» »

Merkwürdige Symtome

p|oeb[el hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

vielleicht kann mir einer von euch helfen. Angefangen hat alles vor ca. zwei Monaten. Ich war auf der Arbeit und war leicht erklältet. Plötzlich hatte ich beim husten oder hochziehen, dass Gefühl, es sei im Hals oder zwischen Nase und Rachen oder so was kaputt gegangen. Ich fühlte wie da auf der linken Seite irgendeine Flüssigkeit runterlief. Zeitgleich brach mein Kreislauf zusammen. Ich wäre fast in einen Schockzustand gefallen und ich hatte nen blutigen Geruch und Geschmack.

Seit dem hatte ich diverse Beschwerden. Ständig hatte ich diesen blutigen Geruch und Geschmack und mir wurde dann immer wieder total schwindelig (Schweißausbruch etc.). Seit dem, ist mein Schnupfen immer "Eiskalt" und ich hab irgendwie das Gefühl, dass der Schnupfen nun irgendwie über den Rachen statt der Nase "abläuft".

Nun zum "Ist-Zustand":

- ich habe noch immer das Gefühl, als sei da plötzlich zwischen Nase und Rachen irgendeine Verbindung, die es so vohrer nicht gab. Insbesondere beim tief einatmen

- wenn ich Schnaupe, ist das ausgeschnaupte immer eiskalt

- beim hochziehen, habe ich das Gefühl, ich ziehe irgendwie über den Gaumen und es fühlt sich so an, als würde ich irgendwas aus dem Kopf ziehen. Seit ca. einen Monat, ist es ein eitriger und nicht mehr blutiger Geschmack

- zwischendurch habe ich einen brennenden Schmerz im Hals (nicht im Rachen) irgendwie in den Adern oder so.

- seit ca. eine Woche zunehmend einen ziehenden, stechenden Kopfschmerz. Meistens einseitig im Bereich der Schlärfe und des seitlichen Hinterkopfes.

- ab und an ein Hitzegefühl auf den Ohren, einseitig mal links, mal rechts. Es fühlt sich dann so an, als würde nen warme Flüssigkeit durch dem Ohr laufen (ist aber keine da)

- ich bin irgendwie permanent wackelig unterwegs.

- zwichendurch immer ein piekender Schmerz im Nacken

- ab und an - ohne groß zu schnaupen - hab ich auf der rechten Seite Blut am Taschentuch, wenn ich damit in die Nase "fahre". Von außen fühle ich ab und an eine "Beule" an der Nasenseite (ca. mittig und nahe am Gesicht). Fühlt sich dann wie ein Knochen (ist aber jetzt z.B. wieder gar nicht zu fühlen)

Hat jemand eine Ahnung, was das sein kann. Insbesondere dieser kalte Schnupfen muss doch irgendwie zu erklären sein. Ich war beim Hausarzt und beim Internisten. Die haben sich lediglich auf den Kreislauf beschränkt und nen EKG, Langzeigt EKG und Blutwerte der Leber, Niere, Milz etc. gecheckt. Hier ist alles in Ordnung.

Im der Rettungsstelle im Krankenhaus haben sie die Lunge geröntgt. Auch hier ist alles okay.

Beim HNO haben Sie sich lediglich auf den Schwinden - der vor zwei Monaten das Hauptsymtom war - beschränkt und diesen Gleichgewichtsorgantest (Mit dem Wasser in den Ohren) und eine Hirnstammaudiometrie gemacht. Hier wurde auch nichts gefunden.

Ich hoffe von euch kann mir jemand helfen. Ich fang langsam echt an, mich für bekloppt zu halten. Auch psychosomatische Ursachen in Betracht gezogen. Aber das ändert ja nichts daran, dass ich diese Symtome erst seit diesem Husten/Hochziehen habe und nach wie vor dieses Gefühl, dass da zwischen Nase und Rachen irgendwas kaputt gegangen ist. Ich hab mir diesen "runterlaufen" auf der linken Halsseite ja nicht eingebildet. Und bis zu diesem Moment war alles super und ich fühlte mich komplett gesund.

Vielen Dank

Mike

-

Antworten
m[ilk$81


Am zuverlässigsten dürfte ein Kopf-CT deine Innereien sichtbar machen. Ich denke das ist vorallem deswegen angemessen, weil damit deine Verunsicherung verschwindet. Ansonsten wäre vielleicht noch eine Inspektion der Nasenhöhle mit dem Endoskop denkbar.

Das "runterlaufen" könnte eine Schleimstraße gewesen sein, die an der Halswand kleben geblieben ist. Eine richtige Erklärung kann ich für deine Probleme nicht geben.

Bloß nicht aufgeben und die Ärzte weiter nerven, dann findet sich schon eine Erklärung.

Grüße

S?absne92


Hallo ^^

Ich hoffe hier kann mir jemand helfen... Ich habe seit drei Tagen sehr seltsame Schluckbeschwerden. Ich muss dazu sagen, ich habe leicht hypochondrische Veranlagungen... Ich spiel schon ewig, bestimmt seit einem halben Jahr an meinem Hals rum... also innen... ich hab immer so ein ding knacken lassen, habs mir irgendwie angewöhnt... konnts mir aber abgewöhnen... ich weiß auch was des isch , wo so knackt. ja des problem isch, dass sich irgendeine "haut" im hals auf der rechten seite gelöst hat... ich konnte irgendwie nur noch rechts schlucken, un da hing dann des essen kurz fest isch aber dann langsam runtergerutscht... naja des ging so eine woche... ich bin dann zum arzt der hat aber nix festgestellt. ich hab dann selber versucht des wegzukriegen, des war wirklich kaum auszuhalten... ja un dann hab ichs hingekriegt, dass die haut wieder normal isch... ich weiß nich mal genau was des für ne haut war... auf jeden fall hat sich die jetzt ganz glöst un naja ich habse dann runtergeschluckt, weil die nirgends mehr befestigt war... un ich musste ja was essen... ja un jetzt isch die weg un alles isch komisch: Beim schlucken knackts die ganze zeit, auch beim essen... un beim essen ischs so, dass manches kurz hängen bleibt un dann langsam runterrutscht... ich hab wirklich panik un ich weiß net was ich denken soll, was des sein kann... weil s kann sich ja eig nix lösen im hals oder ??? Könnte sich einer von euch vielleicht vorstellen was des sein könnte??

Dankschön

Sabse

SGabosxe92


Ich solle vielleicht noch was anfügen, was wichtig sein könnte... also des knacken tut weh un ich hab des gefühl, dass die verbindung von nase un mund freier isch... ganz anders als vorher... ja un ich kann seitdem auch nich mehr so viel essen... ja und des bildet sich ein wenig schleim im hals...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen... ich bin echt verzweifelt...

morgen gehe ich zum arzt... bin mal gespannt was da raus kommt :-(

Viele Grüße

Sabse

m<iko8x1


@ Sabse92:

Ich vermute mal du meist das Knacken mit Schildknorpel oder Zungenbein. Das kommt sehr wahrscheinlich vom Rumspielen am Hals und der Anspannung in sich rein zu fühlen was da ist. Ich habe Schlafapnoesyndrom und bis ich meine richtige Diagnose beim zweiten Schlaflabor hatte hab ich viel am Hals rumgespielt, weil ich im liegen irgendwo eine eingeengte Atmung verspürte. Dann hats bald bei jedem Schluck geknackt.

Auf deutsch: normalerweise geht sowas nach ein, zwei Monate in Ruhe lassen weg.

Grüße

SYab"se92


@ mik81

Danke für deine antwort^^

Ja mein problem isch eigentlich diese haut im hals... ich weiß nichmal genau was für eine des isch, nach meinem fühlen ischs eine in der rachengegend...

un die isch irgendwie gelöst... d.h. locker... dieser lappen war weg... danach war des so mit dem schlucken... sogar beim trockene schlucken hats geknackt un des knacken hat wehgetan... ja un irgendwann, als ich nach en paar tage brechen musste... dadanach war die haut plötzlich wieder da... dann war einige zeit alles in ordnung... un dann plötzlich hat des ganze wieder von vorne angfange... die haut isch zwar noch da grad... aber die verschieb sich dauernd un es fühlt sich an, als hängt se noch an einem faden dran... ich hab keine ahnung was des sein soll mit diesem lappen...

hasch du vllt ne idee?

Viele Grüße

Sabse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH