» »

Rotlichtlampe bei Hörsturz

s'isqonnrw hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meien Mutter hat einen Hörsturz gehabt. Ist es gut, wenn man ans Ohr ab und zu mal einen Rotlichtlampe bzw. Wärmelampe hin halten würde?

Danke

Antworten
sqi5sqonxrw


Würde mich freuen, wenn mir jemand einen Rat geben könnte. Danke

EVmma2x8


Also ich bin da kein Experte und kenn mich nur mit Tinnitus aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das etwas hilft. Ein Hörsturz zeugt ja davon, dass im Ohr bzw. in der Kommunikation zwischen Ohr und Gehirn etwas nicht richtig funktioniert und ich denke nicht, dass da Wärme etwas bringt. Eine Freundin von mir hatte gerade erst einen Hörsturz und bekommt nun Medikamente (statt Infusionen) und Cortison. Falls deine Mama nicht in ärztlicher Behandlung ist, sollte sie das unbedingt und so schnell wie möglich tun!!! Gerade am Anfang kann man gegen den Hörverlust und das meist damit einhergehende Geräusch noch was machen, je länger es anhält umso schwieriger wird es!

E8hemLaliSger HNutzuer (#a3257V3x1)


was soll das Rotlicht helfen? Ein Hörsturz beruht ja in den allermeisten Fällen nicht auf einer Entzündung, sondern auf einer Durchblutungsminderung.

Cortison zum abschwellen ist eigentlich ein oft gegebenes Medikament und früher wurde Trental infundiert, aber das zahlen die KK heute nicht mehr ...

tquedJdaehviOsitxoavmaxka


hey,

also da ich mittlerweile regelmässig an Hörstürzen am rechten Ohr leide,kann ich dir vielleicht ein wenig helfen.

Rotlicht wird meiner Meinung nach nicht viel bringen. Sie soll aufjedenfall Stress meiden, nicht viel machen.

In der Regel wird ein Blutverdünnendes Mittel verschrieben. Ich bekam Godamed. Und Zusätzlich Infusionen, die aber nicht mehr von der Kasse getragen werden ( 5-10 Infusionen a 20 Euro)

Gute Besserung :)

BIachbhlütDenFtee


Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das bei einem Hörsturz was hilft. Meinen Hörsturz hat man sofort mit Kortison behandelt. Ich hatte Glück und er ging wieder weg. Vielleicht mag das ein bisschen was bei einem Tinnitus helfen. Aber nur als Unterstützung mit durchblutungsfördernden Medikamenten. Mein eigener Tinnutus ging jedenfalls nicht weg davon. :-(

s1isqOonrxw


Danke für die Antworten!

Sie ist in ärzlicher Behandlung. Sie bekommt Medikamente. Bald wird ein CT gemacht. Infusion hat Sie noch nicht genommen. Soll Sie das machen mit der Infusion? Ist das Ratsam?

H?ol\abi_exne


Ja Infusion wäre schon gut. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH