» »

Frage zu Chlamydien

T{inchxen6 hat die Diskussion gestartet


Hallo. Ich muß Euch mal was fragen. Mein Homöophat hat Chlamydien bei mir festgestellt. Ich habe nämlich tierisches Zungenbrennen (auch die rechte zungenseite) und brechreiz, Rachen brennt.. Er meinte das wären Chlamydien. Bis jetzt hatte er immer Recht und die Mittel haben immer gut geholfen, die er mir gegeben hat... Aber Chlamydien im Hals ???

Antworten
B5ehin}dJ The0 Scenexs


Unwahrscheinlich. Ist Deine Zunge auch bräunlich belegt? Dann könnte das eher eine Magengeschichte sein, Gastritis zum Beispiel.

Ayleotnor


Von C. trachomatis existieren verschiedene Untergruppen, die sich durch ihre Oberflächenstruktur unterscheiden und so in Serovare eingeteilt werden. Diese Serovare wiederum lassen sich in 3 Gruppen anordnen, die unterschiedliche Erkrankungen verursachen. Serovar A bis C ist der Erreger des Trachoms. Dies ist die häufigste Erkrankung der Augen in Entwicklungsländern und führt dort häufig zu Erblindung. In Europa ist das Trachom dagegen selten. Die Übertragung erfolgt vor allem durch mangelnde Hygiene.

Auch Serovare D bis K können eine Infektion der Augen verursachen. Es kommt zu Eiterbildung in der Bindehaut, die aber meist komplikationslos ausheilt. Diese Gruppe der Chlamydien kann auch Infektionen im Genitalbereich auslösen. Beim Mann kann es zu Entzündungen in der Harnröhre, in der Prostata und in des Nebenhodens kommen. Auch bei der Frau wird die Harnröhre entzündet. Daneben befällt der Erreger gerne die Schleimhaut des Gebärmutterhalses und wandert dann die weiblichen Geschlechtsorgane hoch über die Gebärmutter bis zu den Eileitern. Dadurch können die Eileiter verkleben und so zu Unfruchtbarkeit der Frau führen. Außerdem können verklebte Tuben verhindern, dass ein befruchtetes Ei die Gebärmutter erreicht. Diese sogenannte Extrauteringravidität kann zu vielen Komplikationen führen. Wenn eine mit C. trachomatis Serovare D bis K genital infizierte Mutter ein Kind zur Welt bringt, kann sie ihr Neugeborenes unter der Geburt infizieren. Beim Säugling kommt es dann vor allem zu Lungenentzündungen und Konjunktivitis. Serovare D bis K sind hochansteckend. Eine Übertragung kann alleine schon durch die Benutzung des gleichen Badewassers geschehen. Dafür ist der Name Schwimmbadkonjunktivitis geprägt worden.[5]

Serovare L1 bis L3 lösen das Lymphogranuloma venereum aus. Diese vorwiegend durch Sexualkontakte übertragene Krankheit zeichnet sich durch Lymphknoteneinschmelzungen in der Leistengegend aus. Als Spätfolge kann es zu Verschluss der Lymphbahnen mit Stauungszeichen bis hin zur Elephantiasis kommen.

C. pneumoniae, das viel weiter verbreitet ist als C. trachomatis und unter anderem chronischen Husten auslösen kann, steht auch im Verdacht, bei Herzerkrankungen aufgrund von Arteriosklerose eine Rolle zu spielen.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Chlamydien]]

Ich würde eine mögliche Chlamydieninfektion abklären lassen und ggfs. mit einem Antibiotikum behandeln.

TEinMchenx6


ne... da sieht man nix! Ich habe mal bei Wikepedia geschaut. Da steht auch was von Atemwegserkrankung unter Chlamydien...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH