» »

seit 3/4 Jahr verschleimt!

v7iamxundo hat die Diskussion gestartet


Im Dezember 2009 wurde ich krank und war sehr verschleimt. Ich habe (nach meiner Mutters Meinung) zu spät ACC Akut genommen, was bei Schleim in den Atemwegen ja immer sehr gut hilft. Ich hatte sehr starken Schleimhusten, der sich anhörte wie Bronchitis. Dabei kam auch immerwieder Schleim hoch. Das ging ungefähr 3 Monate so. Danach habe ich den Schleim in meine Nase bekommen. Ich hatte dann weitere 3 Monate Schleim in der Nase. Parallel manchmal dazu auch im Rachen.

Ich mache jeden Tag Nasendusche weil ich ein Problem mit Hals, Nase und Ohren habe. Milchprodukte setzen sich bei mir dort ab und ich bekomme Ohrenschmerzen und Mundgeruch. Deshalb die Nasendusche und wenig Milchprodukte (ein halbes Jahr sogar gar keine).

Ich habe Angst vor dem HNO-Arzt, deswegen bin ich erst so spät hin. Ich habe fürchterliche Angst wenn mir jemand an die Ohren und an die Nase geht. Normalerweise habe ich diese Angst nicht. Nur bei diesen beiden Organen.

Später hatte ich dann ein zuenes Ohr. Ich dachte ich hätte Druck drauf und es geht schon weg von alleine, aber es blieb. Also bin ich dann doch zum HNO. Es hat sich dann rausgestellt, dass meine Nebenhöhlen alle zu und geschwollen sind und dass das in meinem Ohr, was knackt wenn ich schlucke, Wasser ist. Wasser hatte sich dadurch in meinem Ohr abgesetzt. Die Ärztin hat mir Homöopathische Mittel verschrieben und die habe ich dann auch eine Weile genommen. Jedoch ohne erfolg. Also bin ich noch mal zu meinem Hausarzt (ein Bekannter meiner Familie, weil meine Mutter bei seiner Frau in der Hautarztpraxis arbeitet) und er hat mir dann Antibiotika gegeben. Das erste hat nicht geholfen. Das 2. dann ein wenig. Aber es war immernoch nicht hundertprozentig weg. Als ich dann zur Nachkontrolle bei der HNO-Ärztin war meinte sie, das Wasser ist weg aus dem Ohr. Nach wie vor habe ich aber noch ein Knacken bei jedem Schlucken im rechten Ohr.

Und jeden Morgen bin ich verschleimt. Es sitzt fest im Rachen. Es geht nicht weg, obwohl ich jeden Tag eine Nasendusche morgens mache. Manchmal kann ich nicht mehr atmen weil es dann irgendwie so sitzt, dass meine Atemwege verstopft sind. (Nase und Mund gleichzeitig)

Meine Frage: ist das chronisch?? Und gibt es Mittel dagegen??

danke für eure Antwort

LG

Antworten
S]arakh Taxm


Schätze du hast was chronisches.Geh deshalb am besten echt mal zu spizialisten hier in deutschland.

vBiamLundxo


bitte antwortet mir!

danke @:)

MLich&ael L8d90


Hallo Viamundo !

Vielleicht etwas interessantes zu deinem Zustand:

Meine Schwester arbeitet als Arzthelferin in Australien, hatte eine chronische Nebenhölenentzündung, auch mit starker Verschleimung.

Irgendwann, als der Zustand sich nicht besserte, kam sie auf die Idee sich wegen Helicobacter untersuchen zu lassen.

Es stellte sich heraus dass sie diese Bakterie hatte, und hat sich mit speziellen Antibiotika behandeln lassen.

Danach war die chronische Nebenhöhlenentzündung weg und auch die Verschleimung.

Vielleicht lässt du mal einen Atemtest machen.

Alles Gute !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH