» »

Nasenpolypen-Laser OP

S)chnufxti hat die Diskussion gestartet


wer hat bereits Erfahrungen mit der Entfernung der Nasenpolypen mittels Laser sammeln können? Leider konnte ich bislang nichts hierüber finden. :-(

Ich bin für jede hilfreiche Antwort dankbar.

Antworten
C(eylaxn


Ich hatte anfang des Jahres eine Laser-Op beim HNO-Arzt, in der der Hauptdurchgang etwas erweitert wurde, um die Nebehöhlen besser zu belüften. Wirklich viel hat es leider nicht gebracht. Vielleicht wiederhole ich es nocheinmal. Die Polypen können meines Wissens damit allerdings nicht abtragen werden, sonst hätte ich das natürlich auch gleich gemacht...!

S6chnRuftxi


Angeblich können mit einem Infrarot-Diodenlaser Nasenpolypen verdampft werden. Die OP dauert ca. 20-30 Minuten und erfolgt ambulant mit lokaler Betäubung. Wäre sicherlich angenehmer als eine "normale" OP. Aber viel findet sich leider hierüber nicht im Netz.

N2P-WiilrhJelxm


Und wie wärs mal mit überlegen...

... warum die Polypen überhaupt wachsen? Wenn ein Kontrolllämpchenim Auto aufleuchtet wirst es ja auch nicht rausschrauben, oder?

Meine Polypen wurden ca. 20mal rausgeschnitten und die Nachwachsintervalle immer kürzer, bis ich dann mal begann die Ursache zu suchen bzw. abzustellen. Seither ist Ruhe.

Solche Dinge passieren selten 'zufällig'.

Wilhelm

SIch6nuefti


Die Ursache der Polypen ist mir klar. Ich habe eine Allergie, die auch behandelt wird. Aber die Nasenpolypen gehen von der Behandlung natürlich nicht zurück und entsprechende Nasensprays helfen leider auch nicht, daher muß ich sie wohl oder übel entfernen lassen, um wieder vernünftig atmen zu können.

N6P- Wilhexlm


Die Ursache lieber Schnufti...

... ist Dir offensichtlich nicht klar. Denn 'Allergie' ist ja wieder bloß ein Wort und nicht die letztendliche Ursache!

Du solltest - wie ein kleines Kind - (ich hab das bei den Buddhisten gelernt) immer weiterfragen.

Also warum hast Du eine Allergie?

Und Dein 'die Nasenpolypen gehen ... natürlich nicht zurück' ist - entschuldige - Blödsinn und erinnert mich noch unangenehm an meine 'Geschäftsmedizin- Periode'. Da höhnten die Doc's, als ich mit 'meiner Methode' schon erste Besserungen bemerkte, auch noch 'Aber sie werden nicht wirklich glauben, dass soviel Gewebe einfach so verschwindet'. Und es ist dann - operationslos - innerhalb weniger Wochen 'verschwunden'....

Wilhelm

DBuquesxa


Hallo NP-Wilhelm,

verrate mir doch mal bitte, wie die Polypen "operationslos - innerhalb weniger Wochen 'verschwunden'" sind. Ich habe nämlich auch ein Polypen-Problem und möchte nocht operiert werden. U. A. w. g. Gruß Duquesa

r^alcoxrp


Kortison-Nasenspray hilft in manchen Fällen. Außerdem kannst du es mit Solvopret bzw. Sinupret versuchen ( pflanzliche Entzündungs ,- und Schleimlöser). Kommt auch darauf an, wie stark die Polypen wuchern. Im fortgeschrittenem Stadium kannst du eine OP damit höchstens lange hinauszögern, aber selten verhindern. Außerdem ist eine OP mit Laser Bullshit, weil der Stiel der Polypen nicht entfernt werden kann und somit werden sie immer und immer wieder nachwachsen. Bei einer normalen endoskopischen OP besteht die Chance, dass du nie wieder welche bekommst.

mTayis


Hallo NP-Wilhelm,

wie können die Polypen ohne OP innerhalb weniger Wochen verschwinden? Ich habe auch Problem mit den Polypen aufgrund Pollenallergie.

p<aumxi


Guten Tag,

ich bin neu in diesem Forum und würde gerne erfahren, welche Methode NP-Wilhelm wohl angewendet hat um seine Nasenpolypen so schnell los zu werden.

Meine Polypen wurden vor 5 Jahren operativ entfernt, war anfänglich auch prima, konnte wieder gut riechen und schmecken, ist jetzt aber wieder fast so schlimm wie vorher.

Sicherlich bin ich nicht der Einzige, der auf eine Antwort von Wilhelm wartet.

Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Herzlichst

paumi

s`usarixne


hallo mayis und paumi

ich habe mich eben hier angemeldet, weil ich erzählen möchte, wie meine nasenpolypen immer wieder verschwinden. np-wilhelm wird wohl nicht mehr antworten, denn seine beiträge sind 7 jahre alt.

zuerst einmal muss man wissen, dass die polypen eine begleiterscheinung einer chronischen sinusitis, also nasennebenhöhlenentzündung sind. ich habe seit ca. 14 jahren eine chronische nnh in den kieferhöhlen, habe nie etwas unternommen, weil ich so gut wie keine beschwerden habe. aber vor 14 jahren hatte ich einen ersten polyp rechts und der damalige hno arzt riet mir zu einer op. nach ein paar tagen war der polyp verschwunden und der arzt sagte mir, dass dies ein wunder wäre. ich hatte 12 jahre keine polypen. vor 2 jahren ging es wieder los und seit dem werden die abstände immer kürzer. aber sie verschwinden jedes mal nach einigen wochen. meist nicht ganz von selbst. cortison nasenspray wie z.b. avamys oder nasonex helfen wohl nach. igrendwann platzt dann der polyp und mir läuft gelbliches wasser aus der nase. je nach größe des polypen etwas oder sehr viel.

nun habe ich dieses jahr schon meinen dritten polypen rechts und war vor 2 wochen beim ct. daraufhin wurde mir ein choanalpolyp diagnostiziert. ein riesiges ding welches fast bis in den rachen reicht. ich konnte kaum schlafen weil ich keine luft mehr durch die nase bekam und mein derzeitiger hno arzt meinte, der choanalpolyp wäre nur operativ zu entfernen. ich erzählte, dass alle anderen bisher wieder verschwunden wären, also geplatzt wären. er sagte, das wäre bei diesem nicht möglich. ich machte also einen termin für die nnh op. um die polypen dauerhaft los zu werden müssen nämlich die kieferhöhlen geöffnet werden (fenstern, nasenschleimhaut wird abgetragen usw.). der termin ist nächste woche.

heute morgen putzte ich mir die nase und siehe da; der polyp platzte und mir lief unglaublich viel wasser aus der nase. seit dem kann ich wieder durchatmen. es ist als wäre er nie da gewesen und ich bin gespannt, was die nächste woche in der klinik bei der voruntersuchung sagen. das ct nehme ich natürlich mit. darauf kann man sehr gut erkennen wie riesig der choanalpolyp war. ist das jetzt wieder ein wunder?

wahrscheinlich muss ich die op trotzdem machen, weil die polypen immer wieder kommen. aber bis jetzt wurde mir immer gesagt, polypen verschwinden nicht von alleine. bei mir schon. aber sie kommen auch wieder, weil polypen rezidiv sind. übrigens gibt es für nach der op keine garantie, dass die polypen nicht wieder kommen. es ist wohl sogar sehr wahrscheinlich, dass man früher oder später wieder welche bekommt. dann macht man eine zweite oder sogar dritte op...

paumi, auf welche art und weise wurden deine polypen entfernt? hast du eine chronische sinusitis?

ist dann in meinem fall diese op wirklich sinnvoll? das wäre eine frage, die ich gerne beantwortet hätte... man kann ja auch nicht immer cortison-nasenspray nehmen...

herzliche grüße

smusar inxe


hallo zusammen, falls das hier noch jemand liest.

ich wollte nur kurz meine erfahrung nach meiner nnh op weitergeben: ich habe keine polypen gehabt, sondern zysten bis in die nase und choane, die können ab und zu aufplatzen, sagte der arzt. aber auch die können wiederkommen.

also entschied ich mich zur op da die zysten aufgrund chronischer sinusitis entstehen. ich ging in die park klinik weissensee in berlin, die in dieser richtung einen sehr guten ruf geniesst. und ich wurde nicht enttäuscht. alles sehr professionell, alles klappte ohne komplikationen und ich habe von mitpatienten gelernt, dass nach einer op der polypen eine lebenslange gabe von cortisonhaltigem nasenspray das polypenwachstum um ein millionenfaches hemmt. man soll also cortison-nasenspray nehmen jeden morgen einen hub pro seite und die wahrscheinlichkeit keine polypen mehr zu bekommen ist sehr hoch.

nach dem befund meiner op ist mein beitrag unter diesem thema hier auch hinfällig, da ich ja keine polypen sondern zysten hatte.

ich wünsche allen polypen-geplagten alles gute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH