» »

Mandeln rausnehmen, welche Folgen für den Körper?

e,ulnc(hen


Sorry

Hallo REgina,

das will ich auf gar keinen Fall.Natürlich geht jeder mit Schmerzen andérs um, und ist ja auch gut so.Aber das ist mit Sicherheit nicht der Normalfall.Und wir sollten ja niemanden in die Hoffnung versetzen das es ohne Schmerzmittel abgeht.Weil der Regelfall anders ist.Ich kann zwar auch mit Schmerzen umgehen(hab auch 2 Kinder auf natürlichen Weg ohne irgend eine Betäubung auf die Welt gebracht) aber bei der Mandel OP ist es einfacher mit den Schmerzmitteln.Zumindestens für mich war es so.

NAP-Wyi2lh.exlm


@ Kamikazi0815

Auch wenn sie ständig vereitern bzw. das ein 'Dauerzustand' ist, ist rausnehmen keine Lösung. Mir wurden sie mit 5 auch rausgesäbelt, worauf sich (nach Jahren dann) die ganze Sch.... in die Nebenhöhlen verlagerte. Natürlich sah niemand bzw. bestreiten die Mediziner da einen Zusammenhang. Doch bei meiner Tochter, die auch von klein auf dauervergrößerte Mandeln hatte und die der Doc unbedingt operieren wollte, sah ich dann, dass man das a) auch operationslos locker wegbringt, b) dass sich all die Angstmache des Arztes für den Nichtoperationsfall nicht bewahrheitete und c) dass sie auch keine Folgeerkrankungen (wie ich) bekam (sie ist heute erwachsen, - mit Mandeln und ohne Probleme).

Wilhelm

pLumi @24


Eiskrawatte oder nicht?

Also, als ich operiert wurde, lagen noch 2 weitere Frauen mit der selben OP mit auf dem Zimmer. Wir haben alle 3 Antibiotika bekommen, was ich auch nicht so toll fand. Wir haben alle 3 diese Eiskrawatten benutzt und ich war die einzige, die keine Ohrenschmerzen bekam. Besser man legt sie nicht so lange um, bis der ganze Hals total unterkühlt ist. Und obwohl ich sonst nicht so sehr schmerzempfindlich bin, und auch 2 Kids ohne irgendeine Betäubung zur Welt gebracht habe, ging das nicht ohne Schmerzmittel. Respekt Regina, daß Du das ohne ausgehalten hast!!!

Fakt ist, jeder Mensch ist anders, jeder steckt sowas verschieden weg, (meine direkte Zimmernachbarin konnte die ersten Tage kaum sprechen, hat alles aufgeschrieben, bei uns anderen 2 war das nicht so) deshalb kann man sowas nicht verallgemeinern!

Aber glücklich überstanden haben wir es alle, nach ein paar Wochen ist alles vergessen!!!

Also nicht bange machen lassen!

Ksami{kazi0c815


nicht bange machen ist gut...im moment kursiert in meinem kopf ein mischmasch aus allen horrorvorstellungen (hab sowieso ein 'kleines' problem mit ärzten und krankehäusern und fühle mich alleine beim gedanken daran schon unwohl).

ich werd mal versuchen nen termin bei nem heilpraktiker zu kriegen ...der wird mir zwar auch nicht sagen können ob die nun raus, oder nicht raus müssen, aber mir vielleicht ein paar infos dazu geben wie belastend sowas für den körper ist eine ständige infektion zu haben.

p.s.:immo würd ich lieber ein kind zur welt bringen..wie sich das hier anhört

Rkeginxa67


@all

Natürlich geht jeder anders mit schmerzen um, deswegen habe ich das ja geschrieben. Sorry, aber mir ist vor der op auch gesagt worden, dass es sein könnte, dass sich ohrenschmerzen einstellen. Diese kamen aber nicht. Ich habe auch kein antibiotika bekommen! Im gegenteil, weil ich in ihren augen schon so fit war, konnte ich nach 4 tagen nach hause dackeln. Das paßte mir widerum gar nicht...war mir irgendwie zu früh. :-) Mit der sprache hatte ich kurz nach der op auch meine schwierigkeiten und habe einige sachen aufgeschrieben. Aber schon einige stunden später ging es und am nächsten tag habe ich meine freundin angerufen, weil die schon darauf wartete....

Vielleicht haben es diejenigen mit dieser "eiskrawatte" auch übertrieben....ich nicht und mir hat sie eben geholfen.

@ kamikazi:

du mußt wirklich keine angst haben. Und gesund ist eine ständige infektion sicher nicht. Meine mandelnwaren auch sehr zerklüftet und mir ging es danach wirklich viel besser. Hattest du eigentl. geschrieben, wie alt du bist? Wie gesagt, je jünger, desto einfacher.

Aufmunternde und liebe Grüße Regina

Kgam_ikaEzi08x15


bin zarte 20 *smile

RvegZinxa67


@kamikazi

Ach mensch, mit 20 ist das doch gar kein prob! Ich war beid er op ja fast 12 jahre älter als du und habe es erstaunlich gut überstanden. Und bei dir wird es bestimmt genauso sein.

Alles Gute und sag doch dann mal bescheid, wie es gelaufen ist und wie es dir geht. Danke.

Gruß Regina

K\amiqkazi0x815


na klasse

im forum infektionen gab es auch einen beitrag über mandeln, hab da aber nur gelesen nichr gepostet, jetzt meinte da einer, es würde nicht selten vorkommen dass die patienten dabei verbluten..mh...muss ja auch nich sein so eine info *seufz

R!eginxa67


@kamikazi...

Du weißt bestimmt auch, dass jede, noch so kleinste op ein risiko birgt. Ich habe auch davon gehört, aber es bleibt fakt, dass es nicht die realität, sondern eine ausnahme ist, wenn etwas unvorhersehbares passiert. Schau, dieses jahr hatte ich eine ambulante ausschabung im KKH. Vorher hatte ich nie probleme nach einer op. Aber diesmal war es anders. Ich bin im aufwachraum wachgeworden und konnte meinen kopf kaum heben. Ständig hörte ich ein klingeln und es dauerte einige minuten, bis ich registrierte, dass der blutdruckmesser an meinem arm klingelte....mein blutdruck betrug nur 80/50.........dementsprechend ging es mir auch. Da ich aber von natur aus unter zu niedrigem blutdruck leide, war das wohl nicht so ungewöhnlich für die op-schwestern. Habe dann eine ( weil ja sommer war und enormer flüssigkeitsverlust vorhanden war) Infusion bekommen und danach ging es schlagartig anch oben und ich konnte wie geplant um 15 uhr nach hause. Und noch was. Bei dieser op habe ich zum ersten mal in meinem leben freiwillig novalgin genommen. Aber nur die halbe dosis... ;-) wegen meines asthmas. Das hat mir super geholfen und gar nicht geschadet, wie ich gedacht habe.

Ich will dir damit nur aufzeigen, dass es auch bei einem kleinen eingriff ( ca.10 minuten) zu kleineren komplikationen kommen kann. Eine mandel-op dauert im durchschnitt zwischen 30 und 45 minuten lt. aussage meiner behandelnden ärzte und danach ging es bedeutend besser als nach dem kurzen eingriff!

Will sgen, amch dich nicht verrückt, es wird bestimmt alles gut gehen und außerdem: denk an das viele viele eis, dass du dann bekommst ;-)

Liebe Grüße Regina

n?icRole1x7


eine mandel-op hat nicht mehr risiken als eine andere operation! verbluten kannst du theoretisch bei jeder operation die "blutig" ist.

mir wurden meine mandeln mit 8 jahren operiert, da ich nicht nur eine chronische mandelentzündung hatte sondern sie auch gefährlich groß waren.

ich finde du brauchst keine angst haben vor der operation. es stimmt auch nicht immer dass ein junger mensch die operation leichter verkraftet als ein älterer:

in meinen zimmer waren noch 2 ältere, die mit mir am gleichen tag operiert wurden - die waren ca. 25-30 jahre alt und ich kann dir sagen: ich hatte starke schmerzen, konnte nicht ein wort reden und hatte 2x blut gebrochen.

die anderen beiden konnte kurz nach der operation vollkommen sprechen, hatten fast keine schmerzen, und am 3. tag waren die wieder gut drauf - bei mir hatte es 3 wochen gedauert...

ich würde es wieder machen lassen - seitdem habe ich nur selten entzündungen, brauche mir keine sorgen machen, ob meine mandeln zu groß sind, und vorallem: entzündungen sind gift für das immunsystem... es kann sich einfach nie regenerieren und wird daher um einiges anfälliger als mit mandeln!!!

ich war ein extremfall, denen meisten geht es schon nach ein paar tagen wieder um einiges besser, und viele haben auch gar nicht so starke schmerzen!

lass es machen, und du wirst es garantiert nicht bereuen - mit großer wahrscheinlichkeit wirst du dann dein ganzes leben nicht mehr soviele entzündungen haben wie in der letzten zeit!

ASshantGix84


also ich wollte mich im februar operieren lassen...und zwar hab ich da 2 wochen ferien...eine woche wollte ich im KH bleiben und eine woche danach noch zuhause, kann ich nach diesen 2 wochen dann wieder in die schule gehen oder kann man da noch nicht reden usw.? ist echt wichtig, denn ich kann mir keine fehlen erlauben, da ich im nächsten jahr mein abitur mache...

pBum1i/ 24


@ Ashanti

Klar kannst Du da wieder reden! Aber krankgeschrieben wird, glaub ich, 3 Wochen. Bei so "alten" Leuten, wie mir (38). Vielleicht gehts bei Dir ja schneller. Frag Deinen HNO.

Tschüß

dJejyavu


@kamikazi0815

ich bin 24 jahre alt und habe meine mandeln im mai rausbekommen. davor hatte ich ständig mandelentzündungen und infektionen, mein immunsystem war am ende. seit der op hatte ich nur noch einmal eine erkältung. keine weiteren infektionen, keine antibiotika, nichts. mein hno hatte mir gesagt, dass die mandeln raus sollten (vor allem weil ich durch den ständigen gebrauch von antibiotika mittlerweile auf viele davon allergisch reagiere und das immer sehr gefährlich ist, der körper hatte halt nie zeit sich zu erholen und antibiotika sind nun mal ein eingriff in den körper), aber ich wollte nicht. dann bin ich zu einem freund gegangen, der selber hno ist und in einem grossem kh arbeitet und zu dem ich vertrauen hatte. der hat mich gründlich untersucht und mir das bestätigt und deshalb habe ich es gemacht (nach der op hat er mir irgendwann gesagt, das waren die schlimmsten mandeln die er seit langem gesehen hatte, aber er wollte mich nicht verrückt machen). die schmerzen nach der op waren schon böse, aber ich habe auch keine antibiotika bekommen. schmerzmittel und eisbeutel allerdings schon und das hat auch geholfen. antibiotika geben sie wohl nur, wenn die mandeln entzündet sind. hatte auch keine nachblutungen. aber jeder reagiert anders. ich denke aber du musst keine angst haben. mir geht es besser, ich bereue es nicht.

kopf hoch

H/oneyx11


Häufiger krank?Bei mir war das so!!!

Bei mir wurden die Mandels bereits als Kind rausgenommen so mit 8 oder 9 jahren. Danach folgte erstmal eine dicke Lungenentzündung! Seitdem hatte ich häufiger eine Halsentzündung anstatt mandelentzündung.Naja und mir wurde damals erst davon abgeraten die Mandeln zu entfernen weil sie wichtig für das abwehrsystem sind.Man sollte sie also nur rausnehmen lassen wenn es wirklich sein muss.So wie bei mir .Ich hatte eine mandelentzündung nach der anderen und ich habe damals soviel Antibiotika genommen das es heute manchmal erst nach längerem einnehemen anschlägt.Heute bin ich 17 und im Jahr ca 6 mal erkältet.Allerdings esse ich viiiiieeeel zu wenig Obst.Das heißt nich das es jedem so geht wie mir!!!Ich meine wie viele leute haben die Mandeln raus ??? ?Trotzdem rate ich dir sie wirklich nur wenns unbedingt muss rausnehemen zu lassen!!Alles Gute!!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH