» »

Chronische Sinusitis, dadurch schlechtes Allgemeinbefinden

c!linx07 hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben

ich glaube es ist endlich soweit und man hat den grund gefunden, wieso ich mich seit wochen wie verkatert fühle, mir unwohl ist, ich abgeschlagen bin und immer leicht erhöhte temperatur habe.

habe hier schon mal in einen anderen themenbereich geschrieben, da ich absolut nicht wusste

was es sein kann. bei mir kamen so viele faktoren zusammen, dass ich zuletzt tatsächlich an eine psychische geschichte gedacht habe.

anfang des jahres ging es mir immer schlechter. brennende augen, immer das gefühl bald ne dicke erkältung zu kriegen. da ich nicht gerne zu ärzten gehe verdrängte ich es wie so oft und ging durchgehend arbeit. ich hatte oft stundenlang außendienst bei den krassen minustemperatuern. geschont habe ich mich kaum.

von heute aufmorgen bekam ich vor über einem plötzlich höllische kopfschmerzen/schwindelgefühle. so stark, wie damals als ich tatsächlich mal eine depression hatte (durch sehr starken privaten stress). es war und ist aber nicht wirklich ein kopfschmerz. eher wie verkatert sein,mit benommenheit und schwindel. und das wirklich konstant durchgehend. 24std und das seit wochen.

da ich absolut keinen stress mehr habe bin ich mal zum ortho da ich den verdacht hatte es kommt von den halswirbeln. aber nichts. hws ct brachte auch keinen befund, außer, dass mein nacken gerade sei.

zwischenzeitlich bin ich auch zu meinem zahnarzt da mir letztes jahr ein zahn gezogen wurde, der wohl seit jahren stark entzündet war (absolut unbemerkt). nach dem ziehen kam massig viel eiter raus und es wurde eine mav festgestellt. diese mav ließ ich nicht sofort füllen, da plötzlich ein anderer zahn unten ganz starke probleme machte (dicke wange,zig mal aufgecshnitten). ich ließ es leider schludern, weil ich von zahnbehandlungen die nase voll hatte.

auch bin ich zu dem zahnarzt da ich links oben einen weisheitszahn habe der schon halb schief rausgewachsen ist und auf den vorderen backenzahn drückt. dieser hat schon ein häßliches loch. ich dachte, dass das die ursache für diesen wahnsinnigen schwindel sein könnte.

aber mein zahnarzt sagte, dass es laut röntgen nicht die ursache sei und schob es auf meinen trigeminusnerv, da mir unten 2 backenzähne fehlen und meine kieferstellung dadurch wohl falsch sei. er verschrieb mir irgendwelche tabletten und schickte mich zur phsyio.

aber das brachte alles keinen erfolg.

ich war wirklich schon sehr verzweifelt, weil ich absolut keine lebensqualität mehr habe.

an einem samstag war es so schlimm, dass ich zum notarzt bin (das war der bei dem ich 2007 mit meiner depri war. fehler).

der fragte gar nicht lange und sagte nur es seien wieder meine nerven.

er verschrieb mir eine art antidepressiva, die ich aber nicht nahm. um gottes willen.

et voila, einen tag später kam ne dicke erkältung raus. mit allem drum und dran.

ich war erleichert und dachte, dass dadurch nun endlich alles rauskommt.

bin dann zu einem hno in der nähe meiner arbeit. es war furchtbar. der steckte echt im mittelalter fest.

er stellte fest, dass allesentzündet war.siebbein, ohren, nebenhöhle. aber er verschrieb mir erstmal nix, weil er den befund des abstrichs abwarten wollte und spülte nur meine nase mit so ner art luftpistole. aaahhh...

da ich dem mann nicht vertraute und auch mittel haben wollte bin ich nach der arbeit zu meinem hno, bei dem ich schon damals mit meinem höllischen schwindel war.

er schrieb mir sinupret und ein grünes nasenspray auf und schickte mich zum mrt. ihm war das alles nicht geheuer.

und das mrt ergebnis sprach bände:

meine linke nasennebenhöhle ist komplett zu. aber wirklich komplett. das was auf der rechten seite schwarz ist (da wo ich die mund antrum vebrindung habe) ist links richtig leuchtend weiß.

die gesamte fläche.

er schrieb mir kortison tabletten und ein kortison nasenspray auf. auch sagte er, dass ich das wohl schon seit jahren habe und mein schwindel 2007 eher daher kam und nicht oder nicht nur durch meinen stress.

ich war irgendwie erleichtert, da ich nun endlich einen befund habe mit dem man arbeiten kann.

doch sind einige fragen noch offengeblieben die ich vergessen habe ihm zu stellen.

1: die chronische sinusitis ist auf der linken seite. da wo mein weisheitszahn so komisch wächst

und der backenzahn schon furchtbar aussieht (farbe unnormal und ein loch).

könnte es sein, dass es davon kommt?

habe die cd mit den mrt bildern auch in der zahnklinik wo mein zahnarzt arbeitet abgegeben in der ich nächsten montag wegen der mund antrum verbindung ambulant operiert werde.

meint ihr es macht sinn ihn zu drängen den zahn zu ziehen?

er war letztes mal total dagegen und meinte ich würde mich damit nur an einen strohalm klammern wegen den kopfschmerzen.

doch so abwägig scheint es mir nun nicht mehr.

2: bis jetzt hat das kortison nicht so wirklich geholfen (nehme ich seit do.). habe mir nun zusätzlich eine rotlichlampe von meiner mutter geholt und wollte die heute benutzen.

was kann ich noch unterstützend tun?

ich muss dazu auch noch sagen, dass kein gelber schleim kommt, oder nur ganz ganz selten.

aber es kommt oft was und ist eher durchsichtig.

es läuft auch hinten runter so dass ich das gefühl habe mein rachen sei vollgepamt.

wäre supi, wenn ihr tips fürmich hättet oder mir eure erfahrungen mitteilt. vor allem, wenn es bei euch evtl. auch von einem zahn kam.

ich weiß, dass es schon unzählige beiträge hier über sinusitis gibt, aber ich fand bisher wenig über der zusammenhang mit zähnen.

ganz lieben dank im voraus! @:)

Antworten
S3chnup8fennaxse


Hallo clin07,

das ist ja echt schlimm was du da gerade mitmachst. Erinnert mich an meine eigene HNO-Geschichte vor einigen Jahren. Ich geriet damals leider auch an einen HNO der Null, aber auch wirklich Null Ahnung hatte. Zum Glück kam ich später an einen anderen HNO der das Ganze wieder wett machte. Ich weiss also, von was du sprichst.

Zur Zahngeschichte: Da kann ich leider nichts sagen da ich selbst mit meinen Zähnen sehr pingelig bin und sowas wie Loch etc. gar nicht erst entstehen lasse. Was nicht heisst das da mal nicht was sein kann. Ein Zahn, welcher ständig vor sich hineitert und dabei keine weiteren Probleme macht, weil das Eiter irgendwo raus kann, der macht Probleme. Ich hatte vor ca. 22 Jahren mal so eine Sache. Ein Zahn ist abgebrochen und beim Zahnarztbesuch stellte sich raus das eine Füllung/Krone da nicht mehr sinnvoll wäre. Also raus damit und dann mit einer Brücke wieder schliessen. Beim ziehen stellte sich raus das an der Wurzel Eiter hing. Der Zahn hatte nie wehgetan, wohlgemerkt !! Die Wunde schloss sich nicht und wurde mehrmals beim ZA gespült. Nach einer erneuten Röntgenaufnahme zeigte sich eine Zyste. Die Zahnwurzel war so lang das die sich quasi direkt in die Kieferhöhle entleert hatte. Deshalb tat das nie weh. Hatte immer bloss Schnupfen.

Ich hatte dann schon Schmerzen (so ein Druck als wolle da irgendwo was raus) und daß 1 Stunde später beim Kieferchirurgen auf dem Stuhl. Das hat mein ZA gleich für mich gemanagt. Der hatte eine Aufnahme vom ganzen Schädel gemacht und da war die rechte Seite komplett dicht. Mir stand quasi das Eiter schon bis unters Hirn, wenn man mal so sagen darf.

Die Kieferhöhle wurde mit einer Sonde durch die noch offene Wunde gespült und ich sage dir: Da kam ganz viel ekliger Eiter raus. Das stank so das die Helferin gleich das Fenster öffnete. Ich roch das selber gar nicht mehr.

Danach Penicillin vom feinsten und kurze Zeit darauf OP. Da wurde alles ausgeräumt auf der Seite und war 9 Tage in der Klinik. Durfte danach 6 Monate auf der Seite nichts hartes beissen und auch nicht mit Druck schneuzen. Damals musste ein Knochenstück so groß wie ein -damaliges- 2 Mark-Stück abgenommen und wieder draufgenäht werden. Durch die Nase konnte das gar nicht gemacht werden. Das war heftig.

Ich würde an deiner Stelle wirklich mal eine Zahnsanierung machen lassen und mal einen guten Mund-/Kiefer und Gesichtschirurgen draufgucken lassen. Schaden kann es jedenfalls nichts.

Zum Cortison: Das kann ein wenig dauern. Ich habe auch seit über 1 Woche ein Cortisonspray wegen einer NNH-Enzündung. Das wirkte auch erst ein paar Tage später. Aber dann richtig.

Gute Besserung und bleib dran an der Sache. Auch wenn es momentan unangenehm ist.

Gute Besserung !!

sVchdwesWterx78


du bist ein guter beobachter, das brennen der augen hatte ich auch, echt wiederlich. hatte auch ewig so dunkle schatten um die augen und die augen so geschwollen obwohl ich ausgeruht war. oft so ein fremdkörpergefühl von den wimpern her... aber nach dem brennen der augen ca.2 tage waren die schatten weg. ich habe zwischen meinen augen ohne grund eine fette wunde ca. 2eurostück gross freigewaschen als ob sie unter der haut geschlummert hätte, aus schahm ging ich erst nach 3monaten zum autarzt der hat mir antibiotiker salbe und tabletten aufgeschrieben weil die augenbraue auch geschwollen war(leicht). im nachhinein sage ich mein ganzes gesicht war geschwollen, besonders die zornesfalte. aufjedenfall ist diese wunde zu einer dicken narbe abgeheit die so komisch weiss war. so komisch wie dieser weisse ausschlag den ich ein jahr vorher am ganzen oberkörper bekamm. 2monate nach dem antibiotiker begann diese "narbe" an sich zu verändern, ich konnte sie auswaschen, sie hat sich verändert, das habe nur ich gesehen es war minimal. ich hatte ständig das gefühl dort hinfassen zu müsse,oder mit heilerde, wasser, creme zu bearbeiten. irgentwann hat sich diese wund vom gefühl her auf mein ganzes gesicht bezog. hatte 2mal ein erlebniss mit meinen augen wo ich dachte ich werde blind werden.und immer diese röte auf nase,stirn. aber man hat nie etwas gesehen. für mich war es ein wenig wie dominoday.und dann dieser schwefel geruch und dieser scheiss der um mich rum flog. ich bin allein zuhause und werde ja wohl wissen was um mich rum fliegt und dieses jucken und kribbeln. ich glaube das ist uns allen eine grosse scheisse passiert wovon keiner etwas gemerkt hat oder ich habe doch einfach eine klatsche weil niemand etwas feststellen konnte und ich selbst auch nichts sehen konnte. aber die menschen die ich heut zu tage in der stadt sehe sehen auch komisch aus. knall rote nasen, gesichter und die kratzen sich auch ständig. komisch ???

LG Schwester

BjonnzieV87


Hi!!*:)

Also wenn ich zur kontrolle gehe und ein CT der NNH gemacht wurde, musste ich danach meist 8zumidnestens bis jetzt immer ;-)) zu meiner Zahnärztin zur Abklärung. Bei mir ist auf den Bildern der Polyp oder Zyste (was weiß ich) in der Kieferhöhle rechts ziemlich nah am Zahnbereich deshalb. Ich hatte bisher aber immer Glück gehabt, dass es nichts damit zu tun hatte.

Gute Besserung!!:)*

Lg Bonnie87 @:)

t i|shanxa


Schnupfennase

mit welchem Verfahren wurde das sichtbar gemacht ? Röntgen? MRT ? Ich habe auch Probleme mit entzündeten Zähnen und Kieferhöhlen und irgendwie das Gefühl, es wird nicht gründlich genug diagnostiziert, was da los ist. :-/

c=lihnx07


hallo schnupfnase

wow, danke für deine promte antwort. @:)

ach du heiliger bimbam,was du erlebt hast hört sich aber auch höllisch an. mein mitleid!

ganz kurz zu meinen zähnen. die probleme an den drei backenzähnen die gezogen wurden entstanden dadurch, dass mein damaliger zahnarzt in allen drei die wurzelfüllung nicht bis ganz unten gemacht hat. mit der zeit entzündeten sich die enden total, was ich so nicht gemerkt habe.

immer erst als es zu spät war. ich lege wirklich viel wert auf die pflege meiner zähne und äußerlich war denen nichts anzusehen. erst als der eiter schon durch den knochen ins zahnfleich drang, war der schmerz da.

so auch bei dem zahn der die mund antrum verbindung auslöste. eines morgens hatte ich eine halben groball große beule am gaumen. erst wurde es aufgecshnitten, aber es brachte nichts.

nur durch das entfernen des zahneskam der ganze eiter raus. dieser eiter befand sich bei mir auch schon in der kieferhöhle. der doc war entsetzt weil er selten so viel eiter gesehen hat.

der zahn den ich nun als schuldigen für meine volle nebenhöhle in betracht ziehe ist mein linker weisheitszahn. der ist so weit hinten, dass man kaum richtig putzen kann. ich benutze zahnseide etc, aber es scheint so als wäre es immer entzündet. mein zahnarzt hat immer angewunken und gemeint, dass der auf dem röntgen nicht schlimm aussieht.

der zahn davor wird von dem weisheitszahn richtig doll weggedrückt und hat daher wohl nun auch sein komisches aussehen. derhat ne normale form,aber ne ganz komische fast rötliche farbe. aber als ich damit dann panisch beim zahnarzt war meinte er nur, dass der ok sei.

ich glaubte es und zog verzweifelt ab.

doch jetzt wo ich das ct beim hno gesehen habe,hab ich mich wieder dran erinnert.

auch bei mir ist, wie es bei dir war, alles voll. bis zum anschlag.

die form (wenn ich das so nennen darf) ist komplett ausgefüllt.

als ich die cd bekam habe ich mir die abends ja schon mal spaßeshalber angeschaut.

und es war für mich als laie nicht ersichtlich welche seite nun unnormal ist, denn

beide seiten sahen von der form her gleich aus (nebenhöhle halt), aber die linke seite ist komplett weiß. wenn die eine seite zb nur halb weiß gewesen wäre,dann hätte man es sich denken können. aber so...

mein hno sah auch absolut nicht begeistert aus.

leider vergaß ich ihn zu fragen ob es mitdem weisheitszahn zu tun haben kann.

meine gesamte linke gesichtshälfte sticht, ich habe einen starken druck in der stirnhöhle und fühle mich immer schummrig. bin schon froh, dass endlich ein befund feststeht.

nur habe ich die sorge,dass dieser doofe zahn tatsächlich dafür verantwortlich ist und mein

zahnarzt deneinfach nicht ziehen will.

wenn meine annahme logisch ist, dann würde ich auf das ziehen des weisheitszahnes bestehen.

aberich weiß es einfach nicht.

vllt ist es auch einfach einen normalentstandene sinusitis die ich eben mit geduld behandeln muss.

mein hno sagte bis jetzt nichts von einer op. vllt will er die wirkung des kortisons abwarten.

aber wie soll das eine wirken,wenn der übeltäter eventuell was anderes ist.

der hno bei dem ich das zweite mal war, ist wirklich klasse. der ist seit über 15jahren unser arzt und operiert auch.

ich war ja nur bei dem mittelalterlichem hno weil ich keine zeit hatte zu meinem zu fahren (seine praxis ist weiter entfernt) und ich endlich linderung wollte.

ich habe einfach den nächstbesten doc aus dem telefonbuch genommen und bin direkt an so einen geraten.

er war wirklich ein lieber mensch und hat sicher auch erfahrung. aber er hatte nichtmal einen pc da stehen. die geräte sahen aus wie aus den 70ern. und seine methoden hat er anscheinend seit seinem studium (geschätzt 1950) nicht geändert.

ich bin aus der praxis geflüchtet.

meinem vertraue ich absolut.

so, habe nun das rotlicht probiert. mmhh...kann gar nicht so wirklich sagen was ich davon halte.

erst war mir doll schindelig. jetzt gehts, aber es sticht an der stelle. und es sticht ständig über dem weisheitszahn.

ich hoffe der doofe zahnarzt kippt vom stuhl,wenn er sieht wie voll meine nebenhöhle ist.

der hat mich nämlich absolut nicht ernst genommen. ich saß da heulend etc und er

fragte nur ob ich viel stress habe. ggrrr.....

naja, dann warte ich mal ab wie das kortison anschlägt. sollte ich auch zusätzlich ein dampfbad machen? habe abernur kamillentee beutel hier. :-/

ich hoffe dieses übel ich bald vorbei.

esist die hölle,wenn der kopffit ist, man dinge unternehmen will, aber alles gelähmt ist, da man sich wie überfahren fühlt.

seit wochen erhöhte temperatur, abgecshlagenheit, ständig müde. ich komme ja kaum noch aus dem bett.

ich werde alles versuchen was ihr mir ratet. bin für jeden tip dankbar.

alles was imkopf ist ist soooooo furchtbar. :-( ((((((

ab habe ich übrigens nicht bekommen. mein hno sagte, dass es nichts bringt, da bei mir ja

nichts gelbes grünes kommt.

c,linx07


@ schwester

oohje, da schäme ich mich ja fast hier von meiner geschichte zu schreiben. ist ja richtig krass.

das was du hattest habe ich gott sei dank noch nicht.

aber ja die brennenden augen waren furchtbar.

ich dachte erst,dass liegt an meinem lidschatten, aber dem war nicht so. es fühlte sich echt an als ob die augen glühen und als ob mein kopf glüht. tagelang. aber fieber hatte ich nie wirklich.

aber immer über 37 und das konstant.

@ bonnie

echt? also mein hno sagte nichts wegen dem zahnarzt. aber ich sagte ihm auch nichts über den weisheitszahn. ich erzählte ihm das nur mit meinermund antrum verbindung und der bevorstehenden op. da das aber rechts ist und die seite eigentlich komplett frei ist hatte er keine bedenken.

was auffällig war, waren die fragen der ärztin beim mrt. ich war dafür in einer klinik.

erst wurden die bilder ohne kontrastmittel gemacht. dann aber kam die ärztin rein und meinte sie würde nun doch gerne mit dem mittel machen, da etwas zu sehen sein.

und dann stellte sie mir zig fragen während ich dalag. ob ich schon operiert worden wäre,

fragte nochmal wegen meinen beschwerden und ich erzählte auch was von meiner mav.

sie guckte dabei immer komisch und sagte auch was von einer evtl. knochenentzündung.

da ich aber zu der zeit wegen platzangst ein beruhigungsmittel in mir hatte, habe ich kaum was geschnallt.

BMo`nniex87


Bei meinen CT Bildern war die Zyste immer ziemlich nah am Zahn zusehen, deshalb sollte ich beim Zahnarzt abklären lassen, ob es etwas damit zu tun hätte.

Zur Zeit habe ich auch viel mehr Schwindel als sonst. :-/

Ich hoffe die zweiwöchige eitrige NNH-Entzündung hat sich wieder auskuriert. Kurz vorher hatte ich auch erst Probleme mit meinen NNH und das ca einen Monat lang. ":/

Meine Augen spinnen auch irgendwie immer, sind vorallem trocken, aber sonst sollen sie ok sein.

c$lainx07


@ bonnie

naja über eine zyste sagte mein hno nix. also wird da wohl auch keine sein. :-/

echt deprimierend wenn man liest, dass sich alle damit so lange quälen. was für ne blöde krankheit.

vor allem, dass bei vielen nichtmal ops helfen ist schlimm.

:-(

BuonniUe8x7


Ich meinte ja nur das bei mir eine Zyste vorliegt. ;-)

Allgemein meinte ich einfach nur, dass Entzündungen in den Kieferhöhlen auch mit den Zähnen zu tun haben könnten.

cUlin"0x7


@ bonnie

ich wäre echt schon "froh", wenn es an dem dummen zahn liegen würde. es nervt nur noch.

ich kann bei dem guten wetter nichts unternehmen, da ich einfach geschlaucht bin.

ständig dieses stechen im kopf. es ist ja durchgehend da. es gibt keine minute in der das mal weg ist.

mir ist auch schon vor einigen tage aufgefallen, dass in meinem linken auge die äderchen richtig rot zu sehen sind. das andere auge ist schön weiß.

ich glaube ich werde darauf bestehen diesen dämlichen zahn zu ziehen. so oder so ist der ein störfaktor. man kann den wie gesagt auch gar nicht richtig putzen. der ist so weit hinten, dass man mit der bürste kaum hinkommt, egal wieviel mühe ich mir gebe.

der muss raus! und vllt habe ich das große glück, dass das der verursacher war.

meine arbeitskollegin hatte ja schon gestern den scherz gemacht, dass die doch auch den ziehen sollten (wie den rechten) und das dann das ganze zeug da rausfließt.

wahrscheinlich ist das gar nicht so abwegig.

mein zahnarzt wird den sichernicht ziehen, wieso auch immer.

aber wenn der mir nächsten donnerstag bei der mav-op fehlt wird erdumme kommentare abgeben. darauf habe ich keine lust. vllt sollte ich bis nach der op warten.

aber ich halte das alles nicht mehr aus.

was könnte ich denn noch zur linderung beitragen?

ich habe leider nur kamilleteebeutel zuhause. kann man damit auch inhalieren?

darf ich mit dem kortison ander mittel kombinieren (sinupret o.ä.)?

es nervt nur noch. ich bin dazu auch noch raucherin. sobald ich eine anmache kriege ich direkt einen heftigen stich in der stirnhöhle. deshalb habe ich das weitesgehend eingeschränkt, aber ganz einstellen ist halt schwer. werde ich aber wohl machen müssen.

mein koooopf.... %:| %:|

wie oft muss man denn eigentlich dieses rotlicht anwenden?

B]onniex87


Also ich sollte auch mal rotlicht anwenden und hatte vergessen wie oft ich es anwenden sollte und wie lange. habe dann am selben Tag in der Praxis angerufen und nachgefragt. mir wurde gesagt man könnte es so oft wie möglich anwenden (ich sollte aber nur 3 mal ;-)) und man kann es so lange bis es einen besser geht machen.

c+li]n0x7


@ bonnie

supi, danke für die antwort. werde dann gleich die zweite dosis rotlich nehmen. :-)

der mist soll endlich raus.

was den zahn angeht habe ich mich entschieden. der kommt raus! bin am überlegen ob ich nicht morgen direkt zum zahnärztlichen notdienst soll.

würde mich nicht wundern, wenn da auch ein schwall eiter rauskommt.

ich habe bis vor kurzem eine sinusitis eher belächelt. und vor allem wusste ich nicht was für ein ausmaß das annehmen kann, ich wusste nichtmal was das ist. LOL dachte, dass man dann halt etwas mehr schnupfen hat.

doch jetzt hat sich mein denken echt gewandelt.

es ist echt eine der besch.... sachen die man haben kann.

mein mitgefühl an alle die sich seit jahren damit quälen. :)- :)-

B$onnixe87


@ clin07

Du schaffst das schon. :)* Man muss versuchen mittendrin trotzdem noch positiv zu denken.

Ich habe am Montag auch erst einen termin wieder beim HNO. %-|

cul,ixn07


@ bonnie

danke, bist ein schatz. @:)

aber ich bin echt am verzweifeln. ich habe absolut keinen antrieb mehr.

ständig muss ich freunden absagen,wenn die mich fragen ob ich was mit denen unternehme, weil der druck im kopf einfach zu groß ist.

ich hätte total lust, vor allem bei dem wetter, doch diese entzündung zieht mir immer einen strich durch die rechnung.

ich mein, ich bin ja froh, dass ich weiß wovon es kommt. zahn hin oder her, die nebenhöhle ist bis zum anschlag zu.

wenigstens schon mal ein befund, weil ich durchgedreht wäre, hätte das mrt nichts ergeben.

werde jetzt alles versuchen mich wieder auf die beine zu kriegen.

ich saß eben zum zweiten mal 10min vor dem rotlicht. trinke kamillentee und mache gleich mal ein dampfbad. ich will die welt endlich mal wieder klar sehen und nicht teilweise wie in einem film. :°( :°( :°( :°(

montag gehe ich sofort zum zahnarzt und lasse mir das mistding ziehen.

ist ja auch schon irgendwie eindeutig , dass die entzündung komplett nur einseitig ist.

auf der anderen seite war nix zu sehen. zumindest für mich nicht.

mein hno sah zwar was, aber nur ganz ganz wenig sagte er.

und du am montag wieder zum hno? wielange quälst du dich denn schon damit rum?

hat dir das rotlicht etc geholfen? was hast du denn bisher schon unternommen?

sorry die fragen, aber ich bin für jeden erfahrungsbericht dankbar. ist ja schon sehr lieb, dass

du mir hier geduldig antwortest. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH