» »

Schwellung oder was anderes rechts hinterm Ohr

Nsan^txea hat die Diskussion gestartet


Hey!

Schon seit längerem, vorallem nachm Haare waschen, oder einen Tag danach, ist rechts am Ohr beim Knochen, bessergesagt zwischen Hinterkopf und Ohr eine schwellung.

die kann ich rein drücken und dann wirds komisch im kopf und mir wird komisch. das hab ich sehr oft.

Als ich beim HNO arzt war, wegen Schwellung im Gesicht und anderes, hab ich aber vergessne das auch zu sagen.

Aber vielleicht ist das ja auch etwas für die Neurologie.

Ich hab keine ahnung was das da am Ohr ist, ob es was gefährliches im kopf ist oder sonst was.

Gestenr hatte ich kopfschmerzen, aber als ich das sonst immer hatte, hatte ich nie Kopfschmerzen.

Naja und heute sind meine Augen wieder angeschwollen, bzw. gesicht kribbelig angeschwollen und mehr Schleim im Hals, dazu war halt auch das am Ohr da und dann die Kopfschmerzen kurze Zeit, die nun weg sind.

Da hab ich nun schon echt ein wenig angst, das da vielleicht doch irgendwas im Kopf ist, außer vielleicht eine durchblutungsstörung, was sein kann, aber vielleicht auch nicht.

Wisst ihr irgendwas?

MFG:)

Antworten
NdanPtxea


es kommt mir auch so vor, als sei auch rechts am hinterkopf weiter unten auch irgendwas zum rein drücken, das sich dann im kopf komisch an fühlt.

Und auf der rechten Seite brennt die Kopfseite auch und wenn ich sie anfasse ist es auch komisch.

Oder bilde ich mir das alles ein?....

R1e[mu-lxa


Wie hat dein HNO denn die Symptome im Gesicht interpretiert? Gibt es eine Diagnose dafür?

N~anvtexa


Sie meinte, sie kann dazu nix sagen, weil ich es zu diesen zeitpunkt nicht hatte.

Und wenn ich es habe , soll ich wieder kommen.

aber nun ist es auch wieder weg, nun kann ich wieder nicht hin.

ein foto woltle sie nicht sehen, da sie es ja richtig sehen wollte.

Das ist echt mies...

R~emux-la


Also du hast manchmal Schwellungen und Kribbeln im Gesicht, Augen, und jetzt hinterm Ohr, Kopfschmerzen und Schleim im Hals? Bist du allerisch gegen irgendwas? Wachst du damit morgens auf oder wann kommt das?

Nmantqea


Also das mit dem Schleim im hals, den hab ich morgens nachm Aufwachen, dann ist er weg und dann hab ich kaum was und abends nochmal kurz.

Es kommt auch manchmal, aber eher auch nicht so oft vor, das ich Nachts werde und dann erstmal paar Minuten den Schleim hab und dann ist wieder gut und ich kann schlafen.

Aber es war mal ne Zeitlang(den schleim hab ich seit ende letztes Jahr, nach ner Erkältung), da hatte ich es rund um die Uhr, aber es ist nun besser geworden.

Allergie kann gut sein.

Ich habe neue Kopfkissen gekauft, für Allergiker, also ohne Federn, die hatte ich noch nie.

Das mit dem anschwellen des augenlids tritt eher selten auf, ich hab es nicht jeden Tag, hab auch mal 1 Woche keine Schwellung.

Habe auch mal die Schminksorte gewechselt, weils nach dem auftragen auch angeschwollen ist.

Aber da ich ja gestern die Schwellung hatte, jetzt aber nichts mehr davon hab und auch nicht geschminkt war, liegt es auch nicht an der Schminke.

Pollen könnte allerdings auch sein.

Mein Vater hat es seit Jahren und ihm hab ich beschrieben, wie es bei mir ist, wenn ich draußen bin.

Da wird die Nase in drin irgendwie dick, also angeschwollen(es fühlt sich so an).

Ich muss manchmal niesen(aber nicht nur wenn ich draußen bin), meine Augen tränen, mein Hals wird komisch und der Schleim kommt dann auch.

Dieses könnte auch eine Pollenallergie sein, nur war ja jetztes Jahr, als ich das mit dem Schleim bekommen habe auch kein Pollenflug.

Als ich vor einem halben Jahr eine Nasennebenhölenentzündung hatte schwillten auch die Augen an, bzw. das Lid.(es kam noch eine Valte)

Und ca. 3 Monate später tritt es zum ersten Mal auf, das mei Gesicht kribbelte und die Augen wieder anschwillten und der Schleim los ging, sodass die Luft zum atmen auch schwerer war.

Diese Symptome mit, dass die Augen anschwellen, die Luft enger wird und der Schleim etwas mehr wird, hab ich aber auch nicht oft.

ALs ich das gestern hatte, hab ich mir ne Gelomyrtol Kapsel ins Wasser gelegt zum Ihnalieren und nun ist es ja weg, außer der morgendliche Schleim.

Dazu sagte meine Ärztin(zu dem Schleim), ich sollte es mal mit mehr trinken versuchen und auch mla die Nase spühlen mit Salzwasser(Spühlen hab ich noch nicht, aber mehr getrunken).

Sie meinte, in der Nase wäre nichts, es wäre frei, doch hatte sie mir was rein gesprüht und danach konnte ich so gut durch die Nase atmen, wie lange nicht mehr, doch so lange hielt das leider nicht an.

Und wie gesagt, zu dieser Schwellung meinte sie, dass wen ich das nochmal habe, soll ich vorbei kommen, das sie es sieht.

Nur gibts da ein Problem, denn wenn es auftritt, ist es zu scheiss Zeiten.

Abends und morgens dann wieder weg, oder es kommt kurz am Tag, wenn ich aber nicht gerade zum Arzt kann, oder es ist an einem Mittwoch oder am Wochenende und so schnell es gekommen ist, so schnell ist es auch wieder weg.

Nun zu der Schwellung hinterm Ohr.

Das hab ich auch nicht oft.

Bemerkt habe ich es, das es häufiger nach dem Haare waschen auftritt, am gleichen Tag, oder am nächsten Tag.

Oder auch einfach mal so.

Beim ersten Mal, war auch die rechte Kopfseite komisch, wie ich oben im ersten Text ja schon beschrieben hatte, das es sich brennend angefühlt hat und auch wenn ich drauf packe.

nun hab ich das jetzt auch nicht mehr, habe auch gestern nicht mehr am Kopf rumgefummelt.

Aber diesen Knochen kann ich öfters sogesagt rein drücken, das ich im Kopf etwas komisches merke für 1 Sekunde und dann ist es weg.

nur seltsam ist es schon.

Diese ganzen Symptome, jetzt ausgenommen vom Schwellen des Knochens am Ohr, hab ich eigentlich auf einer Häufig auftretenen Nasennebenhölenentzündung geleitet, da dieses vielleicht von der Nebenwirkung des Risperidon gekommen ist.

Habe aber schon immer oft Nase geputzt, nur hat die HNO Ärztin ja gemeint, da wäre nichts.

Ja, das wäre dann eigentlich mein Problem, wo ich ratlos bin.

Ob ich mir irgendwas davon einbilde, ich weiß es nicht.

Das mit dem Schleim sieht und hört man.

Das mit dem Kopfgefühl, keine Ahnung, vielleicht ist da was, vielleicht auch nicht.

Das mit dem Knochen wird auch so sein, da man es gesehen hat.

Und das mit dem Anschwellen der Augen, das hat man auch gesehen.

Ich hatte ja damals Risperidon bekommen, weil ich Abends nicht gut essen kann, hatte das schonmal in nem anderen Thread geschrieben, das wenn ich schlucke, das essen einfach sozusagen imn Hals stecken bleibt.

Und damals hab ich vom Neurologen dies erisperidon bekommen(was eigentlich ja gegen Angststöärung ist, die ich auch etwas habe, vorallem was mit dem Herzen zu tun hat(weil ich ja auch Herz Probs habe) und das ich mich gerne in Krankheiten rein steigerere.

Aber ich denke nicht, oh ich hab Husten, was hab ich denn nun aufeinmal)

Naja, diese Dinger hab ich 2 Jahre genommen und ich habe keinen unterschied gemerkt, außer außenstehende, das ich angeblich ruhiger war.

Aber nach dem absetzen, habe ich mich mehr getraut zu essne, vorallem abends.

Was früher nie ging, hab ich aufeinmal um 18Uhr und auch später geschafft.

Pommes hatte ich bestimmt 5Jahre nicht gegessen und um 21Uhr hab ich mal ein Paar versucht zu essen, allerdings mit etwas Flüssigkeit dabei, aber es ging.

Und nachdem abesetzen, fingen die ganzen anderen Symptome ja alle nach der Reihe an.

Da ich im Dezember auch wiede rHerz Tabletten verschrieben bekommen hab, hab ich auch raus bekommen, das ich risperdion garnicht nehmen darf bei den Herz Problemen die ich hab, aber zum Glück hatte ich die ja auch abgesetzt.

Tja, das ist die ganze Geschichte zu diesem Gesundheitsproblem.

Es Klingt etwas so, auf einer Psychischen Problem art.

Doch irgendwas wahres muss trotzdem dran sein, da man das Schwellen und den Schleim sieht und hört.

Das mit dem essen ist eine Kopfsache, das denke ich auch, wie andere das denken, aber mit dem rest, mhh, ich hab keine ahnung.

R5emuk-lxa


Ich kann dir leider nicht viel weiter helfen, nur zwei Dinge fielen mir zu deiner Geschichte ein:

- ich weiss nicht was für Herzprobleme du hast, aber manche Herzkrankheiten können zu Wassereinlagerungen führen, die dann wie Schwellungen aussehen. Sprich doch deinen Kardiologen mal drauf an ob er meinte dass es da einen Zusammenhang gibt.

- wenn die Schwellungen immer zu Zeiten kommen wo du schlecht zum Arzt kannst, trag ne Kamera mit dir rum und wenn es wieder auftaucht mach ein paar Fotos von dir selber oder lass jemand anders welche machen und zeig die dann deiner Ärztin.

Vielleicht kommst du so den Schwellungen mal auf die Spur ...

Meine Vermutung wäre dass es eine Allergie ist, die kann auch zu Schluckbeschwerden führen.

N8anteMa


Hey!

Das mit dem Foto hab ich sogar damals gemacht.

als ich ja dann beim HNO Arzt war, hab ich gemeint, ob sie diese nicht sehen möchte.

Aber wollte sie nicht, sie wollte es nur sehen, wenn ich es habe.

Gestern Nacht hatte ich den heftigen Schleim, Nase war dicht und der Hals auch, die Luft wurde schwer.

Ein komischer Geruch hatte ich in der Nase immer dann, wenn ich versucht habe den Schleim weg zu bekommen im Hals oder wenn ich Nase geputzt habe.

Hatte mir dann etwas zum Ihnalieren gemacht und bis jetzt in meinem Zimmer gelassen, damit ich noch etwas die Stoffe einatmen konnte, da ja auch natürlich wieder die Augen angeschwollen war.

Jetzt ist wieder alles weg, außer ein ganz kleines bisschen, dass sich die Nase noch geschwollen anfühlt, da ich weniger Luft bekomme.

Vielleicht kam das alles auch wegen einem Handtuch, was ich mir genommen hatte(es wurde draußen getrocknet), vielleicht waren dort Pollen dran, da meine Augen danach Dick wurden.

Heut morgen hatte ich mir dann ein neues genommen.

Mh, sehr komisch alles.

Anfang nächsten Monat kommt der Kardiologen Termin, da werd ich dann auch mal nach fragen und dann noch einen Allergie Test machen und hoffen, dass ich irgendwann die Schwellung nochmal hab, wenn ich auch zum Arzt gehen kann.

S/amlexma


Hast du mal nen Allergietest gemacht? Den kannst du beim Hausarzt manchmal auch machen. Der Kardiologe macht das definitiv nicht. Dazu musst du zum Allergologen.

N#antxea


Ich meinte, das ich was anderes den Kardiologen fragen wollte.

Allergietest hatte ich vor einigen Jahren, nun kann ja was dazu gekommen sein und deshalb woltle ich ja noch einen machen.

Mein Hausarzt macht das aber nicht, muss damit zum Hautarzt.

N7an{tea


Hatte noch was .

Da ich ja oft 1 Kapsel GeloMyrtol im heißen Wasser auflöse zu Inhalieren(ich steche die Kapsel dann etwas auf, damit das Gel raus kommt), stand in der Packungsbeilage auch als Nebenwirkung "Schwellungen".

Kann das sein, das auch deshalb meine Augen, bzw. die Obere Gesichtsprtie anschwillt?

Doch wenn das ja anschwillt, dann hatte ich ja vorher nix genommen und dann nehme ich die Kapsel.

Es sei denn es ist so ein Jojo Efekt sozusagen.

Das wenn ich einmal Inhaliert habe, dann die Schwellungen augetreten sind und als sie weg waren und sie später wieder kamen hab ich ja weiter Inhaliert!

RPemux-la


Kann sein. Inhalier doch mal mit was anderem oder einfach nur mit heiss Wasser.

NpantDea


Habs heute mal mit Pfefferminztee versucht, 3 Teebeutel rein getan und neben mir stehen lassen, es war erfrischend, aber irgendwie wurde der hals ganz trocken.

Werde es aber auch mal mit Kamillentee oder Kümmel noch versuchen.

u;nsh=ac\kled


Der Knubbel hinterm Ohr zwischen "Kopf" und Ohr-Hinterseite ist nichts Dragisches. Das ist eine Talgansammlung. Die kann auch ganz groß werden, dann müsste man sie wegschneiden. Aber sie kann sich auch wieder zurückbilden, dauert allerdings.

NGa9ntea


Mh, ok.

Weil es kommt und geht ja

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH