» »

NP-Wilhelm-Rohkost-Forum

Z~wie6belcxhen hat die Diskussion gestartet


so,jetzt wünsche ich allen Mitmenschen viel Spaß beim Austausch zum Thema Rohkost. Ich persönlich lehne reine Rohkost ab, weil ich sie für unsozial halte:

Man isst nicht mehr bei seinen Freunden mit, weil die vielleicht gekocht haben.

Eventuell sucht man sich Freundschaften sogar danach aus, was diejenigen essen und nicht mehr nach unmittelbarer Sympathie, auch wenn der andere vielleicht am liebsten Hamburger isst.

Besonders für Kinder halte ich diese Intoleranz für besonders verheerend. Sie essen anders als ihre Kameraden. Kein Kindergeburtstag mehr oder danebensitzen beim Kuchenessen.Schulspeisung verboten. Wenn die anderen naschen-ist verboten. Das ist auf jeden Fall so übel, das es durch einen eventuellen gesundheitlichen Vorteil nicht aufgewogen werden kann.

Antworten
mRi%rcox77


Re:

Kann dem nur zustimmen.

Der psychische Schaden, den ein Mensch und besonders Kinder (die sich diese Ernährungsweise bestimmt nicht selbst ausgesucht haben) davon tragen können, steht dazu in keinem Verhältnis.

NlP-W(ilhexlm


Ja, und die vielen ...

... armen Kids, die sich nicht wie Ihre Eltern

* Alkohol,

* Zigaretten oder

* Koks reinziehen dürfen. Die 'verheerende Intoleranz' sie nicht rund um die Uhr (obwohls sooo schön wär')

* fernsehen,

* gameboy spielen zu lassen!

Und alle 'Normalen' dürfen so schön krank sein, Schnupfen und Pickel haben, Kinderkrankheiten kriegen, dürfen krank im Bett liegen, leckere Medizin bekommen, dürfen die allgemeine 99%ige Kariesdurchseuchung beim ach so luschtig bohrenden Zahnarzt durchleben, während die armen, armen Rohkostkinder immer topfit, topgesund und quietschvergnügt draußen rumtollen müssen. Wirklich eine grausame Kindheit... ;-)

Wenn Ihr die 'andere Seite' auch nur ansatzweise kenntet, wär Euch vielleicht klarer, was Ihr für ein absurd lächerliches Bild hier zeichnet.

Aber ich will niemanden 'bekehren'.

Ich weiß auch nicht, warum Ihr hier diskutieren wollt, was die Evolution schon in Jahrmillionen als richtig und bewährt erkannt hat und das jeder nur für sich ausprobieren kann.

Es ist auch nicht erforderlich, immer 100%ig roh zu leben. Ich zeige und lebe bloß vor, dass sogar diese Extremvariante bestens lebbar ist. Doch schon jeder kleine Teil davon, den jemand übernimmt, wird ihm Vorteile bringen.

Ich werde auch weiterhin konkrete Fragen in diesem Sinne beantworten. Vielleicht könnt Ihr auch mal erkennen, dass theoretisches Opponieren und Diskutieren nicht immer wirklich hilfreich und konstruktiv ist.

Wilhelm

Z5wiBegbelchxen


Arme Kinder

Tja, wir leben halt in dieser Gesellschaft und auch von ihr, nur zum Beispiel all die schönen Südfrüchte die aus der 3. Welt kommen. Und besonders Kinder haben den Wunsch, innerhalb ihres Umfeldes zu stehen und nicht ausserhalb durch eine extrem andere Lebensweise. Wenn alle Leute Rohkost essen würden, würde ich mein Kind bestimmt nicht zwingen, gekochtes zu essen.

Ich habe Kinder kennengelernt, die "nur" rein vegetarisch-vollwertig ernährt wurden. Da gabs dauernd Krach, weil die wieder heimlich an der Schulspeisung teilgenommen hatten. Die haben Geld geklaut, um zum Bäcker gehen zu können. Sind in fremde Küchen geklettert, um sich dort irgendwelchen Tütenkram zu kochen. Das kanns ja wohl nicht sein, oder?

Über den Gesundheitswert streite ich mich ja gar nicht, will ich kein Urteil fällen. Dass es ohne Mangelerscheinungen geht, glaube ich schon. Ich finde nur, dass die soziale Komponente genauso wichtig ist.Und das scheint für Dich, NP-Wilhelm, ja auch ein Problem zu sein, sonst würdest Du hier nicht so ruhelos und fanatisch durchs Forum hirschen.

b7elaxne23


Ignoranter Typ!

schonmal dran gedacht das evolution "entwicklung" bedeutet, das wir also nicht mehr die gleichen sind wie vor jahrmillionen?(vor jahrmillionen, du dummschwätzer, waren wir noch amöben (sorry, es mußte raus))

aber du bist einfach nur ein dummer verbitterter fanatiker der nichts ausser seiner eigenen (verbohrten und falschen)meinung gelten läßt.

ich kenne einen der ißt nur fleisch, vorzugsweise in burgern. er trinkt fast nur cola und bier.

er ist schlank und nie beim arzt. ich sag dir das nur um zu zeigen das auch die extremvariante bestens lebbar ist. (vielleicht nicht so gesund wie manch andere ernährungsweise aber krank is er trotzdem nie).

gefährliches halbwissen hat schon sehr gut zu dir gepaßt!

ich bin ja auch für aufklärung aber nicht für so ein geistesmüll wie das was du von dir gibst. das schlimme dabei is ja das du so uneinsichtig bist.. bei dir hängt ja ALLES von der ernährung ab. gene, umwelt, psychologische hintergründe und momentane lebenssituationen, wohnort, luftbelastung, stress... das alles wird bei dir garnicht erwähnt.. ABEEER DIE ERNÄHRUNG.. UIUIUI - WENN DIE NICHT STIMMT werdet ihr alle jämmerlich zu grunde gehen, (und in der Hölle schmoren!) --> dazu sag ich nur .oO*amkopfkratz*

A6scuhenpu7ttel


belane23

Ich fürchte, gegen Wilhelm kommt man nicht an....Nichts ist gefährlicher als ein Fanatiker, weil der rationalen Argumenten nicht mehr zugänglich ist. Stellt man ihm Fragen, die seine Inkompetenz aufdecken könnten, dann antwortet er einfach nicht; und argumentiert man sachlich, dann schreit er einen halt nieder. Keine Chance! Ignorier ihn einfach.

Gruß

Ztwie)beKlcxhen


Schon gewusst,

dass der ausschließlich bei Menschen vorkommende Humor auf den Genuss von gegarten Speisen zurückzuführen ist? Ist WISSENSCHAFTLICH erwiesen.

buelpanex23


Aschenputtel

du hast recht, aber sowas nervt mich einfach..

man versucht mit jemand in ein sachliches gespräch zu kommen aber das will der andere überhaupt nicht. er hat mit anderen meinungen schon komplett abgeschlossen. die sind von vornherein indiskutabel.. soll er mit seiner rohkost glücklich werden, bittschön. aber dann überall so aggressiv seine meinung verbreiten zeugt nicht von menschenliebe und toleranz.. ich glaub er hält sich schon für einigermaßen weise. das ist sone eigenschaft die das alter mit sich bringt... ich weiß ja nicht wie alt er ist aber hab schon oft erlebt das sich ältere menschen von jüngeren generell nichts sagen lassen. es soll tatsächlich noch menschen geben die neger für eine minderwertigere rasse halten, glauben das alle juden verbrecher sind und das onanieren blind macht. (es wurde mal geglaubt das die erde eine scheibe ist und jeder der was dagegen sagte wurde als kätzer auf dem scheiterhaufen verbrannt. aber wilhelm liegt mit seinem glauben auf keinen fall falsch. die evolution irrt sich ja nicht, und das schon seit jahrmillionen!;-D

wenn die menschheit aussterben wird dann bestimmt nicht weil sie sich falsch ernährt hat, da gibts zwingendere gründe. aber das ist eine andere geschichte.

grüße an alle humorvollen gegarte-Speisen-Esser...und an die rohköstler fraktion auch

NkP-W]ilhexlm


belane23 schimpft 'dummschwätzer', 'ignoranter Typ'...

... und bedient ähnliche 'unterste Laden' und beschwert sich dann über die 'Aggressivität' derer, die nachweislich noch kein Kraftwort verwendet haben....

Von solchen Leuten brauche ich wohl auch nicht ernst zu nehmen, wenn mein Angebot an Fragende, eine häufig ganz wunderbar wirkende Rohkost- Therapie doch selber auszuprobieren, um sich ein objektives Bild zu machen, als Fanatismus bezeichnet wird.

Dass wir vor 'Jahrmillionen' auch noch Primaten waren und selbst als Amöben nicht mit Kochtöpfen rumkrebsten, wird die gute belane23 wohl restlos überfordern...

Wilhelm

PS: Kannst Du, Aschenputtel mir die angeblich unbeantwortete Frage nochmal wiederholen?

Wie das 'schreit er einen halt nieder' hier stattgefunden haben soll, wirst Du nicht können, brauchst auch nicht zu belegen. Das versteh ich schon, dass Dir die Fantasie durchgeht kann, wenn die 'sachlichen' Argumente ausgehen ;-)

brelqane2x3


aha

Und wieder hast du nur auf die Sachen geantwortet auf die du eine Sntwort zu haben glaubst. Ja, meine Gefühlsausbrüche waren nicht sachlich. Einmal sagst du es ist die einzig richtige Ernährungsweise Rohkost zu essen und plötzlich ist es ein Angebot an Suchende ne Rohkost Therapie zu machen.

Entwicklung bedeutet auch Veränderungen, das wollte ich dir mit den Amöben sagen. Ich würde dich gern mal vor Jahrmillionen sehen, wie du wegen ner kleinen Grippe den Löffel abgibst weil es keine medizinische Versorgung gibt. Ach, wart, ich hab da ja en Denkfehler... da gabs ja noch gar keine Krankheiten... bzw. die sind nie ausgebrochen weil sich ja alle rohkostmäßig ernährt haben. Hab ich das jetzt wenigstens schonmal richtig verstanden? Ich frag da lieber mal nach bei einem der es ja wissen muß! Die Krankheiten kamen ja erst als die Menschen angefangen haben zu kochen und zu braten.

Und wie stehts mit den anderen, etwas sachlicheren Argumenten von mir ? ? ?

(frag jetzt nicht "was für -sachliche- Argumente?", sonst muß ich dir sagen lern lesen!)

Ich brauch bestimmt keine Stellungnahme erwarten. Ich bin bestimmt auch soooooo weit von deiner Lebensweise entfernt das es absolut sinnlos wär dich mit mir zu beschäftigen. Ausserdem bin ich ja unter deinem Niveau. Dabei hab ichs doch am Anfang so freundlich und sachlich wie möglich probiert..aber da haste mich nur ignoriert*schnief*... verstehe schon.

Aschenputtel hat die Hauptmerkmale eines Fanatikers schon sehr treffend formuliert. Und das du das überhaupt nicht so siehst überrascht mich irgendwie nicht.

m^ir=co7x7


NP-Wilhelm

Wenn Du den Fragenden Deine Rohkost-Variante nur vorschlagen würdest, sie auszuprobieren und dann selbst zu entscheiden, würdest Du hier vermutlich nicht auf so viele Gegner Deiner Weisheiten stoßen.

Aber was Du fabrizierst ist eine "das-kann-ja-so-nix-werden-rohkost-ist-das-einzig-wahre-version". Du gibst bei Deinen Antworten nicht die Möglichkeit, dass auch andere Wege richtig sein könnten. Nur Deine Regeln sind die einzig richtigen.

Wußtest Du, dass es Menschen, die sich ausschließlich von Rohkost ernähren, an wichtigen Nährstoffen fehlt, die der Mensch - wie auch die Nährstoffe aus Obst, Gemüse usw. - dringend für ein gesundes Leben benötigt. Eine reine Ernährung nur aus Rohkost ist nicht die richtige. Aber eine Ernährung ohne Rohkost ist genauso falsch.

Du siehst, dass ich nicht die Rohkost verabscheue, sondern dieses einseitige Denken.

In bestimmten Fällen (vielleicht ja nicht in Deinem) ist eine operative Mandel-Entfernung unumgänglich. Vielleicht werden auch gelegentlich Mandeln entnommen, wo es nicht notwendig war. Ich möchte keinem Mediziner Profitgier unterstellen und behaupten, dass die Mandeln nur des finanziellen Gewinnes entnommen wurden, aber auch das gibt es wahrscheinlich bei manchen.

Ich weiß, meine Mandeln mußten raus. Es war höchste Zeit, Schäden an Niere, Herz usw. hätten nicht mehr lange auf sich warten lassen. Meine Mandeln existierten vor der OP kaum noch. Es gab keinerlei Funktion meiner Mandeln für das Immunsystem, sie bestanden nur noch aus einer dünnen Hülle und viel Eiter darin.

Ich möchte Dir jetzt nicht aus medizinischer Sicht erklären, warum der Körper und in welchen Fällen er Eiter bildet. Das würdest Du wahrscheinlich eh nicht glauben, auch wenn's seit Ewigkeiten medizinisch und wissenschaftlich belegt ist.

Nur sag mir, welche Lösung hättest Du für mich gehabt? Mit "kaputten" Mandeln. Welcher Weg hätte nach Deiner Meinung auch dazu geführt, dass ich nicht alle 4-6 Wochen mit starkem Fieber im Bett gelegen hätte und nur Antibiotika helfen konnten (und da nur ausgewählte Präparate , da diese Bakterien Resistenzen gebildet hatten)? Welche Weg hätte mir zugesichert, dass keinerlei Schäden an anderen Organen auftreten?

Und glaube mir, an meiner Ernährung wirds kaum liegen: Viel frisches Obst, viel Gemüse (nach Saison auch aus dem eigenen Garten), frische Fruchtsäfte, also Vitamine ohne Ende. Aber auch ein leckeres Steak, Fisch oder ähnliches darf bei mir nicht fehlen. Denn diese Nährstoffe benötigt mein Körper auch.

Bin mal gespannt, welchen Lösungsvorschlag Du für mich parat hast. Würde mich darüber echt freuen.

Zywie6belc#hxen


@mirco77

Bravo, klasse Text! Glaube auch dass es nicht das Thema an sich ist das die Leute hier alle ärgert sondern die Art und Weise der Agitation.

@ NP-Wilhelm,

wegen der OP's wollte ich mal fragen was Du bei ner Blinddarmentzündung vorschlägst. Wäre ne OP da auch das Kontrolllämpchen rausschrauben?

N|P-Wijlhelxm


Liebe belane23, lieber micro77, liebes zwiebelchen...

...ich weiß wirklich nicht, warum Ihr so ein Problem mit mir habt. Ich hab einfach meine Geschichte, wie jeder andere auch und hab dadurch meine Meinung wie jeder andere auch. Was ist das Problem?

Ich wußte auch nicht, wenn ich schon x-mal meine URL gepostet hab, dass ich dennoch für Euch alles hier nochmal wiederkäuen soll.

Ich hab einfach in meiner Krankengeschichte soviele 'andere Wege' ausprobiert und die Auswirkungen beobachtet. Aber nichts wirkte so effizient bis wunderbar, wie reine Rohernährung. Ich hab's ja erst selber nicht glauben wollen und hab unzählige Selbstversuche mit einzelnen anderen Nahrungsmitteln gemacht. Es hat sich praktisch immer bestätigt, dass all das verarbeitete Zeugs negativ wirkt.

Nachdem sich meine Geschichte herumgesprochen hatte, konnte ich dasselbe bei zahlreichen anderen genauso beobachten...

Ja, und was soll ich jetzt tun, damit ich Euch nicht zu arrogant oder besserwisserisch erscheine? Einen Teil meiner Erfahrungen verleugnen, vergessen, oder was?

Ich sehe auch keinen Widerspruch darin diese Methode anzubieten und selber völlig überzeugt davon zu sein.

Der Witz ist, dass das jeder nur ausprobieren oder bleiben lassen kann. Das ganze Theoretisieren bringt überhaupt nichts. Die Welt ist doch voller überzeugender Theorien, die sich als Irrtum erwiesen. Ich verwende zwar immer wieder einige Argumente, die mir schlüssig erscheinen, um die Leute zu überzeugen. Denn mir ist schon klar, dass das Ganze auf Anhieb sehr unglaublich klingt. Wenn meine Theorien und Erklärungen aber so nicht stimmen, hab ich auch kein Problem und die Methode funktioniert dennoch.

Damit ich nur ja nicht wieder irgendein Fragezeichen übersehe:

Ja, belane23, Du hast das richtig verstanden. Es gibt von Dir bis zum allerersten Einzeller eine ununterbrochene Verwandtschaftslinie, in der nie jemand 'den Löffel abgegeben hat', - ganz ohne 'medizinische Versorgung'.

Und frag bitte nochmal Deine Dir wichtigen, noch offenen Sachfragen. Ich kann zwar lesen, hab aber nicht die geringste Lust jetzt quer durch alle threads Deine Fragen zu suchen.

So und jetzt noch ein kleines Geschichtchen für den micro- Eiterspezialisten:

In meiner Umstellungszeit bekam ich irgendwann Probleme mit einem Zahn, wobei sich u.a. so eine kleine Beule am Zahnfleisch bildete. Ich nahm diese zum Anlass wieder mal 'ganz streng' roh zu essen. Und tatsächlich war sie mitsamt den Zahnschmerzen bald weg. Die Ernährungskonsequenz verflüchtigte sich langsam wieder und irgendwann tauchte das Ding mitsamt Schmerzen wieder auf. Nachdem ich nach einigen 'Hin-und-Hers' die Gesetzmäßigkeit erkannt hatte, probierte und beobachtete ich ganz gezielt. Ich konnte bald diese Beule nur mit unterschiedlichen Nahrungsmitteln wachsen und verschwinden lassen. Als sie nach einer (einzigen!) Pizza mal besonders 'eindrucksvoll' war ging ich zum Zahnarzt und fragte was das ist. Der zog natürlich gleich all seine Schulmed- Register 'völlig vereitert', 'muss gezogen werden' und so. Ich lehnte ab und beharrte auf der Frage, woraus die Beule besteht. Da er es nicht 100%ig beantworten konnte, ersuchte ich mit einer Spritze eine Probe zu ziehen. Langes Blabla... Er tat's letztendlich und es war Eiter in dieser Blase. Natürlich 'zauberte' ich in der Folge die Beule wieder weg und hab den zahn heute noch.

Da ich auch heute noch manche Ernährungs- 'Umfaller' in Selbstversuche umdefiniere ;-)

weiß ich, dass mein 'Schadstoffpegel' nun offensichtlich tiefer liegt als damals. Denn heute kommt das Ding bei denselben 'Sünden' nicht mehr.

Jeder kann an seinen Schwachstellen, egal ob Hautunreinheiten, Pickel, Nasenschleim, Kopfschmerzen, etc. den Einfluss der Ernährung beobachten. Wer 'zu gesund' dafür ist checkt die Wirkung am besten an den Körpergerüchen. Rohköstler- Stuhl z.B. ist - aber das dauert Jahre - völlig geruchlos, Schweiß und Harn schon nach Wochen.

Und Dein Denkfehler micro, dass Du ohnehin soviel Obst isst, ist leider ein allgemeiner in dieser Wohlstandsgesellschaft. Unser Problem ist aber nicht das zu wenig, sondern das ZUVIEL!

Egal ob Mandeln oder Blinddarm, ich würde die Zeit bis zum Op- Termin mit sofortigem Wasser (+ ev. Heilerde)- Fasten und Darmreinigung nützen. Ich bin überzeugt, die Op erübrigt sich. Wenn nicht, ist ja auch nix passiert.

Also! Benehmt Euch wieder wie Menschen. Wenn Ihrs vielleicht auch nicht glaubt: ich bin auch einer, noch dazu ein ganz ein lieber ;-)

Wilhelm

b#el1an,e2x3


ich trau dem braten nicht ;-)

Wilhelm kann tatsächlich schreiben ohne arrogant zu sein. Aber ich muß dir leider sagen das das nicht reicht um mich zu überzeugen. Wolltest du mir im Ernst sagen das Rohköstler nie Krankheiten haben? Erzähls jemanden der Horoskope in Frauenzeitschriften ließt und sein Leben danach ausrichtet. Aber Respekt davor das du mal einen ordentlichen Ton getroffen hast. Es lag wirklich an deiner Überheblichkeit daß ich dich so zum ...... fande. Viel Spaß dann noch und guten Appetit.

mYircfo77


Schließ mich dem letzten Beitrag von belane23 an. Es gibt was Menschliches bei NP-Wilhelm, ohne Arroganz. Danke, dass ich das noch erleben durfte :-)

Wenn er jetzt nur noch so schreibt und seinen Frust woanders als in diesem Forum abläßt, dann kann er ja richtig zum netten Zeitgenossen werden.

Lieber NP-Wilhelm, bitte weiter so :-)

Zwiebelchen: Danke für Dein Kompliment über meinen Text vom 3.12. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH