» »

Druck im Ohr, Nase verstopft

bLuk,kelchten hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe nun seit über einem Jahr Druck im Ohr.

Anfangs habe ich es nicht sehr ernst genommen und es schleifen lassen. Seit mehreren Monaten ist es aber schlimmer geworden. Ich habe manchmal "Anfälle" wo mein Druck im Ohr scheinbar ansteigt, sich aber nicht beseitigen lässt (Druckausgleich nicht möglich, dann verschlimmert sich das Druckgefühl nur. Dadurch traue ich mich schon gar nicht mehr einen Druckausgleich zu probieren, da es danach nur schlimmer wird.). Meist bleibt einem danach nur der Schlaf um eine Linderung zu bringen.

War deswegen auch beim HNO-Arzt, dieser ging von einem Tubenkatarrh aus, wollte aber erst nach einer CT der Nasennebenhöhlen eine mögliche Operation in Betracht ziehen. Nun habe ich eine CT machen lassen und es stellte sich heraus, dass die Belüftung meiner Nase wunderbar funktioniert und aufgrund dessen stellte mein HNO-Arzt die Behandlung ein und sagte mir, dass man da nichts machen kann und eine Operation nicht in Frage kommt und es tausend Gründe für den Druck im Ohr geben kann. Nun ist diese Situation aber so belastend, dass ich nicht mein ganzes Leben mit dem Druck auf dem Ohr leben möchte, da dadurch z.b. Autofahrten durch die Berge oder schnell wechselnde Druckunterschiede zur Strapaze für mich geworden sind. Außerdem habe ich trotzdem in der letzten Zeit sehr häufig eine verstopfte Nase, obwohl das ja nichts damit zu tun haben soll.

Nun meine Frage, ich kann mir nicht vorstellen dass ich mich wirklich damit abfinden muss, ab jetzt wirklich für immer Druck auf meinen Ohren zu haben und nichts dagegen machen kann. Ich bin wirklich sehr glücklich über jede Art von Ratschlag oder Behandlung, was man tun könnte. Außerdem hieß es ja am Anfang ich hätte eine verengte Nasentube und weiß jetzt gar nicht mehr was ich glauben soll. Sieht man auf der CT von den Nasennebenhöhlen überhaupt auch die Belüftung der Nasentube? Denn wenn der Druck an der Tube liegt, dann müsste sich doch was machen lassen.

Im Voraus vielen Dank für die Ratschläge. :-)

MfG

Antworten
mCik8x1


Deine Probleme kenne ich, doch bei mir haben sie konkrete Gründe, denn ich hatte lange eine chronische Sinusitis, deren Schäden man auf dem CT noch immer sieht. Die Nasentube selbst vermute ich mal ist zu klein, als das man sie direkt sieht. Jedoch geschädigte Nasenschleimhaut in deren Bereich sollten als Hinweis für eine Ursache in den NNH reichen.

Auch hat dein Arzt recht, wenn er sagt, das die Ursachenfindung für Druck im Ohr schwierig ist, wenn es nicht klar die NNHen sind.

Kälte meiden bzw. gescheite Mütze die auch die Ohren wärmt kann ich empfehlen. Als Hausmittel gegen Druck im Ohr kenne ich noch Kaugummi. Mir hilft der aber nicht wirklich.

bHukke"lchxen


@ mik81

Und was hat bei dir dann geholfen? Wie wurde dieses Leiden denn bei dir herausgefunden? Würdest du mir raten, nochmal einen anderen Arzt aufzusuchen? Oder leidest du immer noch am Druck im Ohr?

M`RSA


Hallo,

hab von einer neuen Behandlung gehört die echt prima sein soll. Das Krankenhaus in Bielefeld macht das auf jeden Fall. Da wurde schon einigen mit dem gleichen Problem geholfen. Die können auch sicher herausfinden ob das wirklich an der Ohrtrompete liegt.

Wäre schön wenn die Dir den Druck vom Ohr nehmen können. Das kann einen echt verrückt machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH