» »

Antibiotika absetzen?

L)ightefrxont hat die Diskussion gestartet


Hi,

lange Geschichte, ich versuch es am Besten kurz zu halten:

also mir gehts seit 6 Woche nicht gerade berauschend, leichte Halsschmerzen hin und wieder, entzündete Zunge, leichter druck auf Ohren, leicht verschleimter Rachen/Nasennebenhöhlen.

Nun ich habe ein Antibiotikum verschrieben bekommen damit es schnell wieder weggeht.

Eine Woche später war dann das Ergebnis vom Abstrich da, laut meinem HA Haemophilus parainfluenzae... er hat mir dann glatt noch nen Antibiotikum verschrieben.

Das nehm ich seit 3 Tagen.

Nun kommt der "Witz", ich wollte endlich mal Klarheit haben weil ich ja irgendwann wieder mit Sport anfangen will! ich bin zum HNO-Arzt gegangen hab ihm das alles so erzählt und er meinte nur das wäre ein Witz... Haemophilus parainfluenzae sei absolut harmlos.

Also hat mir mein HA das Antibiotikum just4fun verschrieben...super.

Ich hatte dann den HNO-Arzt gefragt ob ich das Antibiotikum absetzen soll, er hat sich da aber nicht wirkich zu geäußert, er meinte ich "sollte" es schooon noch bis Mittwoch nehmen wo ich ja jetzt schon damit angefangen habe. keine klare Aussage für mich. PS: Mir ist der Sport wirklich sehr wichtig und will wieder so früh es geht damit anfangen.

Ich bräuchte mal euren Rat, nomalerweise darf man Antibiotika ja nicht absetzen, aber ja eher aus dem Grund das die Bakterien noch nicht vollständig abgetötet sein könnten- nur bei mir war ja nicht wirklich eine bedrohliche Infektion vorhanden wie sich herausstellte :-/

Antworten
S~amlxema


Antibiotikum immer so lange nehmen, wie es verschrieben wurde. Im Internet finde ich nur, dass Haemophilus parainfluenzae mit Antibiotikum behandelt werden. Daher denk ich: Weiternehmen bis zum Ende, danach Sport.

[[http://flexikon.doccheck.com/Haemophilus_parainfluenzae]]

LMightKfronxt


@Samlema auf der Seite hatte ich auch geguckt und nen Schreck bekommen ;-)

das das mit mit Antibiotika behandelt wird meinte mein HNO-Arzt auch, nur er meinte eben das es sehr harmlos ist..hmmm,

naja ok die 3 Tage halt ich wohl auch noch aus :-/

nko{waFdayxs


Haemophilus parainfluenzae ist nicht absolut harmlos. Das Antibiotikum (Amoxicillin?) solltest du so oder so bis zum Aufbrauchen der Packung nehmen, da sonst - auch bei einer für dich nicht akut bedrohlichen Infektion - die Gefahr einer Resistenzbildung und Weitergabe an Dritte besteht.

Was das alles mit deinem Sport zu tun hat, ist mir nicht ganz klar. Wenn du dich sehr krank fühlst (was ja aber nicht so zu sein scheint, sonst würdest du nicht fragen), fällt das ja ohnehin flach. Ansonsten kannst du auch während der Einnahme des Antibiotikums langsam wieder anfangen, dich sportlich zu betätigen.

Jou+weYlez|x*


Ansonsten kannst du auch während der Einnahme des Antibiotikums langsam wieder anfangen, dich sportlich zu betätigen.

Das ist so nicht richtig. Während der Einnahme sollte man kein Sport machen. Und wenn möglich auch bis zu sieben Tage danach nicht.

Srh_ojo


nomalerweise darf man Antibiotika ja nicht absetzen, aber ja eher aus dem Grund das die Bakterien noch nicht vollständig abgetötet sein könnten- nur bei mir war ja nicht wirklich eine bedrohliche Infektion vorhanden wie sich herausstellte

Nowadays schrieb ja bereits etwas über Resistenzbildung, aber das scheint mir etwas zu verkürzt, wenn Du darüber nichts weißt, denn das ist wirklich wichtig: Überlebende Bakterien können immun gegen das Antibiotikum werden, und wenn dann jemand mit einem solchen immunen Stamm infiziert wird, hilft das betreffende Antibiotikum nicht mehr. Das heißt im einfachsten Fall, dass er länger braucht, um gesund zu werden. Im nächstblöderen Fall, dass er ein zweites Antibiotikum nehmen muss und dementsprechend länger der Belastung durch das Zeug ausgesetzt ist. Im ziemlich schlimmen Fall kann natürlich auch jemand Spätschäden durch die Infektion erleiden, und ganz am Schluss des Szenarios stehen multiresistente Bakterien, gegen die kein Arzt etwas tun kann, also eigentlich "harmlosere" Infektionen, die durch die Resistenzen zum Tod des Patienten führen. Wir unterschätzen Bakterien gern, weil wir sie recht weit im Griff haben, aber ohne wirksame Antibiotika wären wir wieder halb zurück im Mittelalter, wo jede Verletzung und erst recht jede Operation lebensbedrohlich sein kann.

Also weiternehmen, Sport hin oder her. Der einzige akzeptable Grund, Antibiotika abzusetzen, ist eine schwere allergische Reaktion. Dementsprechend sollte man auch nicht leichtfertig mit dem Zeug anfangen, und wenn der eigene Arzt sehr leichtfertig Antibiotika verschreibt, darf er laut Grundgesetz mit medizinischer Fachlektüre verprügelt werden. ]:D

w;olfxD


und du hast noch nicht gesagt,wie du dich nach den antibiotika jetzt fühlst *:)

schließlich warst du krank und bist deshalb zum arzt gegangen

nCowa{dayxs


Das ist so nicht richtig. Während der Einnahme sollte man kein Sport machen. Und wenn möglich auch bis zu sieben Tage danach nicht.

Aus medizinischer Sicht spricht nichts gegen Sport, sofern sich der Patient adäquat fühlt. Wir reden hier ja auch nicht von der Tour de France.

nroPwadayxs


Nowadays schrieb ja bereits etwas über Resistenzbildung, aber das scheint mir etwas zu verkürzt, wenn Du darüber nichts weißt, denn das ist wirklich wichtig: Überlebende Bakterien können immun gegen das Antibiotikum werden, und wenn dann jemand mit einem solchen immunen Stamm infiziert wird, hilft das betreffende Antibiotikum nicht mehr. Das heißt im einfachsten Fall, dass er länger braucht, um gesund zu werden. Im nächstblöderen Fall, dass er ein zweites Antibiotikum nehmen muss und dementsprechend länger der Belastung durch das Zeug ausgesetzt ist. Im ziemlich schlimmen Fall kann natürlich auch jemand Spätschäden durch die Infektion erleiden, und ganz am Schluss des Szenarios stehen multiresistente Bakterien, gegen die kein Arzt etwas tun kann, also eigentlich "harmlosere" Infektionen, die durch die Resistenzen zum Tod des Patienten führen. Wir unterschätzen Bakterien gern, weil wir sie recht weit im Griff haben, aber ohne wirksame Antibiotika wären wir wieder halb zurück im Mittelalter, wo jede Verletzung und erst recht jede Operation lebensbedrohlich sein kann.

Schön erklärt!

JDuwe,lezx|*


Aus medizinischer Sicht spricht nichts gegen Sport, sofern sich der Patient adäquat fühlt. Wir reden hier ja auch nicht von der Tour de France.

Das ist Blödsinn. Durch die Antibotikaeinnahme fühlt man sich häufig fit(t)er, als man es ist. Daher raten Ärzte von Überanstrengung ab. Das kann nämlich schön auf den Herzmuskel gehen. -Und wer Antibotika nimmt, ist def. nicht gesund und sollte sich schonen.

LWigh|tfdronxt


danke für die lehrreichen Beiträge.

Also ich fühl mich an sich nicht schlecht, habe ich allerdings vorm Antibiotikum auch nicht wirklich :-/

ganz leichte Halsschmerzen habe ich, etwas verschleimt bin ich und an sich eben erschöpft/Müdigkeit.

Ich war eben nur wochenlang so am kränkeln und wollte das es endlich weggeht damit ich wieder richtig Sport machen kann, und dann wurde eben per Abstrich Haemophilus parainfluenzae festgestellt.

Soll ich die Verpackung ganz aufbrauchen?

Mein HA meinte 2 am Tag und das für eine Woche, die Packung reicht allerdings für 1.5 Wochen.

ich will eben nur nicht das mein Imunsystem weiter durch Antibiotikum geschädigt wird, hinzu kommt das ich schon seit Wochen nichtmehr trainieren war, weil ich eben nicht wusste wie ernst es nun wirklich ist.

Achja, zu meinem Herzen: ich merke es mitunter, so ein ziehen...ganz komisch, aber Langzeit EKG, Abhorchen etc hat nichts gezeigt, kann auch nur Einbildung sein oder ein verklemmter Nerv vom Rücken her...

S)amlxema


Ich würd sie lieber ganz aufbrauchen, um wirklich sicher zu sein. Und Sport würd ich auch noch abwarten. Man soll mit Erkältungen ja auch keinen Sport treiben (Herzmuskelentzündung lässt grüßen), wieso sollte es also unter Antibiotikum ungefährlicher sein?

nXowaHdays


Das ist Blödsinn. Durch die Antibotikaeinnahme fühlt man sich häufig fit(t)er, als man es ist. Daher raten Ärzte von Überanstrengung ab.

Körperliche Betätigung ist ungleich Überanstrengung, mit "Blödsinn" (Danke!) hat das nichts zu tun. Ich rate meinen Patienten zu Betätigung, sofern sie sich dazu in der Lage fühlen, es medizinisch sonst unbedenklich ist und in einem gesunden Rahmen (!) bleibt. Die geringe Möglichkeit einer (im Übrigen überwiegend durch Viren verursachten) Myokarditis (Influenza, Coxsackie!) ist nun wirklich kein Grund das Bett zu hüten, wenn sonst nichts dafür spricht.

Lightfront:

Mach die Packung alle, dein Immunsystem wird dadurch nicht "geschädigt".

Gute Besserung und beste Grüße

J~uwe{le"z|*


(Danke!)

Nein sorry, das war nicht böse gemeint.

Ich kann nur aus meiner beruflichen Erfahrung sprechen. Wir raten Patienten dem ab. Einfach weil wie oben bereits geschrieben, die meisten doch zu Übertreibung neigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH