» »

Mittelohrentzündung ... aber es tut sich nichts

N<ic7ky19x82 hat die Diskussion gestartet


Ich hätte da mal eine Frage bezüglich meiner Mittelohrentzündung.

Angefangen hat sie die Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Mit wahnsinnigen Schmerzen im rechten Ohr.

Bin dann auch gleich morgens zum Arzt der die Entzündung auch sofort festgestellt hat. Nehme seit dem Antibiotika und Nasentropfen.

Die ersten 2 Tage lief mir immer mal wieder ein wenig leicht blutige Flüssigkeit (ich denke mal Eiter?) aus dem Ohr.

Auch hatte ich beim Nase putzen manchmal ein knacken im Ohr wodurch das sehr eingeschränkte Hörvermögen für ca. eine Sec. besser war. Dann setzte sich da Ohr sofort wieder zu.

Seit gestern (Freitag) tut sich aber gar nichts mehr. Meine Nase ist frei. Meine Nebenhöhlen glaube ich auch. Manchmal kann ich mir die Nase putzen wenn ich die Nasentropfen benutzt habe. Ich weiß aber nicht wo das Zeug her kommt was dann da raus kommt. Es tut sich absolut nichts in den Ohren... Kein Knacken mehr , kein Zischen, und keine Verbesserung des Hörvermögens (nicht mal kurzzeitig). Da ist einfach nur noch dieses unangenehme Gefühl als hätte ich einen dicken Wattebausch im Ohr. Oder mein Ohr mit einem Stopfen von innen verschlossen :°(

Ich habs auch schon mit inhalieren und Rotlicht versucht.. nichts hilft oder bewirkt wenigstens irgendwas.

Kann mir vielleicht jemand sagen wie lange das noch anhalten kann?

Ich hab schon oft gelesen das man einen Schnitt ins Trommelfell gemacht bekommt wenn das Zeug nicht von selber abläuft. Und ich muss gestehen das ich da echt angst vor habe :°(

LG Nicky

Antworten
W<atch&TheRYain


Kann schon ein paar Tage dauern, bis Du die Wirkung des Antibiotikums spürst. Welches bekommst Du denn?

Wenn die Nase frei ist, kann es auch sein, dass die Luftzufuhr über den Rachen nicht möglich ist, wenn z.B. bei einer Halsentzündung der Rachenraum extrem angeschwollen ist (war bei meiner letzten Mittelohrentzündung auch so).

Hatte schon viele Mittelohrentzündungen - das Trommelfell musste noch nie eingeschnitten werden. Also erstmal keine Panik :-)

NTick`y1x982


Hallo WatchTheRain

Danke für deine Antwort.

Ich nehme das Amoxicillin-ratiopharm.

Nehme das schon seit Mittwoch also schon ein paar Tage.

Die Schmerzen sind auch weg... ich brauche keine Schmerztabletten mehr.

Aber halt dieser Druck im Ohr und das ich so gut wie nichts höre auf der seite.

Ich hab auch manchmal das Gefühl das mir das ganze auch irgendwie an den Gleichgewichtssinn geht. Manchmal ist mir leicht schwindelig.

Mein Problem ist auch das ich nen 1-jährigen Sohn hab für den ich ab Montag wieder voll da sein muss weil mein Mann ja wieder arbeiten muss. Ich hoffe das der Schwindel bis da hin ganz weg ist.

Was könnte ich denn noch tun ausser inhalieren und Nasentropfen, also falls die Luftzufuhr über den Rachen nicht möglich ist. Ich hab nämlich das Gefühl die Nasentropfen gelangen auch nicht bis ins Ohr.

Ich hatte zwar auch eine Halsentzündung die ist allerdings schon längst wieder weg. Als die Mittelohrentzündung festgestellt wurde war im Hals nur noch ein "kleiner Eiterherd". Auch auf der Seite wo das Ohr jetzt entzündet ist :-(

p2epDao-,se


Nicky, geh zum Arzt!!! Mit einer Mittelohrentzündung ist nicht zu spaßen. Für mich hört es sich zwar an, als ob "nur" Dein Trommelfell geplatzt ist, denn normalerweise kann nichts aus dem Ohr fließen, weil ja das Trommelfell davor ist. Und wenn das der Fall ist, wird das mit Deinem schlechten Hörvermögen noch etwas andauern. Aber so eine Entzündung kann auch auf den Schädelknochen übergreifen und dann hört definitiv der Spaß auf (hatte mein Sohn).

Also ab zum Arzt! Bedenke bitte, die Ohren liegen am Kopf und der Kopf ist Deine "Zentrale".

Melde Dich, wenn Du mehr weißt! Lieber einmal so aussehen, als ob man leicht hysterisch wird, als später de Folgen tragen müssen.

Ich drücke Dir die Daumen :)^ :)^ :)^ :)^

rBatsPchrlägexr


Nicky, was Du schreibst kommt mir sehr bekannt vor. Und ich kann mich nur pepa-se anschließen, geh Montag nochmal zum Arzt und berichte, dass Dein Trommelfell geplatzt sein könnte. Es kann zwar gut sein, dass (selbst wenn es geplatzt ist) der Arzt sagt, dass dass nichts gemacht werden muss/kann, weil das Loch klein genug ist. Aber es wäre schon wichtig, das abzuchecken.

Ich kenne auch diese Zeit des Wartens, wo man halb wahnsinnig wird, weil anscheinend nichts besser wird und man nichts machen kann. Mein Arzt hat mir aber neben Antibiotika auch noch [[http://www.pohl-boskamp.de/de/products/GeloMyrtol_forte/ Gelomyrtol]] verschrieben. Das ist eine Kapsel zum Schlucken mit ätherischen Ölen, wie man sie sonst zum Inhalieren verwendet. Die Beschreibung "wie eine Inhalation von innen" trifft es somit recht gut (und es überwindet das Problem, dass Nasentropfen/echte Inhalation) eben nicht bis zum Innenohr vordringt.

Ich weiss, dass ich mich ein bisschen wie ein Pharmavertreter anhöre. Aber ich schwöre darauf, es hat mir bei meinen drei Mittelohrentzündungen immer geholfen (neben den Antibiotika!), und sonst kann man ja nicht viel tun. Vielleicht kannst Du Deinen Arzt vorsichtig fragen, ob Gelomyrtol neben den Antibiotka ok wäre.

Schade, dass heute Sonntag ist, aber vielleicht gibt es in Eurer Nähe eine Apotheke, die Sonntags geöffnet ist?

Ich wünsche Dir gute Besserung, und verlier nicht die Geduld!

tjog-epxi


Unbedingt zum Arzt. Im besten Fall in die Notfallpraxis des Krankenhauses, Mensch, setz dein Hörvermögen bitte nicht aufs Spiel!

Es hilft bei einer normalen Mittelohrenentzündung, Zwiebeln glasig zu schwitzen, in ein Geschirrtuch zu geben & auf's Ohr zu legen. Aber bei deinen Ausmaßen wäre ich keine Stunde mehr daheim..

Nnickye1982


Ich werde auf jeden Fall morgen nochmal zum Arzt gehen. Das hätte ich so oder so gemacht auch wenns wieder ok gewesen wäre.

Der Arzt hat mir ja auch gesagt das das Ohr sehr stark gerötet ist und das die Antibiotika jetzt erst mal ganz wichtig sind und ich die auf jeden Fall regelmäßig nehmen soll. Und er hat mir mind. 3 Tage absolute Bettruhe verordnet. Ich hab mich auch an alles gehalten.

Heute morgen hatte ich allerdings auch ein kleines Erfolgserlebnis :-)

Nach dem Inhalieren hab ich mir wie immer die Nase geputzt und es hat ein leichtes "Blobb" im Ohr gemacht. Es kam auch zum ersten mal wieder ordentlich was raus, sonst wars ja immer nur ein bischen.

Und ich habe die Vermutung das vielleicht doch die Nebenhöhlen noch ein bischen zu sind weil ich nach dem Nase putzen wenn ich den Kopf wieder hoch nehme ein ziehen in der Stirngegend bekomme. Wie stechende Kopfschmerzen, das geht aber sofort wieder weg.

NjicVky19x82


Ach ja.. die Flüssigkeit die aus dem Ohr gelaufen ist ist ja auch nicht mehr da. Da es auch nur sehr wenig war denke ich das das Loch im Trommelfell wenn dann auch wirklich sehr klein war.

Es ist jetzt wirklich nur noch dieses "Wattegefühl" da und das ich halt alles nur sehr gedämpft höre :-(

r$atsRchlxäger


Schön, dass Du das Erfolgserlebnis hattest. :)^ Ich weiß, wie frustrierend die Lage sonst ist, wenn einfach nichts vorangeht. :)*

N=ickjy1V98x2


Danke ratschläger. @:)

Hab mich auch riesig gefreut. Seit dem hatte ich auch hin und wieder mal ein knacken im Ohr wenn ich die Nase geputzt hab. Leider ist die dann erhoffte Wirkung ausgeblieben :°(

Das Ohr ist immer noch komplett zu.

Mal sehn was der Arzt morgen sagt. Ich denke mal einfach positiv :)^

W@at$chThaeRaixn


Amoxicillin hilft bei Mittelohrentzündung eigentlich gut. Du solltest aber schon sehen, dass Du die Nase und den Rachenraum frei bekommst, würde den Eiterherd noch mal abchecken lassen, wenn der noch da ist?

Viel Glück morgen beim Arzt :-)

N)ickyf198x2


So.. bin jetzt vom Arzt wieder da.

Das Trommelfell ist immer noch sehr stark gerötet aber nicht gewölbt.

Da das Trommelfell auch intakt ist (Gott sei dank) soll ich jetzt zusätzlich zu dem Nasenspray auch Ohrentropfen nehmen die ich aber auf Watte träufeln soll und dann vorsichtig ins Ohr schieben soll bis ans Trommelfell. Damit die auch da wirken wo sie hin sollen. Und damit das Ohr bischen geschützt ist. Ich hoffe mal ich krieg das auch so hin wie der Arzt sich das vorgestellt hat ;-D

Die Entzündung selber ist schon mal besser geworden aber ich hab wohl noch so einen "Pfropfen" im Innenohr. Der müsste theoretisch aufplatzen. Ich hoffe er tut das von alleine. Am Donnerstag gehts dann nochmal zum Arzt. Wenns dann nicht deutlich besser ist schickt er mich zum HNO-Arzt. Da hab ich eigentlich die meiste Angst vor :°(

Wenn das Ding nicht von allein verschwindet muss es ja irgendwie anders da raus :-(

Naja.. ich denke mal immer noch positiv und das Ding geht von alleine auf :=o

Zusätzlich nehme ich auch noch Sinupret Forte weil noch nicht ganz abgeklärt ist ob meine Nebenhöhlen denn nun alle frei sind oder nicht.

E,hemali3ger Nut(zer (N#325731x)


Im Innenohr ist mit Sicherheit kein Pfropfen, sondern wenn im Mittelohr. Allerdings weiß ich nicht was das sein soll, vermutlich ein Erguss. Wenn die Tube wieder frei ist (der Verbindungsgang zwischen nase und Ohr, dann fließt das auch ab.

Mit solchen Dingen geht man eigentlich am besten gleich zum HNO ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH