» »

Dauerhafte Halsschmerzen seit fast 2 Jahren

CDinnyMLinny hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

bin noch neu hier und wollte auf diesem Wege mal schauen ob mir jemand mit meinem Problem weiterhelfen kann. Und nicht schimpfen: Nächster Arztbesuch ist fest geplant, aber da ich alleine in meinem Büro bin und mein Arzt derzeit Urlaub hat kann ich erst nächste Woche Donnerstag gehen :-)

Mein Problem liegt darin dass ich seit ziemlich genau 2 Jahren dauerhaft Halsschmerzen und Schluckbeschwerden habe. Als es angefangen hat hatte mein Doc die Vermutung dass es Pfeiff.Drüsenfieber sein könnte, war es dann aber nicht. Habe dann Medikamente bekommen und es wurde vorerst besser.

Nach einer Weile (nach ca. einem halben Jahr) ging es aber dann wieder verstärkt los. Ich wieder zum Doc und er meinte ich hätte zwar eine leichte Rötung im Rachen aber es wäre nichts Auffälliges, keine eitrigen Mandeln etc. Habe dann Antibiotika bekommen, danach war es wieder mal besser. Hat aber nicht lange gedauert (paar Monate) und es ging wie gehabt weiter. Also ich wieder zum Doc und da ich doch auch ab und an leichtes Sodbrennen habe haben wir es mal mit Omep gegen die aufsteigende Magensäure probiert. Es wurde dann auch mal wieder leichter, aber ob es daran liegt kann ich nicht sagen, da ich immer wieder mal Phasen habe in denen es leichter ist.

Habe dieses Jahr auch schon ein großes Blutbild machen lassen - alles ok. Hab auch keine geschwollenen Lymphknoten und auch sonst fühl ich mich ok. Aber es ist einfach nervig! Zumal ich ab und an immer so einen komischen Geschmack im Rachen habe beim Schlucken. Nicht im Mund, also auch kein Mundgeruch. Nur im Rachen. Hab auch das Gefühl ich hätte viel Schleim im Hals,Schnupfen oder Husten hab ich allerdings nie. War auch schon lange nicht mehr erkältet.

Geht es jemandem vielleicht ähnlich? Langsam mach ich mir ja doch schon ein wenig Sorgen dass es was Schlimmeres sein könnte... Wenn nichts gefunden wird denkt man ja irgendwann an alles.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, ich würde mich über eine Antwort freuen!

Viele Grüße und Danke! :)^

Antworten
Caidnny)Minxny


Was ich noch vergessen habe: Ich bin weiblich, 26 und habe noch nie geraucht, Alkohol trink ich WENN überhaupt vielleicht alle 2 Monate mal und dann nur 1 Gläschen Wein oder so. Ist vielleicht nicht ganz unwichtig ;-)

FPlamFen7x9


hier ICH ICH ICH!!!!

ClinnyMxinny


gehts Dir genauso?? :-/ auch ohne ahnung wie, was und woher??

FHla;me79


ich habe auch ein Brennen im Hals und das schon seit Juni.

ich war beim Hausarzt ( Blutbild OK)

War beim HNO ( leichte Reizung der Speiseröhre) sonst alles OK

War beim Internisten ( Lungenröntgen, Lungenfunktionstest, Allergietest...)

dabei wurde latentes Asthma festgestellt, welches wohl auch durch Reflux verusacht sein kann.

Ich bekomm nun auch Säurehemmer – aber bisher merk ich noch nix.

Ich soll die nun bis November nehmen und dann wird entschieden, ob ich ne Magenspiegelung bekomme, um einen Reflux auch wirklich sicher zu diagnostizieren.

Außerdem bekomm ich nun manuelle Therapie bei der Physiotherapie . Es könnte nämlich auch von der HWS sein.

Ich hoffe, das ich die Halsschmerzen bald los bin, denn das nervt gewaltig.

FclamLe+7x9


bei mir ist es so, dass ich das jeden tag habe,aber nicht immer gleich stark. mal echt schlimm und echt nervig und dann wieder ganz leicht....und wenn ich genügend abgelenkt bin, merk ich´s manchmal gar nicht.

Echt komisch. Manchmal denk ich schon,ich hab ne Macke und bilde mir das ein, aber die Speiseröhre ist ja definitv gerötet und daher kommt auch das Brennen (sagte der HNO).

Bei mir sind sich HNO, Hausarzzt und Internist fast sicher, dass es ein Reflux ist (hast du viel Stress ??? ich schon).

Die Physiotherapeutin sagte aber auch,dass mein Nacken total verspannt ist und es sehr gut möglich ist,dass es vo der HWS kommt.

natürlich hatte / habe ich auch Angst, dass es was "schlimmes" sein könnte, aber ich denke Reflux und / oder HWS sind wahrscheinlicher.

Reflux haben sehr viele und es wird häufig durch Stress verursacht.

FXlEamex79


Geh doch mal zum HNO (die machen ne Kehlkopfspiegelung) und zum Internisten (um Reflux auszuschließen). Außerdem zum Orthopäden (oder halt vom hausarzt Physiotherapie verschreiben lassen).

Wenn dann alles OK ist, dann kann es auch noch vom Stress (also Psyche) sein.

C=innyM'inxny


Meine Ärzte sind sich derzeit auch fast sicher dass es am Reflux liegt! Manchmal merk ich auch direkt wie es sauer nach oben "läuft"..

Seit wann nimmst Du das gegen die Säure wieder? Ich hab mir auch wieder Omep besorgt, die nehm ich seit gestern wieder. Mal schauen ob es was bringt!

Wobei ich so sauer an sich nicht esse, Stress hab ich ab und an im Büro oder privat,aber meistens mach ich mir den selber vermute ich (nicht gut, ich weiß). Und durch die ganze PC-Sitzerei ist mein Nacken eher ver- als entspannt! Aber an einen Zusammenhang zwischen Halsschmerzen und HWS hab ich noch nie gedacht!

Ich merk die Schmerzen auch nicht immer gleich, heute ist es aber wieder schlimmer. Schlucken tut weh, auch beim Essen. Hals brennt, teils bis in die Mundhöhle (fühlt sich zumindest so an) und Hals schmerzt generell. Mir kommts so vor als hätt ich rechts im Hals Schmerzen, auf der linken Seite weniger. Auch komisch.

Es nervt fürchterlich!!

CiinnyMiCn{ny


Läuft bei Dir Sekret von der Nase in den Rachen? Das kann auch dazu führen dass der Hals dauerhaft gereizt wird.. So extrem merk ich das bei mir zwar nicht (wenn überhaupt) aber die Tatsache dass ich mich auch ständig verschleimt fühle würde dafür sprechen. Oder es kommt von der Magensäure mit dem verschleimten Gefühl?! ???

FTla"me79


ich nehme diese Säuredinger seit letzten Mittwoch. Aber idie Ärzte meinen, es dauert schon ein paar Wochen, bis die Reizung dann abgeklungen ist.

Ja es nervt furchtbar.

Komischerweise hab ich keine probleme beim schlucken. Ich habe zwar ein "Wundgefühl" im Hals,aber beim Schlucken merk ich nix.

Und auch Sodbrennen hab ich nicht (bzw merk ich nicht). Die Ärzte sagten aber, beim Reflux haben viele unbemerktes Sodbrennen.

irgendwo muss die Reizung ja her sein.

F lame7x9


Ja ich habe auch Schleim im hals...aber auch das passt zum Reflux (lt ärzte). Der körper produziert mehr schleim, weil die Magensäure eben ätzt.

Wenn ich nicht so eine heiden Angst vor der Magenspiegelung hätte, würde ich sie umgehend machen lassen, um sicher zu sein,dass es Reflux ist...aber so :-/

C]innyM^inxny


Vor einer Magenspiegelung hab ich auch Angst um ehrlich zu sein... Wobei jeder der schon eine hinter sich sagt dass es wirklich nicht tragisch ist! Aber trotzdem :=o

Heute gehts mir übrigens wieder besser, kaum Halsbeschwerden. So seltsam alles.

LSil?li77x7


Hallo Ihr Beiden

Habt Ihr schonmal überlegt ob es auch eine Allergie sein könnte , unter anderen auch auf Nahrungsmittel ?

Wird es nach dem Essen schlimmer ?

Halsschmerzen und Schleim im Hals habe ich nämlich auch , muß auch nach dem Essen öfters husten .

C=innyM3injnxy


Hallo Lilli

also ich weiß dass ich in einem gewissen Rahmen Laktose nicht vertrage, da bekomm ich Magenprobleme, allerdings merk ich keine Änderungen meinen Hals betreffend.

Ansonsten sind die Schmerzen auch total unabhängig davon ob ich was gegessen habe oder nicht ???

Husten muss ich so gut wie nie...

FYl9am$e7x9


mein Allergietest war negativ.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH