» »

Kehlkopfschmerzen – ich drehe bald noch durch!

Mmay3x41


Nun ja, dann rede dir halt weiterhin ein möglicherweise Krebs oder eine schlimme chronische Erkrankung zu haben, man wird dich eh nicht vom Gegenteil überzeugen können.

Ich halte mich jetzt hier raus, denn es führt absolut zu gar nichts mehr ...

Ich hoffe ja, dass du recht hast, und da wirklich nichts ist, was da nicht hin gehört, verdammt nochmal. Aber bei einer anderen Untersuchung, in einem anderen Organ, wurde bei mir auch schon mal ein Adenom gefunden. Und der Vertretungsarzt meinte erst auch "mit Tendenz zu Krebs"! Und da hatte ich mir auch vorher keine großen Sorgen gemacht! Im Nachhinein hat sich dann herausgestellt, dass da nichts mit "Tendenz zu Krebs" gewesen ist. Adenome KÖNNEN bösartig werden, deshalb sollte man regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen.

Wer ist hier ein Hypochonder, ich oder der Arzt?! :-|

Und ich habe mich wegen einer falschen Auskunft des Vertretungsarztes erstmal wochenlang verrückt gemacht!! >:( Ich finde das unverantwortlich! Der Stress, den ich dadurch hatte, hat garantiert dazu beigetragen, dass ich jetzt 4 Wochen lang diese unangenehmen Halsbeschwerden hatte.

In so fern kann es sehr wohl sein, dass sie was am Kehlkopf finden, sei es auch nur gutartig. Dann dürfte ich aber erstmal auf einen Termin zur direkten Spiegelung warten, dann würde mir Gewebe entnommen werden - und wieder warten, was wieder neue gesundheitliche Probleme mit sich bringen könnte! Ich weiß nicht, ob ich das ein zweites

Mal durchhalten würde!

Und erst dachten auch alle hier, dass es bei mir an der Schilddrüse liegen würde, was sich auch als Irrtum herausgestellt hat. Hätte von den Symptomen passen können, passte aber nicht so richtig zu den Beschwerden mit den Ohren.

Ich würde gerne fest daran glauben, dass es nur ein Virusinfekt gewesen ist, aber mein Optimismus hält sich erstmal in Grenzen, bis zur Diagnose. *:) Auch, weil ich schon seit Anfang des Jahres LEICHTE Beschwerden am Kehlkopf hatte, was aber auch mit meiner Gastritis oder mit dem chronischen Virusinfekt zusammenhängen kann.

Wünsche euch ein schönes Restwochenende!

FWix\ unvd Fooxie


Oh, was ist den hier los? :-o :-o :-o :-o

Also erst einmal muss ich sagen, dass ich bei mir auch schon an was schlimmes, wie Krebs gedacht habe. Und das kam – wie bei May – bei mir auch wg. schlimmen Erfahrungen. Als 17-Jährige hat meine damalige HNO-Ärztin nämlich zu mir gesagt: "Nicht nur Männer kriegen Kehlkopfkrebs!" Muss dazu sagen, zu der Zeit habe ich sehr stark geraucht, hatte dauernd Stimmbandentzündungen u. der Kehlkopf war schon ziemlich angegriffen... Ich sollte dann entweder ganz mit dem Rauchen aufhören oder weniger rauchen. Ganz hatte ich nicht geschafft, aber weniger -> heute bin ich (das aber schon seit vielen Jahren) bei 3 – 5 Zigaretten am Tag, in Gesellschaft bzw. auf Feiern, aber auch schon mal mehr. (kommt aber nicht so oft vor) Jetzt, als die Schmerzen so schlimm waren, kamen mir da natürlich wieder die Worte meiner ehemaligen HNO-Ärztin ein. Allerdings muss ich sagen, dass ich nach der (jetzigen) Untersuchung beim HNO beruhigt war, das er nichts weiter gesehen hat u. dann auch keinen Gedanken an Krebs mehr verschwendet habe.

Verspannungen – aber eher im BWS-Bereich – habe ich schon seit über einem Jahr dauerhaft. Inwieweit das was mit dem Kehlkopf zu tun haben kann, ist mir ein Rätsel... ":/ Ich denke mal eher, dass das nicht von so was kommt, denn sonst hätte ich die Beschwerden ja nicht erst nach einem gripp. Infekt bekommen.

@ May:

Auch, weil ich schon seit Anfang des Jahres LEICHTE Beschwerden am Kehlkopf hatte, was aber auch mit meiner Gastritis oder mit dem chronischen Virusinfekt zusammenhängen kann.

Hast du gg. die Gastritis Medis bekommen? Hast du Reflux? Da sollte vll. auch mal drauf geschaut werden!

Ich denke auch, wenn der HNO bei der indirekten Spiegelung nichts Auffälliges gesehen hat, musst du dir keine Sorgen machen. Denn irgendeine Veränderung müsste er da ja auch schon sehen. :)_ :)_ :)_

LG! @:)

Mxay3p4x1


Hallo Fix und Foxie!

Danke für dein liebes Posting! Gut, dass bei dir alles in Ordnung ist! Wie hast du die Kehlkopfspiegelung empfunden? Mir steht nämlich nicht nur das Untersuchungsergebnis, sondern auch die eigentliche Untersuchung ziemlich bevor.

Und das kam – wie bei May – bei mir auch wg. schlimmen Erfahrungen.

Ich hatte selber zum Glück noch keine ganz schlimmen Erfahrungen, also bis jetzt noch nie eine Krebserkrankung, aber es gibt doch in unserem Bekanntenkreis viele, die irgendwelche Krebserkrankungen hatten/haben. Das sind alles Leute, die älter sind als ich, aber es kann einen ja theoretisch in jedem Alter erwischen. Einige aber schon ab 40, und darunter auch viele Raucher. In meiner Familie gibt es in der direkten Verwandtschaft keine Krebsfälle, ist aber keine Garantie dafür, dass es einen nicht doch mal erwischen kann. Und ich habe leider auch gelegentlich mal geraucht, im Alter zwischen 20-26, insgesamt nicht mehr als vllt. 40 Zigaretten in meinem ganzen Leben. Aber das sind meiner Meinung nach auch 40 Zigaretten zu viel.

"Nicht nur Männer kriegen Kehlkopfkrebs!"

Genau. Und auch nicht alle sind über 60 J. Außerdem muss nicht immer die Stimme versagen. Wenn ein Tumor an einer anderen Stelle wächst, an der die Stimmbänder nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, dann bemerkt man ihn erst, wenn er irgendwo gegendrückt. Und dann sollen die Heilungschancen auch nicht so gut sein. Außerdem liegt man im Anfangsstadium ja nicht unbedingt gleich krank in der Ecke. (weil das in einem der Fäden hier erwähnt wurde)

Verspannungen – aber eher im BWS-Bereich – habe ich schon seit über einem Jahr dauerhaft. Inwieweit das was mit dem Kehlkopf zu tun haben kann, ist mir ein Rätsel...

Ich warte auch noch gespannt auf die Antwort des Users, der das erwähnt hat....! Ich denke, er meinte eher ein Gefühl, wie Muskelkater am ganzen Hals (also von außen). Nicht so sehr im Nackenbereich. Und das kann ich nur bestätigen: Es hat am Hals gezogen, dort, wo die Speicheldrüsen liegen, und auch im umliegenden Bereich der Kehlkopfes, also, da wo die Schilddrüse liegt. Und ebenfalls im Gesichtsbereich, unterhalb der Ohren.

Vllt ist das ein Hinweis dafür, dass es ein Virusinfekt ist? Das würde ich aber gerne von dem User erfahren, der sich hoffentlich noch meldet!

Hast du gg. die Gastritis Medis bekommen? Hast du Reflux? Da sollte vll. auch mal drauf geschaut werden!

Ja, ich hatte Pantoprazol gegen die Gastritis bekommen. Ich musste sie zwei Wochen nehmen, aber hatte doch einige Nebenwirkungen. Ich fand die Behandlung nicht so angenehm, und bin froh, dass ich damit durch bin.

Es kann gut sein, dass ich Reflux habe, jedenfalls fühlt es sich so an, und ich habe es auch oft nach dem essen, oder, nachdem ich viel süßes gegessen habe. Es wurde aber noch nicht diagnostiziert. Aber es kann gut sein, dass die Magensäure ständig den Kehlkopf reizt, und, dass das davon kommt.

Also, die schlimmsten Beschwerden sind jetzt seit ein paar Tagen weg! Die Ohren sind ganz frei, und das Globusgefühl noch ganz leicht. Es fühlt sich noch kratzig an, aber ich behandele mich weiter mit japanischen Heilpflanzöl, was bei mir sehr effektiv gewesen ist, und ab und an eine Brausetablette ACC, um den Schleim am KK zu lösen, und den Hustenreiz in den Bronchien zu lindern.

Ich muss nur aufpassen, dass der Infekt nicht wieder neu "aufflackert", wie eine Kerze, bei der die Flamme fast erloschen ist, und wieder aufglüht.

Liebe Grüße

j&ürge'n44


Hallo @,

Ihr alle habt Eure gut gemeinten Ratschläge abgegeben, sehr nett!

Wäre es aber nicht hilfreicher gewesen, den Gang zu einem Arztbesuch zuempfehlen! Eure gut gemeinten Ratschläge in Ehren, aber als erstes sollte immer ein Facharzt die vermeintlichen Probleme abklären!!! Ich weis, jetzt kommen die Kommentare zu den Fachärzten: Ausser den wirklich Schlechten, gibt es "gottseigedank" noch hochqulifizierte und kompetente Ärzte! *:)

Jürgen

Emhemahliger eNutzTer G(#32v5731)


Wäre es aber nicht hilfreicher gewesen, den Gang zu einem Arztbesuch zuempfehlen!

Wurde das hier vielleicht schon 35mal empfohlen ???

jxürgexn44


Hallo@,

ich habe es zwar nicht nachgezählt, aber 35 waren es sicher nicht! das ist auch nicht der Punkt! Bevor sich Laien zu mehr oder weniger hilfreichen Ratschlägen hier äussern, sollte im Vordergrund immer erst die fachärztliche Beratung im Vordergrund stehen!

Jürgen

jLdu3pr&e}love


Mh, es gibt auch was, das nennt sich Kehlkopfentzündung, oder Stimmbandentzündung... vielleicht nochmal zu nem anderen HNO gehen?

FGix und} VFoxixe


@ Jürgen:

Wäre es aber nicht hilfreicher gewesen, den Gang zu einem Arztbesuch zuempfehlen! Eure gut gemeinten Ratschläge in Ehren, aber als erstes sollte immer ein Facharzt die vermeintlichen Probleme abklären!!! Ich weis, jetzt kommen die Kommentare zu den Fachärzten: Ausser den wirklich Schlechten, gibt es "gottseigedank" noch hochqulifizierte und kompetente Ärzte!

Falls du mich damit meinst: Ich war 2 x beim HNO, hatte ich doch auch geschrieben. Also nochmal: Das 1. Mal war ich beim HNO, nachdem der Infekt schon ein paar Tage ging, ich Fieber hatte u. von Nase, bis Ohren u. Hals alles zu war u. ich auch sehr heißer war -> er stellte da eine Seitenstrangangina fest, den Kehlkopf hatte er sich da nicht mit angeschaut, obwohl er da auch schon anfing, so komisch zu brennen. Dafür bekam ich Amoxicillin 3 x 1 (1000 mg). Nachdem es dann ca. 2 Tage etwas besser war, fingen die Kehlkopfschmerzen noch während der AB-Behandlung an, schlimmer zu werden u. irgendwie musste ich auch wieder mehr husten. Ich habe dann noch ein paar Tage abgewartet u. bin dann doch nochmal zum HNO gegangen. Der HNO stellte fest, dass ich einen stark geröteten Kehlkopf habe, meinte aber, dass er sich nicht vorstellen kann, dass das nur von einer Entzündung kommt, da es so weit unten ist. Da kann er nicht viel machen u. er hofft nur mit mir, dass es nun bald besser wird -> hat mir Hexoral verschrieben zum Gurgeln, was ich aber nicht nehmen kann, weil ich das nicht vertrage. Er meinte, dass er annimmt, dass da nachts Säure vom Magen hochkommt u. es daher kommt... (ich habe Reflux u. die Cardia-Insuffizienz) Da ich auch ohne Erkältung oft einen sehr verschleimten Kehlkopf habe, hatte er mir das schon eher mal auch gesagt. Ich war aber erst im Jan. zum Magenspiegeln u. da war alles i. O., Medikamente (PPI) für den Magen nehme ich ein. Die Kehlkopfschmerzen sind nicht mehr immer da beim Essen, ich habe mit Salbei gegurgelt u. mit Meersalz-Wasser. Inhalieren wollte ich mit dem Meersalz lieber nicht, da da Jod drin ist u. ich Hashimoto habe. Wenn ich husten muss, lösen sich immer noch einige Brocken an Schleim, die ich aber nie rausbekomme... ":/ Na ja, ich hoffe, dass es jetzt stetig besser wird!

@ May:

So wie du schreibst, bist du noch gar nicht beim HNO gewesen? Na, das wusste ich nicht! Warum gehst du denn da nicht einfach mal hin? Da kannst du auch ohne Überweisung hingehen, musst du dann halt 10,- Euro bezahlen. Ich verstehe nicht, wenn du so große Angst vor Krebs hast, warum du das dann nicht einfach abklären lässt! ???

LG! @:)

Fxix un+d FLoyxixe


[[ @ jduprelove:]]

Mh, es gibt auch was, das nennt sich Kehlkopfentzündung, oder Stimmbandentzündung... vielleicht nochmal zu nem anderen HNO gehen?

Der HNO hat ja auch nicht bestritten, dass es eine Entzündung ist! Er hat nur gesagt, dass er nicht glaubt, dass es nur von einer Entzündung her kommt. Ich hatte vor einigen Jahren schon mal eine kombinierte Stimmband-, Kehlkopf- und Luftröhrenentzündung. Das war noch schlimmer als jetzt, da ich da kaum atmen konnte vor Schmerzen... Stimmbandentzündungen hatte ich früher sehr oft, aber das war wohl nicht der Fall, denn ich war auch nur 1 Tag richtig schlimm heiser, das ist dann mit dem AB besser geworden.

LG! @:)

MkayT3x41


@ Jürgen44:

Du, die Arzttermine stehen sowieso schon lange fest, jedenfalls bei mir! Keine Sorge. Aber wenn ich sehe, wie Ärzte einen manchmal beraten, kann einem echt anders werden! Und die Wartezeiten und der Leidensdruck, bis man einen Termin - oder das Untersuchungsergebnis hat, können manchmal lang sein! Vor allem, wenn man was akutes hat!

Da kann es in der Zwischenzeit nicht schaden, ein paar Laien nach ihren Erfahrungen zu befragen, um einschätzen zu können, wie wahrscheinlich es ist, dass man eine Erkrankung hat, oder auch nicht hat. Dass niemand hier eine Diagnose stellen kann, sollte eigentlich jedem klar sein! Aber es hilft, die Wartezeit zu überbrücken, weil man sich nicht zu lange mit unbeantworteten Fragen verrückt macht!

Und Laien haben manchmal mehr Feingefühl, als einige Ärzte!

MAayY34x1


So wie du schreibst, bist du noch gar nicht beim HNO gewesen? Na, das wusste ich nicht! Warum gehst du denn da nicht einfach mal hin? Da kannst du auch ohne Überweisung hingehen, musst du dann halt 10,- Euro bezahlen. Ich verstehe nicht, wenn du so große Angst vor Krebs hast, warum du das dann nicht einfach abklären lässt! ???

Ich habe übermorgen einen Termin! *:) Ich wollte aber trotzdem mal fragen, was es sein könnte. Mein Gott, dafür ist das Forum doch da, oder?

Ich war aber schon zur Sono wegen der SD, die war in Ordnung. Und im oberen Halsbereich, und in den Ohren war keine eindeutige Infektion zu erkennen. Nur leicht.

F(ix u:nd /FWoxixe


@ May:

Ich habe übermorgen einen Termin!

Das ist schön! :-D :)^ (bin von mir ausgegangen, zu meinem HNO kann man jederzeit ohne Termin kommen!) Vor der Untersuchung brauchst du auch keine Angst zu haben, das geht ganz schnell! Wenn du auch nicht heiser bist u. keinen Husten dazu hast, denke ich nicht, dass du mit so was schlimmen wie Krebs rechnen musst! :)* :)* :)* :)* :)*

Ich wollte aber trotzdem mal fragen, was es sein könnte. Mein Gott, dafür ist das Forum doch da, oder?

Natürlich! Aber man sollte auch nicht immer gleich mit dem Schlimmsten rechnen! Aber wenn du schon mal so schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht hast – manchmal sind sie mit ihren Worten wirklich gerade nicht sehr feinfühlig %-| – kann ich das schon ein Stück weit verstehen. Mir ging es ja auch nicht anders...

M;ay34x1


Das ist schön! :-D :)^ (bin von mir ausgegangen, zu meinem HNO kann man jederzeit ohne Termin kommen!)

Ich weiß nicht, wie es bei diesem HNO ist, aber ich habe am Freitag nachmittag angerufen, und habe für Dienstag einen Termin bekommen. Das Problem ist, dass ich erst zur Schilddrüsen-Untersuchung gegangen bin, weil ich dachte, dass es daher kommt. Da musste ich 2,5 Wochen auf den Termin zur Sono warten. Im Nachhinein wäre es besser gewesen, gleich zum HNO zu gehen.

Heiser bin ich nicht, Husten habe ich etwas, das kommt aber auch von den Bronchien. Ich habe immer ein paar Tage Ruhe, nachdem ich mich behandelt habe, und dann kommt die ganze Symptomatik schlagartig wieder.

Wurde bei dir der Rachen betäubt, oder hast du die Spiegelung so gemacht?

Ich hoffe wirklich, dass diese Rennerei zu Ärzten, und diese ständige Anspannung bald ein Ende hat! Ich habe seit 2 Monaten keine Ruhe mehr! Möchte endlich wieder an was anderes denken können.

Morgen muss ich noch jmd. ganz früh zur Darmspiegelung fahren....und übermorgen bin ich dann an der Reihe. Ich habe es so satt! Kann keine Arztpraxen und Krankenhäuser mehr sehen!

MVay3x41


Wie ist das eigentlich bei einer Virusinfektion, wenn die Beschwerden nicht besser werden, oder immer wiederkommen? Man bekommt ja dann keine Medikamente, aber man kann doch nicht weiterhin wochen - und monatelang damit rumlaufen?! :-/

F{ix =un}d Foxkie


Heiser bin ich nicht, Husten habe ich etwas, das kommt aber auch von den Bronchien. Ich habe immer ein paar Tage Ruhe, nachdem ich mich behandelt habe, und dann kommt die ganze Symptomatik schlagartig wieder.

So viel ich weiß, ist man, wenn man was schlimmeres mit dem Kehlkopf hat, heiser, hat sehr oft Husten, bzw. Husten, der nicht weggeht u. fühlt sich schlapp u. krank. Kann aber natürlich bei einem normalen Infekt auch so sein, allerdings sollte da der Husten schon nach einer Zeit weggehen. Hast du denn Schmerzen auf dem Kehlkopf oder ist es eher ein Brennen? Bei mir fing das ja mit Brennen an u. artete dann zu richtig schlimmen Kehlkopfschmerzen aus. Wg. dem Husten habe ich zusätzlich auch noch Spitzwegerich-Hustensaft genommen, der ist ganz gut. Dein Tipp mit dem Salzwasser (ich habe jetzt zwar gegurgelt damit u. nicht inhaliert, weil ich dachte, beim Inhalieren bekomme ich vll. mehr von dem Jod ab) scheint geholfen zu haben. Es löst sich sowohl jetzt mehr Schleim (den ich zwar nicht raushusten kann, schluck es dann halt runter), als auch die Kehlkopfschmerzen sind besser geworden! :)^

Wurde bei dir der Rachen betäubt, oder hast du die Spiegelung so gemacht?

Nein, da wurde nichts betäubt. Ist auch keine große Sache. Ich hatte allerdings auch Schiss davor, weil ich das schlimmer in Erinnerung hatte (von einem anderen HNO), mit schlimmen würgen. Damals wurde allerdings auch der Kehlkopf eingepinselt. Weiß nicht, ob das heute gar nicht mehr gemacht wird? ":/ Die Untersuchung ist keine große Sache: Der HNO hält die Zunge fest mit so einem Papier u. dann soll man iii sagen, das hört sich nicht an wie iii, aber er kann dann sehen, ob alles okay ist. Mich hat es ein kleines bisschen gewürgt, aber da war die Untersuchung auch schon wieder erledigt. Ist eine Sache von 1 – 2 Minuten, würde ich sagen. Du schaffst das schon! :)z :)*

LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH