» »

Kehlkopfspiegelung

M4ay3g411 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Nachdem ich jetzt seit über 4 Wochen mit Hals - und Ohrenbeschwerden herumgelaufen bin, und der Schilddrüsenbefund unauffällig ist, müsste ich zum HNO-Arzt, um eine Kehlkopfspiegelung zu machen.

Ob ich hingehe, weiß ich noch nicht, aber ich wollte mal fragen, wer schon einmal eine machen musste, und wie sich das angefühlt hat?

Ich habe im Internet gelesen, dass es zwei Möglichkeiten gibt: die indirekte Spiegelung, bei der nur der Rachen betäubt wird, und die direkte, bei der man eine Intubationsnarkose bekommt.

Ich hoffe, dass es eine Entzündung und kein Tumor ist, aber meine Stimme ist noch ganz da, und ich bin auch nicht heiser. Ich hatte nur ein starkes Globusgefühl, und Druck, teilweise auch Schmerzen in den Ohren. Und manchmal auch husten, und brennen im Brustkorb, ebenso, wie Schleimbildung im Kehlkopfbereich.

Ich war schon bei mehreren Ärzten, die meinten, dass man von außen nicht viel sehen kann, aber man hätte ja trotzdem schon mal einen Rachenabstrich machen können.

Was ich mich noch frage, ist, ob ich mir eine Infektion während der Magenspiegelung, die ich vor 8 Wochen machen musste, eingefangen habe? Das kommt zwar sehr selten vor, aber ich musste vorher einen Bogen unterschreiben, auf dem man auf das geringe Risiko einer Infektion hingewiesen wurde. Und den gereizten Hals hatte ich kurz danach, und auch in der Folgezeit, bis es richtig schlimm wurde.

Danke für's lesen, und ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

LG

Antworten
P-utzxel


Hey!

Also ne Kehlkopfspiegelung wurde bei mir schon zig Mal gemacht. Handelt sich da eig.immer um die indirekte mit dem Lupenlaryngoskop. Das ist gar net schlimm! Bei mir wurde da auch noch was betäubt mit nem Spray. Muss man die Zunge weit rausgestrecken, die hält der HNO dann mit so nem Papierlappen fest und guckt mit diesem Ding in Hals. Dann darf man "hieee" sagen. Da net wundern, das geht eig net, hört sich dann nicht nach "hiee" an, aber glaub normal ;-) Mich würgts da auch nie, allerdings bin ich da auch unempfindlich. Ist ne Sache von paar Sekunden. Mein HNO macht das bei mir bei jeder Halsentzündung.

LG!

M>ay3x41


Hi Putzel!

Danke für Deine Antwort! @:) Ich denke aber mal, dass er bei mir die direkte machen würde, weil er sich ja den Kehlkopf genau angucken müsste. So habe ich auch die anderen Ärzte verstanden, die mir dazu geraten haben, zum HNO zu gehen.

Hattest du Würgereiz bei deiner Untersuchung?

Vllt hat ja noch jemand eine direkte Laryngoskopie gemacht, und kann darüber berichten?

VG @:)

P&utczel


Ich glaub nicht, dass die direkte gemacht wird. Das was er erstmal sehen will, sieht er so! Er sieht damit den Kehlkopf und die Stimmlippen ja ;-) Wenn von eienr Kehlkopfspiegelung gesprochen wird, ist eig.immer die mit dem Lupenlaryngoskop gemeint! Ich hatte keinen Würgereiz, bin da aber wie gesagt sehr unempfindlich.

EphemaliAger NutDzer (#3%25731x)


Wirde bei mir schon x mal gemacht. Sowohl mit Lupenlaryngoskop als auch mit einem Spiegel. Würgen musste ich nie. Mein HNO berührt auch mit dem Spiegel nichts, dann hat man auhc keinen Würgereiz ...

E:hemali'gerh NutNzer* (#325x731)


Eine direkte wird er mit Sicherheit nur machen wenn etwas ist und man eine Probe entnehmen muss. Das ganze muss ja in Narkose gemacht werden ...

LFichtKribsta?llxX


Hallo :-) Ich geselle mich mal dazu,wenn ich darf @:)

Und zwar war vor zwei Wochen der Beginn einer starken Erkältung mit Bronchitis.

Habe auch Antibiotika bekommen.

Nun habe ich seit wenigen Tagen ein Globusgefühl im Hals , manchmal ein Kratzen. Hin und wieder werde ich heiser,was ich aber mit Räuspern in den Griff kriege. Auch habe ich vor Allem Morgens noch Husten mit Schleim. Wenn ich mich räuspere habe ich auch das Gefühl,als wäre da noch Schleim im Hals.

Ich bin weiblich und werde 24 Jahre alt,habe zwar geraucht,seit ich 14 bin,aber nur wenig bzw. in Gesellschaft. Neun Monate wegen Schwangerschaft gar nicht und die letzte Zigarette ist nun eine Woche her.

Dass ihr hier keine Diganose stellen könnt,ist mir klar. Würde aber schon gerne wissen,worauf das hindeuten könnte :-)

Dankeschön @:)

LG

Lichti

PMunicxa85


Ich musste würgen ohne Ende {:( Vor allem das Zungefesthalten waren total widerlich.

Es hat nicht wehgetan oder so aber war einfach unangenehm.

E>hem<aliger N1utzer (o#32i5731)


@ Lichtrkristall

Das kann einfach noch Folge de Infekts sein. Sowas dauert manchmal länger. Ich kämpfe auch immer noch mit den Folgen eine Bronchitis. Durch den Husten habe ich auch immer eine leicht heisere und belegte Stimme.

Wenn es nicht besser wird musst du das mal beim HNO abklären lassen ...

LPichtKri7stall)xX


Danke für Deine Antwort @:)

Würde der dann auch so eine Spiegelung machen?

Ewhem@aliger Nfutzer A(R#3257x31)


Wenn ich beim HNO bin und mit Husten/ Heiserkeit kämpfe wird immer eine Kehlkopfspiegelung gemacht. Ich habe schon aufgehört zu zählen wie oft bisher. Es waren einige Male ;-)

L;ichtKIristal8lxX


Das Ding ist halt,dass ich Dr.Google konsultiert habe und der hat mir gleich Kehlkopfkrebs rausgeschmissen...und da ich leider ein kleiner Hypochonder bin,mache ich mich gerade ein wenig verrückt {:(

ELhemAal;iger PNutze rp (#32573x1)


Kehlkopfkrebs hast du mit Sicherheit nicht. Da reicht im übrigen der kurze Blick vom HNO um das auszuschließen. Meist hat man einfach etwas augequollene Stimmbänder die nicht richtig shclißene und das macht Heiserkeit nach einem Infekt

K4ateqr_3-8


May341.

kann dir dazu nur raten was du ev. nacher noch einige Tage haben wirst, ist eine leichte Schluckbeschwerde geht aber wieder weg. aber du hast danach ganz sicher Gewissheit was deine Beschwerden verursachen.

LichtKristallxX

das kommt warscheinlich von deiner Antibiotika behandlung, die hat dir ein richtiges ausheilen deiner Erkältung verhindert und du hast jetzt eine verschleppte erkältung.

es wird einfach jedes Pobo von den Aerzten mit Antibiotika unnötig behandelt, das dabei der Patient zur Antibiotikarestistenz gemacht., und wenn er dann mal eine richtige harte Viruserkrankung bekommt reagiert er nicht mehr auf Antibiotika. und dann wird es schlimm.

gute besserung euch beiden.

EFhemaligerl NutzerL (#r325x731)


und wenn er dann mal eine richtige harte Viruserkrankung bekommt reagiert er nicht mehr auf Antibiotika

Viren reagieren NIE auf Antibiotikum ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH