» »

Hilfe! :( TT seit 5 Wochen/Lärmtrauma

KAleineRxesa hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bräuchte wirklch mal dringend einen Überblick übers Lärmtrauma?

Wie lange kann der Heilungsprozess dauern? Bei mir sind es heute 5 Wochen seit Lärmtrauma...das ist doch nicht normal? Ohren klingeln immer noch als wär ich frisch aus der Disko...ich verzweifel so langsam wirklich.

Die Geräusche sind ein kleines bisschen leiser geworden und haben sich geändert ( Klingeln im Kopf statt Ohren und links Ton tiefer..)

Und- was bedeuten otoakustische Emissionen? Im I-Net steht (und HNO sagt auch) das man anhand derer abschäten kann, ob der TT nach der akuten Phase bestehen bleibt. Meine waren überall große grüne Punkte bis auf 2-3 Stück ( auf diesem Bild da) und deswegen meinte mein HNO ich hätte sehr gute Chancen...aber es snd schon 5 Wochen...

bin ich zu ungeduldig?

Hatte das Gefühl, erst nach Behandlungsbeginn wurde es richtig schlimm, dachte aber das kommt durch meine erhöhte Konzentration darauf. Hoffentlich hab ich mit dem Trental-Zeugs nicht alles schlimmer gemacht...

Also, über Infos zum Lärmtrauma wär ich mehr als nur Dankbar!

Antworten
j4ürguen4x4


Hallo KleineResa,

beschreibe doch einfach mal die "Schalleinwirkung", war sie kurzfristig, z.B. durch einen Knall, oder längerfristig, z.B. Konzert oder ähnliches?

Jürgen

K2lVeiWneResa


Es war so: Mein papa ist Musiker und hat auf einem kleinen Festival Musik gemacht. Ich war den ganzen Abend im Backstagebereich, aber als mein Vater dran war bin ich mit meinem Freund vor zu Bühne. Ich verlasse den Backstage Bereich, laufe um die Kurve und renne mitten in die Boxen ( die aus irgendeinam grund auf dem Boden standen) Hab mir dann gleich die Ohren zugehalten, dann Tempo reingesteckt und ich doofe Kuh bin aber stehen geblieben, zwar nicht vor den Boxen aber neben den Boxen...soo bescheuert. Auftritt dauerte ca. 45 min, und ich denke daher kommt es. Obwohl ich den Tinni dann erst so richtig bewusst Dienstags wahrgenommen habe, Samstags war das Trauma und Donnerstags war ich das erste mal beim HNO.

Also kein Knall- sondern akutes Lärmtrauma :-) Hast du Tipps für mich?

Habe mich als nächste Konsequenz von meiner Uni-Prüfung abgemeldet, dann habe ich ab Mittwoch noch 4 Wochen pure Ferien...was mir auch aufgefallen ist, das meine grundsätzliche Köroerhaltung so Schildkrötenmäßig ist ;-) – hochgezogene Schultern und Kopf drin und das ständig...das kann zur Heilung ja auch nicht förderlich sein..

Liebe Grüße

jvürgyeKn44


Hallo KleineResa,

eine entscheidende Rolle bei der "Hörverarbeitung" spielen die Haarzellen im Innenohr! Der Mensch verfügt über etwa 20 tausend dieser Haarzellen. Man kann sich diese Haarzellen wie ein Getreidefeld im Sommer vorstellen.

Durch den Schall werden die Haarzellen bewegt und geben elektrische Impulse an das Hirn, welches dort in hören umgewandelt wird. Trifft ein heftiges Schallerlebnis, wie in Deinem Fall, auf diese Haarzellen, knicken diese ab und sind für die Schallumwandlung für alle Zeiten zerstört, vergleichbar mit dem Getreidefeld, welches von einem Gewittersturm heimgesucht wurde!

Wie stark diese Schädigungen sind, lässt sich mittels der otoakustischen Emission messen! Durch "Schallanregung" können diese Haarzellen selbst Schall erzeugen und durch feine Mikrophone aufgenommen werden. Der geschulte HNO-Arzt kann dann das Maß der Schädigung ermitteln.

Es ist von mir recht laienhaft dargestellt, aber ich hoffe für das Verständnis, dennoch hilfreich.

Alles Gute,

Jürgen

KoleineCResxa


Hallo Jürgen,meine otoakustischen Emissionen waren lehrbuchmäßig, mein HNO meinte mit Seltenheitswert. Deswegen meinte er, ich hätte super Chancen. Dies ist nun aber schon 3,5 wochen her und ich habe den Tinni immer noch...

ich glaube so langsam wirklich, ich setze ihn mir mit meiner Psyche fest :-)

Schreibe morgen meine letzte Prüfung und habe dann 4 schöne Wochen ohne Stress, Zeit für mich und Spaziergänge, Ablenkung und nicht mehr in meinem ruhigen ZImmer sitzen und lernen.

Außerdem gehe ich morgen zu nem befreundeten Physiotherapeut mal meinen komplett verkampften Nacken durchmassieren lassen.

Hat jemand Erfahrungen mit einem Tinnitus, der seit 5.5 Wochen besteht? Ab 3 MOnaten sagt man,wirds richtig kritisch oder?

Liebe Grüße

S"amElema


Prüfungszeit ist Stresszeit. Mein Tinnitus hat vorm Abi angefangen.

Hatte ihn gut 2,5 Jahre mal mehr, mal weniger (2007 bis 2009), dann bin ich von daheim ausgezogen, seitdem ist er zu 99% weg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH