» »

Tinnitus schon eine Woche...Panik

HIor7stowGit-sch hat die Diskussion gestartet


Hallo, ja der Titel sagt es schon, aber ich fang am besten mal vorne an.

Letzte Woche (vor 10 Tagen) war ich in der Disco und hatte am nächsten Tag einen Tinnitus...

Erst war ich schockiert, da ich sowas nie nach dem Aufstehen dann noch hatte...Habe es dann aber auf den geringen Schlaf gezogen und hab die darauf folgende Nacht über 12 std. geschlafen.

Der Tinnitus war aber immer noch zu hören und ich beschloss ins Krankenhaus zu gehen...Dort wurde mir dann Cortison verschrieben..100mg für 5 Tage...Das hab ich natürlich schön artig genommen und es ging auch weg...

Nach diesen 5 Tagen sollte ich dann zur Kontrolle gehen. Dort wurden Reflexe im Ohr getestet und ein Hörtest gemacht.

Der Arzt meinte es sei alles gut.

Am Abend kam dann aber die große Überraschung... Der Tinnitus war wieder zu hören. Diesmal aber nur auf einem Ohr und nur wenn es ganz leise war, sprich im Bett.

Naja der Arztbesuch liegt schon wieder 3 Tage zurück und ich höre immer noch dieses Piepen.

Ich nehme an, dass es durch das Cortison zurück gehalten worden ist, aber jetzt halt wieder da ist.

Was soll ich tun?

Nochmal einen HNO aufsuchen, oder soll ich mich lieber damit abfinden?

Es ist ja nicht so, dass es mich tagsüber stört oder so, dennoch mache ich mir Gedanken.

Bin um jeden Tipp dankbar.

Antworten
I9n_sinxdia


wenn du das erst seit so kurzer zeit hast dann geh natürlich nochmal zum hno.

aber mal ne frage...warum fährst du wegen tinnitus uns krankenhaus? das is ja keine krankheit und ist ja ach sonst nicht gefährlich

N4alda85


Bei einem Hörtsurz sollte man schnell ins Krankenhaus um im Fall der Fälle noch einen Versuch mit Infusionen zu wagen.

HlorstGowiNtsch


Weil ich den da schon über 24 std hatte, mir langsam Sorgen gemacht habe und es ein Samstag war

R#oacdiex25


ähem nehmt tinitus und hörchäden nicht auf die leichte schulter,

sie können auch anzeichen für verengungen der gefäße sein, dh vorboten für schlag herz anfälle, ist selten aber möglich.

sonst kann sich tinitus durch stress entwickeln, einmal eingefangen wird er in vielen fällen nie mehr ganz verschwinden da kann bis hin zu psychischen störungen führen wenn er mal richtig sich ausprägt.

ich will dir jetzt keine angst machen aber nehmt es nicht auf die leichte schulter

ps das gehr ist einmalig und nicht ersetzbar, es ist nicht peinlich sich watte oder tabs in die ohren zu tun, seit vorsichtig auf konzerten und in discos

cheers

IPn6si$ndia


ich hab auch tinnitus seit über 2 jahren und ich finds übertrieben wegn sowas ins krankenhaus zu fahren. nach einem konzert haben die meisten meiner freunde 3 tage lang n piepen im ohr. tinnitus kann sich nicht nur durch durchblutungstörungen im gehirn oder oder durch stress entwickeln. es gibt tausende ursachen und die ärtze und forscher sind noch nicht wirklich weit in der forschung. psychische störungen...naaaajaaa...also mich hat mein piepen noch nie gestört und außerdem kann ich trotzdem super hören meint auch mein HNO.

du redest hier aber auch echt von den ausnahmefällen

'ich will dir jetzt keine angst machen...' was glaubst du was er denken wird, wenn er was von schlaganfall und herinfarkt liest... :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH