» »

Speicheldrüse angeschwollen

jmul_y10x0 hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben!!

ich hätte da mal eine kleine medizinische frage und hoffe, mir kann jemand weiterhelfen.

ich wollt heute bei meinem hno-arzt anrufen, dass er es mir nochmal erklärt, aber er hat leider schon zu... komische zeiten *G*

ich war gestern bei ihm, weil ich rechts im unterkiefer eine schwellung hab, die weh tut, wenn man drauf drückt. richtig spüren tut ich sie auch erst, wenn ich den kopf nach rechts neige, sie ist also auch beweglich und liegt sonst hinter dem kiefer. jetzt war ich gestern dort und hab es ihm erklärt und er hat nen ultra-schall gemacht. man hat alles schön gesehen und meinte, es ist schon angeschwollen. mein prob ist, dass ich mich nicht mehr erinnern kann, was er dazu gesagt hat... er meinte auch, als er etwas hinter schaute zum ohr hin, das der lymphknoten lecht geschwollen ist, was oft der fall ist, wenn man einen entzündungsherd hat, weswegen ich zuerst zum zahnarzt soll um eine wurzelentzündung auszuschließen. Also hab ich jetzt einen geschwollenen lymphknoten, aber im unterkiefer hat man doch keinen oder doch? ist das jetzt die speicheldrüse? aber die hat ja nicht die funktion wie der lymphknoten und schwillt bei entzündungen an oder? er hat mir gestern so viel erzählt und irgendwie bin ich heute etwas durcheinander und weiß nicht mehr genau, was da jetzt los ist...

vielleicht kann mir das einer erklären...

danke *:)

Antworten
j=u>ly10x0


niemand?!

WkatchTVheRaxin


Doch, im Halsbereich hat man viele Lymphknoten. Wenn einer oder mehrere geschwollen sind, hast Du wahrscheinlich irgendwo eine Entzündung oder warst vor kurzem erkältet.

Die Speicheldrüse schwillt nur an, wenn sie selbst betroffen ist. Eine Speicheldrüsenentzündung ist aber sehr schmerzhaft, sie würde heiß, pochende Schmerzen, Du hättest Fieber...

Außerdem kann ein Speichelstein zum Anschwellen der Speicheldrüse führen - dann aber vorwiegend beim Essen, wenn Speichel gebildet wird und durch den Stein am Abfließen gehindert wird. Schau mal hier:

[[http://www.med1.de/Forum/HNO/510652/]]

Dann wären auch die Lymphknoten im Halsbereich geschwollen.

EWhemaYliger/ Nu!tzer (5#32O573x1)


Eine Speicheldrüsenentzüng macht nicht immer pochende Schmerzen und Fierber hat man auch nicht immer. Wenn die Drüse beim essen anschwillt deutet das auf einen Stein hin. Ansonsten kann es auch ein einfacher Lymphknoten sein. Wäre es eins Stein hätte man diesen im Ultraschall gesehen.

Geh mal zum Zahnarzt. Es kann in der Tat am Zahn liegen

jQul_y10x0


danke erstmal für eure antworten...

war heute beim zahnarzt... da ist alles in ordnung.

war dann beim normalen arzt wegen eines blutbildes... er meinte, es ist die speicheldrüse. aber mein hno meinte, auf dem ultraschall ist es nicht die speicheldrüse... irgendwie versteh ich das auch nicht...

diese ungewissheit ist nicht schön...

kann man sagen, dass die speicheldrüse das gleiche wie ein lymphknoten ist oder sind das 2 verschiedene dinge? im netz find ich alles so verwirrend...

*:)

E$hemali+ger +NutzerW (#c3257x31)


Speicheldrüse und Lymphknoten sind zwei verschiedene Dinge. Ein Lymphknoten dient der Abwehr, die Speicheldrüse produziert Speichel.

Normalerweise geht da auch wieder vorbei. Man kann evtl. Antibiotikum geben oder eben warten. Wenn es ein Steinchen ist, löst der sich meist auch von alleine.

jEuly~100


hallo!!

danke... *G* auf dem medizinischen sektor kenn ich mich echt nicht aus *G*

also angeschwollen ist ja definitiv was, laut ultra-schall ist es aber nicht die speicheldrüse, also nicht entzündet oder irgendwie verstopft oder so...

hab heut auch das ergebnis vom bluttest, alles in ordnung, nur die entzündungswerte etwas hoch... bin doch beruhigt, dass nix schlimmes ist und jetzt muss man halt die entzündung finden...

*:)

E hemaliger lN8utzer& (#32x5731)


Ich würde mich abe rnicht nur auf die Werte stützen. Laut meiner Blutwerte, habe ich eine ordentliche Entzündung im Körper und die schon seit über 2 Jahren ;-) Meine Entzündungsparameter sind alle viel zu hoch. ich bin komplett auf den Kopf gestellt worden, mit allen nur erdenklichen Untersuchungen. Das einzige was mir erspart wurde war eine Knochenmarkpunktion :-/ Das Ergebnis, ich hab nichts, aber die Werte sind immer noch zu hoch. Das zu dem Thema ;-)

W<atcshThetRaxin


Das mit der Speicheldrüsenentzündung wurde mir vom Arzt so erklärt, weil ich ja nach meinen Stoßwellen auch immer darauf achten musste, dass sich die Drüse nicht entzündet.

Und Speichelsteine kommen leider auch nicht immer von alleine raus - besser man lässt es frühzeitig abklären und behandeln, je größer das Ding wird, umso blöder ist es dann...

Nicht jeder Speichelstein ist gut im Ultraschall sichtbar. Und die Speicheldrüse kann auch dauerhaft leicht anschwellen, wenn man einen hat.

E\hemaligoer NutzerP (#C325731x)


Habe ich irgendwo was von immer geschrieben??

W atchTZheRa9in


^^ war doch keine Kritik an Deinem Beitrag, nur eine Ergänzung :-)

Ich denk halt immer, wenn ich schon vor 5 Jahren zum Spezialisten gegangen wär, dann wäre mir ein langer Leidensweg erspart geblieben, wär doch schön, wenn andere rechtzeitiger handeln :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH