» »

Tinnitus

B=ärenmZäd-cxhen hat die Diskussion gestartet


Hey ihr.

Ich muss euch mal meine Geshichte erzählenh und vllt bekomm ich ja ein paar Tipps von euch.

Alles fing im letzten Jahr 2009 im Januar an. Ich war an einem kalten Wintertag spazieren.Ziemlich lange.

Zwei Tage später wurde ich krank.Hatte ne ziemlich heftige Erkältung.Fieber usw.. Plötzlich als ich ruhig im Bett lag hörte ich eine Art Tonschwanken.Wie eine kleine Alarmanlage oder wenn jmd. auf dem Klavier zwei Töne immer abwechselnd spielt.Ich dachte mir nix dabei,dachte das kommt von draußen.Später als ich dann im Bad war und alles still war hörte ich das immernoch.Ich wurde total panisch.Seit dem habe ich das 4 Monate gehört.Dann fing ein Rauschen in meinem Ohr an.Das andere beruhigte sich.Ich kannte das nur,wenn wirklich alles sehr leise war.Dann hört man ja generell son leichtes rauschen.Doch das wurde bei mir immer schlimmer.Als ich im urlaub war hatte ich zu nächst panik,dass es ja noch lauter wird,wenn es so ruhig ist.Es war aber gar nicht wirklich schlimm.Dies ging auch zu Hause so weiter.Bis November 2009.Da began das Rauschen erneut und wenn ich mir meine Ohren "zudrücke"(wie son kleine Kind), dann höre ich auch ein fiepen/piepen.

Am Anfang dachte ich,dass ich nun verückt werde.Aber wenn ich in der Schule bin,Freunde treffe, Fernseh schaue usw. hör ich alles nicht.Nur wenn ich Abends im Bett liege,dann etwas,aber ich wohne an eine rStraße,von daher höre ich das auch nicht wirklich.

Bin ich irgendwo wo es still ist,dann ist es auch nicht ganz so schlimm.Bin eigentlich immer müde,egal wie viel schlaf ich habe.Von daher kann ich eigentlich auch immer recht schnell einschlafen.

Mein Problem was ich auch habe ist,dass ich mich sehr stark auf das Rauschen,piepen versteifen kann.Wie gesagt,bin ich abgelenkt bekome ich das den ganzen Tag nicht mit.Denke ich aber daran,dann entwickelt sich in mir Panik,hohe Konzentration auf das Geräusch und dann empfinde ich das als sehr schlimm.So wie jetzt.ich konzentriere mich grad drauf und es belastet mich.Ich kann "laut" fernseh schauen und nix hören.Höre ich es dann kurz mal konzentriere ich mich drauf und höre es dann ständig.Ist doch auch irgendwie unnormal oder?Kann man sich Tinnitus auch einreden? ":/

Naja weiterhin kann ich sagen,dass ich relativ häufig,also alle 2-3 Wochen mind. 1 mal son lautes Piepen höre,was dann wieder verschwindet.Kennt ja eig. auch jeder mal son piepen.Aber bei mir ist das halt relativ häufig.

Naja.

Was ich noch habe sind sehr oft Kopfschmerzen.Bis Migräneanfälle.

Auch mein Kiefer macht mir sorgen.Ich kann nicht mehr richtig gähnen ohne das sich was leicht anfühlt,als würde es sich auskugeln,aber beim schließen und etwas hin und herbewegen wwieder zurück rutschen.kann auch richtig mit meinem Kiefer knacken.Er knackt sogar,wenn ich was hartes kaue.

Kannd as auch daher kommen?Werde nach meinem urlaub zum Kieferothopäden gehen.Weil mein Kiefer wurde schlimmer und der Tinnitus/Rauschen scheinbar auch.

Vllt trinke ich auch zu wenig.Maximal 2,5 Liter am Tag.

Stress könnte es ja auch sein.Aber der lässt sich leider ja nicht immer veremeiden.Mache mir auch um super viel den Kopf.Kann kaum abschalten.

Laut Musik hören?Ne,ich war einmal mit 16 in der Disco.Danach nie wieder.Ok,davor war ich ungefähr 5x auf einem Konzert einer Boyband^^.Naja seit dem auch nicht mehr.Und da hatte ich ja noch keinen Tinnitus.

Wenn ich Musik über Kopfhörer höre,dann relativ leise.Normale lautstärke halt.

So das war jetzt sehr,sehr viel Text.Könnt ihr mir von euch berichten,von Erfahrungen,Tipps usw.?

Weil mich macht das teilweise echt wahnsinnig.Teilweise denk ich wirklich,ich bilde mir das auch ein^^

LG:)

Antworten
x=Sissxix


Hallo,

lass es auf jeden Fall von einem Arzt abklären,mit sicherheit bildest du dir das nicht ein,aber du darfst dich nicht darauf konzentrieren!lenk dich ab....ich habe seit kurz nach Ostern Ohrgeräusche,war auch beim HNO,es ist so weit alles ok,aber gegen Tinnitus gibt es nicht wirklich medikamente wo es am nächsten Tag wieder weg ist.Bei mir ist das Geräusch so,als käme ich gerade aus der Disco,aber halt sehr leise...naja,ich hab gelernt positiv nach vorne zu schauen und damit irgendwie zurecht zu kommen,es stört mich auch nicht wirklich,aber es ist eben da und bei mir ist es definitiv durch zu viel Stress entstanden und weil ich mich selbst verrückt gemacht habe!

LG

s-teve#n09


ich hab genau das selbe problem. bei mir ist nur auf dem linken ohr.

ich habe auch ab und and, vllt. 1x die woche einmal ein großes,starkes piepsen, dass innerhalb von 10 sekunden wieder wegggeht.

jetzt meine frage:

ich hätte gerne musik beim einschlafen damit ich mich nicht auf das piepsen konzentrieren muss.

gibts da musik, wo z.B. prasselnder regen, wasserfälle, quaken von fröschen oder sonstiges vorkommt?

sprich solche musik die in der natur vorkommt.

danke

xlSkiss(ixx


ja das gibt es auf jeden fall!ich hatte mal sone CD,aber wie das jetzt genau heißt....versuch es mal bei google mit Naturtöne oder so....ich hatte ne CD mit Regen,Gewitter,Vogelgezwitscher,Wellenrauschen....

x;Sisfsi`x


musst unter Naturkänge schauen,da gibt es einiges...

b<rashilxia


hallo leute, hab mir mal durchgelesen was ihr so schreibt,und muss dazu sagen das schlimmste was ihr machen könnt ist darüber nachzudenken oder euch stress zu machen,denn 2 leute aus meinem umfeld haben stressbedingten tinitus,und sie hätten es auch wieder los werden können, wären sie rechtzeitig zum arzt gegangen.Immer sofort zum arzt gehn.

Aber wenn ihr euch entspannt und vergisst weiss ich gehts bestimmt auch weg, einfach mal abschalten und kein kopf machen :)z

m^oonnixght


das was brasilia geschrieben hat, wollte ich auch schreiben. ich hab seit 5 jahren jeden tag tinitus aufgrund eines damaligen hörsturzes und ich war so doof und bin nicht früh genug zum arzt. also ab zum arzt! @:)

fnriezda[omxa


ich habe seit einem halben Jahr einen sehr hohen Ton über meinem Kopf und

bin auch sofort zum Arzt gegangen, aber außer, dass ich einfach darüber hinweghören soll bekam ich keinerlei Hilfe. Deshalb verstehe ich nicht, dass es überall heißt, je eher man zum Arzt geht, um so früherwird einem geholfen. Was ist denn das für eine Hilfe ???

m'oonQnigxht


beim hno-arzt gibt es als erstes tabletten und wenn das nichts bringt infusionen. ich war allerdings zu spät dran und kann jetzt mein lebenlang mit dem scheiß rumrennen. toll ist das nicht. vorallem weil ich auf dem rechten ohr weniger höre als auf dem linken. ein guter arzt macht sowas.

mLoo~nnighTt


[[http://www.medizinfo.de/ohren/innen/tinnitus.shtml]]

steht alles drin. deswegen sofort zum arzt!

aEnkamnxa


Hey Bärchen,

hab seit 10 Jahren Tinitus und kann Dir auch nur raten sofort zum HNO, oder noch besser ins Krankenhaus damit – dort haben sie mehr Erfahrung.

Wenn Du auch Migräne und Kieferschmerzen hast überleg Dir mal einen Besuch beim OsteopathenIn, die können Spannungen in dem Bereich sanft lösen.

Gute Besserung,

Lisa

BJärenm/ädcVhen


Das Problem ist ja, und das beunruhigt mich grad noch viel mehr, dass ich diese Geräusch nun seit 1 1/2 Jahren habe. Da wird sicherlich auch keine Tabletten oder Infusion mehr helfen. Ach man ey :(

a{nkamnxa


Hey,

so würd ich das nicht sagen – probieren geht über studieren – nicht schon vorher den Kopf in den Sand stecken.

Gute Besserung,

Lisa

B8ärenmäGdchexn


Hab heute nen Termin beim HNO Arzt.Mal sehen was dabei rauskommt.Kann euch ja dann bescheid sagen:)

-tToffPifeex-


Ich denke, es kommt nichts raus :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH