und wie geht es so dabei??

Antworten
j:ürgenx44


Hallo ruingruing,

bin durch Morbus Menière auf dem rechten Ohr ertaubt. Jetzt endlich habe ich mich durchgerungen, ein Hörgerät mir anpassen zu lassen. habe auch von diesen CROS (Contralateral Routing of Signals) gehört. Früher wurde dazu eine Hörbrille verwendet, um die Verkabelung einigermaßen zu kaschieren. Heute gibt es Geräte, die vom tauben Ohr die Geräusche per Funk auf das hörfähige Ohr übertragen. Inwieweit ein Richtunghören dadurch wieder hergestellt werden kann, kann ich nicht beurteilen. Hilfreich könnte es schon sein, vor allem im öffentlichen Raum oder als Teilnehmer am öffentlichen Verkehr. Ich allerdings habe davon auf Grund der Kosten Abstand genommen Man muß für sich abwägen, ob sich die relativ hohen Kosten eines solchen Systems wirklich rechnen!

Hast Du Dich denn schon einmal über die Möglichkeit eines Cochlea-Implantat informiert.

Das wäre, wenn med. angezeigt doch die bessere Möglichkeit und wird zudem noch von der KK voll getragen.

Alles Gute

Jürgen

r/uingr#uixng


Hallo Jürgen44!

Vorerst mal danke für deinen Beitrag. Bei mir gibt es beim tauben Ohr offensichtlich keine Möglichkeit, es in irgendeiner Weise zu aktivieren, da die Übertragung vom Innenohr (Gehörschnecke) auf den Gehörnerv nicht funktioniert. Meines Wissens nach kann da der beste Mediziner nichts ändern ???

Ich weiß nicht genau, was dein Hörgerät bewirkt? Würde mich interessieren. Doch deine Taubheit am rechten Ohr war vielleicht nicht endgültig; oder doch? Bringt das Hörgerät bei dir ein (wieder)hören auf dem tauben Ohr?

Wenn ja, dann ist es echt super für dich, und ich gratuliere dir!

Alles Gute

Rupert

jhürsgexn44


Hallo ruingruing,

ich habe mich vielleicht etwas missverständlich in meinem Beitrag ausgedrückt. Das von mir erwähnte taube Ohr, läßt sich selbstverständlich nicht mehr mit einem Hörgerät aktivieren! Nur mir wurde vom Akustiker vorgeschlagen, ein CROS-System zu nehmen, da dann in gewisserweise das räumliche hören etwas verbessert würde. Da ich für mich persönlich keinen allzu großen Nutzen sah (auch wegen der recht hohen Kosten), habe ich davon Abstand genommen.

Das Hörgerät was ich jetzt wohl nehmen werde, ist für das linke Ohr, welches auch nicht mehr "allerbest" ist.

Für das taube Ohr bliebe vielleicht noch die Möglichkeit, eines Cochlea-Implantats, ich weiß allerdings nicht, welche med. Kriterien man erfüllen muß, um die OP bezahlt zu bekommen. (Kosten ca 30.000€).

Vielleicht wäre das aber eine Möglichkeit für Dich?

Alles Gute wünscht Dir

Jürgen

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH