» »

Sinupret oder Gelomyrthol......

CYhe?vyladxy hat die Diskussion gestartet


Ich habe jetzt mittlerweile seit 4 Wochen Probleme mit verstopfter Nase und linkes Ohr aufgrund dessen zu. Direkt zu Anfang hab ich Sinupret genommen. 2 Tage lief dann die Nase und ab da war dicht. :-/ Nach ca. 1,5 Woche war ich dann bei der Heilpraktikerin die mir Akupunktur verabreichte und spezielle Kräuter gab. Sinupret hab ich dann weggelassen. Halt Rotlicht ab und an und Nasenspülungen zusätzlich gemacht. Am Dienstag war ich dann noch einmal beim HNO der mir Antibiotikum verschreiben wollte %-|, weil wohl die Kiefernhöhle noch zu ist und das Ohr halt dadurch einen Unterdruck hat. Hab mich geweigert das zu nehmen. (ich hatte schon genug davon dieses Jahr wegen einer anderen Sache). Wir einigten uns auf Sinupret und halt Inhalieren und Bestrahlung in seiner Praxis. Aber irgendwie, ich meine ich höre mich zwar jetzt wieder "zu" an, aber es läuft nicht besonders. Wenn Ihr versteht was ich meine. Ob Gelomyrthol wohl besser wirkt ??? ":/ Oder kann man beides sogar zusammen nehmen ???

Antworten
Cvhevyxlady


Schieb

SMchae5rkexl


auf die gefahr hin, dass ich mich irre...

aber ist gelomyrthol nicht eher für die bronchien?

sinupret und sinuforton kenn ich bei nasenproblemen

t-edudyy76


Hallo,

also ich nehm Sinupret Tropfen (früher Gelomyrtol) wegen der Nebenhöheln Probleme.

Für nur eine verstopfte Nase sind die beiden nicht geeignet.

Da wäre es besser Nasentropfen (auch Kochsalz-Nasenspray – den nehm ich immer) und Angocin – Tabletten.

Wie gesagt Gelomyrtol ist eigentlich wirklich nur bei Nasennebenhöhlenprobleme gedacht.

Pyrot@est


ich würde niiiiiiiiee freiwillig Gelomyrthol nehmen.

Das Zeug stinkt so dermaßen, da wird mir echt schlecht bei.

plusteDbvlume~050x1


würde weder das eine noch das andere nehmen. Mir hilft bei sowas Soledum, ist so wie Gelomyrthol aber besser verträglich( wegen dem Magen) mit demselben Wirkstoff. Rotlicht und Dampfbäder helfen auch. Nasenspray zum abschwellen der Schleimhäute damit das Ohr belüftet wird...

Alles Gute :)z

lreama4us101x0


Ich bin für Sinupret, von Gelo bekomm ich Durchfall.

C{hevylrady


So – ich bin schlauer. War heute morgen noch einmal beim Arzt. Man kann beides nehmen und auch beides zusammen nehmen. Der Arzt meinte – dem einem hilft das besser und dem anderen das. Nasenspülungen und Inhalieren mache ich ja eh. Nasenspray nehme ich auch für die Belüftung des Ohres. Ich hoffe es wird mal langsam besser :=o

Aglf!c(e


Gute Besserung!

C_he4vylOady


DANKE @:) 4 Wochen reichen mir auch :=o ;-D

ASl!!cxe


Persönlich habe ich Sinupret bei "Nasengeschichten" genommen und Gelomyrtol bei Bronchialerkrankungen.

Sinupret muss man aber lange einnehmen.

Aber schneller abgeheilt ist der Infekt bei mir leider nicht...

Habe das Glück, dass ich nicht mehr so oft erkältet bin, seit ich nicht mehr rauche. Und wenn, dann nicht so lange.

Mein Freund hatte grad eine hartnäckige Erkältung, er hat mit Pinimenthol inhaliert und Soledum als Kapseln genommen (er hatte auch dadurch, wie auch bei Gelo eine Art Mentholfahne).

Ich bin sehr stolz mich nicht angesteckt zu haben (ist auch gut, weil ich gerade schwanger bin)..

C]hevjylaxdy


Soledum kenne ich gar nicht :=o Klar – da kannst du das gar nicht gebrauchen :)*

R|eBdApxple


Mit Sinupret forte habe ich eigentlich immer gute Erfahrung gemacht, es holte auch noch den letzten Schleim aus den hintersten Winkeln ;-) Nur: letztens Jahr hatte ich eine Erkältung, bei der die Nase und die Nebenhöhlen so dermaßen dicht waren, dass alles Hausmittelchen nicht mehr halfen. Ich habe dann das AB für 3 Tage genommen, obwohl ich nicht so ein Fan davon bin. Aber es kam nichts mehr an "im Kopp". Ansonsten versuche ich erst einmal, die Erkältung mit Hausmittelchen und vor allem Ruhe und Wärme auszukurieren.

Gelomyrthol kann ich nicht nehmen. Ich habe Asthma und wenn ich Gelomyrthol nehme, dann habe ich spätestens nach einigen Stunden das Gefühl, meine Bronchien wären eisgekühlt, geht also gar nicht.

n/a<janaxgut


Bin auch ein Sinupret-Fan, das wirkt bei mir sehr gut. Bei meiner letzten fetten Erkältung mit Stirnhöhlenentzündung habe ich ein Kortisonspray bekommen, damit die Schleimhäute abschwellen. Klar, das ist auch nix, was man ständig nehmen sollte, aber nach gut zwei Wochen Rumgedoktere war hatte ich die Schnauze voll. Das hilft vor allem auch, wenn die Entzündung rein durch Viren verursacht wird.

Gelomyrtol nutze ich nicht, kann ich leider nichts dazu sagen.

C1hev;yladxy


*:) danke für eure Infos. Ich nehme jetzt beides. Laut Arzt ist es okay und eins von beiden muß ja wirken ;-D Werde am WE weiter inhalieren. Nur was nimmt man da am besten ??? Salzwasser oder Kamille ??? ":/ Rotlicht mache ich auch weiter :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH